Schaltprobleme

Alles zur Supermoto
Nachricht
Autor
fifty.fendt

Schaltprobleme

#1 Beitrag von fifty.fendt » 5. Mai 2008 14:45

Hallo,

ich bin ein überglücklicher XTX Fahrer... Noch nie hat mir ein Moped so viel Spaß gemacht wie dieses und das zu einem sehr fairen Preis (natürlich machen auch andere Supermotos total viel Spaß aber die sind noch nicht dran :) ) .
So viel Lob musste vorab ab einfach sein ;)

OK, meine Frage. Gibt es hier im Forum bereits eine Diskussion über Probleme beim Schalten von 3 nach 2 und 2 nach eins... Ich konnte mit der Suche nichts finden.

Das Problem beschreibt sich so, dass man beim Runterschalten ins "Leere" tritt und erst durch leichtes Kupplung kommenlassen wieder einen Schaltpunkt bekommt.

Das ist keine riesen Sache jedoch würde mich interessieren ob das zum Standard gehört oder ein ungewolltes Extra ist, dass ich dazu erworben habe ;)

Vielen Dank für Euer Feedback!

Frank

Mac-In-Tosh
Inventar
Inventar
Beiträge: 1536
Registriert: 15. Jul 2005 11:37
Typ: Keine XT
Details: XT 500 Bj. 1980

Re: Schaltprobleme

#2 Beitrag von Mac-In-Tosh » 5. Mai 2008 15:02

Das ist mir bei diversen Probefahrten mit X und R beim hochschalten von 2 in 3 auch aufgefallen, bei meiner aktuellen 08er habe ich das aber noch nicht bemerkt.
Yamaha XT 500
Ex: BMW F 800 GS, Yamaha XT 660 X, Yamaha TT 600 R

Mad
Inventar
Inventar
Beiträge: 2076
Registriert: 22. Aug 2007 11:30
Typ: Keine XT
Wohnort: Mönchengladbach
Kontaktdaten:

Re: Schaltprobleme

#3 Beitrag von Mad » 5. Mai 2008 15:04

bei mir schaltets ganz normal.

gruß mad
Kniet nieder wenn Mad mit seiner FJ1200 kommt.

XT .... es war eine schöne Zeit!!! Aber jetzt ist eine bessere Zeit gekommen!!!

öcher jung

Re: Schaltprobleme

#4 Beitrag von öcher jung » 5. Mai 2008 15:06

Ich hab das auch manchmal, hatte das aber auch schon bei anderen Motorräder hab mir nie Sorgen drum gemacht :)

Air

Re: Schaltprobleme

#5 Beitrag von Air » 5. Mai 2008 17:16

Hatte ich auch sachon paar mal.
Kam aber immer nur dann vor, wenn ich zu hecktisch am runterschalten war bis zum Stillstand (Gefahrensituation oder zu starken verzögern).

Bei normalem Fahrbetrieb hatte ich es noch nicht.

fifty.fendt

Re: Schaltprobleme

#6 Beitrag von fifty.fendt » 5. Mai 2008 18:12

Naja...was heisst schon hektisch...eigentlich sollte es nicht passieren. Bei meiner alten SV 650S hatte ich das nicht aber dafür habe ich hin und wieder mal einen "Zwischen-Leerlauf" gefunden, was beim Beschleunigen schon etwas brenzliger sein kann, deshalb verzeihe ich dem Yamaha Getriebe das großherzig, da es im "normalen" Fahrbetrieb wirklich gut funktioniert. Nur beim Rollen auf die Ampel oder Kreuzung muss man mit dem beschriebenen Phänomen rechnen...

maex
Inventar
Inventar
Beiträge: 1883
Registriert: 15. Jan 2007 20:41
Typ: X
Wohnort: Dort, wo die schönste X stand!

Re: Schaltprobleme

#7 Beitrag von maex » 5. Mai 2008 18:29

nö, das ist neu für mich!
wichtig beim schalten ist, dass man den schalthebel wieder komplett zurückrasten lassen muss. tut man das nicht, kann es sein, dass der weg am hebel selbst(oder im getriebe) nicht reicht, um den nächsten gang einzu legen.
ich vermute mal, dass dein hebel zum schuh hin zuviel spiel hat. daher schnappt der hebel nicht immer ganz zurück, und der nä. gang flutscht nicht
also. verstell deinen hebel mal so, dass du beim normalen draufsitzen deinen fuß direkt am hebel hast. das sollte besser funktionieren
maex
"meine war eh die schönste"
wer mich überholt, hat mit seinem leben abgeschlossen oder heißt valentino rossi

fifty.fendt

Re: Schaltprobleme

#8 Beitrag von fifty.fendt » 5. Mai 2008 18:34

den "Zwischen-Leerlauf" gab´s bei der SV.
Auf was bezog sich deine Antwort?

So einen "Zwischen-Leerlauf" kann man auch durch eine verbesserte Schalttechnik vermeiden indem man beim Beschleunigen schon einmal Druck mit dem Schuh auf den Hebel gibt...
Meine XTX Schaltprobleme sind ja aber beim Runterschalten...da ist die
Hebelstellung fast nebensächlich...

Mad
Inventar
Inventar
Beiträge: 2076
Registriert: 22. Aug 2007 11:30
Typ: Keine XT
Wohnort: Mönchengladbach
Kontaktdaten:

Re: Schaltprobleme

#9 Beitrag von Mad » 5. Mai 2008 18:39

fifty.fendt hat geschrieben:....indem man beim Beschleunigen schon einmal Druck mit dem Schuh auf den Hebel gibt...
Meine XTX Schaltprobleme sind ja aber beim Runterschalten...da ist die
Hebelstellung fast nebensächlich...
nein, genau das meinte er! das ist mir auch schon aufgefallen, wenn ich mit crossstiefeln fahre und den hebel nich zurück lasse, das ich nicht vernünftig schalten kann. versuchs einfach mal dem hebel nach dem schalten in die 0 stellung gehen zu lassen, evtl ist das echt dein prob.

gruß mad
Kniet nieder wenn Mad mit seiner FJ1200 kommt.

XT .... es war eine schöne Zeit!!! Aber jetzt ist eine bessere Zeit gekommen!!!

maex
Inventar
Inventar
Beiträge: 1883
Registriert: 15. Jan 2007 20:41
Typ: X
Wohnort: Dort, wo die schönste X stand!

Re: Schaltprobleme

#10 Beitrag von maex » 5. Mai 2008 18:39

dennoch sollte der hebel immer komplett zurückwippen!
auch beim runterschalten :!:
"meine war eh die schönste"
wer mich überholt, hat mit seinem leben abgeschlossen oder heißt valentino rossi

fifty.fendt

Re: Schaltprobleme

#11 Beitrag von fifty.fendt » 5. Mai 2008 18:56

ja , ich denke das wird es sein. Wahrscheinlich missbrauche ich den Hebel beim Runterschalten zum Anhalten als zweite Fußraste... Ich glaube darin liegt tatsächlich das Übel. Ich denke der Weg ist länger als bei der SV somit steckt das vielleicht jetzt noch in den "Gewohnheits-Genen".

ex-mz ler
Laternenparker
Laternenparker
Beiträge: 69
Registriert: 6. Mär 2008 21:28
Wohnort: Oschersleben (Bode)
Kontaktdaten:

Re: Schaltprobleme

#12 Beitrag von ex-mz ler » 5. Mai 2008 20:23

du wirst wahrscheinlich ständig mit deinem stiefel uter deinen schalt hebel sitzen setze ihn etwas mehr nach oben.1-2 kerben.habe ich so gelöst.

mkw
Angstrandnachmesser
Angstrandnachmesser
Beiträge: 179
Registriert: 4. Jan 2006 09:58
Wohnort: Wallau

Re: Schaltprobleme

#13 Beitrag von mkw » 13. Mai 2008 15:03

kann echt sein, dass es mit dem Stiefel zusammenhängt.
Bin lange Zeit nur einen Daytona Sportstiefel gefahren (vorne extrem flach). => Schalten nie Probleme

jetzt fahre ich den Daytona TransOpen (vorne ziemlich wuchtig, z.T. auch durch hohe Sohle) und ich lande hin und wieder auch im Nichts, obwohl ich den Hebel schon höher gestellt habe.
Ist tats. so, dass der Hebel beim Hochschalten nicht wieder genug runter geht und einrastet.

Allerdings habe ich hin und wieder auch Probleme, wenn ich bspw. an eine Kreuzung fahre und stehen bleiben muß. Bin ich ein bißchen spät dran mit Runterschalten aus dem 4. oder 5. Gang, dann hänge ich irgendwo zwischendrin und muß die Kupplung kurz freigeben, was mit "schönen" Geräuschen verbunden ist.
An sich funzt´s aber sehr gut.

Grüße,
Martin
Martin (mkw)

Mac-In-Tosh
Inventar
Inventar
Beiträge: 1536
Registriert: 15. Jul 2005 11:37
Typ: Keine XT
Details: XT 500 Bj. 1980

Re: Schaltprobleme

#14 Beitrag von Mac-In-Tosh » 13. Mai 2008 15:56

Kann aber auch sein, dass es mit den recht langen Schaltwegen der 660er zu tun hat. Dieses "ins Leere schalten" hatte ich bei der TT 600 und XT 500 mit den kurzen Schaltwegen nie.
Yamaha XT 500
Ex: BMW F 800 GS, Yamaha XT 660 X, Yamaha TT 600 R

Heimdall
Laternenparker
Laternenparker
Beiträge: 69
Registriert: 18. Mai 2008 12:25
Typ: Z
Wohnort: Spittal an der Drau - Kärnten - A

Re: Schaltprobleme

#15 Beitrag von Heimdall » 18. Mai 2008 20:05

fifty.fendt hat geschrieben:Naja...was heisst schon hektisch...eigentlich sollte es nicht passieren. Bei meiner alten SV 650S hatte ich das nicht aber dafür habe ich hin und wieder mal einen "Zwischen-Leerlauf" gefunden, was beim Beschleunigen schon etwas brenzliger sein kann, deshalb verzeihe ich dem Yamaha Getriebe das großherzig, da es im "normalen" Fahrbetrieb wirklich gut funktioniert. Nur beim Rollen auf die Ampel oder Kreuzung muss man mit dem beschriebenen Phänomen rechnen...
kann mir aber nur vorstellen, dass das passiert, wenn man mit wenig drehzahl unterwegs ist.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder