Desaster im Motor

Alles zur XT 660 Z Ténéré
Nachricht
Autor
WOR-XT 8
Inventar
Inventar
Beiträge: 772
Registriert: 22. Jul 2014 14:31
Typ: Z
Details: BWC1
Wohnort: Wolfratshausen
Kontaktdaten:

Re: Desaster im Motor

#31 Beitrag von WOR-XT 8 » 10. Jul 2018 05:15

@dampfhammer: Ich würde auf jeden Fall bei Yamaha anklopfen, wenn nicht gerade die Türe eintreten. Denn so ein Fehler darf bei der KM-Leistung nicht passieren und der Fehler ist laut den Kollegen aus dem XT660.com Forum schon mehrfach passiert.

Ich würde damit auch gleich zur Niederlassung gehen. Du brauchst den Schmied und nicht das Schmiedchen.

Ist ja auch keine Lappalie, der Fehler im Getriebe kann tödlich enden - und da hört der Spass auf!

Sechs nachweisbare Einzelfälle sind definitiv fünf zu viel!

Teile uns bitte unbedingt deine Motornummer mit!!!


@Roland: Freu dich nicht zu früh, mich hat´s mit dem Regler-Problem auch erwischt bei, um die 40.000KM und ich hab Fgst-Nr.: xxxxxxxxx651. Zieh halt mal den Stecker ab und biege die Pins nach. Dann ist Ruhe. Zumindest bei mir seit knapp 30.000KM

Deswegen tröstet mich auch nur mässig meine Motornummer mit xxxx717.

Die angegebene Range der Motorschäden sind ja nur aus Erfahrungswerten aus dem XT660.com Forum ermittelt worden. Die Dunkelziffer ist nicht erfasst.
Und die Dunkelziffer ist sicher 10x höher, wenn nicht noch höher.
(Wie viele Z-Fahrer gibt es in D/A/CH und wie viele sind hier aktiv?)

Deswegen wäre es ja auch schön die Motornummer von "dampfhammer" zu erfahren.

Das macht das Problem zwar nicht besser, lässt es aber genauer einkreisen.
Beste Grüße,
Bernd

______________________________
I can't believe it - that's why you fail

dampfhammer
Laternenparker
Laternenparker
Beiträge: 21
Registriert: 20. Nov 2011 15:17
Typ: noch keine

Re: Desaster im Motor

#32 Beitrag von dampfhammer » 11. Jul 2018 19:12

So, da bin ich wieder.

Hab gerade nach der Motornummer geschaut: 008771. Passt genau ins Schema. Hoffen wir mal, dass sich die Bandbreite der betroffenen Motoren nicht noch erhöht.

In der Zwischenzeit habe ich mir einen Ersatzmotor mit 33.000 km Laufleistung besorgt. Stammt aus einer 2007er Aprilia Pegaso Strada. Motorrad wurde nach einem Rutscher in Teilen verscherbelt. Hoffentlich wird der dem XT-Gedanken gerecht und entpuppt sich als Muster an Haltbarkeit... :roll: Soll bis zuletzt super gelaufen sein. Na ja, hab dem Verkäufer eben einen Vertrauensvorschuss gegeben und zugeschlagen. Mal sehen.

Mein Händler wird bei YAMAHA Österreich einen Kulanzantrag stellen. Wobei ich mir nicht allzu große Hoffnungen mache, bei einem 9 Jahre alten Motorrad noch etwas zu bekommen.

Was sollen die mir auch geben? Einen neuen Motor? Hätte nichts dagegen :ja:

tent
Inventar
Inventar
Beiträge: 725
Registriert: 21. Dez 2007 05:55

Re: Desaster im Motor

#33 Beitrag von tent » 13. Jul 2018 08:52

@dampfhammer
Ist der Motor aus der Aprilia Pegaso ein M306er oder M311er?

Die Aprilia Pegaso Factory hatte damals einen schönen Kupplungs- und Ölfilterdeckel.
Zusätzlich eine tolle Krümmerführung.
https://mcn-images.bauersecure.com/uplo ... 757-01.jpg

Gruss
Tent

tent
Inventar
Inventar
Beiträge: 725
Registriert: 21. Dez 2007 05:55

Re: Desaster im Motor

#34 Beitrag von tent » 13. Jul 2018 09:31

@dampfhammer

Hier noch ein Leidensgenosse mit interessanten Bildern:
http://www.obtrailriders.com/index.php/ ... 0&start=12

Seriennummer des Motors (8917):
http://www.obtrailriders.com/media/kune ... _00371.JPG

Bruchfläche:
http://i323.photobucket.com/albums/nn46 ... G_1470.jpg
Anhand der farblichen Oberfläche der Bruchfläche lässt sich sicherlich einiges aussagen, sofern man sich in der Metallurgie auskennt.

Gruss
Tent

dampfhammer
Laternenparker
Laternenparker
Beiträge: 21
Registriert: 20. Nov 2011 15:17
Typ: noch keine

Re: Desaster im Motor

#35 Beitrag von dampfhammer » 13. Jul 2018 12:35

Danke tent für die Links,

sieht exakt so aus wie bei meinem Motor. Der Schaden, der gottlob nicht typisch für diesen Motor ist, hat dennoch bei einer kleinen Serie des M311E System.

Was den Aprilia-Motor betrifft: Der Motor ist vom Typ A3C41. Bei Aprilia haben sie scheinbar andere Motortypnummern vergeben als bei Yamaha, obwohl es der selbe Motor ist. Weiß der Kuckuck, warum. Deckel hat er ganz normale, nur dass halt Aprilia draufsteht. Die Factory dürfte da eine Ausnahme gemacht haben.

LG

tent
Inventar
Inventar
Beiträge: 725
Registriert: 21. Dez 2007 05:55

Re: Desaster im Motor

#36 Beitrag von tent » 13. Jul 2018 16:48

@dampfhammer

Bei Aprilia gibt es den Motor als komplettes Neuteil, unterschiedliche Teilenummer für Euro 2 und Euro 3 Version:
https://www.ersatzteile-aprilia.de/apri ... 003742/176

Nicht gerade günstig:
https://www.kfm-motorraeder.de/cms/orig ... =AP8176110

Gruss
Tent

WOR-XT 8
Inventar
Inventar
Beiträge: 772
Registriert: 22. Jul 2014 14:31
Typ: Z
Details: BWC1
Wohnort: Wolfratshausen
Kontaktdaten:

Re: Desaster im Motor

#37 Beitrag von WOR-XT 8 » 13. Jul 2018 17:05

Artikel-Sparpreis: 6531,50 € :shock: :shock: :shock:
Beste Grüße,
Bernd

______________________________
I can't believe it - that's why you fail

diekuh
Inventar
Inventar
Beiträge: 938
Registriert: 11. Jan 2012 23:42
Typ: Z
Details: MJ 2008
Wohnort: Oberbayern

Re: Desaster im Motor

#38 Beitrag von diekuh » 13. Jul 2018 19:30

Wer den Preis Zahlt muss schon eine besondere Tierart im Oberstübchen haben..... :roll:
Mein youtube Channel: https://www.youtube.com/channel/UCiJkTY ... LN2tA0vTtg Bild
Bild DRIFTIX user: Roland

tent
Inventar
Inventar
Beiträge: 725
Registriert: 21. Dez 2007 05:55

Re: Desaster im Motor

#39 Beitrag von tent » 12. Aug 2018 11:29

@dampfhammer

Hat dein Händler bezüglich Kulanz bei Yamaha Österreich zwischenzeitlich was erreicht?
Kennt Yamaha Österreich das Problem mit dem M311 Motor?

Gruss
Tent

dampfhammer
Laternenparker
Laternenparker
Beiträge: 21
Registriert: 20. Nov 2011 15:17
Typ: noch keine

Re: Desaster im Motor

#40 Beitrag von dampfhammer » 24. Aug 2018 19:18

Entschuldigung, war länger offline! Und da jetzt das Moped wieder läuft, war die Sache mit dem Forum nicht mehr prioritär. :?

Die Sache mit dem Kulanzansuchen hat sich recht schnell erledigt. Die Services hat immer mein Sohn laut Serviceplan erledigt. Er arbeitet beim Händler vor Ort und hat das in seiner Freizeit erledigt. Deshalb gibt es auch keine Rechnungen. Und die verlangt YAMAHA Austria im Zusammenhang mit Garantieleistungen bzw. Kulanzanträgen.

Blöd gelaufen. Beim Service Geld gespart, beim Schaden durch die Finger geschaut. Wobei mir der Händler keine großen Hoffnungen gemacht hat. "Höchstens ein paar Dichtungen oder so", meinte er. Irgendwo auch verständlich bei einem 10 Jahre alten Motorrad. Dass der Schaden bekannt ist, glaube ich nicht. Dafür fahren einfach zu wenig XTs in Österreich herum. Sind ja nur mehr die Fans, die sich für so etwas begeistern lassen.

Hauptsache sie bollert wieder! :biggrin:

Macht es gut und bleibt oben!

LG, Gerhard

tent
Inventar
Inventar
Beiträge: 725
Registriert: 21. Dez 2007 05:55

Re: Desaster im Motor

#41 Beitrag von tent » 2. Sep 2018 12:04

@dampfhammer

Danke für die Rückmeldung.

Die Teilenummern der Getrieberäder haben sich in den letzten Jahren sehr oft geändert.
Hatte ich vor einigen Jahren festgestellt:
http://www.xt-660.de/viewtopic.php?f=9&t=6109

Nur ist mir damals ein kleiner Fehler unterlaufen.
Die XT660Z Getrieberäder wurden schon 2010 mit einer anderen Teilenummer versehen, zumindest beim Typ 11D6, laut Teilekatalog:
http://www.yamaha-motor.eu/de/informati ... talog.aspx

Laut den englischen Kollegen brechen sehr oft die Mitnehmer am 3. oder 4. Gangrad.
Im Teilekatalog Rubrik Getriebe wäre das die Teileposition 5 und 21.
XT660Z Modelljahr 2010:
Typ 11D4: Endnummer der beiden Gangräder -00
Typ 11D6: Endnummer der beiden Gangräder -10

Also wurde bei der XT660Z die beiden Getrieberäder schon 2010 mit einer anderen Teilnummer versehen, zumindest beim Typ 11D6.
Jetzt bleibt nur die Frage: Warum?

Gruss
Tent

Grimmbart
Inventar
Inventar
Beiträge: 934
Registriert: 6. Nov 2016 20:27
Typ: R
Details: 08
Wohnort: Da unten irgendwo

Re: Desaster im Motor

#42 Beitrag von Grimmbart » 2. Sep 2018 12:11

Tja, der Dampfhammer hat SEIN Problem gelöst und ist dann wieder weg aus diesem Forum.
Was scheren ihn die anderen...
Viele Grüße
Peter

dampfhammer
Laternenparker
Laternenparker
Beiträge: 21
Registriert: 20. Nov 2011 15:17
Typ: noch keine

Re: Desaster im Motor

#43 Beitrag von dampfhammer » 3. Sep 2018 15:40

Nomen est omen, Grimmbart.

Warum so grimmig? Ist das Thema nicht ausdiskutiert? Welche Informationen hätte ich noch liefern sollen? :wix:

Dass mir die anderen schnurzegal sind, ist eine Unterstellung, die ich nicht gelten lassen kann. Ich denke, ich habe den Schaden an meinem Motor ausreichend klar und ausführlich dokumentiert und den Forumsmitgliedern zugänglich gemacht. Ausserdem: So sehr ich meine Tenere auch schätze, sie spielt keine Hauptrolle in meinem Leben. Insofern verbringe ich nicht jede frei Minute in diesem Forum. Aber ich meine, dass meine wenigen Beiträge durchaus konstruktiv und nützlich waren. Was man nicht von allen behaupten kann...

LG

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder