Lenkkopflager

Alles zur XT 660 Z Ténéré
Antworten
Nachricht
Autor
buddy84
Laternenparker
Laternenparker
Beiträge: 22
Registriert: 23. Mai 2016 14:40
Typ: X
Details: 2007
Wohnort: Regensburg

Re: Lenkkopflager

#61 Beitrag von buddy84 » 6. Jul 2016 12:30

Hat jemand eine Lagerbezeichnung der LKL's alá SKF/FAG??? 140 Euro für die Kugellager finde ich einfach zu viel...

InkaJoe
Inventar
Inventar
Beiträge: 3974
Registriert: 2. Jan 2009 16:03
Typ: R
Wohnort: Lima, Peru

Re: Lenkkopflager

#62 Beitrag von InkaJoe » 6. Jul 2016 14:51

Ja!

Lenkkopflager:
Die Normbezeichnungen sind: 32006 (30-55-17) und 32005 (25-47-15)
verbaut ist bei mir Serie Fa. Koyo 32006JR und 32005JR
Die Lager gibt es auch von SKF, FAG, ISB
Der Satz ISB kostet um die 14,--€, der Satz SKF ca. 26,--€

Radlager:

Z Vorne 6304-2RS-C3 20x52x15 2x 93306-203XN
X/R Vorne 6203-2RS1-C3 17x40x12 2x 93306-20348

Z/X/R Hinten 6203-2RS1-C3 17x40x12 2x 93306-20348

Z/X/R Kettenradträger 6305-RS2 25x62x17 1x 93306-30437


Lenkkopf:
Masse Leknkopflager XT


Top bearing number #32005 - 25mm X 47mm X 15mm
Bottom bearing number #32006 - 30mm X 55mm X 17

-----------------------------------------------------------------------------------

Radlager XT660Z
2 x 6203 for the front
2 x 6203 for the rear
1 x 6304 for the sprocket carrier

Lenkkopflager:
Top : 32005 JR
Bottom : 32006 JR

Schwingenlager:
Nadellager 22X28X20, z.B. INA HK2220-2RS

Umlenkung
Yamaha 93317-21746, Nadellager TA 1715Z, 17X24X15, http://www.ir-dichtungstechnik.de/shop1 ... ts_id=5121
Yamaha 93317-31771, Nadellager 17X24X20
Yamaha 93315-31758, Nadellager 17X24X15
Gruss und allzeit beulenfreie Fahrt!

"Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die Weltanschauung der Leute, welche die Welt nicht angeschaut haben".
Alexander von Humboldt

Mac
Inventar
Inventar
Beiträge: 4316
Registriert: 20. Feb 2010 12:29
Typ: R
Details: Baujahr 11. 04
Wohnort: Merseburg

Re: Lenkkopflager

#63 Beitrag von Mac » 6. Jul 2016 16:42

Joe 8)
Mal wieder einer unserer Besten :wink:
Mac


Mein Beitrag ist keine Kritik und keine Anschuldigung. Es liegt mir fern, irgend wen mit meiner Aussage beleidigen oder kränken zu wollen. Außerdem enthalten meine Beiträge Ironie, Sarkasmus u. auch üblen Spaß.
Eigentlich tut es mir leid das ich überhaupt was geschrieben habe.

Franki
Inventar
Inventar
Beiträge: 659
Registriert: 5. Aug 2012 13:17
Typ: noch keine
Details: WR250R, XT1200Z
Wohnort: 82256

Re: Lenkkopflager

#64 Beitrag von Franki » 6. Jul 2016 16:45

was für ein Service :bindafür:

InkaJoe
Inventar
Inventar
Beiträge: 3974
Registriert: 2. Jan 2009 16:03
Typ: R
Wohnort: Lima, Peru

Re: Lenkkopflager

#65 Beitrag von InkaJoe » 6. Jul 2016 19:38

:tanz:
Gruss und allzeit beulenfreie Fahrt!

"Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die Weltanschauung der Leute, welche die Welt nicht angeschaut haben".
Alexander von Humboldt

thund3rbird

Re: Lenkkopflager

#66 Beitrag von thund3rbird » 6. Jul 2016 20:21

Absolut Klasse! :zustimm: :gut:

Wer kann diese Zusammenstellung bei "Downloads und Links" reinpacken? Jörg? Das sind Daten, die dermals - dann, wenn unsere Kisten Oldtimer sind - wichtig sind, um sie am Fahren zu halten.

TS-Treiber
ECU-Auswechsler
ECU-Auswechsler
Beiträge: 220
Registriert: 5. Feb 2015 20:27
Typ: Z
Details: ohne ABS; Bj 2015
Wohnort: SBK

Re: Lenkkopflager

#67 Beitrag von TS-Treiber » 6. Jul 2016 20:40

:gruebel: welche Z hat nun vorn ein Lager 6303 bzw welche ein 6304?
Und wenn "sprocket carrier" der Kettenradträger ist, gibt es dann 6304 und/oder 6305? Oder was habe ich da nicht richtig verstanden?
Gruß Roland

Gott gab mir zwei Füße, einen zum Schalten und einen zum Bremsen! (Lucien Paul TTT 2017)

InkaJoe
Inventar
Inventar
Beiträge: 3974
Registriert: 2. Jan 2009 16:03
Typ: R
Wohnort: Lima, Peru

Re: Lenkkopflager

#68 Beitrag von InkaJoe » 6. Jul 2016 22:26

So muss es richtig heissen:
InkaJoe hat geschrieben:
Lenkkopflager:
Die Normbezeichnungen sind: 32006 (30-55-17) und 32005 (25-47-15)
verbaut ist bei mir Serie Fa. Koyo 32006JR und 32005JR
Die Lager gibt es auch von SKF, FAG, ISB
Der Satz ISB kostet um die 14,--€, der Satz SKF ca. 26,--€

Radlager:
Z/X/R Vorne 6203-2RS-C3 17x40x12 2x 93306-20348
Z/X/R Hinten 6203-2RS-C3 17x40x12 2x 93306-20348
Z/X/R Kettenradträger 6304-RS2 25x62x17 1x 93306-30437


Lenkkopf:
Masse Lenkkopflager XT


Top bearing number #32005 - 25mm X 47mm X 15mm
Bottom bearing number #32006 - 30mm X 55mm X 17

-----------------------------------------------------------------------------------

Radlager XT660Z
2 x 6203 for the front
2 x 6203 for the rear

1 x 6304 for the sprocket carrier

Lenkkopflager:
Top : 32005 JR
Bottom : 32006 JR

Schwingenlager:
Nadellager 22X28X20, z.B. INA HK2220-2RS

Umlenkung
Yamaha 93317-21746, Nadellager TA 1715Z, 17X24X15, http://www.ir-dichtungstechnik.de/shop1 ... ts_id=5121
Yamaha 93317-31771, Nadellager 17X24X20
Yamaha 93315-31758, Nadellager 17X24X15
Gruss und allzeit beulenfreie Fahrt!

"Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die Weltanschauung der Leute, welche die Welt nicht angeschaut haben".
Alexander von Humboldt

buddy84
Laternenparker
Laternenparker
Beiträge: 22
Registriert: 23. Mai 2016 14:40
Typ: X
Details: 2007
Wohnort: Regensburg

Re: Lenkkopflager

#69 Beitrag von buddy84 » 7. Jul 2016 06:54

Das ist ja mal Klasse... vielen vielen vielen Dank für den Tip.

Werde versuchen diese Lager über meine Firma zu bestellen. Da müsste es noch einen saftigen Rabatt geben weil wir jede Woche zig Lager bestellen.

TS-Treiber
ECU-Auswechsler
ECU-Auswechsler
Beiträge: 220
Registriert: 5. Feb 2015 20:27
Typ: Z
Details: ohne ABS; Bj 2015
Wohnort: SBK

Re: Lenkkopflager

#70 Beitrag von TS-Treiber » 7. Jul 2016 07:14

Klasse Sache - DANKE !
Gruß Roland

Gott gab mir zwei Füße, einen zum Schalten und einen zum Bremsen! (Lucien Paul TTT 2017)

Jay Pee
Laternenparker
Laternenparker
Beiträge: 34
Registriert: 8. Dez 2015 20:44
Typ: Z
Details: 2008

Re: Lenkkopflager

#71 Beitrag von Jay Pee » 7. Jul 2016 17:30

Ich bin mit meinem Latein am Ende :cry:

Ich habe die Anleitung zum Lenkkopflagereinstellen genau befolgt. Ich kann kein Spiel, Rastpunkt oder ähnliches feststellen. Und heute habe ich vier mal die Einstellung neu vorgenommen. Die Maschine wird spätestens ab 150kmh so unruhig und das Lenkerflattern so unglaublich gefährlich.
Ich weiß einfach nicht mehr weiter, was ich noch tun soll.
Bitte helft mir weiter

Stollentroll
Inventar
Inventar
Beiträge: 1856
Registriert: 14. Jul 2009 12:13
Typ: R
Details: T100 und Tenere 660
Wohnort: Erftstadt

Re: Lenkkopflager

#72 Beitrag von Stollentroll » 7. Jul 2016 18:39

Vielleicht hats gar nichts mit dem Lenkkopflager zu tun.

Prüf mal den Luftdruck. Und wenn er stimmt, mach mal ein wenig mehr rein.Speziell vorne.
Und vielleicht, wenns nicht weg ist, mal die Vorspannung erhöhen.Rechts und links einen Ring eindrehen. Das hebt die Front an.
Also Lenkkopfwinkel Richtung " Chopper ".Dann läuft die Maschine besser geradeaus.

Gruß, Bernd
Der Motor brüllt.
Die Krümmer glühen.
Die Strasse ist ein schwarzes Band.
Der Troll vergisst der lebens Mühen.
Der Weg.Das Ziel.Er hats erkannt.

Von Ferne hört man Donnergrollen.
Es naht der Troll, er kommt auf Stollen.

Jay Pee
Laternenparker
Laternenparker
Beiträge: 34
Registriert: 8. Dez 2015 20:44
Typ: Z
Details: 2008

Re: Lenkkopflager

#73 Beitrag von Jay Pee » 7. Jul 2016 18:51

Okay das sind schonmal gute Ansätze.
Den Luftdruck habe ich vorhin bis auf 2.5 bar erhöht. Das brachte aber keine spürbare Verbesserung.
Die Federvorspannung vorne ist ziemlich weit reingedreht, allerdings noch vom Vorbesitzer. Ob dieser aber peinlich genau auf die gleiche Anzahl an Umdrehungen geachtet hat weiß ich nicht. Ich werde aufjedenfall die Vorspannung nochmal abgleichen.

Meinst Du damit den Nachlauf? Ich habe gemerkt, dass je weiter ich mich bei der Fahrt nach vorne lehne und damit das Vorderrad belaste, umso schneller und stärker neigt das Motorrad zum flattern. Lehne ich mich nach hinten und mache die Arme gaaanz lang, dann lässt es sich leicht abschwächen. Aber kann ich den Nachlauf denn so stark beeinflussen, indem ich die Federvorspannung ändere?

Stollentroll
Inventar
Inventar
Beiträge: 1856
Registriert: 14. Jul 2009 12:13
Typ: R
Details: T100 und Tenere 660
Wohnort: Erftstadt

Re: Lenkkopflager

#74 Beitrag von Stollentroll » 7. Jul 2016 21:20

Je weiter du dich auf den Vorbau stützt, und damit die Gabel belastest, je tiefer sinkt die Gabel ein.
Je tiefer die Gabel eintaucht, desto kleiner wird der Lenkkopfwinkel und kürzer der Nachlauf.
Den gleichen Effekt hast du, wenn du die Gabelversteller ganz rausdrehst.
Das Motorrad wird dann Kurven " williger ", Supermoto ähnlich. Aber.Sie wird bei
schneller Geradeausfahrt unruhig und hibbelig.
Das passiert bei manchen Motorrad / Reifenkombinationen mal mehr oder weniger.
Drehst du die Versteller ganz rein, hebst du die Front und der Winkel geht gegen " Chopper ", der
Nachlauf wird grösser und das Motorrad liegt bei hohen Geschwindigkeiten ruhiger.

Gruß, Bernd
Der Motor brüllt.
Die Krümmer glühen.
Die Strasse ist ein schwarzes Band.
Der Troll vergisst der lebens Mühen.
Der Weg.Das Ziel.Er hats erkannt.

Von Ferne hört man Donnergrollen.
Es naht der Troll, er kommt auf Stollen.

Stazl-Rider
Integralhelmträger
Integralhelmträger
Beiträge: 89
Registriert: 12. Mai 2013 23:36
Typ: Z
Wohnort: Starnberger See

Re: Lenkkopflager

#75 Beitrag von Stazl-Rider » 13. Jul 2016 00:26

Servus Jaypee, ich glaub`, da kannste du noch lange am LKL rumschrauben: Möglicherweise und nicht unwahrscheinlich sind Deine Reifen hinüber! Hatte ebenfalls die TKC 70 drauf, nach 10.000 war der Vorderderreifen komplett durch: Ungleichmäßige Abnutzung der Klötzlis, extrem unrundes Abrollen, Vibrationen am Vorderrad, definitiv fertig - evtl. auch unterstützt durch die relativ langen Federwege. Der Hinterreifen dagegen war absolut top und hätte wohl noch ein bisschen gemacht. Das Phänomen mit Pendelei und Lenkerwackeln kenne ich bestens, extrem ungemütlich: Fing ungefähr nach 6000 km an und dann meist ab Tempo 130 km/h. Man konnte es zum Ende des bescheidenen Reifenlebens hin auch daran spüren, dass es bei langsamer Fahrt in Kurven im Vorderrad merklich rumgeeiert und gearbeitet hat.
Wenn du deine Kiste sowieso regelmäßig mit Tempo 150 auf der Bahn vergewaltigst und nicht wirklich ins Gelände musst, dann nimm doch Enduro-Straßenreifen: Der Wackel-Effekt war bei mir schlagartig beseitigt. Motorrad empfiehlt den neuen Pirelli oder auch Metzeler Tourance Next; letzteren kann ich nach 1000 km bislang absolut wackel- und provisionsfrei bis Tempo 160 empfehlen. Stazl

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder