Garmin Montana 600

Alles rund um die Navigation - Geräte, Infos usw
Antworten
Nachricht
Autor
Teenageheart
Laternenparker
Laternenparker
Beiträge: 26
Registriert: 21. Feb 2013 09:42
Typ: Z
Wohnort: Kreis Herford

Garmin Montana 600

#1 Beitrag von Teenageheart » 25. Jul 2014 22:02

Hallo liebes Forum, (bzw. liebe Montana 600 Besitzer)

bin seit einigen Wochen am überlegen ob ich mir das "Montana 600 moto bundle" kaufen soll!?
Hatte bisher noch kein gps gerät und bin immer frei schnauze + karte gefahren.
Würde das gerät auch gerne für meinen pkw, fahrrad etc. nutzen.
Bin einerseits wegen den sehr hohen Anschaffungskosten und außerdem wegen dem fehlenden Bluetooh ;) etwas am hadern.
fahrt ihr dann mit verkabelten Kopfhörern oder ohne Ansage???
Ich würde mich über euere Erfahrungen mit dem Gerät sehr freuen...

gruß jan
...ever tried? ever failed? no matter, try again and fail better!!!

thund3rbird

Re: Garmin Montana 600

#2 Beitrag von thund3rbird » 25. Jul 2014 22:59

Hallo Jan,
Ich hab zwar nicht das Montana, sondern noch das Oregon. Funktioniert ja ähnlich. Mein Bruder hat sich neulich das Monana fürs Motorrad und fürs Radeln gekauft. Dafür ist es echt perfekt.

Auf dem Rad als auch auf " nur" Tagestouren geht fürs Rad als auch Moto ein RAM Mount Passivhalterung. Dort fällt das Ding auch beim Offroaden nicht raus. Spar dir die TT Halterung. Der Akku hält doch ganz schön lang und ein paar normale AA Akkus im Tankrucksack verlängern die Reichweite erheblich.

Brauchst du echt ne Ansage? Hab ich noch nie vermisst. Über dem Cockpit im Blickwinkel hast de es gut im Blick und die Navianzeige ist beim Montana recht gut durchdacht.

Routingfähige Karten gibt's selbstverständlich von Garmin direkt, kannst aber auch alle OSM Karten draufspielen.

Wenn mein Oregon schwächen sollte, kauf ich es mir sofort. ...das ist aber auch verdammt robust.

Paul2
Inventar
Inventar
Beiträge: 955
Registriert: 26. Mai 2009 21:30
Typ: Z
Details: DM02

Re: Garmin Montana 600

#3 Beitrag von Paul2 » 26. Jul 2014 12:27

Ich fahre seit etwa 3 Jahren das Montana im Kfz-Halter mit selbstgebautem Unterbau und permanentem Anschluss ans Bordnetz (-> der "übrige" Stecker im Cockpit) durch die Gegend. Mittlerweile läuft das Gerät sehr zuverlässig und ich möchte es nicht mehr missen.
Am Anfang war's aber fürchterbar. Sowohl die Hardware (ausfallender Touchscreen, permanent losvibrierter Akku) als auch die Software (teilweise hat Garmin in täglicher Folge Updates ins Rennen geschickt!) waren noch überhaupt nicht ausgreift und wurden viel zu früh auf die Kunden losgelassen. Zweimal wurde das Gerät von Garmin gegen ein neues getauscht. Gerät No 3 läuft nun seit ca. 1,5 Jahren dauerhaft (toitoitoi) stabil und ich vertraue dem Ding so weit, dass ich mir auch einsame Pisten oder Offroadetappen vornehme. So viel zur Vorgeschichte.

Ansonsten kann ich sagen, dass das Montana gegenüber allen mir bekannten Navis deutliche Vorteile hat - außer beim unverschämt hohen Anschaffungspreis; es ist ja nicht mal eine Europakarte drauf!
Dafür hat das Ding das größte und hellste Display (super auch im Sonnenlicht ablesbar!), frisst dank der CustomMaps-Funktion auch selbergemachte Karten, hat meistens Super-Empfang, routet flüssig, hat einen ordentlichen internen Speicher (4 GB meine ich?) und lässt sich dank der Profil-Optionen für verschiedene Einsatzbereiche (Auto, Motorrad, Wandern usw.) voreinstellen. Auf Enduro-Tour kann ich z.B. blitzschnell zwischen Straßennavigation und Querfeldein (reine Kompassanzeige) wechseln.
Auf die Ansage verzichte ich grundsätzlich, weil mir die Stöpsel im Ohr unangenehm sind und weil ich immer auf den Tod erschrecke, wenn der Abbiegebefehl der GPS-Domina ertönt.

Hier ein Prinzipbild vom vibrationsentkoppelten Halter-Unterbau:
Bild
Gruß Paul
Bild

Martin G.
Schönwetterfahrer
Schönwetterfahrer
Beiträge: 386
Registriert: 2. Jul 2010 19:33
Typ: Z
Wohnort: wieder daheim

Re: Garmin Montana 600

#4 Beitrag von Martin G. » 26. Jul 2014 14:23

Hoi,

ich habe auch seit ca. 3 Jahren das Montana und wohl mehr Glück beim Gerät gehabt als Paul. Bisher noch keine Probleme gehabt.
Sonst kann ich Paul zustimmen. Habe auch einige Schüttelpisten hinter mir.

Habe die TT Halterung drauf, aber nur, weil ich es am Mopped lassen will, wenn ich ich mal in einem Cafe oder ähnlichen in ein paar Meter Entfernung sitze.
Mit der Zeit Klappert die Halterung aber etwas und manchmal etwas hackelig. Ansonsten ok.

Benutze den Stromstecker im Cockpit, um das GPS an Bordnetz anzuschliessen. Einfacher geht das ja fast gar nicht und gerade wenn Du auf langen Touren bist,
brauchst Du dich um den Ladezustand des Akkus im Gerät nicht zu kümmern.

Sound benutze ich auch nicht. Hab ich auch nicht vermisst. Wenn das Teil MP3s abspielen könnte, würde ich mir es vielleicht überlegen, aber das kann es ja nicht.

Für den Einsatz am Fahrrad würde ich mal schauen, ob mir die Größe da zusagt, weil klein ist es gerade nicht. Im Auto habe ich es noch nicht wirklich verwendet.

Gruß
Maddin

Paul2
Inventar
Inventar
Beiträge: 955
Registriert: 26. Mai 2009 21:30
Typ: Z
Details: DM02

Re: Garmin Montana 600

#5 Beitrag von Paul2 » 26. Jul 2014 15:17

Der (ebenfalls recht teure) Garmin-Halter hat mit der auf dem Bild sichtbaren Torx-Schraube auch einen ganz anständigen Diebstahlschutz. Wegreißen geht praktisch nicht und wer hat schon so ein Werkeug in der Tasche?
Mir gefällt der Garmin-Halter subjektiv besser, da dezenter. Er klappert auch immer noch nicht und das Navi lässt sich in 1 Sekunde einrasten oder lösen.
Gruß Paul
Bild

Teenageheart
Laternenparker
Laternenparker
Beiträge: 26
Registriert: 21. Feb 2013 09:42
Typ: Z
Wohnort: Kreis Herford

Re: Garmin Montana 600

#6 Beitrag von Teenageheart » 31. Jul 2014 00:22

...vielen Dank für euere Erfahrung.

Bis auf Pauls 3 Ausfälle scheint das Gerät ja was zu taugen,
und da es ja schon länger auf dem Markt ist sollte Garmin ja mittlerweile die erwähnten Software Probleme verbessert haben.

Da ich ja bisher keinerlei Erfahrung mit Navi auf dem Moped habe, freut es mich das ihr alle ohne Ansage auskommt...
dachte das wäre notwendig und da kein bluetooh dabei ist hätte ich kein bock auf Kabelsalat ;)

ok, werde das jetzt nochmal in ruhe sacken lassen und dann mal entscheiden :)

lg jan :fahr:
...ever tried? ever failed? no matter, try again and fail better!!!

Paul2
Inventar
Inventar
Beiträge: 955
Registriert: 26. Mai 2009 21:30
Typ: Z
Details: DM02

Re: Garmin Montana 600

#7 Beitrag von Paul2 » 31. Jul 2014 21:33

Paul2 hat geschrieben:Ich fahre seit etwa 3 Jahren das Montana im Kfz-Halter mit selbstgebautem Unterbau und permanentem Anschluss ans Bordnetz (-> der "übrige" Stecker im Cockpit) durch die Gegend.
Bitte um Entschuldigung, ich hab da was verwechselt :oops: .
Auf dem "übrigen Stecker" ist nur Saft bei eingeschalteter Zündung. D.h. beim Schlüssel Abziehen fragt das Navi, ob es weitermachen soll bzw. es geht aus und muss erneut hochfahren.
Meine Dauerlösung ist vielmehr ein Direktanschluss an der Batterie. D.h. sobald das Navi in der Halterung ist, wird es versorgt. Mal abwürgen und neu starten, Schlüssel rumdrehen in der Schlange usw. hat also keine Auswirkung.
Gruß Paul
Bild

Blackbox
Laternenparker
Laternenparker
Beiträge: 61
Registriert: 16. Okt 2013 15:17
Typ: Z
Wohnort: München

Re: Garmin Montana 600

#8 Beitrag von Blackbox » 1. Aug 2014 12:54

Ich habe mein Montana 600 zwar erst seit ein paar Tagen aber einen Geländeeinsatz incl. Sprüngen hat es schon hinter sich.

Es kennt (mit OSM) selbst die kleinsten Waldwege - echt Klasse!

Wegen der Vibrationen: man sollte die automatische Ausrichtung des Displays unbedingt deaktivieren, sonst ist das Bild (zu mindestens bei mir) nur am hin und her rotieren.

Ich habe es mit der originalen RAM Mount Halterung am Lenker befestigt, da diese schon wein wenig entkoppelt ist. Habe mir jetzt aber die Touratech Verlängerung für die Strebe im Cockpit bestellen lassen (zu Touratech Shop). Ich werde sie heute Nachmittag mal ausprobieren. Ich befürchte aber, dass diese Querstrebe zu dünn ist um das RAM Mount da richtig fest zu bekommen. Außerdem muss sich noch zeigen, wie es dann mit den Vibrationen aussieht. Ich teste heute Nachmittag mal und melde mich dann wieder.

Mac
Inventar
Inventar
Beiträge: 4073
Registriert: 20. Feb 2010 12:29
Typ: R
Details: Baujahr 11. 04
Wohnort: Merseburg

Re: Garmin Montana 600

#9 Beitrag von Mac » 1. Aug 2014 13:55

...wenn Großenduros fliegen... ;D

Blackbox
Laternenparker
Laternenparker
Beiträge: 61
Registriert: 16. Okt 2013 15:17
Typ: Z
Wohnort: München

Re: Garmin Montana 600

#10 Beitrag von Blackbox » 4. Aug 2014 10:41

Manchmal merkt man das "gefliege" gar nicht :ja:

So, der TT Halter (http://shop.touratech.de/anbauadapter-u ... alter.html) ist an der Strebe über dem Cockpit montiert. Für alle, die das auch vorhaben: ich habe die Standardhalterung von RAM Mount genutzt, die dem Navi beilag. Man braucht dann aber noch diesen Adapter, weil man es sonst nicht festklemmen kann: http://shop.touratech.de/ram-mount-12mm ... apter.html

Duncan01
Schönwetterfahrer
Schönwetterfahrer
Beiträge: 398
Registriert: 25. Sep 2010 14:28
Typ: Z
Wohnort: Nordhessen

Re: Garmin Montana 600

#11 Beitrag von Duncan01 » 24. Mai 2017 15:32

Hohle das Thema mal wieder hervor...Ich habe gelesen, und so kenne ich das vom Oregon 450 auch, dass man beim Montana 600 das Display durch Antippen des desselbigen wieder aufwecken kann. Ich habe den Energiesparmodus auf "Ein" und eine Dauer von 30 Sekunden eingestellt. Leider kann ich dann auf dem dunklen Display rumdrücken, wie ich will, es passiert aber nix. Muss immer mit der linken Hand quer durchs Cockpit greifen, um oben rechts am Gerät den ON-/Offschalter zu drücken, damit das Display angeht. Ist etwas nervig...Lösungen??

Danke und Gruß, Eckhard
Weniger ist mehr

Grimmbart
Kurvenwetzer
Kurvenwetzer
Beiträge: 417
Registriert: 6. Nov 2016 20:27
Typ: R
Details: 08
Wohnort: Da unten irgendwo

Re: Garmin Montana 600

#12 Beitrag von Grimmbart » 24. Mai 2017 15:49

Aktivhalterung und Stromsparmodus AUS.

Duncan01
Schönwetterfahrer
Schönwetterfahrer
Beiträge: 398
Registriert: 25. Sep 2010 14:28
Typ: Z
Wohnort: Nordhessen

Re: Garmin Montana 600

#13 Beitrag von Duncan01 » 24. Mai 2017 15:51

Das kann ja nicht die Lösung sein, oder? Hatte es auch im Netz anders gelesen...
Weniger ist mehr

Duncan01
Schönwetterfahrer
Schönwetterfahrer
Beiträge: 398
Registriert: 25. Sep 2010 14:28
Typ: Z
Wohnort: Nordhessen

Re: Garmin Montana 600

#14 Beitrag von Duncan01 » 24. Mai 2017 17:17

Ok, soll wohl laut Autor des von mir gelesen Textes ein Schreibfehler sein. Geht im Energiesparmodus wohl nur über die Taste...
Weniger ist mehr

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder