Seite 3 von 6

Re: Kettenkit Z - mein erstes Mal

Verfasst: 22. Dez 2017 19:40
von Matz
mfw hat geschrieben:
22. Dez 2017 19:21
Wait what? 520er auf der XT? Die Leute, die ich kenne, verbauen das für's kringeln.
520er ist doch Standard bei der XT!? :shock:

Re: Kettenkit Z - mein erstes Mal

Verfasst: 22. Dez 2017 19:54
von mfw
Du hast recht. Ich bin dann mal ruhig.

Re: Kettenkit Z - mein erstes Mal

Verfasst: 23. Dez 2017 01:40
von Matz
mfw hat geschrieben:
22. Dez 2017 19:54
Du hast recht. Ich bin dann mal ruhig.
Nö. Sprich dich ruhig aus. :wink:
Macht eine 525 mehr Sinn? Der Verschleiss wird wohl geringer sein, nehme ich an. Heisst das, ich fahre zukünftig besser, wenn ich mich von der 520er lossage und was gröberes verwende? Hat die 525er Teilung weitere Vorteile gegenüber der 520er?

Wenn du mehr weisst als ich - und davon gehe ich mal aus - bin ich um jede Information und jeden Tipp dankbar. :ja:

Re: Kettenkit Z - mein erstes Mal

Verfasst: 23. Dez 2017 07:27
von Il Solitario
Die Teilung ist gleich, bei beiden 15,88 mm = 5/8", es ist die Kettenbreite verschieden

siehe https://de.wikipedia.org/wiki/Kette_(Technik)
etwa in der Mitte der Seite

Ciao
Werner

Re: Kettenkit Z - mein erstes Mal

Verfasst: 23. Dez 2017 07:39
von sushi
Hallo
OTR hat geschrieben: Die verwendeten Ketten vom Typ DID 520VX2 haben eine überragende Zugfestigkeit von etwa 3650kg, damit sind sie etwa 20% zugfester und stärker als die standart 520er Ketten!

Die verwendeten Ketten vom Typ DID 525ZVMX haben eine überragende Zugfestigkeit von etwa 4750kg, damit sind sie etwa 30% zugfester und stärker als sehr gute 520er Ketten!
Erfahrungen bitte, stimmt diese Aussage?
Dann käme bei mir irgendwann auch eine 525er drauf.

gruss sushi

Re: Kettenkit Z - mein erstes Mal

Verfasst: 23. Dez 2017 08:19
von Lippe

Re: Kettenkit Z - mein erstes Mal

Verfasst: 23. Dez 2017 11:39
von Martin G.
Hi,

was wollt ihr eigentlich mit einer so hohen Zugfestigkeit? Reissen Euch dauernd die Ketten?

Gruß
Maddin, der mit 520er Ketten bisher gut gefahren ist.

Re: Kettenkit Z - mein erstes Mal

Verfasst: 23. Dez 2017 13:42
von sushi
Martin G. hat geschrieben:
23. Dez 2017 11:39
was wollt ihr eigentlich mit einer so hohen Zugfestigkeit? Reissen Euch dauernd die Ketten?
Hallo

Bin an einer hohen Laufleistung interessiert.

gruss sushi

Re: Kettenkit Z - mein erstes Mal

Verfasst: 23. Dez 2017 15:17
von Martin G.
Meine Sichtweise ist die, dass die meisten Ketten aufgeben, weil ihnen die Schmierung ausgeht. Die Dichringe (O-Ringe, X-Ringe usw.) geben irgendwann den Geist auf und das Schmiermittel wird ausgetragen -> Kette gibt dann "schnell" den Geist auf. Längt sich immer mehr, weil der Abrieb groß wird und man muss auf einmal oft nachspannen.

-> ketten mit X-Ringen nehmen, weil die zwei Dichtkanten haben. Wenn die erste kante durch Dreck/Staub/Sand abgenutzt ist, hat es noch eine Zweite.
-> schauen dass die Dichtungen möglichst nicht (außen) trocken sind und damit länger halten -> da ist ein Kettenöler sehr praktisch.

Re: Kettenkit Z - mein erstes Mal

Verfasst: 23. Dez 2017 17:30
von Paul2
Hallo Matz,

meine Erfahrungen nach, und zwar alle „billigen“ Kettensätze (unter 100 Euro OTRPOLOLOUIS etc.) sind ein Schrott. Die Werbung gaukelt uns vor, eine gute Kette von namhaften Herstellern, ist dabei. Das stimmt schon! Aber der Witz darin ist, die 'gute Kette' wird komplettiert mit billigen, grottenschlecht geschmiedeten ‘Austanzbleche‘ :? , also Kettenrad und Ritzel. Nach wenigen Kilometern kommen die Haifischzähne auf und die Kette schmilzt dahin, das kritische Phase beginnt um 8.000 – 10.000 km. Für Leute, die das Motorrad über das Jahr rund 2.000 km bewegen, die merken den Schmu nicht! Die haben sie 3, 4 trügerischen Jahre ihre Ruhe.

Wenn du auf der sicheren Seite bist, dann gibst du ca. 150 Euro für einen Kettensatz aus. Ein seriöses Haus ist der KETTENMAX.de/Berlin, keine Apotheke! Mein aktueller Kettensatz sieht nach ca. 10.000 km neu aus, incl. „sandeln“ in Tunesien. Verbaut ist Kettenrad „Stealth“, DID 520 ZVM-X (genau, Martin! ;D ), „Silent-Ritzel“ mit Gummi drauf.

Zur 525er:
Wenn du unterwegs bist, kannst du z.B. die gerissene Kette 520er bei jeder Moped-Bude wechseln, immer weltweit auf Lager. Die 525er ist aber ein Exot! Das heißt, du musst Kettenrad und Ritzel mit auswechseln, mit dem Lochabstand usw. von Yamaha. Viel Spaß! In Europa in den größeren Städten passt es, aber darüber hinaus in der Pampa wird es schwierig.

Re: Kettenkit Z - mein erstes Mal

Verfasst: 23. Dez 2017 19:07
von Lippe
Gibts das Stealth denn nur in Gold? :shock:

Warum Silent? Läuft die Kette denn auf dem Gummi? Bringt das denn was außer wohl minimalste Geräuschdämmung?

Fragen über Fragen :-)

@Matz: Umtauschen! Lass OTR bluten! :wink:

Re: Kettenkit Z - mein erstes Mal

Verfasst: 24. Dez 2017 09:51
von retro
Hallo,

mein Tipp: kaufe eine Endloskette und bau die Schwinge aus. Nach 40tkm sollte man man die Schwingenlager begutachten. Diese waren von Werk aus eh schon mit zu wenig Fett versehen und Schmiernippel gibt es leider nicht.
Die Schwinge ist in 30min drausen, geht Problemlos. Und genau sio schnell wieder drin. Auch können alle anderen Lager in der Umlenkung bei dieser Gelegenheit geschmiert werden.

Gruss vom Kalle!!

Re: Kettenkit Z - mein erstes Mal

Verfasst: 24. Dez 2017 14:48
von Matz
retro hat geschrieben:
24. Dez 2017 09:51
Hallo,

mein Tipp: kaufe eine Endloskette und bau die Schwinge aus. Nach 40tkm sollte man man die Schwingenlager begutachten. Diese waren von Werk aus eh schon mit zu wenig Fett versehen und Schmiernippel gibt es leider nicht.
Die Schwinge ist in 30min drausen, geht Problemlos. Und genau sio schnell wieder drin. Auch können alle anderen Lager in der Umlenkung bei dieser Gelegenheit geschmiert werden.

Gruss vom Kalle!!
Habs schon geschrieben...
Die Schwinge wurde bei ca. 60t ausgebaut und alles geschmiert. Laut meinem freundlichen wars auch bitternötig.
Da ich Nietwerkzeug besitze und die Kette kaum länger hält als der Verschluss, ist das kein Ding. :wink:


Lippe hat geschrieben:
23. Dez 2017 19:07
@Matz: Umtauschen! Lass OTR bluten! :wink:
Naja... in erster Linie blute ich. :?
Versandkosten für Rücksendung lehnt OTR ab. Die lassen nur weitere Versandkosten bei einem Umtausch weg.
Dazu kommt noch der Zoll, welcher mich bei der aktuellen Bestellung ca. CHF 20 kostet. Ich könnte zwar eine Rückzahlung beantragen, allerdings kostet die Bearbeitungsgebühr schon viel mehr als ich dabei rausholen könnte. Letztendlich zahle ich wegen eines dummen Fehlers bei OTR also drauf.
Ich werde denen aber eine freundliche Mail schreiben und wenigstens um einen Gutschein für den nächsten Einkauf bitten. Alles andere ist nicht kundenfreundlich und Kundenzufriedenheit scheint ihnen laut ihrer Webseiteja besonder wichtig zu sein. :wink:

Die gute Nachricht: Letztendlich ist der ganze Murks immernoch günstiger, als wenn ich es in der Schweiz kaufen würde. :mrgreen:
Paul2 hat geschrieben:
23. Dez 2017 17:30
Wenn du auf der sicheren Seite bist, dann gibst du ca. 150 Euro für einen Kettensatz aus. Ein seriöses Haus ist der KETTENMAX.de/Berlin, keine Apotheke! Mein aktueller Kettensatz sieht nach ca. 10.000 km neu aus, incl. „sandeln“ in Tunesien. Verbaut ist Kettenrad „Stealth“, DID 520 ZVM-X (genau, Martin! ;D ), „Silent-Ritzel“ mit Gummi drauf.
Danke. Merk ich mir fürs nächste Mal! :zustimm:
Ich teste nun gezwungenermassen erst mal die Stanzbleche. :lol:

Re: Kettenkit Z - mein erstes Mal

Verfasst: 24. Dez 2017 15:07
von pitts-333
für das nächste mal , bestelle einfach hier : http://kettenmax.de/index.php?osCsid=fe ... eb6ae47dc9

da kriegste alles , zu meiner meinung nach , fairen preisen , und nietwerkzeug kannste auch leihen :P

Re: Kettenkit Z - mein erstes Mal

Verfasst: 24. Dez 2017 21:58
von Franki
Motorradteile Hamburg ist auch eine zuverlässige Adresse...