Mixed für die R

Erfahrungsberichte zu den Reifen von R & Z
Antworten
Nachricht
Autor
Mätes
Schönwetterfahrer
Schönwetterfahrer
Beiträge: 354
Registriert: 7. Apr 2010 14:50
Typ: R
Wohnort: Kölle
Kontaktdaten:

Mixed für die R

#1 Beitrag von Mätes » 23. Nov 2019 13:28

Moin zusammen.

Mein erster Beitrag seit Jahren. Mache nach langer Abstinenz meine 08er XT-R wieder fit (lasse fitten).
Steht beim Schrauber und nun gibts die Frage der Reifenwahl, bei der ihr mir vielleicht helfen könnt.
Mache hier mal einen neuen Thread auf, da die anderen teilweise schon sehr alt sind, könnt sich zwischenzeitlich ja was getan habe.

Bin bisher immer den Metzeler Tourance gefahren (40.000 km). War mit dem eigentlich soweit zufrieden, Laufleistung 10.000 km, stabile Fahrlage und bisschen Dreck verträgt er auch.
Nur sagte mir der Schrauber, das er den wohl nicht mehr bestellen kann und eigentlich auch nicht will, da der von der Entwicklung schon halbes Jahrzehnt alt ist.

Ich fahre gerne in die Alpen + Pyrenäen, aber da muss ich natürlich erstmal hin, d.h. viel Landstraße oder Autobahn.
Bin ich dort, suche ich gerne nach Schotterpisten. Die ungebügelte LGKS bin ich gefahren, was mit dem Reifen + meinem Skill nicht einfach war.
Ansonsten gerne rumpelige Pisten die durchs Nirgendwo führen.
Auf Asphalt bin ich flott aber hänge am Leben. Autobahn gerne mal mit Brust auf Tank, damits flotter geht.
Hab meist viel Gepäck dabei, fette Packtasche quer und zwei kleine links + rechts (Teilzeit-Camper).

Daher ist ein reiner Straßenreifen nichts für mich, wie z.B. der Karoo Street oder Tourance Next.
Zu heftig geb ichs mir auch nicht, also kein Anakee Wild oder TKC 80 (zu grob, zu schnell runter).

Hier kleine Auflistung ein paar möglicher Kandidaten:
https://www.mopedreifen.de/Motorrad/YAM ... ml?id=2038

Grenzen wir das Ganze ein:

Continental TKC 70
Hinterrad sieht nach Durchdrehern im Dreck aus, macht mir schon bisschen Sorgen.
Der Tourance hat wenigstens Rillen quer übers Profil.
Hat aber hier im Forum wohl gute Bewertung bekommen und gibt Freigabe für die R.
viewtopic.php?f=26&t=16148


Heidenau K 76
hat auf der oben genannten Seite eher schlechte Bewertungen, sieht aus wie Tourance

Metzeler Karoo 3
Sieht recht grob aus, schätze geringe Laufleistung, aber im Forum wird von > 8k berichtet.
viewtopic.php?f=26&t=15643
viewtopic.php?f=26&t=16692#p182007

Metzeler Karoo Street
Zwar recht wenig Profil aber angeblich besser für Offroad als Tourance?

Michelin Sirac
Schlechte Offroad-Bewertung trotz recht viel Profil.

Pirelli Scorpion Rally Str
seltsames Profil, nie gefahren.
Straße wohl gut, AB eher weniger. nach 7k war Schluß
viewtopic.php?f=26&t=17305&start=15#p201331

Heidenau K-60
Sieht recht grob aus und ist (laut der Webseite oben) nicht lieferbar, muss aber nix heißen.
Pit berichtet (2015) von > 8k Laufleistung und war zufrieden.
viewtopic.php?f=26&t=15834
Anderswo wurde er nach 2k schon zur Hälfte abgefahren.
viewtopic.php?f=26&t=15834&start=15#p189122
Wird von guter Laufleistung aber durch den Mittelsteg fehlenden Grip berichtet.
viewtopic.php?f=26&t=17305&sid=9a107a6a ... 19#p187743
Luftdruck-Geschichten
viewtopic.php?f=26&t=18413


Nochmal wodrauf es mir ankommt:
Hab keine Lust nach 4000 km Reifen zu wechseln. 8k wären nett, wesentlich mehr als 10k müssens nicht sein.
Muss über hunderte km AB zum Ziel, dort sind es eher kleine Sträßchen und gerne bisl Dreck, der leider immer schwerer zu finden ist.
Bin aber auch nicht abgeneigt mich auf gutem Asphalt mal bisl tiefer reinzulegen.

Bedankt,
der liebe Ma

tent
Inventar
Inventar
Beiträge: 765
Registriert: 21. Dez 2007 05:55

Re: Mixed für die R

#2 Beitrag von tent » 23. Nov 2019 15:10

@Mätes

Hallo,

nach meiner Erfahrung im nassen mit dem Metzeler Tourance, muss ich dir sagen das der Metzeler Tourance der schlechteste Reifen ist den ich je gefahren bin.
Rutscher im nassen ohne Ende, absolut nicht zu empfehlen.

Es gibt zwar noch keine Freigabe, aber dieser Reifen TKC 70 Rocks soll 2020 kommen:
https://www.continental-reifen.de/motor ... c-70-rocks

In den Pyrenäen war ich mit meiner XTR auf grob geschotterten Wegen mit dem MTN Next unterwegs.
https://www.metzeler.com/de-de/produkte ... rance-next
Die Next Version kann Nässe ab.

Gruss
Tent

mfw
Inventar
Inventar
Beiträge: 718
Registriert: 13. Apr 2017 18:21
Typ: R
Details: 2007

Re: Mixed für die R

#3 Beitrag von mfw » 23. Nov 2019 16:31

Schau doch mal so Richtung Mitas E-07, wenn der K60 nicht lieferbar ist. Der geht auch für jede Schandtat.

Die schwankenden Laufleistungen beim K60 kommen von der Einfahrphase. Der mag es nicht so, wenn er aus der Originalverpackung gleich richtig hart rangenommen wird. Da ist schonendes Einfahren auf den ersten paar hundert Kilometern angesagt, dann hält er auch deutlich besser. Vom K60 gibt es zwei Vorderräder. Das eine ist praktisch Asphalt only, dafür kannste damit in die Ecken reinschießen, dass es nur so eine Freude ist. Der andere trägt NICHT den Zusatz Scout. Der funktioniert in leichtem Gelände wesentlich besser, ist dafür auf Asphalt nicht ganz so optimistisch bewegbar. Beide Varianten funktionieren aber einwandfrei. Was dir klar sein sollte: Der K60 ist laut. Der macht halt kräftig Abrollgeräusche.
Schwalbe, Habicht, S50, S51, MZ ES150
Yamaha TZR 125, R6
Aprilia RSV4 RF
Yamaha XT660R

kev94
Benzinverbrauchsausrechner
Benzinverbrauchsausrechner
Beiträge: 268
Registriert: 31. Mär 2014 12:15
Typ: R
Details: Mj. 2007

Re: Mixed für die R

#4 Beitrag von kev94 » 23. Nov 2019 18:31

tent hat geschrieben:
23. Nov 2019 15:10
nach meiner Erfahrung im nassen mit dem Metzeler Tourance, muss ich dir sagen das der Metzeler Tourance der schlechteste Reifen ist den ich je gefahren bin.
Rutscher im nassen ohne Ende, absolut nicht zu empfehlen.
Die Erfahrungen habe ich mit dem Tourance auch gemacht.
Bin deshalb auch auf den Heidenau K60 Scout umgestiegen. Für meine Anforderungen ist der Reifen perfekt.
Auf der Straße reicht der Grip für mich völlig aus. Auch abseits der Straße auf Schotterstrecken, Feldwegen und kleinen Sandfeldern schlägt sich der Reifen gut. Für nasse Wiesen und und schlammigeres Gelände gibt es bestimmt bessere Reifen. Das sollte man dann halt auf solchen Untergründen im Hinterkopf behalten.
Der 130er Hinterreifen für die R hat keinen Mittelsteg. Der Grip offroad ist also ein wenig besser als beim 140er mit Mittelsteg, der bei der Z auch montiert werden darf (bzw. seit neustem durfte?).

Vom Luftdruck her fahre ich jetzt den von Heidenau Vorgeschriebenen von 2,3 bar vorne und 2,5 bar hinten. Das funktioniert doch besser als gedacht. Ist halt ein bisschen härter der Reifen.

Die Laufleistung ist bei mir ca. 10.000 km hinten und 15.000 km vorne.


Vom Metzeler Karoo Street kann ich nur Erfahrungen auf einer KTM 990 Adventure teilen.
Der Reifen hat im Vergleich zum Heidenau K60 Scout einen besseren Grip auf der Straße. Auf Schotterstrecken und Feldwegen schlägt er sich auch recht gut. Auf einer feuchten Wiese ist er aufgrund des niedrigen Profils natürlich noch ein bisschen schlechter als der Heidenau K60 Scout.
Die Laufleistung ist ähnlich zu der vom Heidenau K60 Scout bzw. eventuell ein bisschen weniger. (Der Metzeler ist das erste Mal drauf und noch nicht ganz runter).

pitts-333
Inventar
Inventar
Beiträge: 741
Registriert: 30. Sep 2017 20:55
Typ: Z
Details: 2008
Wohnort: troisdorf

Re: Mixed für die R

#5 Beitrag von pitts-333 » 23. Nov 2019 19:10

meine erfahrungen auf der "Z" ,

michelin sirac .......das so ein müll überhaupt verkauft werden darf

heidenau k 60 scout , super allrounder , auch im nassen , bißchen mit luftdruck experementieren , empfehlung von heidenau passt , hinten 12.000km immer noch ok

tkc 70 , klasse , 10000km und war immer noch gut

tkc 8o , gut , bisschen rumpelig bei tempo unter 30 kmh , hinten nach 2500 km fertig

bin siet voriger woche wieder beim heidenau .............. :D
ich bin der , der die Hand nicht zum Grüßen hebt :boese: :mop:

Mätes
Schönwetterfahrer
Schönwetterfahrer
Beiträge: 354
Registriert: 7. Apr 2010 14:50
Typ: R
Wohnort: Kölle
Kontaktdaten:

Re: Mixed für die R

#6 Beitrag von Mätes » 24. Nov 2019 11:17

Hi Leute.

Danke für die vielen Antworten übernacht. Dachte das Thema Reifen wäre so ausgelutscht, das niemand mehr Bock hat darüber zu reden :)
Muss mich bis Dienstag entschieden haben, da mein Schrauber dann alles Zeuch bestellen will.
Und scheint ja zu klappen, sehe hier gute Tipps:

@tent
Der TKC 70 Rocks sieht vom Profil aus wie ich es gern hätt.
Klar, über Performance und Laufleistung kann noch nichts gesagt werden, aber sieht aus als wär in den Rillen genug Platz für Dreck.
Leider kann ich nicht bis 2020 warten, aber als nächsten Reifen könnt ich mir den gut vorstellen.
https://www.continental-reifen.de/motor ... c-70-rocks

Der Tourance Next dagegen sieht mir zu wenig nach Schotter aus.
Auch wenn ich aus geographischen Gründen weit mehr Asphalt als Schotter sehen werde.
Wenn man richtig fahren kann würde das vielleicht im Dreck ausreichen, aber komme zu selten dazu, fange immer wieder als Anfänger an.
https://www.metzeler.com/de-de/produkte ... rance-next

@mfw

Der Mitas E-07 sieht cool aber recht grob aus, da würde ich eine eher geringe Laufleistung erwarten.
Ich kenn ja nur die Laufleistung vom Tourance, die lag bei meiner Fahrweise + aufgezwungenen Anfahrtsstrecken 10k.
Bei wesentlich mehr Gummi als beim Mitas.
https://ridermagazine.com/2018/11/09/mi ... ar-review/

Allerdings hat TS-Treiber von weit mehr als 10k als Laufleistung berichtet, spricht von 14k/22k vorne/hinten.
Wie kann das sein, bei so breiten Rillen? Gut, war ein anderes Bike, trotzdem heftig.
viewtopic.php?f=16&t=15741

@alle
Mit dem Tourance war ich auch nicht so sonderlich zufrieden, hatte auf der XT aber keinen Vergleich.
Im Dreck war ich sehr wackelig trotz steigendem Skill.
Während ich mich den Sommeiller hochgekämpft haben, berichteten andere davon, das sie gemütlich nach oben getuckert wären :)
Und auf nasser Straße fühlte ich mich nie wirklich wohl.

@kev94
Wenns der K-60 wird, gut einfahren, habs kapiert. Meine das hätt ich auch in anderen Threads gelesen.
Werde/würde mich dran halten.

@pitts-333
TKC-70 reicht für 10k, das ist mal ne Aussage.


Nach nem neuen Reifen zu suchen ist schlimmer als nach nem neuen Monitor zu suchen.
Je mehr Meinungen ich lese, umso schwerer wird die Entscheidung :) Driss.

Aber momentan denke ich, ich werds mal mit dem TKC-70 probieren (irgendwann muss ich mich ja mal entscheiden).
Mir gefällt zwar das durchgehende Profil hinten in der Mitte nicht, aber vielleicht ists gar nicht so schlimm.
Einfach mal ausprobieren. Die nächste Pelle kommt bestimmt.

Und danach wäre ich dem Nachfolger nicht abgeneigt, dem TKC-70 Rocks.
Werd meinen Schrauber fragen, wie das mit den Zulassungen ist, ob da inzwischen doch was gekommen ist.
Laut der Seite unten (XT660 leider nicht verlinkbar) sind nur der normale 70er und 80er freigegeben.
http://www.reifen-freigaben.de/tireappr ... ml?lang=de#

Bis dahin vielen Dank, habt mir auf jedenfall weitergeholfen.
Werde berichten was es am Ende geworden ist und wie sich das Ding für mich anfühlt.

Gruß
Martin

Tenerefahrer
ECU-Auswechsler
ECU-Auswechsler
Beiträge: 249
Registriert: 24. Dez 2017 08:49
Typ: Z
Details: Baujahr 2009
Wohnort: Mäder (Vorarlberg - Österreich)

Re: Mixed für die R

#7 Beitrag von Tenerefahrer » 24. Nov 2019 12:14

Ich hab jetzt bei meiner Z den Metzeler Enduro Sahara 3 drauf => https://www.metzeler.com/de-at/produkte ... o-3-sahara und bin sehr zufrieden mit ihm. Kilometerleistung rund 8000 km bei für mein Empfinden zügiger Fahrweise und nicht nur Asphalt.

Vorne hab ich den den Michelin Anakee Wild drauf und der fährt sich ausgezeichnet sowohl auf Asphalt wie auch in Gebüsch und der Erste hat bei mir knapp 13000 km gehalten aber das dürft ihr in D ja nicht, ihr müßt ja VO & HI die gleichen Reifen drauf haben => daher wäre der Metzeler Enduro 3 Sahara vielleicht auch als Vorderreifen eine Alternative für dich ;-)

Und man sollte jeden Reifen schonend einfahren, das haben alle gern. Mancher Reifen verzeiht da weniger Einfahrzeit als ein anderer, aber schaden tut es nie.

DonAControllo
Integralhelmträger
Integralhelmträger
Beiträge: 113
Registriert: 23. Jan 2018 16:06
Typ: R
Details: Bj 2004

Re: Mixed für die R

#8 Beitrag von DonAControllo » 24. Nov 2019 12:39

Macht auch nen Unterschied ob man k60 oder k60 scout kauft... Hab mal versehentlich hinten denn k60 bestellt, war dann aber zu faul zum zurückschicken, hat knapp 7000 km gehalten, 3000 weniger als der scout. Nur zur Info
Es gibt kein falsches Wetter, nur falsche Ausrüstung :mop:

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder