Eierlegendewollmilchsau, Enduroreifen der alles kann

Allgemeines zu Reifen
Nachricht
Autor
Mimoto
Angstrandnachmesser
Angstrandnachmesser
Beiträge: 193
Registriert: 10. Mai 2010 11:13
Typ: noch keine
Wohnort: Idar-Oberstein
Kontaktdaten:

Eierlegendewollmilchsau, Enduroreifen der alles kann

#1 Beitrag von Mimoto » 14. Apr 2014 15:28

Die Eierlegendewollmilchsau Teil 2, Enduroreifen der alles kann

Nach dem Wechsel auf unserer 690 R Enduro und deren Umbau auf den KTM-Basel Defy Kit waren wir auf der Suche nach dem Idealen Reifen für unsere kleinen Abenteuer Touren. Im Lastenheft steht da zum Thema Reifen, sehr gut auf der Straße, dass auch auf nassem Untergrund, sehr guter Traktion bei Schotter und Schlamm und Laufleistungen von 8000km. Da wir Tourenfahren sind, also auch lange Straßenetappen fahren aber auch abseits der Straße, ist dies die Minimalforderung die wir haben.

Dies klingt erstmal wie nach dem Wunsch eine Kugel mit 4 Ecken kaufen zu wollen.

Also, es muss ein Kompromiss sein, natürlich, allerdings kommen wir der Lösung diesem Rätsel immer näher. Die Lösung die sich nun langsam hier abzeichnet heisst wohl für unsere 690er der Hersteller MITAS, ein Tschechischer Reifenhersteller der wohl bei vielen erstmal Ähnliches bewirkt wie als es hies Heidenau, der ein Sachse ist, Mund verziehen, ungläubiges Augen verdrehen. Ich kann heute Sagen, sowohl der Heidenau Scout hat sich einen Namen gemacht und bewiesen das man es kann, gute Reifen bauen, dass ohne einen großen Namen zu tragen und selbiges gilt nun für mich auch für Mitas....

Hier gehts weiter: http://www.mikemoto.de/Mikemoto_3/blog/ ... d_E10.html

Grüße
Michael /mimoto

Martin G.
Kurvenwetzer
Kurvenwetzer
Beiträge: 422
Registriert: 2. Jul 2010 19:33
Typ: Z
Wohnort: wieder daheim

Re: Eierlegendewollmilchsau, Enduroreifen der alles kann

#2 Beitrag von Martin G. » 15. Apr 2014 21:47

Hi Michael,

ich fahr den T63 vorne mit dem E09 hinten.

Gruß
Maddin

tent
Inventar
Inventar
Beiträge: 712
Registriert: 21. Dez 2007 05:55

Re: Eierlegendewollmilchsau, Enduroreifen der alles kann

#3 Beitrag von tent » 18. Apr 2014 06:54

@Mimoto

Bei deinem Fahrprofil hätte ich dir spontan diesen Reifen empfohlen:
http://www.metzeler.com/site/de/product ... roo-3.html

Auch der Michelin Anakee Wild wäre ein heißer Kandidat:
http://www.motomag.com/IMG/jpg/michelin ... sculpt.jpg
Leider noch nicht lieferbar, Anfang des Jahres hieß es April 2014 wäre Auslieferung, vielleicht nochmal nachhaken.

Sicherlich bauen Heidenau und Mitas sehr gute Reifen, wie sieht es aber bei Verschleiß oder bei Defekt mit der Ersatzversorgung aus?
Auch im letzten Winkel Europas kennt man Michelin oder Metzeler und kann den Reifen sicherlich durch das große Händlernetz schnell besorgen.

Gruss
Tent

Jim Knopf
Integralhelmträger
Integralhelmträger
Beiträge: 119
Registriert: 4. Dez 2011 16:28
Typ: noch keine

Re: Eierlegendewollmilchsau, Enduroreifen der alles kann

#4 Beitrag von Jim Knopf » 18. Apr 2014 15:01

Hallo,

MIchelin hat mir vor einer Woche Anfang 2015 mitgeteilt. Ich glaube die lassen sich Zeit und machen wieder was richtig gutes wie den T63. Aber der K60 ist doch absolut super für Mischbetrieb und wird in DEUTSCHld entwickelt u hergestellt!!!

Grüße

tent
Inventar
Inventar
Beiträge: 712
Registriert: 21. Dez 2007 05:55

Re: Eierlegendewollmilchsau, Enduroreifen der alles kann

#5 Beitrag von tent » 19. Apr 2014 07:08

@Jim Knopf

Das sind ja tolle Nachrichten, Anakee Wild erst ab 2015 erhältlich, ein Reifen der eigentlich seit 2013 verfügbar sein sollte.
http://www.reifenpresse.de/2013/04/11/a ... radreifen/

Ich hoffe auch das der richtig gut wird, vielleicht wird der Anakee Wild wieder in Frankreich gebacken und Michelin muss erst noch ein Werk bauen.
Meine bisherigen Anakee 2 und Anakee 3 wurden in Spanien und Thailand gefertigt, was ja nichts heißen muss.

Gruss
Tent

Franki
Inventar
Inventar
Beiträge: 651
Registriert: 5. Aug 2012 13:17
Typ: noch keine
Details: WR250R, XT1200Z
Wohnort: 82256

Re: Eierlegendewollmilchsau, Enduroreifen der alles kann

#6 Beitrag von Franki » 19. Apr 2014 07:48

Moin,

kommt der Mitas nicht auch aus Tschechien oder Thaliand/ Malaysia/ Indonesien (?) und nur die europäische Variante taugt? Hatte ich mal in einem Forum gelesen...

Grüßle
Franki

Paul2
Inventar
Inventar
Beiträge: 988
Registriert: 26. Mai 2009 21:30
Typ: Z
Details: DM02

Re: Eierlegendewollmilchsau, Enduroreifen der alles kann

#7 Beitrag von Paul2 » 19. Apr 2014 10:11

Ich teste seit ca. 3.000 km den 90/90-Vorderreifen im deutschen Alltagsbetrieb und bin sehr angetan. Der benimmt sich auf der Straße überraschend neutral und zeigt noch keinen nennenswerten Verschleiß oder gar Sägezähne. Im Dreck hält er super Spur! Herstellungsland ist Tschechien.
Gruß Paul
Bild

Il Solitario
Inventar
Inventar
Beiträge: 688
Registriert: 19. Jul 2012 06:50
Typ: Z
Details: MJ 2011
Wohnort: Kolbermoor - god's own country

Re: Eierlegendewollmilchsau, Enduroreifen der alles kann

#8 Beitrag von Il Solitario » 19. Apr 2014 23:44

Jim Knopf hat geschrieben:... Aber der K60 .... und wird in DEUTSCHld entwickelt u hergestellt!!!
Das ist natürlich entscheidend, wo wir doch alle teutsche Moppeds fahren....oups, falsches Forum





Nix für ungut, aber das musste jetzt sein. 100%ig verwenden die auch nur Rohstoffe von teutschen Gummibäumen

Ciaó
Solitario, gerade auf einem Kombjuder aus asiatischen Bauteilen tippend und einen italienischen Roten trinkend
Was zählt wirklich beim Moppedfahren? Nicht PS/kg oder L/100km sondern SMILES PER MILE


- Und ist's zum Single fahr'n zu kalt, dann trinken wir halt Single Malt

fridolin

Re: Eierlegendewollmilchsau, Enduroreifen der alles kann

#9 Beitrag von fridolin » 20. Apr 2014 07:02

Il Solitario hat geschrieben:
Jim Knopf hat geschrieben:... Aber der K60 .... und wird in DEUTSCHld entwickelt u hergestellt!!!
Das ist natürlich entscheidend, wo wir doch alle teutsche Moppeds fahren....oups, falsches Forum





Nix für ungut, aber das musste jetzt sein. 100%ig verwenden die auch nur Rohstoffe von teutschen Gummibäumen

Ciaó
Solitario, gerade auf einem Kombjuder aus asiatischen Bauteilen tippend und einen italienischen Roten trinkend
Dank dem italienischen Roten hast Du nicht verstanden was Jim Knopf meint. Nüchter Dich erst mal aus und lies es dann nochmal.

tent
Inventar
Inventar
Beiträge: 712
Registriert: 21. Dez 2007 05:55

Re: Eierlegendewollmilchsau, Enduroreifen der alles kann

#10 Beitrag von tent » 20. Apr 2014 07:38

@Il Solitario

Ich finde es toll wenn ein Mittelständler wie Heidenau, Liqui Moly, Trigema usw... in Deutschland Arbeitsplätze schafft und erhält.
Dieses Engagement kann man ruhig in seine Kaufentscheidung mit einbeziehen, wobei es sicherlich noch andere Kriterien gibt bei der Reifenwahl.

Manchmal spielt jedoch das Herstellungsland eine entscheidende Rolle:
http://www.blick.ch/auto/motorrad/die-s ... 66187.html
Eine Harley aus Indien?
Kann ich mir nicht vorstellen, Harley verkörpert geradezu Amerika.

Gruss
Tent

sushi
Inventar
Inventar
Beiträge: 871
Registriert: 16. Apr 2011 00:23
Typ: Z
Details: 11D1 010 A EZ.2011
Wohnort: Bern Schweiz
Kontaktdaten:

Re: Eierlegendewollmilchsau, Enduroreifen der alles kann

#11 Beitrag von sushi » 20. Apr 2014 09:05

Off Topic ein:
tent hat geschrieben: Manchmal spielt jedoch das Herstellungsland eine entscheidende Rolle:
http://www.blick.ch/auto/motorrad/die-s ... 66187.html
Eine Harley aus Indien?
Kann ich mir nicht vorstellen, Harley verkörpert geradezu Amerika.
Hallo
Passt doch voll in die "History of Harley".
Nachdem Harley in den letzten Jahren von überteuertem Schrott zu brauchbaren, technisch dem Stand der Zeit entsprechenden Bikes (zwar immer noch überteuert) abwich, gehts jetzt "back to the roots".
gruss sushi
Off Topic aus:
2011-2013 Nord/Südamerika-Australien-Asien-Europa
http://www.youtube.com/user/MrXt660ztenere

Jim Knopf
Integralhelmträger
Integralhelmträger
Beiträge: 119
Registriert: 4. Dez 2011 16:28
Typ: noch keine

Re: Eierlegendewollmilchsau, Enduroreifen der alles kann

#12 Beitrag von Jim Knopf » 20. Apr 2014 12:37

Die Z wird in Italien oder Spanien gebaut, Europa.

In Spanien u Italien haben wir Europäer wie ihr alle wisst sehr hohe Arbeitslosenquoten (50%) in jungen Jahren zu verzeichnen, die können nicht über "welcher Reifen ist besser TKC oder T63" Luxusprobleme nachdenken, die sind froh wenn sie täglich was zu Essen haben. Drum besser in D entwickelt und gebaut oder eben Japan entwickelt u Italien und Spanien hergestellt. Heidenau u Yamaha/Minarelli hat nach meinem Informationsstand nachweislich keine schlechten Produktionsbedingungen an den Orten wo der Hauptteil der XT / K60 hergestellt wird. Okay, die Handbremspumpe oder so. Schade, aber der Großteil ist aus sozial gerechter Produktion.
Die Japaner sind 03/2011 schwer getroffen worden und werden von meiner seite aus Unterstützt weil es ein gutes Volk mit guten Produkten u Ambitionen ist und sich nicht von westlichem Kapitalismus ausbeuten lassen muss.
Die Margen mancher hießiger Konzerne (auch Motorradkonzerne aus by), sollten eher zu Hilfe in diesen Ländern hergenommen werden als diese hilfsbedürftigen LÄnder noch auszuquetschen um höhere Margen zu erwirtschaften und noch Fetter zu werden.

K60 ist geil, aus die Maus. Sachsen, Daumen hoch, auch wenn ich keiner bin. Und nochwas zu Nationalst..kotz: Ich mag lieber mit einfachen Iren oder Tschechen im Dreck stehen und gutes tun als mit großkotzigen Großkopferden im Wirtshaus hocken und "Haxn" fressn.

Frohe Ostereier ihr Ostergeier :D
Jim

Jim Knopf
Integralhelmträger
Integralhelmträger
Beiträge: 119
Registriert: 4. Dez 2011 16:28
Typ: noch keine

Re: Eierlegendewollmilchsau, Enduroreifen der alles kann

#13 Beitrag von Jim Knopf » 20. Apr 2014 12:52

Aber zurück zum Hauptthema:

Die Mitas sollen bis auf Nässegrip super sein und lange halten. Wenns Richtung und durch Afrika geht sind die bestimmt nicht schlecht, genauso wie der Michelin Dakar.
Ich hab im näheren europäischen Umfeld super Erfahrungen mit dem T63 gemacht und freue mich schon auf den Anakee wild.
Der Heidenau K60 ist super für fast alles bis auf nasse Wiesen oder Schlamm. Ein Super alrounder für größere Reiseenduros. Einen Kompromiss muss man in Mitteleuropa mit sehr viel geteertem Strassenanteil immer eingehen wenn man auch Offroad will/muss.

Viele Grüße
Jim

Il Solitario
Inventar
Inventar
Beiträge: 688
Registriert: 19. Jul 2012 06:50
Typ: Z
Details: MJ 2011
Wohnort: Kolbermoor - god's own country

Re: Eierlegendewollmilchsau, Enduroreifen der alles kann

#14 Beitrag von Il Solitario » 21. Apr 2014 09:29

So, erstmal vorweg, ob der K60 für XT eine guter Reifen ist, kann ich mangels Erfahrung nicht sagen, aber mein Neffe war mit dem K60 Snowtex auf seiner 125er sehr zufrieden. Mir sagen andere Reifen wie der T63 mehr zu, aber mir ist auch der Verschleiß egal.
Wenn ich sparen wollen würde, täte ich zu Fuß gehen :biggrin:

Von den vorherigen Aussagen kann ich aber nicht alle so stehen lassen, da ist zuviel halbgares dabei
tent hat geschrieben: Ich finde es toll wenn ein Mittelständler wie Heidenau, Liqui Moly, Trigema usw... in Deutschland Arbeitsplätze schafft und erhält.
Dieses Engagement kann man ruhig in seine Kaufentscheidung mit einbeziehen...
Warum nur Mittelständler? Auch z.B. BMW schafft oder erhält viele Arbeitsplätze in D. Ein Grund eine BMW statt einer Yamaha zu fahren?
Oder sind Großkonzerne per se schlecht? Dann müsste man ja in letzter Konsequenz eine TM fahren
Und Liqui Moly, die veredeln einen Rohstoff aus dem Ausland. Machen die Ölmultis auch, aber die fördern auch selbst. LM kauft zu, womöglich bei den Multis. Warum ist jetzt LM besser? Weil sie das schmutzige Geschäft der Förderung nur indirekt unterstützen?
Jim Knopf hat geschrieben:Die Z wird in Italien oder Spanien gebaut, Europa.
Kommt die nicht mittlerweile aus Frankreich? Tent hatte da mal was gepostet, wenn ich mich richtig erinnere. Angeblich soll die Verarbeitung jetzt besser sein als bei den Spaniern
Jim Knopf hat geschrieben:In Spanien u Italien haben wir Europäer wie ihr alle wisst sehr hohe Arbeitslosenquoten (50%) in jungen Jahren zu verzeichnen, die können nicht über "welcher Reifen ist besser TKC oder T63" Luxusprobleme nachdenken, die sind froh wenn sie täglich was zu Essen haben.
Selbst die "Mutter des seriösen Journalismus", die BILD-Zeitung spricht nur von 40% jungen Menschen (15 - 24 Jahre) ohne Arbeit in Italien. Da zählen die aber alle ohne Arbeit mit, auch Schüler, Studenten, Auszubildende, Praktikanten...
Schau mal hier http://www.nzz.ch/aktuell/international ... 1.18226185, da bleiben für Italien noch 10,1%, (der Durchschnitt in der Eurozone liegt bei 9,5%) Immer noch zu viel, aber bei weitem nicht so dramatisch wie in der der deutschen Presse immer dargestellt. Und außerdem entsteht der deutsche Wohlstand auf Kosten anderer, das ist nun mal so in allen reichen Ländern, die wenig eigene Rohstoffe haben. Ist aber schlecht für's gute Gewissen
Jim Knopf hat geschrieben:... Schade, aber der Großteil ist aus sozial gerechter Produktion.
Glaubst Du wirklich, daß der Stahl des Rahmens in einer spanischen Dorfschmiede verhüttet wird? Daß das Bauxit für den Alumotor in einer italienischen Kiesgrube gefördert wird? In Europa wird bei Industrieprodukten nur noch gefertigt oder veredelt, die Rohstoffe kommen aus anderen Erdteilen. Informiere dich doch mal über über die Arbeitsbedingungen in afrikanischen oder chinesischen Minen, in den Ölfeldern in der dritten Welt (Öl braucht's nicht nur für's Fahren, auch für Kunststoffteile).
Jim Knopf hat geschrieben: Die Japaner sind 03/2011 schwer getroffen worden und werden von meiner seite aus Unterstützt weil es ein gutes Volk mit guten Produkten u Ambitionen ist und sich nicht von westlichem Kapitalismus ausbeuten lassen muss.
Nun, die lassen sich vom eigenen japanischen Kapitalismus ausbeuten und beuten andere Länder aus (nur so als Beispiel: all die japanischen Kopierer und Drucker wie Konica oder Minolta oder Epson usw. werden in China produziert, alleine in Shenzhen ca. 80% aller Kopierer weltweit. Chinesische Arbeitsbedingungen kennt man ja spätestens seit der Berichterstattung über die Apple-Produktion. Ich war vor ein paar Jahren beruflich selber in Shenzhen und habe dort einige Firmen von innen gesehen. Da wird einem so einiges über die Preisbildung klar).
Und gelernt aus ihrem schweren Schlag haben die Japaner auch nichts, informiere Dich mal über die Ergebnisse der letzten Wahl in Japan.
Jim Knopf hat geschrieben:Die Margen mancher hießiger Konzerne (auch Motorradkonzerne aus by), sollten eher zu Hilfe in diesen Ländern hergenommen werden als diese hilfsbedürftigen LÄnder noch auszuquetschen um höhere Margen zu erwirtschaften und noch Fetter zu werden.
Willkommen im globalen Kapitalismus, basierend auf dem Erfolgsmodell Kolonialismus. Eine der Grundlagen des westlichen Wohlstands
Jim Knopf hat geschrieben: K60 ist geil, aus die Maus. Sachsen, Daumen hoch,
Heidenau gehört mehrheitlich einer Firma aus Hannover (nein, nicht Conti, und auch nicht dem Wulff)
Jim Knopf hat geschrieben: Und nochwas zu Nationalst..kotz: Ich mag lieber mit einfachen Iren oder Tschechen im Dreck stehen und gutes tun als mit großkotzigen Großkopferden im Wirtshaus hocken und "Haxn" fressn.
Mir erschließt sich nicht ganz, was Du mit diesem Satz sagen willst. Falls Du damit auf mich abzielst, nun ich bin ehrenamtlich im sozialen Bereich tätig und ich arbeite jeden Tag in der Firma hier in Bayern mit Österreichern, Kroaten, Spaniern, Chinesen, Philipinos, Italienern, Franzosen, Polen, Amerikanern, Sachsen und noch einigen anderen zusammen. Funktioniert problemlos. Übrigens ein mittelständisches Unternehmen, daß (wie so viele, wo man es nicht weiß) zu einer Amerikanischen Unternehmensgruppe gehört. Und die investieren hier, auch in mehr Personal.

So, dann mal noch einen schönen Feiertag, wir haben ja in D so wenig im internationalen Vergleich :twisted:

Ciaó, ganz ohne schlechtes Gewissen trotz meines Konsumverhaltens
Solitario
Was zählt wirklich beim Moppedfahren? Nicht PS/kg oder L/100km sondern SMILES PER MILE


- Und ist's zum Single fahr'n zu kalt, dann trinken wir halt Single Malt

Jim Knopf
Integralhelmträger
Integralhelmträger
Beiträge: 119
Registriert: 4. Dez 2011 16:28
Typ: noch keine

Re: Eierlegendewollmilchsau, Enduroreifen der alles kann

#15 Beitrag von Jim Knopf » 21. Apr 2014 11:16

Hallo,

das wird mir zu viel Diskussion.
Ich wollte nur meinen Standpunkt klarmachen und mich wegen gewissen Beweggründen nicht als Fan des 20.04. darstellen lassen.
Überall scheint ein bisschen Wahrheit vorhanden und Vorlieben sind jedem selbst überlassen.
Und schon klar das Bauxit nicht aus spanischer Eselsmilch gewonnen wird.

Frohe Ostern

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder