Einbau von Stahlflex-Bremsleitungen

Berichte zu Anbauteilen, Zubehör, Änderungen usw
Antworten
Nachricht
Autor
dercech
Angstrandnachmesser
Angstrandnachmesser
Beiträge: 190
Registriert: 22. Feb 2010 21:01
Typ: R
Wohnort: Ruhrmetropole

Einbau von Stahlflex-Bremsleitungen

#1 Beitrag von dercech » 5. Mai 2014 12:28

Hallo XTerristen

Der Vorteil von Stahlflex-Bremsleitungen beim Bremsvorgang ist unbestritten.
Durch den exakteren Druckpunkt und der geringeren Ausdehnung der Gummibremsleitung, kommt man die XT früher zum stehen.
"Gefühlt" sind es 2 m. Die Dosierung der Bremse ist exakter, aber auch härter.

Die Seele der Stahlflex Leitung ist aus Teflon.
Durch die Ummantelung mit einem Stahlgewebegeflecht ist die Leitung fast unzerstörbar.
Die alten Gummileitungen dagegen müssen alle paar Jahre einmal ausgetauscht werden.

Die Stahlflex Leitungen von "Melvin" sind in verschiedenen Varianten mit einem Kunststoffschlauch überziehbar. Hier sieht man ein Set in schwarz.

Um die Bremsleitungen zu Entlüften, ist eine Vakuumpumpe zum Bremsenentlüftung vorteilhaft, aber nicht unbedingt zwingend notwendig.
Im folgenden kann man sehen wie man sie anwendet.


Bild
Melvin Stahlfexeitungen und eine Vakuumpumpe (diese von Polo, einer Wrrmelskirchener Firma)

Ansonsten benötigt man kein spezielles Werkzeug, außer passende Gabelschlüssel zum Justieren der Anschlussenden.
Je nach Stahlflex Leitung kann das ein Zehner und ein siebener Schlüssel sein.


Bild


Hier beispielhaft, beginnt man an der hinteren Bremse den Kunststoffprotektor ab zu schrauben.
An der vorderen Gabel würde man jetzt den Gabelprotektor ab schrauben.

Der Bremsflüssigkeitsbehälter wird gelöst so dass man den Deckel oben ab schrauben kann (über den Deckel ist ein Sicherheitshaken) um an die Bremsflüssigkeit zu kommen.


Bild
Um Platz zu haben, wird der Protektor abgeschraubt


Bild
Der Nachfüllbehälter wird gelöst um die Kappe zu entfernen


Bild
Der Bremsflüssigkeitsbehälter wird offen wieder angeschraubt damit man später nachfüllen kann


Bei der Vakuumpumpe liegen entsprechende Pfeifen zum Anschluss an den Bremsen Entlüftungsnippel bei.
Passend für die XT ist in diesem Fall die Entlüftungspfeife C. Sie wird aufgesteckt.
Mit einem 11 Schlüssel wird die Entlüftungsschraube geöffnet und die Bremsflüssigkeit mit der Vakuumpumpe und gleichzeitigem betätigen des Bremshebels abgepumpt.
Ähnlich funktioniert das auch an der Vorderradbremse.
Das macht man so lange bis keine Bremsflüssigkeit mehr im System ist.

Jetzt kann man die alte Bremsleitungen abschrauben. Praktisch ist es einen Lappen unter zulegen damit eventuelle Tröpfchen von Bremsflüssigkeit aufgefangen werden können.


Bild
Lappen beim abschrauben unterlegen

Nun kann man die neue Stahlflexleitung verlegen. Dabei kann man die alten Befestigungsgummi ist wieder verwenden allerdings muss man die Klemmen etwas anpassen, da die Stahlflex Leitung nur etwa halb so dick die alten Gummileitungen sind.
Hat man die Stahlflexs Leitung verwindungsfrei gelegt, wird man feststellen das die Anschlussstücke nicht in der richtigen Position sind, sie lassen sich leicht mit einem 10 Schlüssel und 7 Schlüssel passend verdrehen.
Allerdings nicht mehr als 180°. Ist das Ist das Anschluss Ende richtig eingestellt, kann man die neue Leitung festschrauben (30 Nm).

Bild
Verlegen


Bild
Anschluss passend drehen


Bild
Festschrauben mit 30 Nm

Jetzt kann man mit dem befüllen des neuen Systems beginnen.
Man füllt in den Vorratsbehälter neue Bremsflüssigkeit ein.
Für die XT R ist es DOT 4. (Das steht auch auf dem Deckel der Vorderradbremse)

Es ist praktisch wenn man die folgende Arbeit mit 2 Personen bewältigt.
Man öffnet die Entlüftungsschraube unten am Rad Bremszylinder und beginnt am Bremshebel zu pumpen.
Gleichzeitig wird mit der Vakuumpumpe über den auffangen Behälter an gesaugt.
Dieser Vorgang kann einige Zeit in Anspruch nehmen.
Während dessen füllt man in den Ausgleichsbehälter immer wieder neue Bremsflüssigkeit ein, bis das gesamte System aufgefüllt ist.

Hier zu sehen an der Vorderradbremse.

Bild
Die Entlüftungschraube wird mit einem 11 Schlüssel ein kleines Stück geöffnet


Bild
Es wird gepumpt und nachgefüllt bis völlig klare Bremsflüssigkkeit ohne Bläschen zu sehen ist

Als Tipp:
Man kann auch einen klaren Schlauch direkt auf den Entlüftungsnippel auf stecken und mit dem Entlüftungsgerät verbinden.
Dadurch hat man bessere Sichtkontrolle über austretende Luftbläschen.

Ist das System fast komplett aufgefüllt, reicht es wenn man nur noch den Bremshebel betätigt und nicht mehr mit der Vakuumpumpe nachzieht. Das hat den Vorteil dass die Vakuumpumpe keine Luft durch das Bremsnippel-Gewinde an saugen kann.

Der Trick liegt auch darin, dass man beim loslassen des Bremshebel den Entlüftungsnebel zu schraubt und erst wieder öffnet wenn Druck auf der Bremse ist bevor man den Bremshebel wieder loslässt wird der Entlüftungsnebel geschlossen.
So vermeidet man das während der Pumpbewegung des Bremshebel erneut Luft durch den Gewindegang des Entlüftungsnippels angesaugt wird.
Mit 2 Personen kann man relativ zügig im richtigen Arbeitsrhythmus auf Zuruf die Bremse Entlüften.



Noch ein paar Hinweise zur Bremsleitungsverlegungen:

Der Schutzschlauch auf der vorderen Bremsleitung (von Melvin) lässt sich auch nachträglich noch verschieben, so dass man die richtige Stelle findet in der der Schlauch in der Brems Leitungsführung an der Gabel laufen kann.

Bild
Der Schlauch ist mit etwas Kraft verschiebbar


An der vorderen und hinteren Bremsleitung sind klemmen mit der die Bremsleitung an der Gabel bzw. an der Schwinge befestigt wird.
Sie müssen für die schmalere Leitung etwas enger gemacht werden. Damit die Gummis die die Bremsleitung halten, die neue Stahlflexs Leitung klemmen können.

Bild
Die Klemmen werden auf ein Stück Holz gelegt


Bild
Und dann mit zwei gezielten Schlägen platt geklopft

Wahlweise können die Klemm auch in einem Schraubstock bearbeitet werden oder mit 2 kräftigen Zangen gebogen werden.
Wichtig ist nur dass die neu eingebaute Leitung an dieser Stelle mit den Gummis festgehalten wird. Sie darf sich nicht verschieben lassen.
Wenn die alten Gummis noch o.k. sind können Sie von den alten Bremsleitungen übernommen werden.

Das "Finetuning" der Klemmen kann man einfach mit einer Wasserpumpenzange vornehmen.

Bild
Die Haltebacken werden so lange zusammengerdrückt bis sie die neuen Leutung gut halten.

BTW.

Hat man einmal die Bremsleitungsbefestigungsschrauben in der Hand, sollte man sich die Gewinde mal genau anschauen.
Sie sollten sauber und ohne Schäden sein. Sonst ist es besser sie auszutauschen und zu erneueren.
Das ist aber nicht unbedingt notwendig.

Bild
Saubere Bremsleitungshohlschrauben.


Abschluss und Test:
Schon beim Ziehen des Bremshebels merkt man sofort ob noch Lucft in der Leitung ist oder nicht.
Denn das fühlt sich sehr schwammig an.
Ist das System entlüftet hat man mit den Stahlflexleitungen einen deutlich kräftigeren Druckpunkt als mit den alten Gummileitungen.
Das spürt man sofort.

Ist es noch schwammig muss man die Enlüftung fortsetzen, bis alles Luft aus dem System herausgepumpt wurde.

Bei einer kurzen Testfahrt kann man sich auch kurz an das direktere Bremsverhalten gewöhnen und direkt mal nachschauen ob irgendwo
Bremsflüssigkeit austritt und ob der Bremsweg ausreichend kurz ist.
Das lässt sich mit etwas Gefühl und Erfahrung für die XT sehr schnell feststellen.

Die Stahlflexleitungen sind jedenfalls für die XT zu empfehlen, scahde das sie nicht ab Werk verbaut werden.

Denkt daran die beigelegte ABE als kleines Heftchen mit euch zu führen.
Bei Kontrollen und beim TÜV wird danach gefragt.
Manche Bremsleitungen lassen sich auch in dem KFZ-Schein von TÜV eintragen
und kostet in etwa genauso viel wie der mehrpreis für eine Bremsleitung mit ABE.
Nur benötigt man dafür einen extra TÜV-Prüftermin und damit mehr Zeit.

Wichtig: Wer noch nie mit Bremsen, Entlüftung, Bremskontrolle, Bremshydraulik usw. gearbeitet hat, sollte
diese Arbeiten beim ersten mal nicht allein ausführen und sich von einem erfahrenen Freund unterstützen lassen.

Und die Werkstatt beim Freundlichen ist ja auch noch da. Die machen das.

Gruß dercech
XT"Я"US

thund3rbird

Re: Einbau von Stahlflex-Bremsleitungen

#2 Beitrag von thund3rbird » 5. Mai 2014 13:23

Auch wenn ichs selber nicht mache - Hut ab für diese tolle Erläuterung.

Mönke
Mückenfänger
Mückenfänger
Beiträge: 12
Registriert: 13. Apr 2014 21:09
Typ: R
Details: 2011
Wohnort: Hannover

Re: Einbau von Stahlflex-Bremsleitungen

#3 Beitrag von Mönke » 19. Jun 2014 20:17

Tolle Anleitung. :ja:

Franki
Inventar
Inventar
Beiträge: 661
Registriert: 5. Aug 2012 13:17
Typ: noch keine
Details: WR250R, XT1200Z
Wohnort: 82256

Re: Einbau von Stahlflex-Bremsleitungen

#4 Beitrag von Franki » 19. Jun 2014 22:50

ist das alles sauber bei Dir am Mopped 8) ;D Sehr vorbildlich - auch Deine Anleitung! Vielen Dank!

Grüße
Franki

der XTXrider
Inventar
Inventar
Beiträge: 2012
Registriert: 30. Jun 2012 21:47
Typ: X
Details: 2005er
Wohnort: Norderstedt

Re: Einbau von Stahlflex-Bremsleitungen

#5 Beitrag von der XTXrider » 20. Jun 2014 22:16

Meine Herren, jetzt kann ich das auch :top: . Fetten Respekt für die Arbeit.

Danke
Ulli

geradeaus kann ja jeder...

Mac
Inventar
Inventar
Beiträge: 4329
Registriert: 20. Feb 2010 12:29
Typ: R
Details: Baujahr 11. 04
Wohnort: Merseburg

Re: Einbau von Stahlflex-Bremsleitungen

#6 Beitrag von Mac » 23. Jun 2014 19:52

Sagte ich doch, dass er lebt ;D
Mac


Mein Beitrag ist keine Kritik und keine Anschuldigung. Es liegt mir fern, irgend wen mit meiner Aussage beleidigen oder kränken zu wollen. Außerdem enthalten meine Beiträge Ironie, Sarkasmus u. auch üblen Spaß.
Eigentlich tut es mir leid das ich überhaupt was geschrieben habe.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder