Religion vs. Realität: Experimente mit der Kette by sushi

Berichte zu Anbauteilen, Zubehör, Änderungen usw
Nachricht
Autor
sushi
Inventar
Inventar
Beiträge: 897
Registriert: 16. Apr 2011 00:23
Typ: Z
Details: 11D1 010 A EZ.2011
Wohnort: Bern Schweiz
Kontaktdaten:

Re: Religion vs. Realität: Experimente mit der Kette by sush

#16 Beitrag von sushi » 23. Mai 2013 17:05

killermilchschnitte hat geschrieben:....hab mittlerweile 21.000km mit der Originalkette runter und sie klackert schon sehr bedenklich... wenn ich es darauf anlegen würde wären vermutlich noch 3.000-5.000km drin ...
Hallo
Ich würde nicht mehr mit soviel rechnen falls du schon nachspannen musstest.
Meine Ketten hatten 90% der gesamten Lebensdauer bis zum 1.Spannen.
Danach gings rapide zu Ende, mit knacken dass ich bei der letzten dachte da sei wieder ein Radlager durch. Gut die hab ich wegen Werkstattmangel total 3x nachgespannt.

Anekdote am Rande:
Dies war ein Segen da der Schrauber in Khabarovsk nicht sehr begabt war.
Erst wollte der die Kette vernieten bevor das Hinterrad wieder dran war.
Konnte noch rechtzeitig intervenieren da ich eine 120er Kette hatte. (ich fand leider keine mit Clip)
Also Rad eingebaut und von Hand Mass genommen, nicht Glieder gezählt, die Schwinge war auf dem Hauptständer ja voll entlastet.
Da ich neu 46er Kettenblatt hab wollte ich 112 länge, habs ihm zu erklären versucht aber da wurde er etwas nervös.
Hab ihm dann beim flexen über die Schulter geguckt und gesehen dass er 8 Glieder abschneidet, alles I.O.
Kette vernietet und siehe da die Kette ist schön gespannt wie es sein muss.
????
Der Idiot, muss ich einem Mechaniker wirklich erklären in welcher Position der Schwinge die Kette straff sein sollte?
Also gut waren die Kettenspanner so weit hinten sonst hätte der doch glatt auf 108 gekürzt.
Bin mir in Sachen unfähiger Schrauber ja mittlerweile einiges gewöhnt, aber der schoss den Vogel ab.
gruss sushi
2011-2013 Nord/Südamerika-Australien-Asien-Europa
http://www.youtube.com/user/MrXt660ztenere

killermilchschnitte
Angstrandnachmesser
Angstrandnachmesser
Beiträge: 183
Registriert: 24. Jul 2011 14:05
Typ: Z

Re: Religion vs. Realität: Experimente mit der Kette by sush

#17 Beitrag von killermilchschnitte » 23. Mai 2013 17:44

Das ist normal, das Bewusstsein für Kettenspannung ist außerhalb Europas quasi nicht vorhanden. In Kambodscha hat der Mechaniker meine Kette nach einem Platten so stramm gespannt, dass sie im ausgefederten (!) Zustand bereits null Spiel hatte. Als ich ihn darauf hingewiesen habe, dass ich kein Interesse daran hätte, dass sich die Getriebeausgangswelle irgendwann in den Speichen verfängt, hat er das partout nicht verstehen können. Er war sich absolut sicher, dass die Kette ultrastramm sein muss und absolut gar kein Spiel haben darf.

Aus Interesse hab ich dann mal bei den kambodschanischen und danach auch burmesischen Motorrädern die Kettenspannung geprüft - die waren allesamt strammer als ein Kölner Kegelclub am Ballermann :D

Il Solitario
Inventar
Inventar
Beiträge: 713
Registriert: 19. Jul 2012 06:50
Typ: Z
Details: MJ 2011
Wohnort: Kolbermoor - god's own country

Re: Religion vs. Realität: Experimente mit der Kette by sush

#18 Beitrag von Il Solitario » 23. Mai 2013 18:34

sushi hat geschrieben: Anekdote am Rande:
Dies war ein Segen da der Schrauber in Khabarovsk nicht sehr begabt war.
Na, der war halt auf Dnepr und Ural geeicht, der Kardan hat ja auch keinen Durchhang :D


Ciaó
Solitario
Was zählt wirklich beim Moppedfahren? Nicht PS/kg oder L/100km sondern SMILES PER MILE


- Und ist's zum Single fahr'n zu kalt, dann trinken wir halt Single Malt

frieda

Re: Religion vs. Realität: Experimente mit der Kette by sush

#19 Beitrag von frieda » 24. Mai 2013 01:28

Il Solitario hat geschrieben: Na, der war halt auf Dnepr und Ural geeicht, der Kardan hat ja auch keinen Durchhang :D
:lol:

killermilchschnitte
Angstrandnachmesser
Angstrandnachmesser
Beiträge: 183
Registriert: 24. Jul 2011 14:05
Typ: Z

Re: Religion vs. Realität: Experimente mit der Kette by sush

#20 Beitrag von killermilchschnitte » 11. Jun 2013 08:58

sushi, mal eine Frage: hattest du schon mal eine singende Kette? Ich hab am Samstag die Kette getauscht (original Yamaha-Kette gegen DID 520 VX2) und wie von dir empfohlen das Kettenrad gedreht. Ritzel und Kettenrad sind nach 21.000km in hervorragendem Zustand, kaum Verschleiß zu erkennen. Seitdem singt mein Motor jedoch hörbar, kennst du das Phänomen?

sushi
Inventar
Inventar
Beiträge: 897
Registriert: 16. Apr 2011 00:23
Typ: Z
Details: 11D1 010 A EZ.2011
Wohnort: Bern Schweiz
Kontaktdaten:

Re: Religion vs. Realität: Experimente mit der Kette by sush

#21 Beitrag von sushi » 14. Jun 2013 13:06

Hallo
@killermilchschnitte
Also mir war da nie was besonderes beim Ton aufgefallen.

Langsam kann ich verstehen wie sich die Religion gebildet hat.
Habe als 4.Kettenblatt ein 46er von Polo.
War recht günstig, etwa die hälfte der anderen und sieht von der Oberfläche nicht so gut aus.
nach nun 8000km:
Bild
Also das wird nie 43000km halten :lol:

Foto ist von links aufgenommen und ich seh den Verschleiss aber auf der Seite der Zähne die nicht belastst werden.
Das selbe hatte ich auch bei dem vorherigen aber nicht so deutlich sichtbar.
Bild
Als ich das ausgebaute Kettenblatt in den Händen hielt ist mir nicht aufgefallen das der Verschleiss auf der "falschen" Seite ist. Beim Ritzel ging der Verschleiss ja in die belastete Seite der Zähne.
Kann mir das einer wissenschaftlich,nicht religiös,erklären?
Dann wird meine Idee mit Kettenblatt drehen nicht funktionieren.
gruss sushi
2011-2013 Nord/Südamerika-Australien-Asien-Europa
http://www.youtube.com/user/MrXt660ztenere

killermilchschnitte
Angstrandnachmesser
Angstrandnachmesser
Beiträge: 183
Registriert: 24. Jul 2011 14:05
Typ: Z

Re: Religion vs. Realität: Experimente mit der Kette by sush

#22 Beitrag von killermilchschnitte » 16. Jun 2013 23:49

Danke dir, dann muss ich das nochmal genauer untersuchen. Evtl. liegt's an der Gummilagerung des Originalritzels oder an der Kette selbst. :/

Das bei dir könnte eine minimale Passungenauigkeit beim Greifen der Zähne in die Kette sein, also vorne unten wo die Kette bei normaler Laufrichtung den initialen Kontakt mit dem Kettenrad hat. 46Z hat ja einen größeren Durchmesser als das originale 45Z Blatt, wodurch der Eintrittswinkel der Kette auf's Blatt ein anderer ist, der vordere Teil des Zahns mit der Mittelrolle der Kette in Berührung kommt und sich dadurch abreibt. Ich kann's schwer erklären, wenn es hilft kann ich eine Zeichnung anfertigen.

Sieht aber echt übel aus das Ding, da ist mein Kettenblatt nach 21.000km in deutlich besserem Zustand.

ihc.ralf

Re: Religion vs. Realität: Experimente mit der Kette by sush

#23 Beitrag von ihc.ralf » 18. Jun 2013 20:43

hi
häng mich mal an den fred dran
hab meine Z mit 20tkm von stardust übernommem
kettensatz war gut von ihm gepflegt , alles noch erstausstattung
jetzt bei 21,5tkm empfand ich das fahren unter last als leicht rubbelig
kettenspannung ok , kettenblatt und kette ok
hab heut mal die ritzelabdeckung runtergenommen und nicht schlecht gestaunt
ritzel total fertig ( bilder nach ausbau )
hab gleich bei kedo eins bestellt , und wechsel natürlich auch nur das ritzel mit sich.blech
frage: geht das ritzel so raus , oder was muß noch ab ?
ralf

ihc.ralf

Re: Religion vs. Realität: Experimente mit der Kette by sush

#24 Beitrag von ihc.ralf » 19. Jun 2013 16:56

hi
frage hat sich erledigt
nach lösen der hinterachse und ganz nach vorn schieben kein problem
ritzelmutter lösen mit nem elektrischen schlagschrauber völlig easy :mrgreen:
hier nun das ausgebaute:
Bild

Bild

das ersetzen des ritzels ist wohl kein luxus :ja:
ralf

joergel
Schönwetterfahrer
Schönwetterfahrer
Beiträge: 305
Registriert: 8. Mai 2010 19:34
Typ: Z
Wohnort: D - Flensburg

Re: Religion vs. Realität: Experimente mit der Kette by sush

#25 Beitrag von joergel » 19. Jun 2013 17:09

Moin Ralf,

viel zu früh....da wäre noch was gegangen....ich wechsel meist erst, wenn mindestens ein Zahn weggebrochen ist.



joergel
---------------------------------------
König 2006 und 2009 Team Erdmännchen

xam
Inventar
Inventar
Beiträge: 2123
Registriert: 7. Mär 2007 14:58
Typ: Keine XT
Details: verschiedenes
Wohnort: Berlin

Re: Religion vs. Realität: Experimente mit der Kette by sush

#26 Beitrag von xam » 19. Jun 2013 17:26

Ja, einfach umdrehen, die biegen sich schon wieder zurück.
Master Ooguay: “One often meets his destiny on the road he takes to avoid it.”

InkaJoe
Inventar
Inventar
Beiträge: 3989
Registriert: 2. Jan 2009 16:03
Typ: R
Wohnort: Lima, Peru

Re: Religion vs. Realität: Experimente mit der Kette by sush

#27 Beitrag von InkaJoe » 20. Jun 2013 00:48

... ein bisschen mehr geht immer..! :ja:

Bild

muss aber nicht sein... ;D


saludingsda,
Joe
Gruss und allzeit beulenfreie Fahrt!

"Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die Weltanschauung der Leute, welche die Welt nicht angeschaut haben".
Alexander von Humboldt

frieda

Re: Religion vs. Realität: Experimente mit der Kette by sush

#28 Beitrag von frieda » 20. Jun 2013 01:02

InkaJoe hat geschrieben:... ein bisschen mehr geht immer..! :ja:

Bild
:top:

sushi
Inventar
Inventar
Beiträge: 897
Registriert: 16. Apr 2011 00:23
Typ: Z
Details: 11D1 010 A EZ.2011
Wohnort: Bern Schweiz
Kontaktdaten:

Re: Religion vs. Realität: Experimente mit der Kette by sush

#29 Beitrag von sushi » 25. Mai 2014 15:39

Hallo

Nachtrag
4.Kettensatz:
Ritzel Zubehör nicht Yamaha, Kettenblatt Polo 46er billig.
Kettenpflege:
Wurde nicht besser :?
1.Kette 14902 Km
2.Kette 6190
Ritzel 21092 Km

So, die 1.Kette musste ich noch kurz vor Zuhause wechseln und hab dann eine neue mit Nietschloss draufmachen lassen.
Eigentlich ging ich davon aus für lange Zeit Ruhe zu haben da ich ja Zuhause nicht so Kilometer fress.
Diesen Frühling musste ich die Kette spannen nachdem es sie mir nach rund 5000km rauswarf. :oops:
Gestern auf der Autobahn bei 120 km/h heulte plötzlich der Motor auf und ich hab Kupplung gezogen und auf dem Pannenstreifen ausrollen lassen.
Da war keine Kette mehr am Bike. Gerissen, wie und wo kann ich nicht sagen da eine Bergung auf der Autobahn, sie lag schön bei der Mittelleitplanke, nicht möglich war.
Da ich noch die Koffer mit allem Plunder der Reise drin hatte hab ich die Ersatzkette die ich dabei hab aufgezogen,Klipschloss sei Dank. :)
Ist leider nur eine Notkette, ohne O-Ring und seit Chile,73487km in einem Wasser/Öl Gemisch gelagert.

Bild

Das billige 46er Kettenblatt von Polo sieht schlechter aus als das vorhergegangene mit der doppelten Laufleitung.
Ich vermute dass das der Grund ist warum die beiden letzten Ketten so schlecht abschnitten, man könnte fast an eine höhere Macht glauben......

Bild

Ritzel ist noch gut, werde aber zur Abwechslung mal alles neu machen, inkl. Ruckdämpfer die nach 88'000km mit dem besten Willen nicht mehr zu retten sind.

Bild


gruss suhi
2011-2013 Nord/Südamerika-Australien-Asien-Europa
http://www.youtube.com/user/MrXt660ztenere

tent
Inventar
Inventar
Beiträge: 722
Registriert: 21. Dez 2007 05:55

Re: Religion vs. Realität: Experimente mit der Kette by sush

#30 Beitrag von tent » 30. Mai 2014 07:34

@sushi

Das hintere Kettenrad sieht mal echt übel aus, die Zahnspitzen sind abgeschert, da haben die Zähne bei jedem Eingriff in die Kette einen auf die Spitze bekommen, da hat wohl seit langem die Kettenteilung nicht mehr gestimmt, wahrscheinlich durch gelängte Kettenglieder.

Eine Längung tritt auf wenn sich z.B. die Kettenrollen in die Kettenbolzen einarbeiten:
http://www.myimg.de/?img=Kette7d0f7.jpg
Diese Bolzen/Rollen Paarung ist durch das Fett und die abdichtenden O-Ringe dauergeschmiert, können also vom Kettenspray nicht geschmiert werden.
http://www.toeff-magazin.ch/images_toeff/3020_1.jpg
Da die Dichtringe mit der Zeit verschleißen, kann Fett aus- und Fremdkörper eintreten, das Kettengelenk (Bolzen/Rollen)verschleißt und die Kette längt sich, meistens ungleich.

Normaler Verschleiß der Dichtringe kann man nicht aufhalten, jedoch unsachgemäße Reinigung mit scharfen Putzmitteln oder Hochdruckreiniger sollte man vermeiden.
Scharfkantiger bzw. Grobkörniger Schmutz setzt den Dichtringen zusätzlich zu, das fatale an der Sache dieser Schmutz wird verstärkt angezogen durch klebriges Kettenspray.

Enuma hat eine Antriebskette entwickelt mit Teflon Dichtringen, die angeblich widerstandsfähiger sind gegen Schmutz als Gummi O-Ringe:
http://www.motorradreisefuehrer.de/nr/E ... -GOLD.html
http://www.enuma.de/wcms/ftp//e/enuma.d ... 06-10_.pdf

Gruss
Tent

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder