Garantieabwicklung bei Yamaha

Alles zur Vertragswerkstatt (Kosten, Pro & Kontra, Garantiefälle etc)
Nachricht
Autor
Kleine Hexe
Integralhelmträger
Integralhelmträger
Beiträge: 109
Registriert: 11. Mär 2013 16:29
Typ: Z
Details: ZA
Wohnort: Dortmund

Garantieabwicklung bei Yamaha

#1 Beitrag von Kleine Hexe » 1. Apr 2014 11:16

Hat von Euch jemand eine Ahnung, wie die Garantieabwicklung bei Yamaha abläuft? Entscheidet der Händler, ob es ein Garantiefall ist, oder müssen die reklamierten Teile erst zu Yamaha geschickt werden?

outlaw55
Inventar
Inventar
Beiträge: 1084
Registriert: 30. Aug 2013 13:39
Typ: Keine XT
Details: MT09
Wohnort: Am Ende der Republik

Re: Garantieabwicklung bei Yamaha

#2 Beitrag von outlaw55 » 1. Apr 2014 11:28

Vielleicht findest Du hier eine Antwort auf Deine Frage:

http://www.yamaha-duesseldorf.de/Haeufige--Fragen.htm
Bild
___________________________
Wer länger lebt ist kürzer tot

Franki
Inventar
Inventar
Beiträge: 668
Registriert: 5. Aug 2012 13:17
Typ: noch keine
Details: WR250R, XT1200Z
Wohnort: 82256

Re: Garantieabwicklung bei Yamaha

#3 Beitrag von Franki » 1. Apr 2014 12:02

Hi,

hatte erst eine Anfrage wegen Garantieanspruch vor ein paar Jahren. Yamaha entscheidet, nachdem der Händler sich d'rum gekümmert hat. Entweder schickt er die Teile ein oder macht ein Foto und leitet dieses weiter (Rost, etc.). Gibt dann Rückmeldung, was geschieht - oder auch nicht geschieht. So war's bei mir. Ganz schön kniepig waren die...

Was hast Du denn?

Grüße
Franki

Kleine Hexe
Integralhelmträger
Integralhelmträger
Beiträge: 109
Registriert: 11. Mär 2013 16:29
Typ: Z
Details: ZA
Wohnort: Dortmund

Re: Garantieabwicklung bei Yamaha

#4 Beitrag von Kleine Hexe » 1. Apr 2014 17:38

Kupplungszug gerissen - nach 12 Monaten und gigantischen 6500 km!
Hörte sich beim Freundlichen nach einer Riiiiiesensache an ...

Franki
Inventar
Inventar
Beiträge: 668
Registriert: 5. Aug 2012 13:17
Typ: noch keine
Details: WR250R, XT1200Z
Wohnort: 82256

Re: Garantieabwicklung bei Yamaha

#5 Beitrag von Franki » 1. Apr 2014 17:54

beim Hilbk? Vielleicht am falschen Tag gefragt. Was war die Ursache für den Riss? Der neue Zug hält dann ja auch nicht länger, oder?

yugan
Integralhelmträger
Integralhelmträger
Beiträge: 80
Registriert: 29. Mai 2012 21:59
Typ: Z
Details: 2012
Wohnort: Mülheim an der Ruhr

Re: Garantieabwicklung bei Yamaha

#6 Beitrag von yugan » 1. Apr 2014 18:14

Hi, meiner war bei knapp 20000 gerissen, oben, direkt hinter dem Nippel. Hab dann fast 2000km mit einem Bremszug vom Fahrrad geschafft. Der neue hat jetzt 8000 km hinter sich. Jetzt wird aber immer schön gefettet^^
Also ich an deiner Stelle würde 50,00 € in die Hand nehmen und mir einen neuen kaufen und gut ist, sch... auf Garantie, oder willst du die jetzt in der Werkstatt stehen lassen bis zur klärung wer den Zug bezahlt?

gruß
jürgen

InkaJoe
Inventar
Inventar
Beiträge: 3987
Registriert: 2. Jan 2009 16:03
Typ: R
Wohnort: Lima, Peru

Re: Garantieabwicklung bei Yamaha

#7 Beitrag von InkaJoe » 1. Apr 2014 18:32

yugan hat geschrieben:Hi, meiner war bei knapp 20000 gerissen, oben, direkt hinter dem Nippel. Hab dann fast 2000km mit einem Bremszug vom Fahrrad geschafft. Der neue hat jetzt 8000 km hinter sich. Jetzt wird aber immer schön gefettet^^
Also ich an deiner Stelle würde 50,00 € in die Hand nehmen und mir einen neuen kaufen und gut ist, sch... auf Garantie, oder willst du die jetzt in der Werkstatt stehen lassen bis zur klärung wer den Zug bezahlt?

gruß
jürgen
:ideee:

http://www.off-the-road.de/XT-660Z/Vers ... -alle.html
gibt`s dort schon für knapp nen Zwanni und im Netz noch günstiger.

Die Fahrt(en) zum Händler und der dazugehörige Wiggel wg Garantie lohnen doch nun echt nicht.

salu2,
Joe
Gruss und allzeit beulenfreie Fahrt!

"Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die Weltanschauung der Leute, welche die Welt nicht angeschaut haben".
Alexander von Humboldt

xam
Inventar
Inventar
Beiträge: 2123
Registriert: 7. Mär 2007 14:58
Typ: Keine XT
Details: verschiedenes
Wohnort: Berlin

Re: Garantieabwicklung bei Yamaha

#8 Beitrag von xam » 1. Apr 2014 19:07

Manchmal reicht auch ein neuer (Löt-)Nippel
kostet 50 Cent bei Louise
Master Ooguay: “One often meets his destiny on the road he takes to avoid it.”

yugan
Integralhelmträger
Integralhelmträger
Beiträge: 80
Registriert: 29. Mai 2012 21:59
Typ: Z
Details: 2012
Wohnort: Mülheim an der Ruhr

Re: Garantieabwicklung bei Yamaha

#9 Beitrag von yugan » 1. Apr 2014 19:20

Bei yamaha kostet der originale ca. 44,00 euro

gruß
jürgen

thund3rbird

Re: Garantieabwicklung bei Yamaha

#10 Beitrag von thund3rbird » 1. Apr 2014 19:23

Bei ebay nicht original gibt's für 44 € 4 (vier) Stück

pit
Inventar
Inventar
Beiträge: 1004
Registriert: 13. Apr 2008 21:14
Typ: R
Wohnort: Maitenbeth

Re: Garantieabwicklung bei Yamaha

#11 Beitrag von pit » 1. Apr 2014 19:35

Hallo,
aber die Ursache wär doch Interessant,da ist doch was faul!
Ich hab jetzt 66000km mit dem ersten runter und bei meiner Winterdurchsicht nach Ausbau keinerlei Verschleisserscheinung
festgestellt.Eigendlich wollte ich ihn wechseln,hab ihn dann doch wieder eingebaut.
Ich würd mich da schon mit dem Händler auseinandersetzen bzw.rumärgern. :box:
Kann ja sein das der nächste wieder gleich Flöten geht,wenn die Ursache nicht abgestellt wird.

pit

thund3rbird

Re: Garantieabwicklung bei Yamaha

#12 Beitrag von thund3rbird » 1. Apr 2014 19:46

Das kann viele Gründe Haben. Materialfehler, Montagefehler, Grat am Hebel, Bedienungsfehler?, ....

Bei einer sorgfältigen Neumontage kann man hier ja mögliche Ursachen prüfen. Ich versteh den Dealer nicht. Wegen so nem Pfennigartikel ne Kundin verprellen und bei der Diskussion mehr Zeit verplempern als man bei was anderem verdienen kann. Das Ding ist schneller montiert als hier n Beitrag geschrieben. :D

Kleine Hexe
Integralhelmträger
Integralhelmträger
Beiträge: 109
Registriert: 11. Mär 2013 16:29
Typ: Z
Details: ZA
Wohnort: Dortmund

Re: Garantieabwicklung bei Yamaha

#13 Beitrag von Kleine Hexe » 1. Apr 2014 20:08

Wegen der paar Taler würde ich mich nicht anstellen, auch der Austausch dürfte kein Problem sein (habe ich zumindest schon bei anderen Mopeds hingekriegt) und ich habe auch schon überlegt, ob's den ganzen Aufwand wegen der Garantie lohnt.
Aaaber genau die Frage bohrt: Wieso reißt so ein Zug nach so kurzer Zeit? (War übrigens auch direkt oben am Schnuppel.)

Vielleicht geht's ja doch halbwegs schmerzfrei und vor allem zeitnah über die Bühne ...



@ Franki: Ja, war beim Hilbk.


@ thund3rbird: Genauso sehe ich das auch.

Marti
Laternenparker
Laternenparker
Beiträge: 43
Registriert: 14. Mai 2013 23:36
Typ: R

Re: Garantieabwicklung bei Yamaha

#14 Beitrag von Marti » 1. Apr 2014 21:22

Ich hatte mal eine XVS1100 von Yamaha mit 10.000 km. Die hatte gelegentlich einen heftigen Schlag gemacht beim anlassen.
Der Fehler konnte bei der Inspektion im Frühjar kurz vor Ende der Garantie nicht gefunden werden.

Nach 2 Monaten Werkstattaufenthalt und ein paar Verhandlungen habe ich dann für die 10.000 km (1.200 €) bezahlt und von Yamaha ein neues Motorrad bekommen. Das ist jetzt ca. 7 Jahre her.

Gruß

Marti

Kleine Hexe
Integralhelmträger
Integralhelmträger
Beiträge: 109
Registriert: 11. Mär 2013 16:29
Typ: Z
Details: ZA
Wohnort: Dortmund

Re: Garantieabwicklung bei Yamaha

#15 Beitrag von Kleine Hexe » 2. Apr 2014 21:46

:zustimm: Alles wieder guuuut!
Durfte heute mein Möppel wieder abholen. Alles prima geregelt. Freu!

:bia:
Doch 'ne nette Werkstatt!

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder