XT660Z Strom haut ab.

Fragen zur Technik - Reparatur oder Tuningteilen - hier hinein
Nachricht
Autor
Bouncers
Fussrastenschleifer
Fussrastenschleifer
Beiträge: 520
Registriert: 17. Nov 2013 17:49
Typ: Z
Details: 2008

Re: XT660Z Strom haut ab.

#31 Beitrag von Bouncers » 19. Mai 2020 18:41

kev94 hat geschrieben:
19. Mai 2020 18:36
Bouncers hat geschrieben:
19. Mai 2020 18:27
Instrumente haben ohne Sicherung funktioniert. Zumindest was eben so geht, wenn der Motor nicht läuft.Alles was sonst so dran ist an nachträglich angebauten Verbrauchern, habe ich direkt von der Batterie angezapft und separat abgesichert.
Ah stimmt hab eine Verbindung vom Tacho zur Zündungssicherung übersehen. Dann wird er bei angeschalteter Zündung wahrscheinlich darüber versorgt. Die Freischaltung der Benzinpumpe ist dann wahrscheinlich ein Zusammenspiel von Wegfahrsperre, ECU und Relaiseinheit.

Dann zieh doch mal die Sicherungen von deinem Zubehör. Habe schon von Navihaltern oder Griffheizungen gehört, die plötzlich erhöhten Stromverbrauch hatten, weil sie kurz vorm Kaputtgehen waren.
Läuft alles über die Zündung, bzw. über ein Relais. Die machen ohne Schlüssel garnix.
Abgesehen davon, habe ich das Problem schon vorher, bevor ich den ganzen Krempel dran gebaut habe.

kev94
Benzinverbrauchsausrechner
Benzinverbrauchsausrechner
Beiträge: 295
Registriert: 31. Mär 2014 12:15
Typ: R
Details: Mj. 2007

Re: XT660Z Strom haut ab.

#32 Beitrag von kev94 » 19. Mai 2020 20:45

Dann weiß ich erstmal auch nicht weiter. :?
Aber, wie Sushi schon geschrieben hat, sind die 0,589 mA auf deinem Bild eigentlich viel zu wenig Ruhestrom, um deine Batterie schnell leer zu ziehen.

Bouncers
Fussrastenschleifer
Fussrastenschleifer
Beiträge: 520
Registriert: 17. Nov 2013 17:49
Typ: Z
Details: 2008

Re: XT660Z Strom haut ab.

#33 Beitrag von Bouncers » 19. Mai 2020 23:22

14 Tage und das Ding ist leer. Batterie neu und voll geladen. :roll:

sushi
Inventar
Inventar
Beiträge: 963
Registriert: 16. Apr 2011 00:23
Typ: Z
Wohnort: Bern Schweiz
Kontaktdaten:

Re: XT660Z Strom haut ab.

#34 Beitrag von sushi » 20. Mai 2020 06:29

Du hast einen Verbraucher auf Sicherung 7 gefunden der dauernd 0.589mA zieht. -> Messung und Störungssuche erfolgreich.
Kann aber durchaus normal sein dass da in den Instrumenten und Wegfahrsperre etwas ist das dauernd Strom braucht, wie die LED die 24h blinkt.

Bei einer z.B. 8Ah Batterie:
8Ah/0.000589A = 13582h = 566tage

Entweder gibt es einen Verbraucher der den Ruhestrom zeitweise deutlich erhöht oder es ist was anderes.
Ruhestrommessung lange ausführen und täglich mehrmals vorbeischauen ob sich da was ändert?
Bouncers hat geschrieben:
19. Mai 2020 18:27
Alles was sonst so dran ist an nachträglich angebauten Verbrauchern, habe ich direkt von der Batterie angezapft und separat abgesichert.
Eigentlich hast du die Ruhestrommessung ja nur am original Kabelbaum gemacht, bei jedem direkt angeschlossenen Verbraucher muss du das wiederholen.
Bouncers hat geschrieben:
19. Mai 2020 18:29
Boaeeeh, hab den ganzen Mist am WE runtergebt, weil ich das klemmende Zündschloß repariert habe.
War denn vor diesen Arbeiten alles I.O.?

Sonst mal den Freundlichen des Vertrauens anrufen und für Tips fragen, wir hier sind ja fast alle nur Amateure, der macht das täglich.

Mein Latein ist auch am Ende, habe keine praktische Erfahrung am Leck suchen beim Motorrad.
Bei einem Gebäude würde ich eine Isolationsmessung durchführen, alter Kurbelinduktor bekommst du auf ebay, aber diese Messung geht bei dem schlechten Erdungskonzept im Fahrzeugbau nicht. :lol: :lol: :lol:

Viel Glück
sushi
2011-2013 Nord/Südamerika-Australien-Asien-Europa
http://www.youtube.com/user/MrXt660ztenere

Grimmbart
Inventar
Inventar
Beiträge: 1235
Registriert: 6. Nov 2016 20:27
Typ: Z
Details: T700 2019
Wohnort: Da unten irgendwo

Re: XT660Z Strom haut ab.

#35 Beitrag von Grimmbart » 20. Mai 2020 07:23

Bouncers hat geschrieben:
19. Mai 2020 18:27
Alles was sonst so dran ist an nachträglich angebauten Verbrauchern, habe ich direkt von der Batterie angezapft und separat abgesichert.
Wenn du die Zusatzdinger auch mit 0 durchgemessen hast, liegt´s evtl. an deiner Reparatur am WE:
Bouncers hat geschrieben:
19. Mai 2020 18:29
Boaeeeh, hab den ganzen Mist am WE runtergebt, weil ich das klemmende Zündschloß repariert habe. Und jetzt das. :cry: :cry:
Muss der ganze Mist schon wieder runter? Hab mich noch gefreut, weil alles so glatt gelaufen ist.
Viele Grüße
Peter

fennek
Angstrandnachmesser
Angstrandnachmesser
Beiträge: 141
Registriert: 17. Dez 2015 19:11
Typ: Z
Details: 2008
Wohnort: Madrid

Re: XT660Z Strom haut ab.

#36 Beitrag von fennek » 20. Mai 2020 12:03

also die wichtigste Frage ist nicht definitiv beantwortet: Sind es 0.589 A oder 0.589 mA?
Wenns 0.589 A sind, müsste sie, mit einer Batterie mit 8Ah, nach ca. 14 Stunden leer sein.
Mit 0.589 mA wär alles OK, das ist vernachlässigbar, da wär sie nach ca. 566 Tage leer.....
Wenn sie nach 14 Tagen leer ist, müsstest Du einen konstanten Ruhestromverbrauch von 0.024 A bzw. 24 mA haben

Grimmbart
Inventar
Inventar
Beiträge: 1235
Registriert: 6. Nov 2016 20:27
Typ: Z
Details: T700 2019
Wohnort: Da unten irgendwo

Re: XT660Z Strom haut ab.

#37 Beitrag von Grimmbart » 20. Mai 2020 12:36

Kann aber auch sein, dass zufällig mit der Bastelaktion die Batterie das Zeitliche segnet. Wenn es 0,5 mA wären - wäre das mindestens normal.
Viele Grüße
Peter

Bouncers
Fussrastenschleifer
Fussrastenschleifer
Beiträge: 520
Registriert: 17. Nov 2013 17:49
Typ: Z
Details: 2008

Re: XT660Z Strom haut ab.

#38 Beitrag von Bouncers » 20. Mai 2020 13:42

fennek hat geschrieben:
20. Mai 2020 12:03
also die wichtigste Frage ist nicht definitiv beantwortet: Sind es 0.589 A oder 0.589 mA?
Wenns 0.589 A sind, müsste sie, mit einer Batterie mit 8Ah, nach ca. 14 Stunden leer sein.
Mit 0.589 mA wär alles OK, das ist vernachlässigbar, da wär sie nach ca. 566 Tage leer.....
Wenn sie nach 14 Tagen leer ist, müsstest Du einen konstanten Ruhestromverbrauch von 0.024 A bzw. 24 mA haben
Siehe Bild mit der Einstellung am Multimeter. Was Strom betrifft bin ich völlig blank. :oops:
Es müssten 0,589A sein????
Hab nacheinander alle anderen Sicherungen gezogen, der angezeigte Wert hat sich nur bei der Nr. 7 reduziert.
Das Problem hatte ich auch schon vor der Aktion am WE.

Matzek
ECU-Auswechsler
ECU-Auswechsler
Beiträge: 203
Registriert: 12. Nov 2018 20:51
Typ: Z

Re: XT660Z Strom haut ab.

#39 Beitrag von Matzek » 20. Mai 2020 13:48

Hallo,
Bei mir war der Stromfresser der Stromwandler vom Navi. Hab lange gesucht und eins nach dem anderen abgeklemmt um den Verbraucher zu finden.
Gruß Matthias

sushi
Inventar
Inventar
Beiträge: 963
Registriert: 16. Apr 2011 00:23
Typ: Z
Wohnort: Bern Schweiz
Kontaktdaten:

Re: XT660Z Strom haut ab.

#40 Beitrag von sushi » 20. Mai 2020 14:10

Bouncers hat geschrieben:
20. Mai 2020 13:42
fennek hat geschrieben:
20. Mai 2020 12:03
also die wichtigste Frage ist nicht definitiv beantwortet: Sind es 0.589 A oder 0.589 mA?
Siehe Bild mit der Einstellung am Multimeter.
Hallo

Auf dem Bild ist in der Buchse für mA eingesteckt.
Wahlschalter ist auf den kleinsten Bereich für Messungen bis 2mA
Auf dem Display steht .589

Laut google ist das kein Highend Gerät, also für präzise Resultate kleiner 1mA würde ich das nicht nehmen.
Aber, hier geht es darum einen bösen Sauger zu finden, da spielt das keine Rolle.

Mach mal die gleiche Ruhestrommessung mit allen Bereichen 2mA,20mA,200mA und umgesteckt 20A.
Bei 20A kannst du ja mal die Zündung einschalten, ja nicht den Starter drücken.
Ausser der Sicherung im Messgerät(sofern vorhanden) sollte das gehen, saugt das mehr als 20A, Scheinwerfer kommt ja erst nach Motorstart, oder hat da wer Einwände?

Dann siehst du wenn der Blinker betätigt wird ob das Messgerät und die Messschaltung funktioniert.

gruss sushi

P.S.
Bei Ferndiagnosen keine Gewähr. 8)
2011-2013 Nord/Südamerika-Australien-Asien-Europa
http://www.youtube.com/user/MrXt660ztenere

sushi
Inventar
Inventar
Beiträge: 963
Registriert: 16. Apr 2011 00:23
Typ: Z
Wohnort: Bern Schweiz
Kontaktdaten:

Re: XT660Z Strom haut ab.

#41 Beitrag von sushi » 20. Mai 2020 14:16

Bouncers hat geschrieben:
20. Mai 2020 13:42
Was Strom betrifft bin ich völlig blank. :oops:
Da kann geholfen werden:
z.B.
https://www.youtube.com/watch?v=_ojBTpmCVJ0

:wink:
2011-2013 Nord/Südamerika-Australien-Asien-Europa
http://www.youtube.com/user/MrXt660ztenere

sushi
Inventar
Inventar
Beiträge: 963
Registriert: 16. Apr 2011 00:23
Typ: Z
Wohnort: Bern Schweiz
Kontaktdaten:

Re: XT660Z Strom haut ab.

#42 Beitrag von sushi » 21. Mai 2020 07:29

sushi hat geschrieben:
20. Mai 2020 14:10
Mach mal die gleiche Ruhestrommessung mit allen Bereichen 2mA,20mA,200mA und umgesteckt 20A.
Hallo

Eigentlich macht man dies ja vom grössten Messbereich an abwärts bis man ein präzises Ergebnis hat.
Nur wenn man die zu messende Stromstärke kennt kann man genau so das Messgerät einstellen

Wie bist du vorgegangen?
Von oben nach unten oder erste Messung direkt in der 2m Stellung wie auf dem Bild.

Wenn ja, könnte es auch sein dass das Messgerät nicht mehr I.O. ist, keine Ahnung was dein Gerät verträgt.
Da würde ich mal eine Testmessung mit einem bekannten Verbraucher machen um zu sehen ob das Messgerät noch I.O. arbeite.
Gibt auch Übung im messen, V A Ohm Watt, Messschaltung berechnen und Berechnung durch Messung bestätigen.
Macht eh mehr Spass als mit Drehmomentschlüssel hantieren. :lol:

gruss sushi
2011-2013 Nord/Südamerika-Australien-Asien-Europa
http://www.youtube.com/user/MrXt660ztenere

XT Berlin X
ECU-Auswechsler
ECU-Auswechsler
Beiträge: 217
Registriert: 15. Mär 2012 22:30
Typ: X

Re: XT660Z Strom haut ab.

#43 Beitrag von XT Berlin X » 24. Mai 2020 21:23

Hi,
ja würde auch unbedingt noch in einem anderen Messbereich nachmessen, so wie es Sushi vorgeschlagen hat.
Habe es auch bei meinem Multimeter, dass der 400mA einen größen Reihenwiderstand hat als der 10A Messbereich.
Konnte man gut am Strommessen bei einer LED mal beobachten, LED leuchtete heller auf im 10A Messbereich bei gleicher Spannung. Ist aber nicht die Regel dass das so ist.

Was ich mir noch vorstellen kann, ist ein Kontaktekleben eines Relais, bzw. des Relais auf der Sicherung.
Die Kontakte fahren also nicht in den Sollzustand zurück. Könnte man mit einer Durchgangsprüfung messen.

Ansonsten schreib mal ob es was neues gibt

Bouncers
Fussrastenschleifer
Fussrastenschleifer
Beiträge: 520
Registriert: 17. Nov 2013 17:49
Typ: Z
Details: 2008

Re: XT660Z Strom haut ab.

#44 Beitrag von Bouncers » 24. Mai 2020 22:48

Da die betreffende Sicherung die Benzinpumpe absichert, denke ich dass es auch mit diesen Kabeln zusammenhängt. Ausser da hängt noch was anderes dran. Aber ich habe keinen Schaltplan und wenn ich einen hätte, dann könnte ICH nichts rauslesen. :oops:
Vom Sicherungskasten aus, werden die Kabel schon gebündelt und unter dem Tank zur Pumpe stehen zwei Stecker raus. Wenn ich den Tank wieder abnehme, wie könnte ich ggf. rausfinden welches für den Bug verantwortlich ist?

XT Berlin X
ECU-Auswechsler
ECU-Auswechsler
Beiträge: 217
Registriert: 15. Mär 2012 22:30
Typ: X

Re: XT660Z Strom haut ab.

#45 Beitrag von XT Berlin X » 25. Mai 2020 07:42

Bouncers hat geschrieben:
24. Mai 2020 22:48
Aber ich habe keinen Schaltplan und wenn ich einen hätte, dann könnte ICH nichts rauslesen. :oops:
Aber wir! :ideee:

Einfach mal während der Ruhestrommessung den Stecker ziehen, wenn er weg ist hast du deinen Übeltäter im Prinzip.
Also vielleicht vor der Messung schon die Stecker zum Rausstecken vorbereiten, weil manchmal beim Stecker rausrupfen bewegt sich fast das ganze Motorrad so fest sitzen die.
Wieso ich im Prinzip geschrieben habe, eigentlich ist ja später dann nicht die Benzinpumpe schuld oder was den Ruhestrom zieht eher das Schaltelement(Relais/Schalter/Transistor) davor, dass nicht trennt.
Es kann aber gerade bei so einem kleinen Strom sein dass du auch eine Kriechstrecke am Relais hast, dass heißt der Strom hat einen Bypass, nutzt nicht den offiziellen Weg durch die Kontakte.
Wie wäre es wenn du mal die Relais an den Kontakten oder Steckern säuberst?

Ja so ein Schaltplan wäre schon in dieser Situation Gold wert.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder