SW Primärmutter

Fragen zur Technik - Reparatur oder Tuningteilen - hier hinein
Nachricht
Autor
jop
Laternenparker
Laternenparker
Beiträge: 34
Registriert: 21. Jan 2010 16:23
Typ: R
Wohnort: bei Stuttgart

SW Primärmutter

#1 Beitrag von jop » 11. Mär 2017 15:00

Hallo,

nun hat auch meine XT die Primärmutterkrankheit befallen, bei 48.000 km.

Schlagschrauber bekomme ich heute abend, hab nun die Kupplung halb ausgebaut. Due Zentralmutter der Kupplung hat SW 30.
In einem pdf zur Primärmutter steht, daß die Primärmutter Sw 36 hat.

Kann das sein, beide Gewinde sind M20.

Gruß
Josef

Grimmbart
Inventar
Inventar
Beiträge: 934
Registriert: 6. Nov 2016 20:27
Typ: R
Details: 08
Wohnort: Da unten irgendwo

Re: SW Primärmutter

#2 Beitrag von Grimmbart » 11. Mär 2017 17:19

Und die Zentralmutter ballerst du jetzt mit dem Schlagschrauber fest? Mit vollem Drehmoment?
Viele Grüße
Peter

Holger
Fussrastenschleifer
Fussrastenschleifer
Beiträge: 519
Registriert: 16. Jan 2011 20:20
Typ: Keine XT
Details: MT 01
Wohnort: Oberbayern

Re: SW Primärmutter

#3 Beitrag von Holger » 11. Mär 2017 18:01

Wow, große Bastelstunde mit Schlagschrauber in den "Innereien".
Viel Spass.....hoffe du hast einen Plan!

PS: die SW ist nicht immer von der Gewindegröße abhängig.
...und wenn ich mich noch recht erinnere, brauchst du für den Primärantrieb (Wellenkeil) nix an der Kupplung machen.
Liegt ja weiter oben rechts ;D

Grimmbart
Inventar
Inventar
Beiträge: 934
Registriert: 6. Nov 2016 20:27
Typ: R
Details: 08
Wohnort: Da unten irgendwo

Re: SW Primärmutter

#4 Beitrag von Grimmbart » 11. Mär 2017 19:37

In dem PDF von Globohobbit ist sie sogar abgebildet. Ist halt keine DIN Mutter. Nimmst halt ne 36er Nuss. Gibts, solltest du sie nicht haben, im vernünftigen Werkzeugladen käuflich zu erwerben oder bei dem Mechaniker, der dir vertraut, zu leihen.
Viele Grüße
Peter

Paul2
Inventar
Inventar
Beiträge: 1016
Registriert: 26. Mai 2009 21:30
Typ: Z
Details: DM02

Re: SW Primärmutter

#5 Beitrag von Paul2 » 11. Mär 2017 20:53

Holger hat geschrieben:...und wenn ich mich noch recht erinnere, brauchst du für den Primärantrieb (Wellenkeil) nix an der Kupplung machen.
Richtig!
Bild
Das Foto ist von meiner alten XT 600, aber gleiche Technik.
Gruß Paul
Bild

jop
Laternenparker
Laternenparker
Beiträge: 34
Registriert: 21. Jan 2010 16:23
Typ: R
Wohnort: bei Stuttgart

Re: SW Primärmutter

#6 Beitrag von jop » 12. Mär 2017 10:24

Danke für die Hinweise.

Hab inzwischen auch das Reparaturhandbuch der XT 600 zurückbekommen ( sollte man nie verleihen) und da steht auch SW36.

Die Nuss bekomme ich demnächst, die Ersatzteile in ein paar Tagen.

Zum einsetzen der Passfeder bekomme ich noch Loctite 638 - Fügekleber. Dazu wird die Mutter mit Loctite 243 gesichert, dann sollte sich nichts mehr lockern.

Ich werd dann berichten, wie es gelaufen ist ..

Josef

Stollentroll
Inventar
Inventar
Beiträge: 1857
Registriert: 14. Jul 2009 12:13
Typ: R
Details: T100 und Tenere 660
Wohnort: Erftstadt

Re: SW Primärmutter

#7 Beitrag von Stollentroll » 12. Mär 2017 19:39

..." Hab inzwischen auch das Reparaturhandbuch der XT 600 zurückbekommen ( sollte man nie verleihen) und da steht auch SW36. ..."

Bist du sicher, das du hier richtig bist ? ( XT 600. )

Gruß, Bernd
Der Motor brüllt.
Die Krümmer glühen.
Die Strasse ist ein schwarzes Band.
Der Troll vergisst der lebens Mühen.
Der Weg.Das Ziel.Er hats erkannt.

Von Ferne hört man Donnergrollen.
Es naht der Troll, er kommt auf Stollen.

jop
Laternenparker
Laternenparker
Beiträge: 34
Registriert: 21. Jan 2010 16:23
Typ: R
Wohnort: bei Stuttgart

Re: SW Primärmutter

#8 Beitrag von jop » 12. Mär 2017 23:42

Ich hab eine XT 660 R, dazu auch das "Yamaha XT 660 Service manual", in dem keine Schlüsselweiten stehen und dazu die
gedruckte Buchelli Anleitung der XT600Z, in der die Schlüsselweiten mit aufgeführt sind.
Die Motoren sind ja sehr ähnlich.

Witzigerweise ist bei der XT600 das Anziehmoment der Primärmutter 110 Nm. Da werden 2 Zahnräder verspannt.
Bei der XT 660 R sind es 3 Zahnräder und das Moment ist 80 Nm. Also weniger Vorspannkraft bei mehr Setzfugen ...

Die Mutter SW 36 war knapp handfest, ein leichter Ruck mit nem Gabelschlüssel reichte zum lösen.

Josef

etzi83
Laternenparker
Laternenparker
Beiträge: 34
Registriert: 20. Okt 2015 00:10
Typ: X

Re: SW Primärmutter

#9 Beitrag von etzi83 » 15. Mär 2017 23:06

versteh ich das richtig das es reicht wasserpumpe abzubauen und man dann direkt den deckel abnehmen kann um an die primärmutter zu kommen? kupplung muss nicht zerlegt werden?

bitte weiter berichten. drück die daumen das es dauerhaft fest wird!

mfg

jop
Laternenparker
Laternenparker
Beiträge: 34
Registriert: 21. Jan 2010 16:23
Typ: R
Wohnort: bei Stuttgart

Re: SW Primärmutter

#10 Beitrag von jop » 19. Mär 2017 16:31

hier ein Kurzbericht.

Verdacht auf lockere Primärmutter durch klappern im Standgas, unter Last war es weg. Der Motor hat 48.000 km.
Also Kühlwasser abgelassen, Wasserpumpe gezogen, das Motorrad aufgebockt und im 5. Gang hin und her geruckelt. Da sah ich, daß sich die Zahnräder unterschiedlich bewegten.

Also das volle Programm, Motoröl ablassen, Fussraste rechts lösen ( Schalthebel liegt sonst im Weg), Kupplungsdeckel abbauen, Ölleitungen am Motordeckel rechts lösen.
Motordeckel abbauen.

Beim verdrehen des Motors auf die Markierung zur Ausgleichswelle hat sich die Primärmutter schon gelöst, war nur mehr handfest und allein das Sicherungsblech verhinderte ein vollständiges lösen.

Dann Kupplungsbeläge raus, Kupplungskorb aussen und innen raus ( dazwischen eine Scheibe mit Verzahnung innen). Primärmutter und Zahnräder gezogen.
( Mit montierter Kupplung lässt sich nur das Antriebsrad der Wasserpumpe abziehen).

Die Kurbelwelle hatte Passungsrost. Also gereinigt, etwas poliert ( der Innenring vom Wälzlager lässt sich von Hand drehen, da es ein Loslager ist, wie auch der Innenring der Getriebeeingangswelle)

Ersatzteile bestellt:
Dichtungen Motordeckel und Kupplungsdeckel, Passfeder, Sicherungsblech Kupplung und Sicherungsblech Primärmutter, Öl, Filter, Kühlflüssigkeit, Dichtringe der Ölleitungen, dazu Loctite 638 Fügekleber und Loctite Schraubensicherung 243 ( hatte ich daheim).

Bis die Ersatzteile kommen, Dichtflächen reinigen, die Zahnräder müssen halbwegs leichtgängig auf die Welle gehen. Vor der Montage entfettet.

Dann die Passfeder an den Flanken sparsam mit Loctite 638 betupft, dazu die Innendurchmesser der Zahnräder.
Nun montiert, zuerst eine Distanzscheibe, dann das erste Zahnrad mit der Markierung nach aussen, Ausgleichswelle passend zur Markierung gedreht. Dann die Passfeder (mit den Fasen zur Kurbewelle hin) rein, das zweite Zahnrad rauf, mit der Verzahnung nach aussen, dann die Antriebsrad der Wasserpumpe und die U-förmige Scheibe.
Das ganze habe ich mit einem 140 Nm Schlagschrauber kurz angezogen, 15 min gewartet, bis der Fügekleber angehärtet ist. Danach die Primärmutter wieder gelöst, Sicherungscheibe rein und die Primärmutter mit Loctite Schraubensicherung montiert.

Nun die Kupplungskörbe montiert, incl. Distanzscheibe und verschraubt. danach die Sicherungsbleche umgebogen.

Nun Beläge rein, wie im Handbuch, innen ein Stahlring, dann die Tellerfeder mit dem Schriftzug OUT nach aussen, dann die Reib- und Stahlscheiben. Da steht im Handbuch auch, wie man die Reibscheiben anordnet.

Dann den Rest zusammengebaut, Flüssigkeiten rein, gestartet, läuft.
Der Motor klappert nicht mehr, nur das Verzahnungsgeräusch ist etwas anders als vorher. Ich vermute, dass das die Verzahnung Motor-Kupplung ist. Die hat 36/75 Zähne. Da läuft die Kupplung alle 2 Umdrehungen um 3 Zähne nach. Wenn man die Verzahnung also nicht zufällig gleich montiert, laufen andere Zahnpaarungen aufeinander also vorher.

Josef

Mac
Inventar
Inventar
Beiträge: 4378
Registriert: 20. Feb 2010 12:29
Typ: R
Details: Baujahr 11. 04
Wohnort: Merseburg

Re: SW Primärmutter

#11 Beitrag von Mac » 19. Mär 2017 18:49

Liest sich wie weiche Butter die auf heißen Toast trifft...
:ja:
Mac


Mein Beitrag ist keine Kritik und keine Anschuldigung. Es liegt mir fern, irgend wen mit meiner Aussage beleidigen oder kränken zu wollen. Außerdem enthalten meine Beiträge Ironie, Sarkasmus u. auch üblen Spaß.
Eigentlich tut es mir leid das ich überhaupt was geschrieben habe.

outlaw55
Inventar
Inventar
Beiträge: 1084
Registriert: 30. Aug 2013 13:39
Typ: Keine XT
Details: MT09
Wohnort: Am Ende der Republik

Re: SW Primärmutter

#12 Beitrag von outlaw55 » 20. Mär 2017 15:00

jop hat geschrieben:
19. Mär 2017 16:31
hier ein Kurzbericht.
Wer sich so etwas zutraut (gemeint ist die Reparatur) und es dann auch tatsächlich kann, der verdient sich :respekt: (zumindest meinen) !
Bild
___________________________
Wer länger lebt ist kürzer tot

Paul2
Inventar
Inventar
Beiträge: 1016
Registriert: 26. Mai 2009 21:30
Typ: Z
Details: DM02

Re: SW Primärmutter

#13 Beitrag von Paul2 » 21. Mär 2017 12:06

jop hat geschrieben:
19. Mär 2017 16:31
... Mit montierter Kupplung lässt sich nur das Antriebsrad der Wasserpumpe abziehen ...
Echt, hab ich ein S...ß geschrieben? :oops: Das tut mir wirklich Leid! Ich war mir so sicher. Na ja, die Demenz hat zugeschlagen :biggrin: .
Gruß Paul
Bild

etzi83
Laternenparker
Laternenparker
Beiträge: 34
Registriert: 20. Okt 2015 00:10
Typ: X

Re: SW Primärmutter

#14 Beitrag von etzi83 » 29. Mär 2017 00:28

sehr gute anleitung! :ja:

hoffe ich werd sie nie brauchen...


mfg

Marto
Mückenfänger
Mückenfänger
Beiträge: 10
Registriert: 29. Okt 2013 20:38
Typ: R

Re: SW Primärmutter

#15 Beitrag von Marto » 1. Apr 2017 21:26

Hallo, ja top Reperaturanleitung!
Meine XT hat inzwischen knapp 27000 km auf der Uhr und aus dem Bereich der Wasserpumpe
kommt kein Klackern, aber so ein komisches malendes Geräusch, wie so ein Lagerschaden.
Das tritt auch beim Fahren auf, aber verstärkt im Standgas. In so nervig, dass ich keine Lust mehr habe,
mit der XT zu fahren. Ist das auch diese Primärmutter oder was anderes?
Gruß Marto

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder