Die passende Enduro für mich

Talk über andere Motorräder .. egal ob Verwandte wie die MT03 oder Rennsemmeln, Chopper usw
Nachricht
Autor
sebbel23
Angstrandnachmesser
Angstrandnachmesser
Beiträge: 185
Registriert: 22. Apr 2014 18:48
Typ: X
Details: 2004er
Wohnort: Geußnitz

Die passende Enduro für mich

#1 Beitrag von sebbel23 » 28. Okt 2014 06:53

Servus Leute :)

Ich will mir bald eine Enduro zulegen. Das Angebot ist ja sehr groß und ich hab mich auch schon bissel belesen.

Paar daten über mich:

- ca. 1,80m groß
- 60-65kg schwer
- enduro Neuling ( paar mal im Wald und Gelände gefahren )
- die meisten Wartungen und sowas kann ich selber

Meine Enduro sollte:

- leicht und handlich sein
- mit Straßenzulassung ( legal oder illegal )
- zuverlässig und robust
- nicht zu viel Leistung haben ( nicht mehr als 50ps )

Hab mal rumgeguckt und finde die 350er EXC-F sehr geil

Was sagt ihr dazu? Hat jemand Erfahrung mit der 350er? Und was könnt ihr mir empfehlen?

Freu mich auf eure Antworten :)

Mfg sebbel
Ride all day !

Bild

diekuh
Inventar
Inventar
Beiträge: 935
Registriert: 11. Jan 2012 23:42
Typ: Z
Details: MJ 2008
Wohnort: Oberbayern

Re: Die passende Enduro für mich

#2 Beitrag von diekuh » 28. Okt 2014 06:57

Servus,

es gibt da noch die Preisfrage. Wieviel willst/kannst Du investieren?

Achaj, um Dich gleich mal einzunorden: 350er EXC: Du wolltest doch: Zuverlässig und robust und nicht zu viel Leistung. Das sind lauter Punkte, die meiner Meinung nach nicht auf eine EXC passen.

VG
Roland
Mein youtube Channel: https://www.youtube.com/channel/UCiJkTY ... LN2tA0vTtg Bild
Bild DRIFTIX user: Roland

thund3rbird

Re: Die passende Enduro für mich

#3 Beitrag von thund3rbird » 28. Okt 2014 07:47

sebbel23 hat geschrieben:( paar mal im Wald und Gelände gefahren )

- leicht und handlich sein
- mit Straßenzulassung ( legal oder illegal )
- zuverlässig und robust
- nicht zu viel Leistung haben ( nicht mehr als 50ps )
Die von dir ausgesuchte 350er fährt mit dir und nicht du mit ihr. 50 PS sind im echten Offroad eine Leistung, die nur sehr wenige beherrschen. Das sind dann aber auch die, die das schon ein paar Tage machen.

Wenn du vorhast, das offroadfahren zu üben, und die oben genannten Punkte drin sein sollen, kannst ja mal nach der Kawa KLX 250 schaun. Auch wenn die blos 22 PS hat, wirst du erstaunt sein, was da geht. Mit ein bißchen mehr Wartungsaufwand und auch höheren Einstandskosten bekommst ne WR 250. Die hat schon über 30 PS.

KTM, Husky, Husaberg... haben hohen Wartungsaufwand.


Wenn dir das alles zu lahm ist, dann willst du nicht ne Enduro zum Endurofahren, sondern zum posen. Mit den Posergeräten kenn ich mich nicht aus, nur mit Enduro fahren.

cbk
Inventar
Inventar
Beiträge: 1741
Registriert: 22. Mai 2008 19:43
Typ: Z
Wohnort: Kreis Herford

Re: Die passende Enduro für mich

#4 Beitrag von cbk » 28. Okt 2014 08:38

Moin,
wenn es eine 350er sein soll, würde ich mir mal eine gebrauchte Suzuki dr-z 350 ansehen. Leider bekommt man die aufgrund der Abgasvorschriften in D nur noch gebraucht, im Ausland aber auch noch als Neumaschine.

Wenn es unbedingt eine ktm sein soll, dann eher eine Freeride 250 oder 350. Hab selber die 250er Freeride schon gefahren. Die hat nur eine Macke. Sie hat keine Leuchte für den Leerlauf und mit Gefühl findet man den auch nur sehr sehr schwer.

el.locko
Inventar
Inventar
Beiträge: 4654
Registriert: 14. Jun 2008 13:58
Typ: Keine XT
Details: BMW
Wohnort: Edelsfeld
Kontaktdaten:

Re: Die passende Enduro für mich

#5 Beitrag von el.locko » 28. Okt 2014 10:37

Also wenns haltbar sein soll dann würd ich dir auch zu WR 250 R oder zur Kawa KLX 250 raten. Die sind recht günstig und der Motor hat nicht den hohen Wartungsaufwand.

Wenns eine 350er EXC wird hast du ne absolute Waffe und Spaß ohne Ende. Hat ja schon ein paar mal den Weltmeistertitel gewonnen.
Wenns nicht so viel PS haben soll würd ich dir aber eher zur EXC 250-F raten. Bei den EXC wirst du aber einen hohen Aufwand zwecks Wartung haben. Wie war das bei meiner 2005er 525er EXC, Ölwechsel alle 15 Betriebsstunden (umgerechnet also alle 1000km ca.). Das geht ins Geld. Die hatte aber schon zuviel Leistung.

Du hast aber recht. Zuviel PS sind vor allem am Anfang im Gelände schlecht. Zu wenig sollts aber auch nicht sein, sonst muss man viel mit Kupplung arbeiten.

Hast du schon mal an eine Zweitakter gedacht? Die wären noch leichter.

Wenn du Geld hast, könntest du dir auch die Freeride-E holen. Bräuchtest nie mehr tanken. :wink:
Erfahrungen sind die vernarbten Wunden unserer Dummheit.

Mac-In-Tosh
Inventar
Inventar
Beiträge: 1536
Registriert: 15. Jul 2005 11:37
Typ: Keine XT
Details: XT 500 Bj. 1980

Re: Die passende Enduro für mich

#6 Beitrag von Mac-In-Tosh » 28. Okt 2014 14:16

Hallo Sebbel, wie definierst du leicht? Soll es eine Sportenduro sein oder eine Alltags- und Straßentaugliche sein? Für letzteres empfehle ich dir diese Liste zum Stöbern

http://www.svendura.de/enduros.php

Dazu solltest du auch Mal nach der portugiesischen Marke AJP Ausschau halten: (noch) ein Geheimtipp
Yamaha XT 500
Ex: BMW F 800 GS, Yamaha XT 660 X, Yamaha TT 600 R

sebbel23
Angstrandnachmesser
Angstrandnachmesser
Beiträge: 185
Registriert: 22. Apr 2014 18:48
Typ: X
Details: 2004er
Wohnort: Geußnitz

Re: Die passende Enduro für mich

#7 Beitrag von sebbel23 » 28. Okt 2014 18:51

Danke erstmal für die ganzen Antworten :)

@Roland:

Ich will so 2000-6000€ investieren. Hatte noch nie eine EXC aber ich denke mal das die Teile zuverlässig und robust sind...werden ja nicht umsonst von vielen Profis gefahren. Leistung will ich schon aber ich meine das so das die Leistung nicht zu groß sein soll... ich denke da so an 30-45ps :)

@thund3rbird:

Übung macht den Meister :) ich weiß das ich mich erstmal an die Leistung anpassen muss und lernen muss mit der Enduro umzugehen aber will die auch länger behalten und nach einer Zeit hab ich mich an die Leistung gewöhnt. WR 250 klingt gut...werde ich mir mal auf meine Liste schreiben :ja: achja...posen will ich damit nicht dafür hab ich meine X :biggrin:

@cbk: Würde man da auf die DRZ TÜV bekommen ? oder wie sieht das aus. Ich werde mich mal über die Freeride informieren :) Mal gucken ob die mir gefällt.

@el.locko:

Die 350er EXC-F soll zurzeit die beste Enduro auf dem Markt sein und sie wird in vielen Berichten gelobt. Die 250er EXC-F hab ich mir auch schon mal angeguckt...da soll die 350er aber besser sein...beim handling zum beispiel ( was für mich eine wichtige Rolle spielt ) 525er hat wirklich zu viel bums fürs Gelände. Thema 2takter: da bin ich mir noch nicht so ganz sicher...und bin ich auch zu wenig gefahren (200exc und 300er GasGas) da hat mir die 300er GasGas besser gefallen (Hubraum ist durch nichts zu ersetzen). Ventile einstellen fällt bei den weg haben ja nur am Vorder- und Hinterreifen eins :P ( ich muss mir mal eine Pro Kontro Liste erstellen :D ) Freeride E...Nee danke ^^

@Mac-In-Tosh

Danke für die Geheimtipps ;) Die Liste ist echt cool. Ich will mit der Enduro viel mehr Gelände fahren als Straße wenn mal Straße dann wirklich nur kurz. Die Marke AJP kenne ich noch garnicht...gleich mal ansehen :)

Mfg Sebbel
Ride all day !

Bild

der XTXrider
Inventar
Inventar
Beiträge: 2031
Registriert: 30. Jun 2012 21:47
Typ: X
Details: 2005er
Wohnort: Norderstedt

Re: Die passende Enduro für mich

#8 Beitrag von der XTXrider » 28. Okt 2014 19:30

350 ccm auf ner Crosser! Das ist ne Hausmarke. Was sagen deine Erfahrungen in Sachen Offroad/Cross?

Aus eigener Erfahrung kann ich dir sagen, dass ein Fall aus knapp 3-4 m nach dem zweiten Tafelberg sehr Schmerzhaft sein kann. Und das war nur eine 250er CR. Zur Erklärung: Ich bin als Teeni gern viel Offroad gefahren, aus Mangel an Führerschein und weil es gebockt. Die 80er war schon scharf gemacht und hatte super im Gelände funktioniert, bis mein Kumpel mit der CR ums Eck kam. Ich dachte schon ich kann fahren... tzz das gab eine schlag in den Nacken und schon fog die Fuhre. Mit mir nur bis zur Hälfte :lach: .

Ich würde empfehlen klein einzusteigen und dann hoch zu den Großen. So wie Roland schon erwähnt hat.
Ulli

geradeaus kann ja jeder...

cbk
Inventar
Inventar
Beiträge: 1741
Registriert: 22. Mai 2008 19:43
Typ: Z
Wohnort: Kreis Herford

Re: Die passende Enduro für mich

#9 Beitrag von cbk » 28. Okt 2014 19:38

sebbel23 hat geschrieben:@cbk: Würde man da auf die DRZ TÜV bekommen ? oder wie sieht das aus. Ich werde mich mal über die Freeride informieren :) Mal gucken ob die mir gefällt.
Ja, die Suzuki dr-z ist straßenzugelassen. Man bekommt also TÜV. Das Problem ist "nur", daß du da eine gebrauchte Maschine kaufen mußt, die vor der Verschärfung der Abgasvorschriften bereits in Deutschland angemeldet war.

Wenn Du dir die kleine Suzi mal angucken willst: http://www.suzukimotorcycles.com.au/bik ... z400e.html
Wie gesagt, auf der ganzen Wwelt wird die Suzuki mit ihrem Vergaser noch verkauft, nur in Europa nicht mehr.

Melkus
Inventar
Inventar
Beiträge: 1474
Registriert: 28. Jun 2010 18:27
Typ: Keine XT

Re: Die passende Enduro für mich

#10 Beitrag von Melkus » 28. Okt 2014 20:33

Das was es bei uns noch an DR350 gibt sind alles Oldtimer - um die 15 Jahre alt, damit braucht man doch keine Offroad-Karriere mehr starten.
Das gibt mehr Geschraube als Gefahre.
Ich bremse auch für Trolle

Für die Abgabe an die breite Öffentlichkeit bestimmte dekorative Öllampen dürfen nicht in Verkehr gebracht werden, es sei denn, sie erfüllen die vom Europäischen Komitee für Normung (CEN) verabschiedete europäische Norm für dekorative Öllampen (EN 14059).

diekuh
Inventar
Inventar
Beiträge: 935
Registriert: 11. Jan 2012 23:42
Typ: Z
Details: MJ 2008
Wohnort: Oberbayern

Re: Die passende Enduro für mich

#11 Beitrag von diekuh » 28. Okt 2014 20:39

Servus Sebbel,

ich glaube nicht, dass eine EXC für`n Anfänger die erste wahl ist. Zumal hier "Zuverslässig" relativ ist. Schau Dir mal den Wartungsaufwand an! Da kommen auf Folgekosten ungeahnten ausmasses und das potatial eines solchen Geräts kann auch nur der Profi oder Semi-Profi nutzen.

Yamaha WR, Kawasaki KLX sind m.E. die richtigen Größen(250 ccm). Wenn ich was zum Endurowandern bräuchte, würde ich vermutlich auf eine Beta tendieren. AJP ist vor allem preislich eine Alternative. Bei Beta und AJP bekommst du für Dein Budget sogar was neues. Die Beta Alp 4.0 hat übrigens den 350er Suzuki-Motor drin, und der hat den Ruf quasi unkaputtbar zu sein.

Schwieriger wird es bei den 600er. Die 600er Klasse ala KTM LC4 (gibts auch als 400er, aber selten), Yamaha TT 600, Suzuki DR 650 oder Honda XR haben zwar viel mehr Gewicht, aber damit kannst Du auch auf der Straße noch gut mitfahren, im Gelände sowieso mehr als ausreichend Leistung für Hobbyfahrer. Allerdings gibts die Geräte halt seit vielen Jahren nicht mehr. Gut erhaltene Exemplare werden da immer rarer und die Preisvorstellungen sind auch teilweise absonderlich (hätte meine TT nie verkaufen sollen...).
Die BMW Xchallange ist auch noch so ein Kandidat, aber aufgrund geringer Verkaufszahlen ein absoluter Exot (bei Mobile.de aktuell 5 Stück im Angebot). Ich hab sie mir auch mal näher angesehen. Zum "in den Dreck werfen" ist die BMW nichts. Nach jedem halbwegs heftigeren umfaller (die kommen zwangsläufig) sind ein paar Huntert Euro weg. Und die Ersatzteilpreise bei BMW sind nunmal auch Premium. Dagegen verschenkt KTM seine Teile regelrecht.

VG
Roland
Mein youtube Channel: https://www.youtube.com/channel/UCiJkTY ... LN2tA0vTtg Bild
Bild DRIFTIX user: Roland

Clint
Schönwetterfahrer
Schönwetterfahrer
Beiträge: 350
Registriert: 14. Jul 2013 08:59
Typ: X
Wohnort: Österreich

Re: Die passende Enduro für mich

#12 Beitrag von Clint » 9. Nov 2014 17:39

Hatte vor kurzem einen ähnlichen Gedanken mir ne Enduro zu kaufen.

Bei mir wär es die Suzuki DRZ-400 E .... das "E" is wichtig, des is die leichtere Variante mit bissel mehr Schmalz als die anderen DRZ´s 400.

http://www.drz400s.de/technik_e.htm

und hier die Unterschiede zu den jeweiligen Modellen:
http://www.gashand.de/drz400/drz400_techdaten.htm

Die DRZ sind eigentlich bekannt dafür robust zu sein, und auch mal ne längere Strecke bei dauer Geschwindigkeit aushalten wenn man mal raus aus den Wald möchte und ne Strecke vor sich hat. Die Serviceintervalle sind auch nicht so schwarf wie bei KTM und Co....Die "E" findet man gebraucht halt bissel schwer, die normalen dies eigentlich auch tun schon leichter.

Aber ansonsten stimm ich einigen hier zu, wenns nur ums Enduro Wandern und Offroaden geht reicht auch schon gut eine 250ziger!

Bin ja früher viel Quad gefahren und hatte ein paar Modelle, was mir bei den 450ccm immer am Sack gegangen ist, war die abnorme Hitze was die abgestrahlt hatten. Wenn da der Kühler angefangen hat sich zu drehen und die heisse Motorluft nach hinten drückte, glaubte man die Beine brennen!...und das war im Sommer eigentlich immer Fall, da gabs fast keine Minute wo der Lüfter ned rannte. Bei den 250ziger war das WESENTLICH besser, die bemerkte ich kaum! , vom leiseren Auspuff her gesehen wars natürlich auch besser eher nicht gehört zu werden....is jetzt vielleicht für manche kein grosser Punkt, aber mir war das schon wichtig.

Klesk
Erdferkel
Beiträge: 3202
Registriert: 8. Mai 2010 13:08
Typ: Z
Wohnort: Rettenbach am Auerberg

Re: Die passende Enduro für mich

#13 Beitrag von Klesk » 10. Nov 2014 08:23

den threat find ich schonwieder total geil... jemandem der keine ahnung vom gelände hat zu ner aktuellen 350er zu raten is cool... oder beihilfe zum mord.
ne dr 350, tt350 oder tt600 sind fürs gemüse allemal ausreichend, wer fahren kann kommt damit auch überall durch. gibt leute die fahren dir mit ner kleinen dt125 lc2 so derartig um die ohren wenn du mit ner übermotorisierten 350er ankommst.
ich würe mir erstmal was schönes altes besorgen und damit spaß im wald und sonstwo haben, die kisten sind noch nicht so überzüchtet und haben wartungsintervalle nach km und nich nach stunden bzw jede 3. kippenpause neuer kolben und solche scherze.
zur enduromania wurde mehrmals bewiesen dass die kids mit ihren 300er 2t kürbissen gegen ne ambitioniert gefahrene xt 550 den schwanz einziehen, wenn du solche fahrer dann auf ne 350er dr oder tt lässt dann weist was geht.
im allgemeinen wär ich ganz stark dafür wenn die leute heute aufhören würden die eigene inkompetenz durch immer stärkere fahrzeuge ausgleichen zu wollen.

gruß chris
Gefürchtet im Bett, von Frauen verehrt, am Lenker der Beste, sein Körper begehrt, weltlich gebildet, ansonsten ein Schwein... das kann nur ein TENEREFAHRER sein...

Horsepower is how fast you hit the wall, torque is how far you take the wall with you...

Il Solitario
Inventar
Inventar
Beiträge: 710
Registriert: 19. Jul 2012 06:50
Typ: Z
Details: MJ 2011
Wohnort: Kolbermoor - god's own country

Re: Die passende Enduro für mich

#14 Beitrag von Il Solitario » 10. Nov 2014 16:41

Klesk hat geschrieben:im allgemeinen wär ich ganz stark dafür wenn die leute heute aufhören würden die eigene inkompetenz durch immer stärkere fahrzeuge ausgleichen zu wollen.

gruß chris
Aber aber, damit nimmst Du doch der Industrie jedwede Grundlage für das "Höher - Schneller - Weiter - Spiel", bzw. "meine Schwanzverlängerung ist schneller / teurer / größer als Deine"

Dafür ist so ne uncoole Möhre mit wenig Leistung aber gut zur Ausbildung eines konsumunabhängigen Selbstwertgefühls... :mrgreen:

So long
Solitario
Was zählt wirklich beim Moppedfahren? Nicht PS/kg oder L/100km sondern SMILES PER MILE


- Und ist's zum Single fahr'n zu kalt, dann trinken wir halt Single Malt

sebbel23
Angstrandnachmesser
Angstrandnachmesser
Beiträge: 185
Registriert: 22. Apr 2014 18:48
Typ: X
Details: 2004er
Wohnort: Geußnitz

Re: Die passende Enduro für mich

#15 Beitrag von sebbel23 » 10. Nov 2014 17:37

So da bin ich wieder :)

@Ulli: Viel Erfahrungen hab ich noch nicht...mal im Wald,Acker und Tagebau rumgefahren aber mehr auch nicht. Crossstrecke noch nie aber will ja eh mehr Enduro als Cross. Glaube ich dir das der Fall schmerzhaft war ^^ also 250er wäre besser fürn Anfang würde ich sagen :)

@cbk: Über die DRZ hört man ja auch nur gutes...ich werde mir mal paar Berichte durchlesen :) und dann mal weiter gucken

@Melkus: also meine Enduro sollte Baujahr 2002-2014 sein drunter ist mir dann zu alt :ja:

@Roland: ja stimmt eine EXC brauch viel Pflege und das kann teuer werden...hab letzens bei mobile eine schöne 250er Beta gesehen die hat mir gefallen :) Yamaha WR250F wäre auch was feines...600er sind mir zu schwer fürs Gelände für die Straße hab ich meine X

@Clint: ja da hab ich meine Meinung jetzt auch geändert...250er ist für den Anfang schon besser :) leiser Auspuff ist beim Enduro fahren von Vorteil der gleichen Meinung bin ich auch :ja:

@Klesk: kenne viele videos wo leute mit einer 125er 2takt brutal abgehen ^^ aber zu alt soll meine Enduro nicht sein bin ich jetzt nicht so fan von

Also die Idee mit der 350er EXC schlage ich mir aus dem Kopf...wird wohl eine 250er werden ( WR, Beta mal gucken was es noch so schönes gibt )

Vielen dank für eure Hilfe :)

Mfg sebbel
Ride all day !

Bild

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder