Testsieger

Alles zur Supermoto
Nachricht
Autor
Hubi

Testsieger

#1 Beitrag von Hubi » 27. Mai 2005 21:16

Hallo zusammen,
bin gerade am Überlegen welche Supermoto es demnächst geben soll.
Hierfür ist der Vergleichstest in der neuen Motorrad recht hilfreich.
1. XT660X
2. DR-Z400
3. LC4
4. FMX650
Irgendwie hab ich aber an allen was auszusetzen :roll:
Am liebsten wäre mir eine Mischung aus DRZ, LC4 und XT :D
Auch wenn mir die Probefahrt mit der XT recht gut gefallen hat, ist sie mir für eine Sumo etwas zu schwer. Der DRZ fehlen halt ein paar ccm und PS und bei KTM gefällt mir der Motor mit all seinen unarten nicht :cry:
Ganz und gar uninteressant finde ich die FMX, ist irgendwie weder Fisch noch Fleisch.
Werde wohl die Tage noch mal eine DRZ probefahren
Gruß Hubi

Lobo
Chef
Chef
Beiträge: 2982
Registriert: 10. Mai 2003 18:34
Typ: Keine XT
Details: NC750X DCT
Wohnort: Werl
Kontaktdaten:

#2 Beitrag von Lobo » 27. Mai 2005 21:28

Hi !

Naja, in diesem Forum wirst Du wohl nur eine Antwort bekommen: XT ! :)

Ne im Ernst, es kommt drauf an welcher Typ Motororradfahrer Du bist.
Die XT ist vielleicht nicht die schnellste auf der Kartbahn - dafür hast Du jede Menge Alltags & Langstreckentauglichkeit, Autobahnfahren geht auch prima .. und es ist ein modernes Mopped. Sie hat jetzt den 2. Vergleichstest in der Motorrad gewonnen.

Die FMX finde ich optisch recht gelungen.. ist aber billig gemacht wenn man genau hinschaut und wirklich untermotorisiert.
Die KTM ist schlichtweg zu teuer, IMO. für über 8000 Euro würd ich mir ein anderes Mop kaufen .. oder die XT und den Rest in Zubehör anlegen ;)
Die Suzi.. naja, ist mir zu klein und zuwenig Dampf.

Gruss, Lobo

Lalaland

#3 Beitrag von Lalaland » 28. Mai 2005 00:25

naja also die honda ist ansich nen zugestopfter dominator motor, abgasnorm halt. mit nen bissel spielerei kommst da auch ohne probleme auf 45-50 ps, somit ist dieses defizit weg. wenn du dir unsicher sein solltest, guck dir auch mal die muz bagira streetmoto an. find ich auch ganz gelungen. bei mir hat letztenendes der preis entschieden, wenn ich ne bagira 100€ billiger bekommen hätte, hätte ich auch die genommen.

Hubi

#4 Beitrag von Hubi » 28. Mai 2005 07:30

Die XT gefällt mir schon sehr gut, wie gesagt auch die Testfahrt. Der einzigste Wermutstropfen ist halt das Gewicht.
Aber hier kann man sicher über leichtere Auspuffanlage etc. noch ein paar Kilo abspecken.
Ein bischen was zum Basteln braucht man ja auch noch :lol:
Hab in meiner 20 jährigen Motorradlaufbahn noch nie ein Rad original gefahren :)

Lobo
Chef
Chef
Beiträge: 2982
Registriert: 10. Mai 2003 18:34
Typ: Keine XT
Details: NC750X DCT
Wohnort: Werl
Kontaktdaten:

#5 Beitrag von Lobo » 28. Mai 2005 09:10

Hubi hat geschrieben: Aber hier kann man sicher über leichtere Auspuffanlage etc. noch ein paar Kilo abspecken.
Ein bischen was zum Basteln braucht man ja auch noch :lol:
Mein Reden .. leichtere Auspuffanlage, Lufischnorchel raus, Soziusrasten & -griffe ab - schon haste was gespart ;)
Ich weiss ja nicht in wie weit bei Dir selbst noch einsparpotential sitzt :lupe:

Ne im Ernst.. ob sie nun 10kg mehr wiegt oder weniger - das spielt vielleicht auf der Renne eine Rolle.. aber auf der Strasse !?

Mit dem basteln gebe ich Dir aber Recht :)

Gruss, Lobo

Mog

Testsieger hin oder her

#6 Beitrag von Mog » 30. Mai 2005 14:00

Also ich hab auch eine XT660X und grundsätzlich macht die X echt Spaß, aber.....

@ Lobo
Also die Aussage das es sich hierbei um ein modernes Motorrad handelt kann ich nicht nachvollziehen. Was ist den hier modern? Die Wasserkühlung? Soweit ich weiss hat die XT660 aus Kostengründen wieder einen 4 Ventil Kopf und nicht wie die XT660Z 5 Ventile. Wenn die XT ernsthaft entwickelt bzw. abgestimmt worden wäre hätten wir kein Konstantfahrproblem. Außerdem ist es meiner Meinung nach nicht modern eine uralte Kastenschwinge aus Stahl zu verbauen wenn man eine Alu-Schwinge (z.B. WR) im Sortiment hat. Desweiteren hätte man auch einen Kunststoff-Tank verbauen können und ne leichtere Auspuffanlage und schon hätte man mit dem Gewicht einer KTM konkurrieren können. Wozu braucht man eine U-Kat wenn man das ganze auch über's Sekundärluftsystem hinbekommen kann (siehe KTM)? Warum schafft es Yamaha nicht ein Aufkleberdesign zu entwickeln das auch bei Regen hält?
Warum schafft es Yamaha nicht einen Motorblock so zu lackieren das die Farbe auch auf der Lichtmaschinenseite hält (bei 2 von 3 X'en haben wir Bläschen auf der linken Motorhälfte, sieht aus wie Steinschlag is aber keiner). Warum wird ein Drehzahlmesser nicht angezeigt, wenn er doch schon vorhanden ist? :nixweiss:

Das ganze soll jetzt nicht dazu dienen die X schlecht zu machen. Ich war bis jetzt 2 mal am Gardasee und einmal in der Toscana und es hat immer riesig Spaß gemacht. Ich will damit nur sagen das sich Yamaha bei der Entwicklung mehr Mühe hätte geben können. Es wirkt alles doch sehr lieblos gemacht. Ich Vergleich zu den anderen Hersteller ist sie aber mit Sicherheit der beste Kompromiss.

@Hubi
Soweit ich weiss kommt von der DRZ nächste Jahr eine 450er raus.

Also nix für ungut, die XT ist in manchen belangen echt geil, aber auch nicht "perfekt". :wink:

jewo
Moderator
Moderator
Beiträge: 61
Registriert: 8. Mai 2005 10:11
Typ: noch keine
Wohnort: nördliches Mittelhessen

#7 Beitrag von jewo » 30. Mai 2005 16:25

Hi Mog
ich antworte mal in Lobos Namen, er ist im Moment verhindert. Die XT ist ok so wie sie ist. Wenn du eine Aluschwinge, Kunstsofftank und einen stärkeren Motor willst musst du mehr investieren. KTM baut extremere Bikes die dann auch mehr kosten. Das muss jeder für sich entscheiden ob er ein gutes Motorrad zu einem vernünftigen Preis kauft oder was exclusives für mehr Kohle. Die Haltbarkeit etc lass ich mal aussen vor.

Ausserdem kann so jeder sein Bike etwas Persönlichkeit verleihen beim selfmade-Tuning...
cu on road, jens
::mal verliert man und mal gewinnen die Anderen::

Lalaland

#8 Beitrag von Lalaland » 30. Mai 2005 17:09

@mog naja kannst dir doch ne ktm kaufen, da hast das alles was du bemängelt hast, zahlst aber auch dementsprechend mehr. kannst auch deine xt umrüsten & bist dann auch beim ktm-preis, also wie du das pferd auch aufzäumst, kommst immerwieder bein nem kompromis zwischen ausstattung und preis raus, wobei ne ktm glaub fast 2000€ teurer ist

Mog

#9 Beitrag von Mog » 30. Mai 2005 17:28

Wie schon gesagt ich will die XT nicht schlecht machen, ich fahr ja selber eine und euere Argumente sind mir natürlich bewusst. Ich habe mich damals für eine XT entschieden, weil ich der Meinung bin das ein Yamaha Motor haltbarer ist als der einer KTM. Natürlich auch wegen dem Preis, wobei man beachten muss dass meine alte XT600E (3TB) damals fast das gleiche wie die neue gekostet hat, allerdings in D-Mark. Ich wollte damit ja auch nur sagen das mich der Begriff "modern" stört.
Wobei ich mir nicht vorstellen kann das ein Kuststofftank in der Herstellung mehr kostet als ein Stahltank und ne leichtere Auspuffanlage kann ja eigentlich auch nicht mehr kosten oder? :wink:

Schrödi
2. Chef
2. Chef
Beiträge: 2449
Registriert: 8. Mai 2005 11:44
Typ: noch keine
Wohnort: Lübeck
Kontaktdaten:

#10 Beitrag von Schrödi » 30. Mai 2005 17:40

Ich muss Mog da leider zustimmen!!! Die Mehrkosten hätten sich für die angesprochenen Teile im Rahmen gehalten, ich denke sie wäre sogar für den gleichen Preis erschienen!!! Wenn dann die Einspritzung perfekt funktionieren würde, hätte Motobecane (die bauen die XT660!!) einen echten KTM-Killer geschaffen!! Aber was da im Hintergrund läuft, möchte ich gar nicht wissen!!! Wie ihr wisst haben wir einen KTM-Kühler verbaut, was da sonst noch für Absprachen getroffen wurden, werden wir niemals zu wissen bekommen!!! Mir gefällt die Kiste auch so wie sie ist, hätte sie die angesprochenen Dinge noch berücksichtigt, wäre sie ein perfektes Bike, dass fast konkurrenzlos wäre!!! Ich hätte sogar 500 Euronen mehr gezahlt, wenn eine Aluschwinge und kleine Edelstahltöpfe dran wären, aber so passt es auch, dann muss man halt selber aktiv werden!!!

Übrigens passt die Schwinge der TT 600 R!!! Den Abmessungen nach müsste es hinkommen!!! :roll: :wink:

Greetz Schrödi
Fehlende Leistung wird durch Wahnsinn des Fahrers ersetzt!

Lalaland

#11 Beitrag von Lalaland » 30. Mai 2005 17:55

da muß ich doch gleich mal nen alten bekannten anhauen, der hat ne tt600. mal sehen wann der sich mal wieder erdet und ob es die schwinge überlebt, da kann man ja erben :twisted:

cirusthevirus

Suzi SV650

#12 Beitrag von cirusthevirus » 23. Jun 2005 11:29

Hi,

Rein preislich bietet Suzuki mit der SV650 jedoch mehr fürs Geld. Und da finde ich passt der Ausdruck "modern" etwas eher.
Es handelt sich dabei natürlich auch um eine andere Gattung, aber die scheint auch Spass zu machen ...


cirusthevirus

Lobo
Chef
Chef
Beiträge: 2982
Registriert: 10. Mai 2003 18:34
Typ: Keine XT
Details: NC750X DCT
Wohnort: Werl
Kontaktdaten:

#13 Beitrag von Lobo » 23. Jun 2005 12:29

Hi !

Das ist wie Äpfel mit Birnen.. die SV ist ein ganz anderes Mopped, vor allem ist sie klein. Wenn ich da drauf sitze siehts nur albern aus.

@Mog: Moderner als die vergleichbare Honda FMX jedenfalls ;) Die Preis/Leistung geht voll in Ordnung bei der XT.
Das Konstantfahrruckeln wird verursacht durch die sehr magere Abstimmung um die Abgasnormen einzuhalten - soviel zur Abstimmung.
U-Kat hat bessere Abgaswerte als Sekundärluftsystem, wenn ich nicht irre.
Aufkleber und andere Verarbeitungsschwächen haben nichts mit modern zu tun .. und sind bei einem neuentwickeltem Mopped als Kinderkrankheiten zu sehen die (hoffentlich) abgestellt werden, siehe ECU.

Wer braucht bei einem Eintopf wirklich einen Drehzahlmesser ? :roll: Bei nem Sportler der 14.000 dreht, ok..

Wie gesagt, im Vergleich zur FMX ist die XT das erwachsenere und modernere Motorrad.

Gruss, Lobo

cirusthevirus

#14 Beitrag von cirusthevirus » 23. Jun 2005 13:25

Lobo hat geschrieben: Das ist wie Äpfel mit Birnen.. die SV ist ein ganz anderes Mopped, vor allem ist sie klein. Wenn ich da drauf sitze siehts nur albern aus.

Wer braucht bei einem Eintopf wirklich einen Drehzahlmesser ? :roll: Bei nem Sportler der 14.000 dreht, ok..
Ich wollte ja nur das Preis-/Leistungsverhältnis ansprechen. Für weniger Geld bekommt man, technisch gesehen, mehr Motorrad (...mehr Obst). :wink:

Und ein Drehzahlmesser kann ja wohl bei keinem Motor schaden...

cirusthevirus

Lobo
Chef
Chef
Beiträge: 2982
Registriert: 10. Mai 2003 18:34
Typ: Keine XT
Details: NC750X DCT
Wohnort: Werl
Kontaktdaten:

#15 Beitrag von Lobo » 23. Jun 2005 13:43

cirusthevirus hat geschrieben: Ich wollte ja nur das Preis-/Leistungsverhältnis ansprechen. Für weniger Geld bekommt man, technisch gesehen, mehr Motorrad (...mehr Obst). :wink:
Und ein Drehzahlmesser kann ja wohl bei keinem Motor schaden...
In wie fern mehr Motorrad ? ..mal davon abgesehen das zumindest sie "S" genausoviel kostet.
Schaden kann er nicht.. aber an eine Supermoto gehört sowas nunmal nicht, genauswenig wie an eine Enduro, basta :schlaumeier: :D

Gruss, Lobo

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder