Welche Batterie kaufen?

Unterforum für das "Pony"
Nachricht
Autor
RalRam
Angstrandnachmesser
Angstrandnachmesser
Beiträge: 165
Registriert: 16. Okt 2016 19:50
Typ: R
Details: 2007

Re: Welche Batterie kaufen?

#16 Beitrag von RalRam » 16. Feb 2017 17:19

cheffe hat geschrieben:ich würde mich auch gerne nochmal mit einer Frage hier anschließen..
Ich habe auch letzten Sommer eine neue Gel-Batterie von Louis gekauft und sie seit ca 3 Wochen an meinem neuen Batterieerhaltungsgerät https://www.louis.de/artikel/procharger ... t/10003695

Ich denke mal, dass ich die erst im März oder April wieder einsetzen werde... heißt es nun: solange angeschlossen lassen? (ProCharger hat ja eine "Erhaltungsladefunktion"

Danke !
Also ich würde sie nicht dauerhaft dran lassen. Wie gesagt, ich habe meine Batterien damit alle erfolgreich zerstört.

Mac
Inventar
Inventar
Beiträge: 4378
Registriert: 20. Feb 2010 12:29
Typ: R
Details: Baujahr 11. 04
Wohnort: Merseburg

Re: Welche Batterie kaufen?

#17 Beitrag von Mac » 16. Feb 2017 17:47

Welches Ladegerät hast du dabei verwendet?
Mac


Mein Beitrag ist keine Kritik und keine Anschuldigung. Es liegt mir fern, irgend wen mit meiner Aussage beleidigen oder kränken zu wollen. Außerdem enthalten meine Beiträge Ironie, Sarkasmus u. auch üblen Spaß.
Eigentlich tut es mir leid das ich überhaupt was geschrieben habe.

Don_Lollo
Integralhelmträger
Integralhelmträger
Beiträge: 118
Registriert: 14. Apr 2010 18:27
Typ: Z
Details: 2008 natürlich weiß

Re: Welche Batterie kaufen?

#18 Beitrag von Don_Lollo » 16. Feb 2017 19:49

Also ich denke das für die Neuanschaffung von Batterien die originale OEM YUASA Blei-Säure Batterie eine gute Wahl ist: Robust du langlebig...
Gruß
Jürgen

RalRam
Angstrandnachmesser
Angstrandnachmesser
Beiträge: 165
Registriert: 16. Okt 2016 19:50
Typ: R
Details: 2007

Re: Welche Batterie kaufen?

#19 Beitrag von RalRam » 17. Feb 2017 21:45

Mac hat geschrieben:Welches Ladegerät hast du dabei verwendet?

Bild

Das Obere war mal von Hein Gericke, das Untere von Louis.
Beide taugen NICHT, um Batterien ständig dran zu haben.

RalRam
Angstrandnachmesser
Angstrandnachmesser
Beiträge: 165
Registriert: 16. Okt 2016 19:50
Typ: R
Details: 2007

Re: Welche Batterie kaufen?

#20 Beitrag von RalRam » 17. Feb 2017 21:47

Ich habe die heute übrigens Beide noch im Einsatz. Eins für die Batterie des Moppeds meiner Frau und eins für mich.

RalRam
Angstrandnachmesser
Angstrandnachmesser
Beiträge: 165
Registriert: 16. Okt 2016 19:50
Typ: R
Details: 2007

Re: Welche Batterie kaufen?

#21 Beitrag von RalRam » 21. Jun 2017 09:18

Super, das ist ein Novum.
Jetzt verrecken mir die Batterien sogar schon im Sommer.


Ich wollte Sonntag eine kleine Runde drehen, steige bei 30° in Kombi, Helm usw... und sehe in der Garage ein komplett totes Display.
Ich bin etwa 3 Wochen lang nicht gefahren, allerdings war die Batterie schon die letzten Male ein wenig 'müde'. Ich dachte aber das liegt daran, das ich so wenig fahre derzeit.

Nun stolpere ich tatsächlich auch über diese Lithium Ionen Batterie....
Die ist nur 20 Euro teurer. Für den Winter ist die bestimmt besser oder?

Webs
Laternenparker
Laternenparker
Beiträge: 30
Registriert: 21. Mär 2017 14:33
Typ: Z
Details: 08

Re: Welche Batterie kaufen?

#22 Beitrag von Webs » 21. Jun 2017 10:03

RalRam hat geschrieben:
21. Jun 2017 09:18

Nun stolpere ich tatsächlich auch über diese Lithium Ionen Batterie....
Die ist nur 20 Euro teurer. Für den Winter ist die bestimmt besser oder?
Nein, ganz im Gegenteil, solltest du auch im Winter fahren ist ein Lithium Ionen Akku nichts für dich da sie sich bei zu hohen (+35°) und zu tiefen (unter +5°) sehr schnell Entladen und keine gute Leistung mehr bringen.

Mfg

RalRam
Angstrandnachmesser
Angstrandnachmesser
Beiträge: 165
Registriert: 16. Okt 2016 19:50
Typ: R
Details: 2007

Re: Welche Batterie kaufen?

#23 Beitrag von RalRam » 21. Jun 2017 11:10

Oh :shock: Nun fahren werde ich da nicht, aber die Batterie soll unbeschadet den Winter überstehen. Danke für den Hinweis.

Eloon
Laternenparker
Laternenparker
Beiträge: 43
Registriert: 27. Jul 2015 15:56
Typ: Z
Details: 2013 ABS
Wohnort: Soest

Re: Welche Batterie kaufen?

#24 Beitrag von Eloon » 13. Nov 2018 17:50

Hallo da mir in diesem Thema dann doch die Fakten fehlen (Welche Batterie kaufen?) liefer ich hier mal die Daten

Batterie Yamaha XT 660 Z ABS

Hersteller : YUASA
Typ : YTZ10S
Daten : 12V 8,6 AH

Abmessungen

Breite : 150 mm
Höhe : 93 mm
Tiefe : 87 mm

Pole : Plus links oben, Minus rechts oben


-----------------------------------------------------------------------------

Über die Abmessungen habe ich im „Trecker-Baumarkt“ eine AGM Batterie (Trocken vorgeladen mit Säure-Pack) gefunden.

Also frisch ab Einbau.

6Ah 12V
MTX7A-BS
Hersteller Midas

Preis 2018 24,95 EUR

Das die neue nur 70% "Leistung" hat habe ich in Kauf genommen.
XT 660 Z // (Groß)enduro mit kleinem Tapferen Herzen

Grimmbart
Inventar
Inventar
Beiträge: 934
Registriert: 6. Nov 2016 20:27
Typ: R
Details: 08
Wohnort: Da unten irgendwo

Re: Welche Batterie kaufen?

#25 Beitrag von Grimmbart » 13. Nov 2018 17:55

AGM und Säure-Pack versteh ich nicht. AGM Batterien haben doch gar keine Löcher zum Säure reinfüllen.
Viele Grüße
Peter

Eloon
Laternenparker
Laternenparker
Beiträge: 43
Registriert: 27. Jul 2015 15:56
Typ: Z
Details: 2013 ABS
Wohnort: Soest

Re: Welche Batterie kaufen?

#26 Beitrag von Eloon » 13. Nov 2018 18:03

Es gibt "trockene" AGM Batterien.

Sie sind noch "offen" nur eine Staubschutzfolie auf der Säureleiste.

Dabei liegt ein fertiger Wasser/Säure Pack mit 6 Kammern.

Der wird auf den Akku gesteckt, und der Akku "schneidet" dann den Säurepack auf. (Schutzbrille, und ruhiges Arbeiten !!!)

Dann gluckert das ganze langsam in den Akku.

Wenn alles leer ist, wird der Akku dauerhaft verschlossen (Deckel liegt bei)

Und zack frischer Akku ;-)
XT 660 Z // (Groß)enduro mit kleinem Tapferen Herzen

InkaJoe
Inventar
Inventar
Beiträge: 3994
Registriert: 2. Jan 2009 16:03
Typ: R
Wohnort: Lima, Peru

Re: Welche Batterie kaufen?

#27 Beitrag von InkaJoe » 14. Nov 2018 13:24

Eloon hat geschrieben:
13. Nov 2018 18:03
Es gibt "trockene" AGM Batterien.

Sie sind noch "offen" nur eine Staubschutzfolie auf der Säureleiste.

Dabei liegt ein fertiger Wasser/Säure Pack mit 6 Kammern.

Der wird auf den Akku gesteckt, und der Akku "schneidet" dann den Säurepack auf. (Schutzbrille, und ruhiges Arbeiten !!!)

Dann gluckert das ganze langsam in den Akku.

Wenn alles leer ist, wird der Akku dauerhaft verschlossen (Deckel liegt bei)

Und zack frischer Akku ;-)
Dieser Batterietyp ist fur die XT ungeeignet,
da gehoert eine Gelbatterie rein. keine mit Fluessigsaeure!

zB: YT9B-4
Gruss und allzeit beulenfreie Fahrt!

"Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die Weltanschauung der Leute, welche die Welt nicht angeschaut haben".
Alexander von Humboldt

Grimmbart
Inventar
Inventar
Beiträge: 934
Registriert: 6. Nov 2016 20:27
Typ: R
Details: 08
Wohnort: Da unten irgendwo

Re: Welche Batterie kaufen?

#28 Beitrag von Grimmbart » 14. Nov 2018 14:23

ich weiß echt nicht, was ich falsch mache. Hab immer noch die 2008-Batterie drin und mache im Winter... ...nix. fast nix. Einmal pro Winter im Januar kommt sie für 24 Std ans Ctek-Ladegerät, das dann wieder weg kommt. Sie wird nicht ausgebaut, sie wird nicht abgeklemmt und funktioniert immer durch.
Viele Grüße
Peter

InkaJoe
Inventar
Inventar
Beiträge: 3994
Registriert: 2. Jan 2009 16:03
Typ: R
Wohnort: Lima, Peru

Re: Welche Batterie kaufen?

#29 Beitrag von InkaJoe » 14. Nov 2018 17:09

Grimmbart hat geschrieben:
14. Nov 2018 14:23
ich weiß echt nicht, was ich falsch mache. Hab immer noch die 2008-Batterie drin und mache im Winter... ...nix. fast nix. Einmal pro Winter im Januar kommt sie für 24 Std ans Ctek-Ladegerät, das dann wieder weg kommt. Sie wird nicht ausgebaut, sie wird nicht abgeklemmt und funktioniert immer durch.
:lach: :lach: :lach:
....machst alles richtig!

Bei mir halten die Batterien im Schnitt 3-4 Jahre.
Meist gehen sie dann durch einen Zellenkurzschluss in die Knie.
Entscheidend ist anscheinend der Gebrauch.
Wenn sie regelmaessig geladen/entladen wird. (Haeufiger Gebrauch), dementsprechende Anzahl von Startvorgaengen, das "veschleisst".
Meist werden sie jedoch nach mehreren, ausladenden Touren mit viel off-road Anteil durch die staendigen Schlaege beschaedigt.
Gruss und allzeit beulenfreie Fahrt!

"Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die Weltanschauung der Leute, welche die Welt nicht angeschaut haben".
Alexander von Humboldt

pitts-333
Kurvenwetzer
Kurvenwetzer
Beiträge: 441
Registriert: 30. Sep 2017 20:55
Typ: Z
Details: 2008
Wohnort: troisdorf

Re: Welche Batterie kaufen?

#30 Beitrag von pitts-333 » 15. Nov 2018 17:12

Il Solitario hat geschrieben:
13. Feb 2017 22:43

Ich lass die immer drin, egal ob bei der Z oder bei meinem alten Fiat. Nach der Winterpause einfach starten.

Ciao
Werner
jenau , noch nie ein großes theater um die akkus gemacht , - und halten trotzdem im schnitt zwischen 8 + 13 jahren
wenn du im winter fährst würde ich keine litium batterie nehmen , habe die erfahrung im modellbau gemacht , dasß sie bei kälte schnell in der leistung zusammenbrechen können , außerdem hat man weniger startversuche ......also lange orgeln ist nicht
ich bin der , der die Hand nicht zum Grüßen hebt :boese: :mop:

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder