T63 vs. E09

Allgemeines zu Reifen
Antworten
Nachricht
Autor
Paul2
Inventar
Inventar
Beiträge: 980
Registriert: 26. Mai 2009 21:30
Typ: Z
Details: DM02

T63 vs. E09

#1 Beitrag von Paul2 » 19. Jan 2014 23:01

Hallo,
hat einer von euch zufällig schon mal den T63 und den E09 / E09 Dakar im direkten Vergleich erlebt? Idealerweise erst einen Satz vom einen, dann vom anderen Reifen unter vergleichbaren Randbedingungen runtergerubbelt ...
Mich interessiert vor allem die Laufleistung bei gemäßigter Fahrweise auf Langstrecke :fahr: .
Die Angaben in diesem thread http://xt-660.de/forum/viewtopic.php?f=16&t=9928 bringen leider nicht viel weiter, weil hier offenbar viel zu unterschiedliche Fahrstile bzw. Einsatzbedingungen verglichen werden. Vom TE hat man leider auch nicht mehr gehört, was es denn nun geworden ist ... :roll:
Gruß Paul
Bild

Klesk
Erdferkel
Beiträge: 3202
Registriert: 8. Mai 2010 13:08
Typ: Z
Wohnort: Rettenbach am Auerberg

Re: T63 vs. E09

#2 Beitrag von Klesk » 19. Jan 2014 23:38

moin paul... ruf doch an jung...
also der martin hat die reise wohl nie angetreten da z verkauft und moppedlos... meine ich zu wissen.
hatte erst den mitas und bin ihn nich zu ende gefahren... bei nässe absoluter scheiß... ok, er sah nach 5 k km fertig aus aber hatte noch ca 20%.
den t63 fahr i eigentlich ganz gern auf der z, keine freigabe und sound vom 40tonner aber ansonsten geil. bei nässe geht der besser als alles andere was stollen hat.
bei mir is bei 6 k km komplett ende, sportliches bergwandern mit don bei über 40grad.. bei dem was du sonst so auf deine reifen fährst würd ich ma sagen 7,5 k ohne probleme. vorn wird er halt zur säge und lässt sich da vllt nochma artfremd ans sägewerk ums eck verticken;-)
alles in allem kauf dir die pelle und finds raus... ich bin happy mit dem ding. als 18" kommt er nach umbau wohl auch wieder drauf oder die paarung t63 vr und desert hr wobei ich eigentlich keinen 140er fahren will.... aber schaun wir.. desert vs desert race wäre ma interessant.

gruß chris
Gefürchtet im Bett, von Frauen verehrt, am Lenker der Beste, sein Körper begehrt, weltlich gebildet, ansonsten ein Schwein... das kann nur ein TENEREFAHRER sein...

Horsepower is how fast you hit the wall, torque is how far you take the wall with you...

Martin G.
Kurvenwetzer
Kurvenwetzer
Beiträge: 422
Registriert: 2. Jul 2010 19:33
Typ: Z
Wohnort: wieder daheim

Re: T63 vs. E09

#3 Beitrag von Martin G. » 20. Jan 2014 20:24

Hi Paul,

also ich fahre die beiden gerne in Kombination, also T63 vorne und E09 hinten (140er) (Freigabe gibts dafür natürlich nicht, falls Reifenbindung).

Bin auch eher so der, der auf Reisen nicht so am Gashahn dreht. Nach Island hatte ich 6500km auf der Uhr und noch einiges an Restprofil drauf.
Würde mal schätzen, dass bei meiner Fahrweise ca. 10tkm drinn sind.

Gruß
Maddin

Paul2
Inventar
Inventar
Beiträge: 980
Registriert: 26. Mai 2009 21:30
Typ: Z
Details: DM02

Re: T63 vs. E09

#4 Beitrag von Paul2 » 20. Jan 2014 21:05

Danke mal euch beiden! Man muss nur die richtigen Leute fragen :lol:

Ob es für eine bestimmte Kombination eine Freigabe gibt, ist mir nicht so wichtig, Hauptsache die Reifen erfüllen ihren Zweck! Zur Zeit fahre z.B. zwei angefangene "Urlaubsreifen" vollends runter. Vorne TKC und hinten ein 140er Scout - geht auch.

Den T63 kenne ich aus 600er-Zeiten und kann ihn recht gut einschätzen. Das war lange Zeit mein Lieblingsreifen (bis ich mal einen abgekriegt habe, der auf den ersten 800 km die Hälfte seiner Stollen abgeworfen hat)! Auf der 660er hatte ich ihn erst einmal und war recht zufrieden. Daher die Frage nach dem direkten Vergleich mit dem E09. Ich würde ja selbst drauf losprobieren, aber für einen echten Test reicht mir die Zeit vor der nächsten Urlaubstour nicht mehr. Die km-Angabe von Maddin stimmt immerhin zuversichtlich; dafür könnte man auf der Anreise bis Genua glatt auch ein bisschen Gerutsche in Kauf nehmen ;D .

Ein Hirngespinst wäre auch noch, den T63 hinten mit einem Desert vorne zusammenzuspannen. Leider gibt's den Desert für hinten ja nicht mehr als 17er :evil: . Aber wahrscheinlich würde der Desert selbst im sonnigen Marokko auf den Nicht-Pistenetappen zu viel Fahrspaß kosten ...
Gruß Paul
Bild

ude
Integralhelmträger
Integralhelmträger
Beiträge: 107
Registriert: 9. Jul 2013 13:18
Typ: Z

Re: T63 vs. E09

#5 Beitrag von ude » 20. Jan 2014 21:14

Also ich hab die mitas immer bis zu 10 tkm gefahren. Wenn SE warm sind , geht auch nasse. T63 war jetzt auf der lgks bei trockenheit drauf. Ohne Ende grip im Geröll. Kommt halt darauf an, was du überwiegend fahren willst.
Tot ziens, der Uli
Benutzerfreundlichkeit durch Dialog: Alle Dateien nicht löschen. [ja/nein]

Martin G.
Kurvenwetzer
Kurvenwetzer
Beiträge: 422
Registriert: 2. Jul 2010 19:33
Typ: Z
Wohnort: wieder daheim

Re: T63 vs. E09

#6 Beitrag von Martin G. » 20. Jan 2014 22:02

vorne Desert und hinten T63.... Du Wahnsinniger :shock:

Wenn man den T63 quasi als Regenreifen unter den Stollenreifen bezeichnen kann, dann ist der Desert das Gegenteil.

Ich hatte in Marokko den K69/K74 drauf, mein Kumpel den Desert (auf seiner XChallenge). Wir hatten beide in den kühleren und nassen Straßenetappen nicht wirklich Spaß.
Eiertanz wäre die passende Beschreibung, wobei der K69/K74 ein Tick mehr äh... Nasshaftung :lol: hat als der Desert.
Die Reifen sind nur etwas, wenn Du fast ausschliesslich auf Pisten unterwegs bist (zumindest meine Meinung). Der Verlust an "Spaß" auf der Straße wird nicht durch das wenig mehr an Spaß auf der Piste kompensiert.

Gruß
Martin

Paul2
Inventar
Inventar
Beiträge: 980
Registriert: 26. Mai 2009 21:30
Typ: Z
Details: DM02

Re: T63 vs. E09

#7 Beitrag von Paul2 » 22. Jan 2014 19:46

Ich sag ja: so'n Hirngespinst :oops:
Martin G. hat geschrieben:... Der Verlust an "Spaß" auf der Straße wird nicht durch das wenig mehr an Spaß auf der Piste kompensiert. ...
... und wenn man bedenkt, dass der Straßenanteil unter dem Strich ja doch immer (viel zu) hoch ausfällt, hast du erst recht Recht. Vergessen wir's rasch wieder :lol: .
Gruß Paul
Bild

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder