Fragen zum Frühlingserwachen

Alles zur Enduro
Antworten
Nachricht
Autor
cheffe
Angstrandnachmesser
Angstrandnachmesser
Beiträge: 164
Registriert: 9. Jul 2016 14:30
Typ: R
Details: 2008
Kontaktdaten:

Fragen zum Frühlingserwachen

#1 Beitrag von cheffe » 5. Mai 2018 19:39

hallo.... endlich habe ich mal Zeit an einem de sonnigen Tage gefunden um meine XT auszupacken.... nach 60 entspannten km im Münsterland ist mir dann doch aufgefallen, dass ich im August ja auch schon wieder zum TÜV muss...
ich befürchte, dass ich vorher neue Reifen brauche und bin da noch etwas unsicher, was ich mir denn kaufen soll... Momentan habe ich die tourance EXP und bin damit auch eigentlich relativ zufrieden... vielleicht gibt es ja aber noch etwas besseres für mich ?
zu meinem Fahrverhalten: ich bin nicht besonders viel mit dem Motorrad unterwegs, und wenn dann eigentlich nur auf der Straße... brauche also wohl eher keine Stollen, und möchte vielleicht auch eine Verbesserung für die nasse Fahrbahn haben... was könnt ihr mir da empfehlen?

Meine zweite Frage bezieht sich auf die Bremsflüssigkeit. Leider habe ich noch keine Erklärung, wie ich das Maß der Bremsflüssigkeit messe... Muss das Motorrad dazu gerade oder auf dem Seitenständer stehen? Lenkrad gerade oder eingeschlagen? Heckmontage-Ständer okay?
Wenn es gerade auf den Reifen steht, dann ist die Blase der Bremsflüssigkeit am Lenker knapp über der Markierung... wie viel muss dann da wohl ungefähr nachgefüllt werden? (möchte vermeiden zu viel einzufüllen...)
Und muss ich beim Einfüllen etwas beachten??

Vielen Dank !

Joerg_L
ECU-Auswechsler
ECU-Auswechsler
Beiträge: 217
Registriert: 28. Jun 2007 21:51
Typ: X
Details: 2007 orange
Wohnort: Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Fragen zum Frühlingserwachen

#2 Beitrag von Joerg_L » 5. Mai 2018 19:52

cheffe hat geschrieben:
5. Mai 2018 19:39

Meine zweite Frage bezieht sich auf die Bremsflüssigkeit. Leider habe ich noch keine Erklärung, wie ich das Maß der Bremsflüssigkeit messe... Muss das Motorrad dazu gerade oder auf dem Seitenständer stehen? Lenkrad gerade oder eingeschlagen? Heckmontage-Ständer okay?
Wenn es gerade auf den Reifen steht, dann ist die Blase der Bremsflüssigkeit am Lenker knapp über der Markierung... wie viel muss dann da wohl ungefähr nachgefüllt werden? (möchte vermeiden zu viel einzufüllen...)
Und muss ich beim Einfüllen etwas beachten??

Vielen Dank !
Alles wird gerade gemessen. Aber nachfüllen sollte man da eigentlich nichts, sonst hättest Du ja ein Leck.
Das sollte ein absolut dichter Kreislauf sein!
Der Flüssigkeitsstand wird über die Dicke der Bremsbeläge vorgegeben.
Schau mal wieviel Belag Du noch hast.
Bei neuen Belägen sollte es an der oberen Markierung sein. Bei abgenutzt kurz vor unterer Markierung.
Ist das nicht so, dann lieber die komplette Bremsflüssigkeit wechseln am besten dann auch die Beläge, nachschütten tut man eigentlich nicht.

Grüße
Jörg

mfw
Fussrastenschleifer
Fussrastenschleifer
Beiträge: 538
Registriert: 13. Apr 2017 18:21
Typ: R
Details: 2007

Re: Fragen zum Frühlingserwachen

#3 Beitrag von mfw » 5. Mai 2018 20:05

Bremsflüssigkeit sollte man routinemäßig mindestens aller 2 Jahre wechseln. Jährlich schadet nix, ist aber nicht zwingend.

Fürs rumgondeln auf der Straße hast du bei den Reifen die breite Qual der Wahl. Wenn du nicht der Heizer vor dem Herren bist nimmt sich das alles nix. Ich fahr für den Universalfall ganz gern den Heidenau K60 Scout. Ist günstig, hält und performt nass wie trocken ausreichend. Hab gerade den Satz für 130 EUR geschossen.
Schwalbe, Habicht, S50, S51, MZ ES150
Yamaha TZR 125, R6
Aprilia RSV4 RF
Yamaha XT660R

pitts-333
Schönwetterfahrer
Schönwetterfahrer
Beiträge: 381
Registriert: 30. Sep 2017 20:55
Typ: Z
Details: 2008
Wohnort: troisdorf

Re: Fragen zum Frühlingserwachen

#4 Beitrag von pitts-333 » 5. Mai 2018 22:44

bremsflüssigkeit ist so ok .
solltest du aber spääätestens alle 4 jahre wechseln .....
ich fahre auf meiner "Z" conti tkc 70 , sehr guter allrounder , bin teilweise sehr zügig unterwegs , auch bei regen :P
ich bin der , der die Hand nicht zum Grüßen hebt :boese: :mop:

cheffe
Angstrandnachmesser
Angstrandnachmesser
Beiträge: 164
Registriert: 9. Jul 2016 14:30
Typ: R
Details: 2008
Kontaktdaten:

Re: Fragen zum Frühlingserwachen

#5 Beitrag von cheffe » 6. Mai 2018 20:46

okay danke für die Hinweise...
werde morgen mal gucken, ob ich den Stand der Bremse ablesen kann...
aber wenn ich nun die Bremsflüssigkeit tauschen würde, dann würde ich ja komplett auffüllen..
wenn ich dann also neue Bremsklötze drauf mache, dann hätte ich ja vermutlich zu viel, oder?

Also sollte ich wohl beides zusammen wechseln?

Und zu den Reifen:
Die K60 sind ja etwas gröber als die Tourance.... In welchen Bereichen dürfte ich dann Nachteile erwarten? Vielleicht das Verhalten bei Schräglage in der Kurve? oder wo muss ich etwas befürchten?

Danke

Grimmbart
Inventar
Inventar
Beiträge: 847
Registriert: 6. Nov 2016 20:27
Typ: R
Details: 08
Wohnort: Da unten irgendwo

Re: Fragen zum Frühlingserwachen

#6 Beitrag von Grimmbart » 6. Mai 2018 20:50

Nee, die sind blos viel lauter.
Viele Grüße
Peter

Mach mit!
XT-Challenge http://xt-660.de/viewtopic.php?f=5&t=17690
XT-Challenge - der Aufkleber http://xt-660.de/viewtopic.php?f=5&t=17848
XT-Challenge - Herausforderung angenommen: http://xt-660.de/viewtopic.php?f=5&t=18064

mfw
Fussrastenschleifer
Fussrastenschleifer
Beiträge: 538
Registriert: 13. Apr 2017 18:21
Typ: R
Details: 2007

Re: Fragen zum Frühlingserwachen

#7 Beitrag von mfw » 6. Mai 2018 21:01

cheffe hat geschrieben:
6. Mai 2018 20:46
okay danke für die Hinweise...
werde morgen mal gucken, ob ich den Stand der Bremse ablesen kann...
aber wenn ich nun die Bremsflüssigkeit tauschen würde, dann würde ich ja komplett auffüllen..
wenn ich dann also neue Bremsklötze drauf mache, dann hätte ich ja vermutlich zu viel, oder?

Also sollte ich wohl beides zusammen wechseln?

Und zu den Reifen:
Die K60 sind ja etwas gröber als die Tourance.... In welchen Bereichen dürfte ich dann Nachteile erwarten? Vielleicht das Verhalten bei Schräglage in der Kurve? oder wo muss ich etwas befürchten?

Danke
Mit gebrauchten Belägen versuchste halt ca. den Abnutzungsgrad zu treffen. Das muss man nicht über genau nehmen. Wenn du zwischen Min. und Max. stehst ist alles gut. Ansonsten nimmst du halt ein paar Tropfen raus, wenn es doch zu viel ist mit neuen Belägen.

Stimmt, laut ist der K60, besonders vorne.
Schwalbe, Habicht, S50, S51, MZ ES150
Yamaha TZR 125, R6
Aprilia RSV4 RF
Yamaha XT660R

pitts-333
Schönwetterfahrer
Schönwetterfahrer
Beiträge: 381
Registriert: 30. Sep 2017 20:55
Typ: Z
Details: 2008
Wohnort: troisdorf

Re: Fragen zum Frühlingserwachen

#8 Beitrag von pitts-333 » 6. Mai 2018 21:35

cheffe hat geschrieben:
6. Mai 2018 20:46
werde morgen mal gucken, ob ich den Stand der Bremse ablesen kann...
aber wenn ich nun die Bremsflüssigkeit tauschen würde, dann würde ich ja komplett auffüllen..
wenn ich dann also neue Bremsklötze drauf mache, dann hätte ich ja vermutlich zu viel, oder?
wenn du es noch nie gemacht hast und dir unsicher bist , geh in ne werkstatt , kostet ungefähr 30,--€
denke soviel sollte dir deine sicherheit wert sein :ideee:
ich bin der , der die Hand nicht zum Grüßen hebt :boese: :mop:

sushi
Inventar
Inventar
Beiträge: 888
Registriert: 16. Apr 2011 00:23
Typ: Z
Details: 11D1 010 A EZ.2011
Wohnort: Bern Schweiz
Kontaktdaten:

Re: Fragen zum Frühlingserwachen

#9 Beitrag von sushi » 6. Mai 2018 23:05

Hallo
cheffe hat geschrieben:
6. Mai 2018 20:46
Und zu den Reifen:
Die K60 sind ja etwas gröber als die Tourance.... In welchen Bereichen dürfte ich dann Nachteile erwarten? Vielleicht das Verhalten bei Schräglage in der Kurve? oder wo muss ich etwas befürchten?
Der einzige Vorteil vom Scout ist Langstrecke, sonst kann der nichts richtig, gibt für jede Anwendung einen besseren Reifen.
Selbst neu fährt der sich wie eckig.
Habe selber schon einige Scouts gekauft und mache das immer wieder weil ich mit dem Mehrgewinn an KM gegenüber den Einbussen beim Fahrspass gut leben kann.
Gäbe es den passend für meine VN2000 käme der drauf, da kostet der Gummi ein kleines Vermögen.
Also bei:
cheffe hat geschrieben:
5. Mai 2018 19:39
zu meinem Fahrverhalten: ich bin nicht besonders viel mit dem Motorrad unterwegs, und wenn dann eigentlich nur auf der Straße... brauche also wohl eher keine Stollen, und möchte vielleicht auch eine Verbesserung für die nasse Fahrbahn haben...
Sicher nicht den Scout, nimm doch einen reinen Strassenreifen, schau mal bei den X'sen ob es da einen guten Reifen in Z Grösse gibt.

gruss sushi
2011-2013 Nord/Südamerika-Australien-Asien-Europa
http://www.youtube.com/user/MrXt660ztenere

RalRam
Angstrandnachmesser
Angstrandnachmesser
Beiträge: 158
Registriert: 16. Okt 2016 19:50
Typ: R
Details: 2007

Re: Fragen zum Frühlingserwachen

#10 Beitrag von RalRam » 7. Mai 2018 06:49

Ich habe auf der R den Michelin Anakee 3 und bin soweit zufrieden.

Das ist aber wirklich ein reiner Strassenreifen. Sobald Du etwas Schlamm oder Feldweg hast, wird es halt rutschig.
Ansonsten bei Asphalt und Nässe ist das ein guter Reifen mit für mich unauffälligem Fahrverhalten.

sd-skipper
Inventar
Inventar
Beiträge: 670
Registriert: 23. Jun 2011 20:22
Typ: R
Wohnort: 48565 Steinfurt
Kontaktdaten:

Re: Fragen zum Frühlingserwachen

#11 Beitrag von sd-skipper » 8. Mai 2018 11:05

Hey cheffe!
Die K60 scout hast Du ja schon mal gesehen als Du bei mir warst. sushi hat es genau beschrieben.
Kann nix außer Langstrecke und ist laut. Dafür halten die sehr lange.
Würde an Deiner Stelle auch einen Mischreifen nehmen. Wie z.B. den Conti TKC70.
Würde ich auch für mein Mopped als nächstes aufziehen weil mir das Jaulen von dem Scout auf die Nerven geht.
Hört sich an wie ein Schlossgespenst...

Grüße!!

cheffe
Angstrandnachmesser
Angstrandnachmesser
Beiträge: 164
Registriert: 9. Jul 2016 14:30
Typ: R
Details: 2008
Kontaktdaten:

Re: Fragen zum Frühlingserwachen

#12 Beitrag von cheffe » 8. Mai 2018 23:05

jau... hat mich auch schon eher abgeschreckt,... dafür fahre ich einfach zu wenig... da brauche ich wohl eher neue Reifen aufgrund des Alters als aufgrund von Verschleiß

Hab die Maschine jetzt im Sommer 2 Jahre.. Also steht im August wieder TÜV an..
bin schon am überlegen, ob ich die Maschine vorher mal zum Yamaha Händler bringe um die einmal auf Herz und Nieren prüfen zu lassen...

neue Reifen müssen möglicherweise auch schon vorher drauf, ein Bekannter hat sich den vorderen Reifen mal angesehen und sagte, dass der leicht rissig sei. möglicherweise dadurch, dass er vom Vorbesitzer ja rückwärts rotierend montiert wurde und ich ihn letztes Jahr habe umziehen lassen...

Und dann kann der Händler auch gleich mal nach Bremsen und Kühlflüssigkeit gucken und ob der Motor auch so richtig läuft ;)
quasi mal eine "Inspektion".... habe eigentlich bisher immer nur Öl gewechselt....
muss aber vorher mal freundlich anfragen, was das so kosten könnte...

Skipper... war letzte Woche mal wieder am Turm in Baumberge... könnten uns ja auch da mal bei guten Wetter wieder treffen!
Gruß

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder