Laufleistung k60 scout

Alles zur XT 660 Z Ténéré
Nachricht
Autor
fartox
Inventar
Inventar
Beiträge: 928
Registriert: 10. Mär 2012 15:13
Typ: Z
Details: 2008 / Schwarz
Wohnort: Donauwörth

Re: Laufleistung k60 scout

#16 Beitrag von fartox » 16. Jan 2017 07:21

Hi,
Wenn du jetzt noch 7mm hast, kannst du ja noch 8mm runter fahren :roll:
Ne im ernst, jetzt hält er auch viel länger al bei den ersten mm, sollte so halbzeit sein, legal.
Wenn du es drauf anlegst gehen bei 1,6mm auch noch einige tausend km.

mfg
jan
Bad ideas make the best memories!

pit
Inventar
Inventar
Beiträge: 1009
Registriert: 13. Apr 2008 21:14
Typ: R
Wohnort: Maitenbeth

Re: Laufleistung k60 scout

#17 Beitrag von pit » 16. Jan 2017 09:28

sokrags hat geschrieben:Hi

Aktueller Profilstand in Ushuaia nach 9000 km ca. 7mm.
Ausnahmsweise mal schönes Wetter bei 20 Grad heute.

Gruss
sokrags
Dann basd ja alles.Hast jetzt für die letzten 4000km nur 2mm abgenützt und noch ca.6000km vor dir,müsste doch locker reichen!
Schöne Reise noch!
Pit

sushi
Inventar
Inventar
Beiträge: 897
Registriert: 16. Apr 2011 00:23
Typ: Z
Details: 11D1 010 A EZ.2011
Wohnort: Bern Schweiz
Kontaktdaten:

Re: Laufleistung k60 scout

#18 Beitrag von sushi » 16. Jan 2017 20:51

sokrags hat geschrieben: Ushuaia
Hallo
Empfehlung:
https://www.google.ch/maps/dir/Ushuaia, ... !1m0?hl=de
gruss sushi
2011-2013 Nord/Südamerika-Australien-Asien-Europa
http://www.youtube.com/user/MrXt660ztenere

DerOsch
Mückenfänger
Mückenfänger
Beiträge: 4
Registriert: 7. Aug 2017 14:08
Typ: R
Details: 2004

Re: Laufleistung k60 scout

#19 Beitrag von DerOsch » 26. Okt 2017 09:52

Gude!

Ich habe den Scout ca. 10000 km auf deutschen Land- und Bundesstraßen runtergeschmirgelt, sowie durch Wald und Wiesen (wobei dies den geringeren Anteil ausmacht). Ich dachte mein Offroad-Anteil wäre höher, deshalb sollte es schon ein Enduroreifen werden. Fehlanzeige :ideee: . Ich bin überwiegend Straße gefahren (90%), keine Burnouts oder großen Drifts veranstaltet, allerdings habe ich der XT stets Sporen gegeben und bin an meinem Limit gefahren. Dennoch war der Reifen in Kurvenlage sehr gnädig und ich hatte selten ein schwammiges Gefühl ohne zu wissen wann mir der Arsch wegmarschiert. Danke dafür.

Restprofil ist nun auf 0mm. Und das alles in einer Saison. *heul*
Als nächstes gibts brutale 130er Straßenschuhe. xD

Grimmbart
Inventar
Inventar
Beiträge: 934
Registriert: 6. Nov 2016 20:27
Typ: R
Details: 08
Wohnort: Da unten irgendwo

Re: Laufleistung k60 scout

#20 Beitrag von Grimmbart » 26. Okt 2017 09:57

DerOsch hat geschrieben:
26. Okt 2017 09:52
Als nächstes gibts brutale 130er Straßenschuhe. xD
Warum? Haben doch ewig gehalten, obwohl du ihr "stets Sporen gegeben" hast.
Viele Grüße
Peter

DerOsch
Mückenfänger
Mückenfänger
Beiträge: 4
Registriert: 7. Aug 2017 14:08
Typ: R
Details: 2004

Re: Laufleistung k60 scout

#21 Beitrag von DerOsch » 26. Okt 2017 18:03

Grimmbart hat geschrieben:
26. Okt 2017 09:57
DerOsch hat geschrieben:
26. Okt 2017 09:52
Als nächstes gibts brutale 130er Straßenschuhe. xD
Warum? Haben doch ewig gehalten, obwohl du ihr "stets Sporen gegeben" hast.
Gute Frage. Im Grunde ist die Laufleistung nicht schlecht, wo vergleichbare Reifen anderer Hersteller werksseitig weniger zugesprochen werden. Die XT ist mein erstes Bike und dies waren auch die ersten Reifen die ich von Neuzustand bis Ende gefahren habe. Ich kenne noch die Metzeler Tourance, die wahrscheinlich ab Werk drauf waren und 4000 km runter hatten, als ich die XT bekam. Die Reifen waren jedoch über 10 Jahre alt und spröde wie sau, dass ich sie nach schlappen 500 km ausgetauscht habe. Da waren die neuen Heidenau natürlich ein Segen! Leider bin ich auch einige Touren lange Bundesstraßen gefahren um Strecke zu machen und ich habe dadurch enorm ungleichmäßigen Abrieb in der Reifenmitte gegenüber den Außenrändern. Zu zweit fahr ich nicht (da ich zu groß dafür bin, um nen Sozius jenseits der 1,60m mitzunehmen) und Gepäck war auch nie schwerer als 10-15 Kilo auf der Gepäckbrücke. Hier habe ich keine Referenz ob dieser Abrieb normal ist, jedoch hat mich das schon etwas enttäuscht. :cry:

Kurz um, ich bin neugierig auf weitere Reifen mit noch besserer Trockenhaftung für mehr Fahrspaß. 8)

mfw
Fussrastenschleifer
Fussrastenschleifer
Beiträge: 584
Registriert: 13. Apr 2017 18:21
Typ: R
Details: 2007

Re: Laufleistung k60 scout

#22 Beitrag von mfw » 26. Okt 2017 18:22

10.000km sind doch super, ich habe auf dem Hinterreifen zwischen 3000 und 4.500km mit dem Scout. Vorne hält um die 7.000km.

Den Bahnplatten hab ich aber auch, da kannste machen was du willst, der Reifen hat halt auch auf den Flanken die harte Mischung wie in der Mitte. Und ich hab eher Kurven geräubert.

Alternativen kann ich dir nicht viel helfen. Kann dir nur sagen, dass du zumindest mit dem Serienfahrwerk keine High-End-Schluffe brauchst. Ich würde auf gutmütige Fahrbarkeit und brauchbaren Nassgrip achten. Da sollte es aber von fast jedem Hersteller was geben.

Was immer du ausprobierst, lass es uns wissen.
Schwalbe, Habicht, S50, S51, MZ ES150
Yamaha TZR 125, R6
Aprilia RSV4 RF
Yamaha XT660R

Duncan01
Kurvenwetzer
Kurvenwetzer
Beiträge: 426
Registriert: 25. Sep 2010 14:28
Typ: Z
Wohnort: Nordhessen

Re: Laufleistung k60 scout

#23 Beitrag von Duncan01 » 27. Okt 2017 08:39

Bei mir hält der auch höchsten 8000km hinten...Dagegen sind 10000km schon echt gut. Ich hatte schon immer einen schnellen Reifenverschleiß :biggrin:
Im Herzen ist jedes Motorrad eine Enduro :wink:

Grimmbart
Inventar
Inventar
Beiträge: 934
Registriert: 6. Nov 2016 20:27
Typ: R
Details: 08
Wohnort: Da unten irgendwo

Re: Laufleistung k60 scout

#24 Beitrag von Grimmbart » 27. Okt 2017 08:51

8000 km schnell? mfw hat den auf 3tkm runtergebraten. ;D Bei mir hielten die 3 Scouts, die ich bishier hinten drauf hatte zwischen 5500 und 6500 km im Reisemodus. Das hängt sicher alles auch stark vom Asphalt ab, auf dem man sich bewegt. Da ist Nord- oder Ostdeutscher Perfektasphalt was anderes als südeuropäisches Schmirgelpapier.
Die Laufleistungen sind heute dennoch phänomenal. Anfang der Neunziger hat ein Hinterreifen auf einem 50 PS Motorrad immer so rund 3000 km gehalten, bis er hin war. Das habe ich damals auch gern mal um weitere 1000 km unterboten :mrgreen:

10000 km sind für den deutschen Otto-Durchschnittsfahrer eh 3 Jahre. Da ist der Reifen bockelhart und taugt noch als Silagebeschwerer. Sonst nix. Insofern brauchen die nicht hatbarer werden.
Viele Grüße
Peter

mfw
Fussrastenschleifer
Fussrastenschleifer
Beiträge: 584
Registriert: 13. Apr 2017 18:21
Typ: R
Details: 2007

Re: Laufleistung k60 scout

#25 Beitrag von mfw » 27. Okt 2017 18:04

Heute kommen die Winterschuhe drauf, K69/K74.

Ich geh nicht davon aus, dass die länger halten.
Schwalbe, Habicht, S50, S51, MZ ES150
Yamaha TZR 125, R6
Aprilia RSV4 RF
Yamaha XT660R

sushi
Inventar
Inventar
Beiträge: 897
Registriert: 16. Apr 2011 00:23
Typ: Z
Details: 11D1 010 A EZ.2011
Wohnort: Bern Schweiz
Kontaktdaten:

Re: Laufleistung k60 scout

#26 Beitrag von sushi » 27. Okt 2017 19:57

Grimmbart hat geschrieben:
27. Okt 2017 08:51
5500 und 6500 km im Reisemodus
Anfang der Neunziger hat ein Hinterreifen auf einem 50 PS Motorrad immer so rund 3000 km gehalten
Hallo

Dies zeigt nur dass man mit reinen KM Zahlen nicht vergleichen kann wie lange ein Reifen hält.

In den Neunzigern (nix www) hab ich in Heften auch so von 4000km für Gebückte gelesen, konnte aber nicht verstehen wie man so viel Geld verschwendet.
Damals fuhr ich nicht Enduro, reifendirekt gab es nicht (nix www) und nur die Räder bringen konnte ich bei meinen Bikes auch nicht.
Wenn ein Hinterreifenwechsel komplett soviel kostet wie ein (Einsteigermodell) DSLR-Body musste der auch etwas halten.
z.B. LS650 v~25-30Tkm h~15Tkm, ZG1200 V+h ~16Tkm, Reise und Alltagsverkehr.
Ok, das in einem Land wo die Bussen damals noch nicht existenzbedrohend aber auch nicht billig waren.
Daher kann ich für mich nur sagen dass meine Reifen in den Neunzigern gleichlang hielten wie heute, teils sogar länger.
Heute komme ich bei der VN2000 nur noch auf V+h ~ 10Tkm, dann sind 750 sFr. fällig, immer noch kein Spass.
Bei der XT1200Z haben die K60scout mittlerweile auch ~10Tkm drauf und Profil ist noch gut in mm gemessen aber es bilden sich schon Risse im Reifen, damit werde ich wohl nicht bis 1.6mm ausfahren können.
Bei der XT1200Z kann ich im www bestellen und bringe die Räder selber, daher ist da ein Reifenwechsel erheblich billiger.
Der Unterschied vom K60scout zu ContiTrail Attack 2 ist dann nicht so schlimm, weniger KM total aber dafür macht jeder KM Spass, etwas das ich beim K60 nie habe.
Für mich ist und bleibt der K60scout ein Vernunftsgeldsparkeinspasskompromissreifen.

alles subjektiv
mfw hat geschrieben:
27. Okt 2017 18:04
Winterschuhe
Da kann ich nur den K60 M+S Silica (SiO2) empfehlen, ist schon fahrlässig verlockend wie der im Winter haftet

gruss sushi
2011-2013 Nord/Südamerika-Australien-Asien-Europa
http://www.youtube.com/user/MrXt660ztenere

mfw
Fussrastenschleifer
Fussrastenschleifer
Beiträge: 584
Registriert: 13. Apr 2017 18:21
Typ: R
Details: 2007

Re: Laufleistung k60 scout

#27 Beitrag von mfw » 28. Okt 2017 12:23

Also ich fahr ja auch noch ein Bückeisen. Da sind Kilometerleistungen für die selben Reifen auf einem typgleichen Asphalthobel sehr extrem schwankend. Ich habe gelernt, dass ich dort eher zu den reifenschondenden fahrern gehöre. Wenn ich aber die jüngeren Semster so sehe, die das Fahren ohne Traktionskontrolle nie gelernt haben, da hält ein Reifen bei mir mal locker doppelt so lange und 4000km auf einem schnellen Reifen sind bei mir nicht wirklich ein Problem. Dann gibt es noch so ein paar kompromisslose Pellen wie Pirelli Supercorsa, wo ein Vorderreifen nach 1500km zum Wegwerfen ist.

Und ja, der Scout ist ein Kompromiss, der halt überall etwas kann und Asphalt etwas besser, ich bin mit dem Ding aber schnell genug um auch bei optimalem Motorradwetter an den Kollegen mit doppelter und dreifacher Leistung auf Naked-Bikes, Sportlern und Supermotos dran zu bleiben, bei Nässe steigt dann mein Kippenkonsum ziemlich stark, weil ich auf die Kollegen warten muss.

Den K60 fahr ich übrigens nicht auf die 1,6mm runter. Dürfte man zwar, aber meiner Meinung nach wird er so ab 4 bis 5mm im Regen etwas "langsam". Will sagen, ist zwar fahrbar, aber Hirn an, der fängt dann sehr schnell an nervös zu werden.

Will eigentlich sagen: Der Reifen ist meistens nicht der Grund warum jemand schnell oder langsam ist, das ist nur 'ne willkommene Ausrede. Laufleistung hängt halt stark vom Fahrstil ab. Wer die gute XT ständig quer in die Kurve reinbremst hat halt etwas mehr Gummiabrieb.
Schwalbe, Habicht, S50, S51, MZ ES150
Yamaha TZR 125, R6
Aprilia RSV4 RF
Yamaha XT660R

Awo
Laternenparker
Laternenparker
Beiträge: 31
Registriert: 18. Mär 2015 15:49
Typ: Z
Details: ABS

Re: Laufleistung k60 scout

#28 Beitrag von Awo » 30. Okt 2017 11:18

Vorn 16000km Restprofil an der geringsten Stelle 1,6mm (Reifen spitz gefahren)
Hinten 11500km Restprofil an der geringsten Stelle 3,5mm (Reifen eckig gefahren) , Austausch nur wegen Reise nach Scotland ... hätte sicher noch 2000km gehalten
Neu aufgezogener Hinterreifen hat nach 12Tagen Scotland (3500km) 7mm weniger :shock: ....

Fazit : ausreichend Haftung in jeder Lebenslage ob trocken , nass , kalt oder warmgefahren , bester Kompromiss On- / leichtes Offroad
SR Racing ... Touratech ... Heidenau ... TomTom ... Givi ... OTR ... Smoto

Mac
Inventar
Inventar
Beiträge: 4378
Registriert: 20. Feb 2010 12:29
Typ: R
Details: Baujahr 11. 04
Wohnort: Merseburg

Re: Laufleistung k60 scout

#29 Beitrag von Mac » 30. Okt 2017 13:18

Und nie vergessen!
Gebt dem 130er Scout die Chance, ein Duzend Aufheiz- u Abkühlphasen durchzustehen. Der wird erst danach zu dem standhaften Pneu, von dem hier die Rede ist. Drauf gezogen u los geballert, ist der weg wie nix.
Denkt dran!
Mac


Mein Beitrag ist keine Kritik und keine Anschuldigung. Es liegt mir fern, irgend wen mit meiner Aussage beleidigen oder kränken zu wollen. Außerdem enthalten meine Beiträge Ironie, Sarkasmus u. auch üblen Spaß.
Eigentlich tut es mir leid das ich überhaupt was geschrieben habe.

Grimmbart
Inventar
Inventar
Beiträge: 934
Registriert: 6. Nov 2016 20:27
Typ: R
Details: 08
Wohnort: Da unten irgendwo

Re: Laufleistung k60 scout

#30 Beitrag von Grimmbart » 30. Okt 2017 15:57

Nach einem Dutzend Aufheizphasen hat er bei mir seine Lebenszeit zu 50% erfüllt.
Viele Grüße
Peter

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder