Heidenau K74 K69 auf der Z

Erfahrungsberichte zu den Reifen von R & Z
Nachricht
Autor
mj_

Re: Heidenau K74 K69 auf der Z

#16 Beitrag von mj_ » 27. Feb 2011 16:26

Ich hab gerade noch mal editiert und "Stollenreifen" durch "K69/K74" ersetzt ;)

Ungeachtet dessen hab ich mir diese Gedanken ohnehin schon paar mal gemacht. Die TW41/42 fahren sich auf der Straße recht angenehm und der Wechsel dürfte vielleicht ein bis zwei Stunden in Anspruch nehmen, mehr nicht. Sollte also am Abend gemütlich bei einem Bier (oder zwei, oder drei) erledigt sein.

Paul2
Inventar
Inventar
Beiträge: 996
Registriert: 26. Mai 2009 21:30
Typ: Z
Details: DM02

Re: Heidenau K74 K69 auf der Z

#17 Beitrag von Paul2 » 27. Feb 2011 17:07

fridolin hat geschrieben:Also mit den üblichen Verdächtigen(Karoo, T63, E09) sollte das kein Problem sein.
DAS kann ich so nicht bestätigen! Mit dem T63 hatte ich schon sehr ähnliche Probleme. Die Bilder zeigen den gleichen Reifen auf einer Urlaubstour nach 800 km, nach ca. 3.000 km und nach 5.200 km.

Bild

Bild

Bild

Mir war das Phänomen anfänglich auch schleierhaft, nachdem ich zuvor schon mehrere T63 (und Pirelli MT 21) problemlos runtergefahren hatte. Ich glaube mittlerweile, dass der Stollentod tatsächlich mit der Autobahn zusammenhängt. Das Problem könnte das permanente Rühren/Pendeln um die Hochachse sein, was ja typisch für neumontierte Grobstöller auf Asphalt ist. Ich vermute, dass dieses Hin- und Hergezerre bei allerbestem Grip (!) wesentlich belastender ist, als wenn das Rad auf losem Untergrund ab und zu mal Schlupf hat. Verstärkt wird das Ganze wohl durch Soziusbetrieb und schwere Beladung.

Mit Grobstöllern, die zunächst solo auf ein paar hundert km Landstraße "eingefahren" wurden, hatte ich solche Problem jedenfalls nicht.
Gruß Paul
Bild

Klesk
Erdferkel
Beiträge: 3202
Registriert: 8. Mai 2010 13:08
Typ: Z
Wohnort: Rettenbach am Auerberg

Re: Heidenau K74 K69 auf der Z

#18 Beitrag von Klesk » 27. Feb 2011 17:22

kann ich bestätigen paul, meine haben vorher nur feld, kiesgrube, schotter und lehm gesehen... vllt ca 50 km landstraße und dann gleich bab, das wars dann... 1 stolle hats überlebt.
werd ma bilder reinstellen aber ist übelartig. grad ma 400km und eigentlich nach 150km bab schon nichmehr fahrbar da es einen block so ausgerissen hat dass der stahlgürtel rausgeschaut hat.
mit ner dr350 sollte der reifen aber ewig halten, auf der drz400 vom kumpel hält er verdammt lang, auch bab. die z hat einfach zu viel geweicht und zu viel power für die reifen.

gruß chris
Gefürchtet im Bett, von Frauen verehrt, am Lenker der Beste, sein Körper begehrt, weltlich gebildet, ansonsten ein Schwein... das kann nur ein TENEREFAHRER sein...

Horsepower is how fast you hit the wall, torque is how far you take the wall with you...

fridolin

Re: Heidenau K74 K69 auf der Z

#19 Beitrag von fridolin » 27. Feb 2011 17:33

Paul2 hat geschrieben:
fridolin hat geschrieben:Also mit den üblichen Verdächtigen(Karoo, T63, E09) sollte das kein Problem sein.
DAS kann ich so nicht bestätigen! Mit dem T63 hatte ich schon sehr ähnliche Probleme. Die Bilder zeigen den gleichen Reifen auf einer Urlaubstour nach 800 km, nach ca. 3.000 km und nach 5.200 km.
Gut jeder macht seine Erfahrung. Ich fahre schon immer den T63 oder Karoo im gemischten Betrieb und hatte solche Probleme noch nie. Und Pendeln um die Hochachse mit groben Reifen hatte ich auch noch nicht. Da die genannten Reifen einen doch sehr hohen Geschwindigkeitsindex besitzen, sind sie auch für die Autobahn geeignet. Schließlich garantiert der Hersteller mit dem Speedindex, das sich eben bei Dauerbetrieb (Dauergeschwindigkeit, beim K74 immerhin 190 km/h) nichts vom Reifen löst.
Hab den Karoo übrigens mit der AT über die Autobahnen gescheucht. Keine Probleme.

EL_Wampo
Laternenparker
Laternenparker
Beiträge: 66
Registriert: 10. Mai 2010 10:21
Typ: Z
Wohnort: Brandenburg

Re: Heidenau K74 K69 auf der Z

#20 Beitrag von EL_Wampo » 18. Jul 2011 13:00

Hab mir die Heidenaus jetzt auch aufziehen lassen. Sind die ersten Grobstoller die ich jemals gefahren habe und muss sagen ich bin, nach anfänglichen Schwierigkeiten, sehr zufrieden. Habe anfangs nen luftdruck von 1,8 bar vorn und hinten draufgehabt und konnte feststellen, dass das Rühren und Pendeln um die Hochachse bei den Heidenaus unglaublich viel mit dem Luftdruck zu tun hat. Mit 1,8 wars mehr als gewöhnungsbedürftig. Besonders auf gepflasterten Wegen ist die unter mir unglaublich getänzelt. Habe dann den Luftdruck auf 1,4 Bar hinten und 1,3 vorn reduziert und siehe da - fast alles vorbei. Mittlerweile ist der Reifen nach rund 800km gut eingefahren und ich muss sagen auch auf der Straße gefällt er mir sehr gut. Auffällig fand ich jedoch das sich bereits nach wenigen Kilometern mit dem höheren Luftdruck, direkt an den Stollenrändern, Linien abzeichneten die wie ich vermute Vorboten vom Stollentod, wie auf Pauls Bildern zu sehen, sein könnten. Daher wäre meine Vermutung, dass der Grund von den Stollenausreißern eventuell mit zu hohem Luftdruck, zu gutem Grip und zu hoher Geschwindigkeit (sprich Autobahn) sein könnte.
Oder sind diese Ränder nach wenigen Kilometern normal??? Habe durch den Threat hier mal genauer drauf geachtet und fands schon merkwürdig.
Werd mir die auf jedenfall nochmal aufziehen und dann hoffentlich daran denken Bilder zu machen...
EL_Wampo

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Die meisten Probleme lösen sich von alleine. Man darf sie nur nicht dabei stören!

Martin G.
Kurvenwetzer
Kurvenwetzer
Beiträge: 422
Registriert: 2. Jul 2010 19:33
Typ: Z
Wohnort: wieder daheim

Re: Heidenau K74 K69 auf der Z

#21 Beitrag von Martin G. » 3. Okt 2012 17:10

Moin,

gibt hier Neues zur berichten? Erfahrene Laufleistungen? Auch Stollenabrisse?

Denke den Reifen für Marokko aufzuziehen. Wollen eh nur wenig Asphalt unter die Stollen nehmen. Dafür bissl im Sand spielen ;-)

Gruß
Maddin

xam
Inventar
Inventar
Beiträge: 2123
Registriert: 7. Mär 2007 14:58
Typ: Keine XT
Details: verschiedenes
Wohnort: Berlin

Re: Heidenau K74 K69 auf der Z

#22 Beitrag von xam » 3. Dez 2012 14:56

Ich frag auch nochmal nach.
Was hat Heidenau zu den ausgerissenen Blöcken gesagt?
Master Ooguay: “One often meets his destiny on the road he takes to avoid it.”

centaurus70
Laternenparker
Laternenparker
Beiträge: 45
Registriert: 28. Mär 2012 10:56
Typ: Z
Kontaktdaten:

Re: Heidenau K74 K69 auf der Z

#23 Beitrag von centaurus70 » 9. Jan 2013 11:19

Hallo,

ich hatte das Problem mit den ausgerissenen Stollen (Karoo / T63) früher auf meiner XTZ 750 auch.
Nachdem ich den Luftdruck auf der Strasse auf 2.5 / 2.6 erhöht hatte, waren die Ausbrüche nicht mehr aufgetreten.

Ich hatte das mit dem erhöhten Luftdruck auf Anraten meines Reifenhändlers gemacht.

Gruß
Christian

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder