Bin ich eigentlich zu blöd? Navigieren mit kurviger.de und dem Montana 600

Alles rund um die Navigation - Geräte, Infos usw
Antworten
Nachricht
Autor
Duncan01
Kurvenwetzer
Kurvenwetzer
Beiträge: 457
Registriert: 25. Sep 2010 14:28
Typ: Z
Wohnort: Nordhessen

Bin ich eigentlich zu blöd? Navigieren mit kurviger.de und dem Montana 600

#1 Beitrag von Duncan01 » 24. Apr 2019 15:57

Moin,

heute habe ich mich mal wieder tierisch aufgeregt. Ich hatte mir gestern Abend eine Strecke durchs Sauerland hin zur Syburg mithilfe von kurviger.de geplant, diese dann auf's Montana überspielt und heute morgen dann los. Es dauerte nicht lange, da wollte mich das Navi wieder durch irgendwelche kleinen Dorfstraßen bzw. Feldwege schicken. Und das, obwohl die Route ja genaustens geplant war. Was mache ich falsch? Ich gehe folgerndermaßen vor:

1. Start und Ziel bei Kurviger.de angeben und Strecken, je nach Bedürfnis, berechnen lassen. Diese dann noch nach eigenem Belieben verändern, indem man Wegpunkte (meist genügend, diese genau auf der Strecke) setzt.
2. Datei als gpx-Datei speichern.
3. Datei auf's Montana ziehen.
4. Montana starten und auf den Menüpunkt Routenplaner tippen.
5. Gespeicherte Datei auswählen.
6. Im dann erscheinenden Menü tippe ich auf den Punkt Karte.
7. Sobald die Karte sich aufgebaut hat und die Strecke in Magenta angezeigt wird, tippe ich auf Los. Und jetzt kommt glaube ich der Knackpunkt...
8. Als nächstes muss ich mich zwischen den beiden Menüpunkten Wenig Zeit oder Geringe Distanz entscheiden. Und damit mache ich meiner Meinung die geplante Route teilweise zunichte, weil das Gerät dann teils zwischen Wegpunkten die Strecke je nach Auswahl berechnet. Aber umgehen kann ich das ja nicht, ich muss ja einen von beiden auswählen...
9. Dann fahre ich los und meist nach kurzer Zeit navigiert mich das Gerät z.B. innerorts oft durch Wohngebiete, anstatt auf der Hauptstraße zu bleiben. Heute bich dann auch noch einen Feldweg gefahren, der nur für Anlieger war...

Das nervt !!!! :angry:

--> Software Version 7.40
--> Neuste OSM Karte von Deutschland (Stand 09.04.19). Andere Karten sind zwar installiert, aber deaktiviert.
Edith meinte, ich solle nochmal nach Updates schauen. Montana gerade auf Version 7.60 upgedatet. Aber daran liegt das ja auch nicht...

Wo liegt der Fehler? Bei meiner Vorgehensweise? oder doch am Gerät?

Danke und Gruß
Eckhard
Im Herzen ist jedes Motorrad eine Enduro :wink:

Grimmbart
Inventar
Inventar
Beiträge: 1117
Registriert: 6. Nov 2016 20:27
Typ: R
Details: 08
Wohnort: Da unten irgendwo

Re: Bin ich eigentlich zu blöd? Navigieren mit kurviger.de und dem Montana 600

#2 Beitrag von Grimmbart » 24. Apr 2019 16:05

Dein Montana berechnet die Route neu. Mach aus deinem Plan mal keine "Route", sondern einen "Track". der kann dann zwar nicht rechnen, zeigt dir auf der Karten aber deinen Plan. Einfach der Linie nachfahren. Dem ist dann blos auch egal, wenn du ganz von der Linie wegfährst.
Viele Grüße
Peter

diekuh
Inventar
Inventar
Beiträge: 987
Registriert: 11. Jan 2012 23:42
Typ: Z
Details: MJ 2008
Wohnort: Oberbayern

Re: Bin ich eigentlich zu blöd? Navigieren mit kurviger.de und dem Montana 600

#3 Beitrag von diekuh » 24. Apr 2019 16:15

Gimmbart hat recht. Eine Andere Möglichkeit hast Du noch setzte so viele Routenpunkte wie möglich, als 50 oder weniger. Dann fährt er die einzelnen Routenpunkte ab, was aber nicht heißt, dass er dann genau die Kurviger Route nimmt. Da wäre es noch wichtig dass die Routenvermeidungen passend eingestellt ist. Tricky ist auch, ob Du eine OSM Karte oder eine Garmin Karte verwende. OSM ist beim Routing oft auch hinterfotzig.

Tracking ist besser. Da nimmt er bis zu 10.000 Punkte, aber Du hast kein Routing, d. h. keine Routen Anweisung und keine Routen Neuberechnung falls Du die Route mal verlassen musst (z. B. wg. einer Baustelle). Aber Du fährst Deine Strecke wie geplant.

VG
Roland
Mein youtube Channel: https://www.youtube.com/channel/UCiJkTY ... LN2tA0vTtg Bild
Bild DRIFTIX user: Roland

Duncan01
Kurvenwetzer
Kurvenwetzer
Beiträge: 457
Registriert: 25. Sep 2010 14:28
Typ: Z
Wohnort: Nordhessen

Re: Bin ich eigentlich zu blöd? Navigieren mit kurviger.de und dem Montana 600

#4 Beitrag von Duncan01 » 24. Apr 2019 17:19

Da bin ich aber beruhigt, zumindest einerseits... Andererseits hatte ich heute gleich drei Baustellen inkl. Streckensperrungen, da kam die Neuberechnung natürlich gut. Wer weiß, wo ich sonst gelandet wäre...Also bleibt mir nur Tracking, dann ohne flexibles Routing oder Routing mit Fehlleitungen... Hmmm, glücklich macht mich das jetzt nicht :?
Hatte mich gestern nur schnell mal mit Basecamp auseinadergesetzt. Der Kartenaufbau dauerte mir schon zu lange...
Die original Garmin Karten (habe City Navigator EU 2016 und Topo D V7 Pro) finde ich fürchterlich oberflächlich. Da ist nocht nicht mal meine Straße drauf, in der ich wohne, geschweige denn mein Haus...Muss aber gestehen, die Topo habe ich ewig nicht benutzt... Da sind die OSM Karten einfach viel detaillierter.
Im Herzen ist jedes Motorrad eine Enduro :wink:

pete
Laternenparker
Laternenparker
Beiträge: 60
Registriert: 18. Apr 2017 09:39
Typ: Z
Details: XT660Z /08 + XT600Z

Re: Bin ich eigentlich zu blöd? Navigieren mit kurviger.de und dem Montana 600

#5 Beitrag von pete » 24. Apr 2019 17:20

ich kämpfe auch gerade damit - allerdings will ich die Routen dann auf ein Zumo 390 ziehen, keine Ahnung ob das generell identisch läuft wie beim Montana.
Mit Basecamp werde ich echt aggressiv bis ich damit mal eine Route fertig habe, allein bis sich die Karten aufbauen bei Veränderung des zooms etc....

Jedenfalls gibt kurviger.de folgende Empfehlung, um Routen auf ein Garmin zu übertragen - nämlich über Basecamp:

Nach dem Herunterladen der GPX-Datei, diese in Basecamp öffnen. Man sieht nun einige Wegpunkte, eine (direkte) Route zwischen den Wegpunkten und einen Track. Der Track entspricht der Route, die Kurviger.de erstellt hat. Die Route verbindet nur die Wegpunkte von Kurviger per Luftlinie, eine Neuberechnung damit, ergibt aber dann eine andere Route. Selbst die Neuberechnung mit dem Profil „Kurvenreich“ von Garmin bringt nicht dasselbe Ergebnis. Ein Umwandeln des Kurviger Tracks in eine Garmin Route ist aber möglich. Man muss in Basecamp erst das Profil auf "direkt" stellen, um den Track entsprechend umzuwandeln. Vor der Umwandlung wird man noch gefragt, wie viel Routenpunkte berücksichtigt werden sollen. In der Regel reicht das Häkchen "automatisch wählen" – man hat dann in der angezeigten Route genügend Wegepunkte (ohne Alarm) und sie ist fast gleich wie die ursprüngliche Route von Kurviger.
Diese Anleitung wurde uns freundlicherweise von Jörgen zur Verfügung gestellt. Selbstverständlich ohne Gewähr.


ich habs mal versucht, das hat glaube ich funktioniert, habe aber bisher nicht versucht diese Route dann auch abzufahren mit dem Garmin.

Ich weiß auch nicht warum Garmin immer noch so kompliziert ist in Zeiten von google maps oder kurviger,de und anderen sehr gut funktionierenen Navi Apps.
Aber mit dem Smartphone zu navigieren ist irgendwie auch nicht perfekt, das spiegelt zu sehr, selbst mit matter Folie drauf
xt 660Z (2008)
xt 600Z 34L (1983)
xt 600z 3AJ (1989)

Driftix user: pete

pitts-333
Inventar
Inventar
Beiträge: 639
Registriert: 30. Sep 2017 20:55
Typ: Z
Details: 2008
Wohnort: troisdorf

Re: Bin ich eigentlich zu blöd? Navigieren mit kurviger.de und dem Montana 600

#6 Beitrag von pitts-333 » 24. Apr 2019 17:43

da bin ich mit meinem "tomtom" ja gut dran , ziel eingeben kurvige strecke eingeben , fertig ! :ideee: und die "stärke/intensität" der kurvigen strecke kann ich auch noch eingeben
ich bin der , der die Hand nicht zum Grüßen hebt :boese: :mop:

kev94
Benzinverbrauchsausrechner
Benzinverbrauchsausrechner
Beiträge: 263
Registriert: 31. Mär 2014 12:15
Typ: R
Details: Mj. 2007

Re: Bin ich eigentlich zu blöd? Navigieren mit kurviger.de und dem Montana 600

#7 Beitrag von kev94 » 24. Apr 2019 17:59

Ich wähle beim Export auf kurviger.de nicht Route sondern Track aus.
Die gpx-Datei öffne ich dann in Basecamp.
Beim Rechtsklick auf den Track kann man "Track in Route umwandeln wählen". Die Route ist dann bei mir immer deckungsgleich zu der von kurviger.de.
Die Route ziehe ich dann als gpx-Datei aufs Navi. Wenn ich es dort importiere bleibt die Route, wie sie sein soll.

Ich hab allerdings auch ein Zumo 660.

Beim Fahren ist es außerdem noch wichtig, die automatische Neuberechnung auszustellen. Sonst wird die Route sofort neuberechnet, sobald man von ihr abweicht, und entspricht dann nicht mehr der Geplanten.

pete
Laternenparker
Laternenparker
Beiträge: 60
Registriert: 18. Apr 2017 09:39
Typ: Z
Details: XT660Z /08 + XT600Z

Re: Bin ich eigentlich zu blöd? Navigieren mit kurviger.de und dem Montana 600

#8 Beitrag von pete » 25. Apr 2019 09:08

ich habe nun gesehen, dass die Route beim Laden auf das zumo 390 verändert wurde, nun plant das Garmin lange Autobahn Strecken statt der Landstrassen in der kurviger.de Route...
nach dem Laden dieser Route kam noch ein Hinweis "Karten nicht frei geschaltet", obwohl ich auf dem Garmin und im Basecamp mit der gleichen, aktuellen Garmin Karte arbeite...

Garmin ist einfach nur scheisse, das ist mir alles zu kompliziert / und ich zu blöd
verstehe auch nicht, warum die Karten auf den PC gespeichert werden, damit der Aufbau/ die Planung mal schneller laufen
ich kann kein Navi gebrauchen, für das erstmal ein 2 Tage Einführungskurs benötigt wird - oder erstmal Tage lang Recherche durch irgendwelche Foren/ youtube Filme etc... , das soll einfach nur funktionieren wie google maps, kurviger.de oder Calimoto, intuitiv und verlässlich

Evtl. werde ich alles komplett umstellen auf TomTom oder doch smartphine Navigation...
erstmal versuche ich noch die Variante von kev94
xt 660Z (2008)
xt 600Z 34L (1983)
xt 600z 3AJ (1989)

Driftix user: pete

Grimmbart
Inventar
Inventar
Beiträge: 1117
Registriert: 6. Nov 2016 20:27
Typ: R
Details: 08
Wohnort: Da unten irgendwo

Re: Bin ich eigentlich zu blöd? Navigieren mit kurviger.de und dem Montana 600

#9 Beitrag von Grimmbart » 25. Apr 2019 09:31

Nicht Garmin ist scheiße, sondern deine Anforderungen funktionieren nicht. Erst planst du ne Route zuhause und dann übergibst du diese Route an ein Gerät, in dem eingestellt ist, dass es planen soll (was ein Navi von Haus aus macht). Macht bitte eure eigenen Unzulänglichkeiten ( ich mag mich mit erklärungsbedürftigen technischen Geräten nicht auseinandersetzen - alles muss plug and play laufen) nicht verantwortlich, dass Dinge etwas tun, was der Hersteller für euch schon eigestellt hat. Aber halt anders. Er denkt, du nimmst das Navi zum navigieren. Jetzt ein paar Haken anders seitzen wird wohl noch gehen.

Mann.... wir sind mit primitiven Papierkarten um die halbe Welt gefahren und haben auch geile Strecken gefunden, bzw habe ich davon zig quer durch Europa einfach im Kopf.

Und wenn man von einer Welt (onlinetool) in die andere (Garmin offline) springt, dann muss man halt auch die richtigen Haken setzen. Wenn man es schon nicht mehr selber schafft, sich seine Touren zu planen.
Viele Grüße
Peter

Duncan01
Kurvenwetzer
Kurvenwetzer
Beiträge: 457
Registriert: 25. Sep 2010 14:28
Typ: Z
Wohnort: Nordhessen

Re: Bin ich eigentlich zu blöd? Navigieren mit kurviger.de und dem Montana 600

#10 Beitrag von Duncan01 » 25. Apr 2019 16:46

Naja, Garmin ist schon nicht einfach zu verstehen...Das sehen glaube ich viele so. Dennoch hast du (Grimmbart) Recht, dass wir früher mit Papierkarten durch die Lande gefahren sind, vielleicht sollte man daruf zurückkommen. Schön wäre es einfach, wenn das Überspielen von am PC geplanten Routen (z.B. mit Kurviger.de) 1/1 übernommen werden könnten. Kann ja softwaretechnisch kein Hexenwerk sein, oder?? Scheinen ja andere auch hinzubekommen, oder habe ich das falsch verstanden?
Im Herzen ist jedes Motorrad eine Enduro :wink:

gigabass
Benzinverbrauchsausrechner
Benzinverbrauchsausrechner
Beiträge: 287
Registriert: 28. Okt 2014 20:50
Typ: Z
Details: + SR 500
Wohnort: Ratingen

Re: Bin ich eigentlich zu blöd? Navigieren mit kurviger.de und dem Montana 600

#11 Beitrag von gigabass » 26. Apr 2019 09:14

kurviger bietet beim export ja die Option "Stützpunkte" - versuch doch mal da eine möglichst hohe Anzahl einzutragen (Die exakte Anzahl wird offensichtlich nicht immer berücksichtigt, ich hatte grad mal für eine Strecke von ~100km '50' eingegeben, es wurden allerdings nur 18 generiert - hängt wohl von der Art der gewählten Route ab. Das kommt letztlich auf das gleiche raus als wenn Du manuell an bestimmten Stellen Wegpunkte einfügst.
Es ist natürlich immer noch nicht garantiert daß Garmin oder wer auch immer trotz der Stützpunkte exakt die gleiche Strecke wählt, aber zumindest wahrscheinlicher.

Alternativ, wenn die Anzahl der generierten Stützpunkte noch immer nicht ausreicht, könntest Du mal folgendes probieren: Die kurviger Planung als Track speichern und via Programm 'gpsbabel' in Route (oder Wegpunkte weiß jetzt nicht was Garmin braucht) mit für Garmin maximaler Anzahl an Punkten überführen. Ist ein wenig umständlich, und gpsbabel ist auch nicht gerade selbsterklärend, könnte aber funktionieren.

Ich persönlich bin ja überzeugter Smartphone Navigator. osmand zb. kennt auch die Option, sich anhand eines Tracks navigieren zu lassen. Wobei ich das nie nutze. Ich lasse mir immer nur den Track auf der Karte anzeigen, ohne Navigation. Dann sagt mir zwar niemand, wo ich abbiegen muss, aber das sehe ich ja auf der Karte. Und wenn ich gerade mal Lust habe von der Planung abzuweichen weil links oder rechts ein schönes kleines Sträßchen auftaucht dann nervt auch keiner und will mich zum nächsten Stützpunkt navigieren, den ich ja in diesem Moment sowieso nicht mehr erreichen will.

Grimmbart
Inventar
Inventar
Beiträge: 1117
Registriert: 6. Nov 2016 20:27
Typ: R
Details: 08
Wohnort: Da unten irgendwo

Re: Bin ich eigentlich zu blöd? Navigieren mit kurviger.de und dem Montana 600

#12 Beitrag von Grimmbart » 26. Apr 2019 09:41

Sorry, aber ist das echt euer Ernst? Zuerst soll eine Software mit unbekannten Algorithmen per 2 Knopfdrücke einen ganzen Fahrtag bestimmen und hinterher sollen x Umwandlungen die Strecke auf die Minikiste im Cockpit bringen?

Man nehme sich die gleiche Zeit und plane seine Strecke selbst (!) per Papierkarte, g-maps oder osm. Wenn man sie sich dann nicht merken kann, ist eine Strecke via gpsies.com in ein paar Minuten erzeugt, als Track oder Route mit entsprechend vielen Punkten erzeigt, als gpx abgespeichert und aufs Navi geladen. Fertig. Und die eigenen Fähigkeiten werden auch noch geschärft.

ich hab mir zum Spaß mal die halbe Strecke vom letzten Montag - die ich aus dem Kopf gefahren bin - vom mittleren Allgäu bis nach Feldkirch in Vorarlberg von kurviger planen lassen. In der maximal kurvigsten Version, die die Software kann.
Sorry, aber da bin ich selber um Welten besser.

Diese Algorithmen der Software werden niemals so gut wie der erfahrene Streckenplaner sein. Und Erfahrung bekommt man nur durchs tun. Nicht durchs machen lassen.

"Schön wäre es einfach, wenn das Überspielen von am PC geplanten Routen (z.B. mit Kurviger.de) 1/1 übernommen werden könnten. Kann ja softwaretechnisch kein Hexenwerk sein, oder??"
Ist es auch nicht. Ihr macht nur den Fehler, die Strecke 2 x berechnen zu lassen. Zuerst von Kurviger und dann nochmal vom Navi. Da beide unterschiedliche Logarithmen haben, kommen unterschiedliche Strecken raus. Ganz einfach. Mach aus kurviger nen Track und fahre dem hinterher. Dann klappt das aus. Allerdings sagt der dir dann nicht, da vorne links, da vorne rechts, sondern du musst selber mitdenken und mal hinschaun.

Deswegen nutzt Garmin auch basecamp. Dort sind die gleichen Algorithmen hinterlegt wie im Garmin Navi. Das Problem der Sache sitzt vor dem Bildschirm. Der Mensch delegiert Entscheidungen (hier gleich 2 mal) und ärgert sich hinterher, dass die Maschine das tut, was die Maschine will (ihre Algorithmen sind andere als deine) . Dabei wäre es so einfach.
Viele Grüße
Peter

gigabass
Benzinverbrauchsausrechner
Benzinverbrauchsausrechner
Beiträge: 287
Registriert: 28. Okt 2014 20:50
Typ: Z
Details: + SR 500
Wohnort: Ratingen

Re: Bin ich eigentlich zu blöd? Navigieren mit kurviger.de und dem Montana 600

#13 Beitrag von gigabass » 26. Apr 2019 12:33

Grimmbart hat geschrieben:
26. Apr 2019 09:41
Sorry, aber da bin ich selber um Welten besser.
Diese Algorithmen der Software werden niemals so gut wie der erfahrene Streckenplaner sein. Und Erfahrung bekommt man nur durchs tun. Nicht durchs machen lassen.
Da bin ich absolut deiner Meinung!
Die digitalen Karten haben aber gegenüber analogem Papier einige eindeutige Vorteile (und ja ich weiß, auch ein paar Nachteile).
Der erste (kurvigste) Wurf von kurviger.de ist keine schlechte Basis, um die eigene Planung darauf aufzusetzen (manchmal wählt der auch tolle Abschnitte die man selber so nicht geplant hätte), letztlich hängt die Qualität der Strecke aber sicher nicht vom Tool ab das man zur Planung verwendet. Seit es den motoplaner.de nicht mehr gibt nutze ich den kurviger, weil ich halt kein explizites Navi besitze und der kurviger von den mir bekannten freien Tools am einfachsten zu bedienen ist. Allerdings fast immer mit manuellen Korrekturen.

Hier geht's aber doch darum: wie schaffe ich es nun meine - wie auch immer - digital geplante Route auch abzufahren. Und mein Rat wäre: Lasst euch nicht navigieren, sondern nur den Track anzeigen. Ist dann so als hätte man auf einer Papierkarte die Strecke mit Textmarker markiert. Mit dem Vorteil daß man Dank GPS immer weiß wo auf der Strecke man sich gerade befindet. Wenn das Navi das nicht kann dann weg damit und Smartphone benutzen. Apps die das können gibts viele, mein Favorit ist osmand+, die kurviger.de App kann das aber auch (und sicher noch viele viele andere).
Und falls doch Navigation erforderlich ist halt vorher möglichst viele Stützpunkte setzen (was oft, aber vielleicht auch nicht immer zum Ziel führt und mit ein wenig Pech sogar ganz blöde Sachen hervorrufen kann, wie: Fahr mal hier rein, und nach 500 Metern wenden und wieder zurück).

Grimmbart
Inventar
Inventar
Beiträge: 1117
Registriert: 6. Nov 2016 20:27
Typ: R
Details: 08
Wohnort: Da unten irgendwo

Re: Bin ich eigentlich zu blöd? Navigieren mit kurviger.de und dem Montana 600

#14 Beitrag von Grimmbart » 26. Apr 2019 12:41

genau so! :top:

solltest du noch eine andere Handyapp suchen, schau mal bei Map factor Navigator rein. Die Pro nehm ich im Wohnmobil.
Viele Grüße
Peter

Duncan01
Kurvenwetzer
Kurvenwetzer
Beiträge: 457
Registriert: 25. Sep 2010 14:28
Typ: Z
Wohnort: Nordhessen

Re: Bin ich eigentlich zu blöd? Navigieren mit kurviger.de und dem Montana 600

#15 Beitrag von Duncan01 » 26. Apr 2019 16:30

Ich werde es bei meiner nächsten, geplanten Tour mal mit dem Tracking ausprobieren.

Danke euch schonmal :top:
Im Herzen ist jedes Motorrad eine Enduro :wink:

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder