Seite 1 von 1

Tomtom Rider 400

Verfasst: 22. Aug 2015 15:57
von snark
Hallo,

vielleicht interessiert sich ja noch jemand für das Gerät. Habe mir ein Tomtom Rider 400 gegönnt, was mich angesichts des üppigen Preises etwas Überwindung gekostet hat. Jetzt habe ich das Teil seit ca. 3 Wochen im Einsatz und kann einen ersten Eindruck vermitteln:
  • Haptik: Perfekt, sieht total stabil aus das Teil, alle Anschlüsse ordentlich abgedichtet
  • Funktion: Klaglos, findet seine Satelliten blitzschnell, reagiert absolut spontan und nahezu verzögerungsfrei auf Abweichungen von der vorgegebenen Route
  • mitgelieferte Software: Vergleichbar mit dem kostenfreien http://motoplaner.de, sehr üppige Kartenversorgung, gute Zoom-Möglichkeiten, etwas nervig sind die dauernden Updates, weil ständig neue Radarstellen und Kartenanpassungen eingepflegt werden auf dem Gerät und der Datenbasis auf'm Rechner. Im Schnitt 3 Updates bei jedem Anmelden des Gerätes am PC.
  • Halterung: Die finde ich persönlich kaum verbesserungsfähig, zumal man das Gerät blitzschnell von Horizontal- in Vertikalstellung drehen kann. Bei mir bleibt es jetzt dauerhaft vertikal eingestellt, so sehe ich ein Maximum an Strecke (Kurven) im Voraus
  • Streckenvorschläge: beim Tomtom kann man bekanntlich "interessante Strecken" (d.h. Autobahnen vermeiden) zu einem Bereich oder zwischen definierten Haltepunkten automatisch ermitteln lassen, wobei man Einfluss auf die Strecken-Kurvigkeit und die Steigungen der Strecke (jeweils in 3 Stufen) nehmen kann. Das ist für einen Spontantrip eine schöne Sache, bei einer größeren Tour würde ich mir das aber wahrscheinlich lieber selbst zusammenstellen auf'm PC und dann auf das Gerät übertragen.
    Eingesetzt im Stadtbereich von Frankfurt war es aber schon überraschend, wo mich das Teil langgeführt hat, ich habe tatsächlich noch ein paar mir unbekannte Abkürzungen auf Nebensträßchen gelernt ;-)
  • Blitzer/Radarwarner: auf meiner Fahrt gestern war die Trefferquote 100% und die Vorwarnzeit immer ausreichend (es läuft neben dem Symbol in der Karte ein Ablaufbalken mit). Koppelt man den Rider mit dem Smartphone über Bluetooth, dann sollen sogar Echtzeit-Infos über Verkehrssituation und Blitzer eingespeist werden, das habe ich aber noch nicht ausgetestet. Kommt bei nächster Gelegenheit, weil mich interessiert, wie gut das klappt, insbesondere bei Staus, die im Rhein-Main-Gebiet ja leider dauernd auftreten.
  • Kartenmaterial: ich habe die "mittlere" Version des Riders Tomtom Rider 400 (es gibt noch eine abgespeckte Version mit wesentlich weniger Karten und eine grössere Version mit Autohalterung und Diebstahlschutz), da sind 45 Länder beigefügt, das Updaterecht gilt dabei "lebenslang", was das wert ist, muss sich erst noch zeigen. Für mich reichen diese Länder jedenfalls für SEEEHR lange aus :-)
Meine Bilanz der ersten Tage: teuer das Teil, bringt aber einen Haufen Spaß.

snark

Re: Tomtom Rider 400

Verfasst: 23. Aug 2015 11:45
von pit
:top:
Danke für die Infos.

Pit

Re: Tomtom Rider 400

Verfasst: 24. Aug 2015 09:46
von elbstrand
in der aktuellen ausgabe von MOTORRAD ist ein vergleich der navi-modelle in dieser preisklasse.

tom tom kam gut weg als testsieger, der abstand zu anderen, deutlich günstigeren geräten, war aber nicht soooooo gravierend.

gruss
elbstrand

Re: Tomtom Rider 400

Verfasst: 24. Aug 2015 13:35
von scooterbc
der Nachteil ist und bleibt das Kartenformat.

Trotz Umstellung auf .GPX kann man wohl noch immer keine Fremdkarten wie z. B. OSM nutzen.
Gerade bei einer Enduro, wenn sie denn artgerecht abwegs des Asphalts bewegt wird, sind OSM von unschätzbarem Wert. Und da muss man nicht erst zur LGKS, da reichen auch die Sandtrails in Norddeutschland.

Re: Tomtom Rider 400

Verfasst: 24. Aug 2015 14:35
von elbstrand
der vergleichstest ist schon online:

http://www.motorradonline.de/navigation ... 7?seite=10

nochmal gruss,
elbstrand

Re: Tomtom Rider 400

Verfasst: 24. Aug 2015 15:03
von thund3rbird
@elbstrand: du hast den Vergleichstest 2013 verlinkt. Wenn das damalige Rider schon gewonnen hat, wird es das Aktuelle erst recht gewinnen.

Ich bin mit meinem Montana ganz zufrieden. Es tut all das, was es soll. Bin ein bissi old-fashioned und brauche (noch) keine Bluetoothverbindung zum Navi. Aber is doch schön, wenn für alle was dabei ist.

Re: Tomtom Rider 400

Verfasst: 24. Aug 2015 15:13
von elbstrand
uuuups, stimmt, die niedrigen preise hatten mich auch erstaunt, 2013er test hätte ich erkennen müssen. zudem wird gewöhnlich nix online gestellt, solage das magazin noch am kiosk erhältlic ict. mea culpa, war ein flüchtigkeitsfehler. das tomtom blieb testsieger, aber sehr knapp vor günstigerem garmin340.

Von smartphones wird abgeraten, was ich als strassenfahrer nicht verstehe.

elbstrand

Re: Tomtom Rider 400

Verfasst: 24. Aug 2015 15:41
von cbk
Moin snark,

wird der Rider 400 bei laufendem Motor auch vom Motorrad geladen (also hat die Halterung ei Ladekabel), oder muß man den Akku vorab daheim aufladen und wenn er dann während der Fahrt schlappmacht, hat man ein Problem?

Bei der Vorgänger-Version gab es da so Aktiv- und Passivhalterungen mit und ohne Ladekabel.

Re: Tomtom Rider 400

Verfasst: 24. Aug 2015 19:13
von snark
Ja, die Halterung hat ein Ladekabel.

snark