Echter Frontschaden bei Honda XL 600 V !?

Alles zur Vertragswerkstatt (Kosten, Pro & Kontra, Garantiefälle etc)
Nachricht
Autor
Torb

Echter Frontschaden bei Honda XL 600 V !?

#1 Beitrag von Torb » 12. Mai 2011 12:43

Hallo,

ich weiss, dies ist ein XT-Forum. Bitte nicht schimpfen. Ich bin aber momentan etwas hilflos ... :oops:

Diesmal schreibe ich im Auftrag meiner Lebensgefährtin, die eine 1996ger Transalp XL 600 V fährt. Bei einer Routineinspektion, der ersten nach dem Gebrauchtkauf vor etwas mehr als einem Jahr, teilte ihr die Honda-Werkstatt in Köln heute mit, dass das Motorrad definitiv einen Frontschaden habe. Dieser würde sich in krummen Gabelrohren, defektem Lenkkopflager (ausgeschlagen) und einem Höhenschlag in der Felge äußern. Entspannen habe keine nennenswerte Verbesserung gebracht. Kostenpunkt ca. 1100€ inkl. neuer Gabelrohre, Lenkkopflager usw.

Ich habe den Eindruck als wolle man sie über den Tisch ziehen. Die beiden Vorbesitzer bestätigen auf erneute Nachfrage die Unfallfreiheit (ist natürlich keine Garantie). Jetzt steht Betrug im Raume. (Damit meine ich niemanden konkret, irgendwo in der Kette ist der Schaden aber wohl entstanden)

Meine eben durchgeführte Nachfrage bei Honda sowie die Ankündigung unseres Kommens inkl. Fotodokumentation der offensichtlichen Schäden löste bei dem Mechaniker eine gewisse Unsicherheit aus und ich hatte den Eindruck als druckse er herum. Auf einmal machte es nicht mehr den Eindruck als sei da so viel von einem Schaden zu sehen.

Wie kann ich feststellen, dass seine Diagnose richtig ist und er uns nicht verar....n möchte!? Fahrtechnisch hat meine Freundin nie große Probleme gehabt. Die Gabel war auch immer dicht, also keine Ölaustritt. Dummerweise habe ich versäumt die Gabel in der bekannten Art und Weise auf das defekte Lenkkopflager hin zu überprüfen.

Kann mir jemand Tips oder Hinweise geben!?
Zuletzt geändert von Torb am 17. Mai 2011 15:01, insgesamt 1-mal geändert.

tenerator
Inventar
Inventar
Beiträge: 1693
Registriert: 4. Nov 2008 00:23
Typ: Z

Re: Echter Frontschaden bei Honda XL 600 V !?

#2 Beitrag von tenerator » 12. Mai 2011 12:52

Torb hat geschrieben: .............
Wie kann ich feststellen, dass seine Diagnose richtig ist und er uns nicht verar....n möchte!? .............
Indem du die fraglichen technischen Parameter (Gabelverzug, Felgenschlag, Lenkkopflager-
Zustand) selbst überprüfst oder von einer anderen Werkstatt/Prüfstelle daraufhin
überprüfen lässt.

Oder glaubst du dass wir per Ferndiagnose dir den Zustand mitteilen können?

tenerator

Torb

Re: Echter Frontschaden bei Honda XL 600 V !?

#3 Beitrag von Torb » 12. Mai 2011 12:58

Also macht es ggf. Sinn die betroffenen Teile mitzunehmen und durchmessen zu lassen, z.B. die Gabelholme.

Ich erwarte sicherlich keine verbindliche Ferndiagnose, lediglich möchte ich an eurem Erfahrungsschatz teilhaben, sofern möglich.

Bitte, ich erwarte keine Wunder ...

tenerator
Inventar
Inventar
Beiträge: 1693
Registriert: 4. Nov 2008 00:23
Typ: Z

Re: Echter Frontschaden bei Honda XL 600 V !?

#4 Beitrag von tenerator » 12. Mai 2011 13:06

Torb hat geschrieben:Also macht es ggf. Sinn die betroffenen Teile mitzunehmen und durchmessen
zu lassen, z.B. die Gabelholme.
Ja klar, alles was in Frage kommt muss ausgebaut und durchgemessen werden.
Eine Diagnose im eingebauten Zustand ist völlig unzuverlässig.
Das Wekstatthandbuch schreibt z.B. üblicherweise vor die Holme auf einer Mess-
grundplatte oder einer Drehbank auf Verzug zu überprüfen.

tenerator

Torb

Re: Echter Frontschaden bei Honda XL 600 V !?

#5 Beitrag von Torb » 12. Mai 2011 13:20

Danke schonmal. Wir werden nachher mal alles begutachten und ggf. ausmessen.

Gibt es eigentlich auch bei Gabeln Toleranzen was die Verkrümmung anbelangt? Wie gesagt, mechanisch hat meine Freundin keine Probleme gehabt .... allerdings heißt das nicht viel, denn sie hat die XL ja so gekauft und das Fahrverhalten von vornherein so kennengelernt.

tenerator
Inventar
Inventar
Beiträge: 1693
Registriert: 4. Nov 2008 00:23
Typ: Z

Re: Echter Frontschaden bei Honda XL 600 V !?

#6 Beitrag von tenerator » 12. Mai 2011 13:22

Torb hat geschrieben:...........
Gibt es eigentlich auch bei Gabeln Toleranzen was die Verkrümmung anbelangt?
Ja, steht garantiert im Werkstatthandbuch drin.

cbk
Inventar
Inventar
Beiträge: 1741
Registriert: 22. Mai 2008 19:43
Typ: Z
Wohnort: Kreis Herford

Re: Echter Frontschaden bei Honda XL 600 V !?

#7 Beitrag von cbk » 12. Mai 2011 15:40

Torb hat geschrieben:Kann mir jemand Tips oder Hinweise geben!?
Ich würde erstmal an der Maschine gar nichts machen lassen!
Also wieder aus der Werkstatt abholen und dann damit zu einer anderen Werkstatt deines Vertrauens.

Ansonsten würde ich mir bei etwaigen Reparaturen immer alle ausgebauten Teile mitgeben lassen.

hartifisch
Laternenparker
Laternenparker
Beiträge: 29
Registriert: 4. Feb 2011 11:04
Typ: R
Wohnort: Hilden

Re: Echter Frontschaden bei Honda XL 600 V !?

#8 Beitrag von hartifisch » 13. Mai 2011 08:32

Hallo Heiko,

mal weg vom technischen.
Du hast in Deinem ersten Post geschrieben: "Jetzt steht Betrug im Raume."

Hier dürftest Du nach mehr als einem Jahr keinerlei Chance haben, irgendwem den "schwarzen Peter" zuzuschieben.

Gruß
Jürgen

Torb

Re: Echter Frontschaden bei Honda XL 600 V !?

#9 Beitrag von Torb » 17. Mai 2011 15:04

hartifisch hat geschrieben:Hallo Heiko,

mal weg vom technischen.
Du hast in Deinem ersten Post geschrieben: "Jetzt steht Betrug im Raume."

Hier dürftest Du nach mehr als einem Jahr keinerlei Chance haben, irgendwem den "schwarzen Peter" zuzuschieben.

Gruß
Jürgen
Ich weiss, steht auch nicht zur Debatte hier irgendjemanden anzuzeigen. Der Zug ist definitiv abgefahren. Meine Freundin hat sich entschieden den Schaden beheben zu lassen. Die alten Teile bekommen wir in jedem Fall, sind ja ihre. Was wir dann damit machen schauen wir dann mal ..... ich hätte ggf. besser hinschauen sollen damals beim Kauf. Allerdings wäre mir der Schaden wohl eher nicht aufgefallen. :shiet:

bikeman
Inventar
Inventar
Beiträge: 717
Registriert: 1. Mär 2006 12:16
Typ: X
Wohnort: Altötting

Re: Echter Frontschaden bei Honda XL 600 V !?

#10 Beitrag von bikeman » 17. Mai 2011 16:09

Höhenschlag und Lenkkopflager lassen sich doch rel. leicht feststellen. Beim Lenkkopflager würde ich vorschlagen, hieve mal das Vorderrad hoch und bewege es nach links und rechts, wenn das ohne Probleme geht (nicht Schwergängig, knarzen..) dürfte es in Ordnung sein. Den Höhenschlag kann dir auch ein Reifenhändler (Vorderrad ausbauen) feststellen. Gehe mal evtl. in eine andere Werkstatt. Da du schreibst die 2 Vorgänger schließen einen Unfall aus, was ja nichts heißen muß, dann musste die Kiste ja auch mal zum TÜV. Was hat der festgestellt? Außerdem kann es auch sein, daß die Werkstatt deiner Freundin, weil sie eine Frau ist, .... Mehr will ich nicht dazu sagen. Fahr du mal mit der Kiste, wenn du nichts feststellst, dann laß dich am A.... lecken.
Live and let die.

bikeman
Inventar
Inventar
Beiträge: 717
Registriert: 1. Mär 2006 12:16
Typ: X
Wohnort: Altötting

Re: Echter Frontschaden bei Honda XL 600 V !?

#11 Beitrag von bikeman » 21. Mai 2011 09:10

Torb gib mal Bescheid wenn du mehr darüber weißt ob das Ganze nun der Tatsache entspricht oder nicht, würde mich schon
interessieren.
Live and let die.

Torb

Re: Echter Frontschaden bei Honda XL 600 V !?

#12 Beitrag von Torb » 22. Mai 2011 10:56

bikeman hat geschrieben:Torb gib mal Bescheid wenn du mehr darüber weißt ob das Ganze nun der Tatsache entspricht oder nicht, würde mich schon
interessieren.
Kann ich gerne machen. Habe die Tage noch ne gebrauchte Gabelbrücke für die XL600V gekauft. Die alte war so krumm, dass die neuen Rohre nicht optimal saßen. Richten ging wohl nicht und Neuteile kosten so viel wie ne gebrauchte Maschine ... :evil:

Ich bekomme die alten Teile. Dann werde ich sie noch einmal überprüfen (lassen). Das ist alles ein Schmerzthema sag ich euch ... zumal sich das so schleichend eingestellt hat. Erst hieß es nur die Gabel müsse entspannt werden. Dann war es doch schlimmer als angenommen, dann noch schlimmer. Beim nächsten Mal sind wir (ODER ICH) schlauer! Das dumme ist auch: Du weißt nicht wem Du vertrauen kannst außer dir selbst. Klar, Karre packen und zu einem anderen Mechaniker laufen. Und dann? Evtl. noch mehr Kosten. Das macht die beste Freundin nicht mit. :boese:

Torb

Re: Echter Frontschaden bei Honda XL 600 V !?

#13 Beitrag von Torb » 27. Mai 2011 11:50

So, die Transe ist fertig. Sie hatte wohl wirklich einen schlecht instandgesetzten Frontschaden. Die Gabelbrücke ist bzw. war verbogen, ebenso die Standrohre. Wir haben das eben mal beguckt. Somit haben wir einen fast wirtschaftlichen Totalschaden repariert. Aber was soll es, man kann nicht immer Glück haben im Leben! :wink: Dadurch die Freude über den anstehenden Urlaub auf 2 Enduros lasse ich mir sowieso nicht nehmen.

Nun suche ich mir einen Schrotthändler für das Altmetall! Ne Flasche Kölsch, also Bier springt bestimmt noch raus. :irre:

cornflakes_joe
Fussrastenschleifer
Fussrastenschleifer
Beiträge: 545
Registriert: 10. Jan 2011 20:35
Typ: Z

Re: Echter Frontschaden bei Honda XL 600 V !?

#14 Beitrag von cornflakes_joe » 3. Okt 2012 10:21

hartifisch hat geschrieben:Hallo Heiko,

mal weg vom technischen.
Du hast in Deinem ersten Post geschrieben: "Jetzt steht Betrug im Raume."

Hier dürftest Du nach mehr als einem Jahr keinerlei Chance haben, irgendwem den "schwarzen Peter" zuzuschieben.

Gruß
Jürgen
Zwar altes Thema....mit stellt sich jedoch die Frage: Wieso nicht? Im Kaufvertrag steht ja wohl unfallfrei und nun stellt sich ein nicht offensichtlich festzustellender Sachmangel heraus, der erst durch den Werkstattaufenthalt herausgefunden wurde. Wieso soll da keine Chance mehr bestehen den Betrüger, der scheinbar einer der beiden Vorbeseitzer war, haftbar zu machen? Im Ürbigen wurden dann auf dem KV falsche Angaben gemacht...oder täusche ich mich?

Mütze

Re: Echter Frontschaden bei Honda XL 600 V !?

#15 Beitrag von Mütze » 3. Okt 2012 15:26

Nie nicht ne klitzkleine Chance!
Der erste Besitzer sagt: "Bei mir war sie unfallfrei", der zweite sagt das gleiche= Aussage gegen Aussage; im Zweifel für die Angeklagten. Es sei den der Schuldige gesteht. Eher unwahrscheinlich...
Hatte das gleiche vor 10 Jahren bei einem Gebrauchtwagen.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder