4mm Schläuche mit Straßenzulassung

Erfahrungsberichte zu den Reifen von R & Z
Antworten
Nachricht
Autor
cbk
Inventar
Inventar
Beiträge: 1741
Registriert: 22. Mai 2008 19:43
Typ: Z
Wohnort: Kreis Herford

4mm Schläuche mit Straßenzulassung

#1 Beitrag von cbk » 11. Apr 2017 17:49

Moin,

da mein Möhrchen irgendwie auf beiden Rädern unter einem schleichenden Plattfuß leidet (alle 2 Wochen sind die Reifen platt bzw. unter 1 bar Restdruck, egal ob die Maschine bewegt wurde oder nur auf dem Hauptständer stand), soll ein Satz neuer Schläuche her, bevor rmit den Dingern noch ein Unglück passiert.

Um die Pannensicherheit zu steigern, würde ich gerne Schläuche mit 4mm Wandstärke einziehen. Hab die dicken Dinger schon im Ausland über manche Schotterpiste getrieben mit ordentlich Tempo. Manche Hersteller verkaufen die als MotoCross-Schläuche, andere als Heavy Duty, ...

Allerdings stelle ich mir da schon ein paar Fragen:
  1. Ist der Luftverlust vielleicht doch normal? Habe kein anderes Motorrad, um das zu vergleichen.
  2. Warum haben die dickeren Schläuche mancher Hersteller keine Straßenzulassung? Muß ich das verstehen?
  3. Darf ich Reife nund Schlauch wild mischen, also z.B. Reifen von Michelin, Schlauch von Metzeler, um so jeweils zugelassene Teile zu verbauen, oder ist so eine Kombination dann wieder verboten?

XT Berlin X
ECU-Auswechsler
ECU-Auswechsler
Beiträge: 207
Registriert: 15. Mär 2012 22:30
Typ: X

Re: 4mm Schläuche mit Straßenzulassung

#2 Beitrag von XT Berlin X » 11. Apr 2017 18:16

Das hört sich aber komisch an.

zu 1. Ich kann mindestens ein halbes Jahr rumfahren ohne den Luftdruck anzupassen. Ich überprüfe den trotzdem öfters, aber denk mir immer wenn ich den Luftdruck dann sehe, eigentlich verschwendete Zeit,
Der Luftverlust bei dir ist nicht normal.
Kann es sein das die Ventile etwas abbekommen haben und deine Luft entweichen lassen?

zu 3. Habe nie gehört das es eine Pflicht gibt bestimmte Reifen-Schläuche zu paaren. Ich fahre zum Beispiel Pirelli-Reifen mit Michelin-Schläuche und habe niemals etwas negatives mitbekommen oder auf der Verpackung der Schläuche etwas lesen müssen.

Was ich als Tipp öfters gelesen habe ist, wenn man einen Reifen wechselt soll man den Schlauch auch wechseln lassen. Habe ich einige Male noch gemacht, jetzt aber nicht mehr und es rollt immernoch :shock:

Ich glaube du hast einfach Pech mit deinen Schläuchen, ob dir die 1-2mm mehr Profilwandstärke von den 4mm Schläuchen mehr Pannensicherheit steigern, ich weiß nicht, wenn etwas deinen kompletten Reifen mit zig Milimetern durchbohrt, wird es kein Problem haben die letzten 4mm zu durchbohren.

tent
Inventar
Inventar
Beiträge: 722
Registriert: 21. Dez 2007 05:55

Re: 4mm Schläuche mit Straßenzulassung

#3 Beitrag von tent » 15. Apr 2017 12:56

@cbk

Hallo

Wenn Luftdichtheit im Vordergrund steht, geht nix über Michelin Butyl Schläuche:
viewtopic.php?f=16&t=13335
Fahre seit zwei Reifensätzen (Anakee3/Tourance Next) die Michelin Butyl Schläuche 21MDR / 17MH, beide absolut dicht selbst bei längerer Standzeit.

Hatte zuvor einen Reifensatz (Anakee2) der mit Schläuchen von Metzeler und Heidenau bestückt war, beide auf Basis von Naturkautschuk, da war Luftverlust erkennbar wenn auch nicht sehr groß ca. 0,2-0,3 Bar in 4 Wochen.

Metzeler:
http://www.metzeler.com/site/de/products/tubes.html
Heidenau:
http://de.reifenwerk-heidenau.com/artik ... qb46uf0tj1
Michelin:
http://wildhirt.com/test/dealer/downloa ... mousse.pdf

Auf Seite 4 Erklärung der Unterschiede zwischen Butyl und Naturkautschuk:
http://de.reifenwerk-heidenau.com/docum ... NzDtDw.pdf

Gruss
Tent

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder