Neues Motul Motoröl

Fragen zur Technik - Reparatur oder Tuningteilen - hier hinein
Antworten
Nachricht
Autor
tent
Inventar
Inventar
Beiträge: 717
Registriert: 21. Dez 2007 05:55

Neues Motul Motoröl

#1 Beitrag von tent » 26. Dez 2017 12:41

Hallo

Motul hat ein neues Motorradöl für On und Off Road herausgebracht:
https://www.motul.com/at/de/news/motul- ... otul-300v2
Viskosität ist 10W50, die Grundöle bestehen aus nachwachsenden, nicht fossilen Rohstoffen.

Gruss
Tent

pitts-333
Schönwetterfahrer
Schönwetterfahrer
Beiträge: 383
Registriert: 30. Sep 2017 20:55
Typ: Z
Details: 2008
Wohnort: troisdorf

Re: Neues Motul Motoröl

#2 Beitrag von pitts-333 » 26. Dez 2017 15:41

jaja , ist viiiiel besser !!! , wenn man dran glaubt !
ein wunder , daß meine mopeds bisher alle ohne das wunderöl überlebt haben ....... :lach:
hab meiner xt mal das anzeigenphoto gezeigt ...........sie läuft schon viel ruhiger !!! was erst passiert wenn ich dieses wundermittel kaufe und einfülle , ....nicht auszumalen :lach: :lach: :lach:
ich bin der , der die Hand nicht zum Grüßen hebt :boese: :mop:

Grimmbart
Inventar
Inventar
Beiträge: 852
Registriert: 6. Nov 2016 20:27
Typ: R
Details: 08
Wohnort: Da unten irgendwo

Re: Neues Motul Motoröl

#3 Beitrag von Grimmbart » 26. Dez 2017 15:58

Ob unser Traktormotor mit der fulminanten Literleistung von 72 PS und kurzzeitig mal 5500 U/min ein Racingöl mit 10W50 braucht? :ideee:

Evtl. tut‘s gar nicht weh. Außer dem Geldbeutel...
Viele Grüße
Peter

Mach mit!
XT-Challenge http://xt-660.de/viewtopic.php?f=5&t=17690
XT-Challenge - der Aufkleber http://xt-660.de/viewtopic.php?f=5&t=17848
XT-Challenge - Herausforderung angenommen: http://xt-660.de/viewtopic.php?f=5&t=18064

mfw
Fussrastenschleifer
Fussrastenschleifer
Beiträge: 538
Registriert: 13. Apr 2017 18:21
Typ: R
Details: 2007

Re: Neues Motul Motoröl

#4 Beitrag von mfw » 26. Dez 2017 16:00

In die XT kommt irgendeine preiswerte mineralische Suppe. Die soll ja nicht auf die Idee kommen, sie würde hier mit feinen Tröpfchen verwöhnt werden. Soll froh sein, dass es bei mir keine E10-Veganerplörre gibt.

Im Bückeisen fahr ich aber tatsächlich die teure Brühe und da ist das 300V schon was feines. Ist es allerdings auch motorisch ein bisschen was anderes.
Schwalbe, Habicht, S50, S51, MZ ES150
Yamaha TZR 125, R6
Aprilia RSV4 RF
Yamaha XT660R

Il Solitario
Inventar
Inventar
Beiträge: 696
Registriert: 19. Jul 2012 06:50
Typ: Z
Details: MJ 2011
Wohnort: Kolbermoor - god's own country

Re: Neues Motul Motoröl

#5 Beitrag von Il Solitario » 27. Dez 2017 09:17

Zu geil finde ich ja den Aufkleber auf der Ölflasche... 4T steht für 4-Takt-Öl... und dann ein Crosser mit 2-Takt-Birne abgebildet...

Marketing-Fuzzies in Höchstform :wix:

Ciao
Werner

PS: Ist nur auf dem Bild für die Pressemitteilung so, bei den richtigen Flaschen haben sich wohl die Techniker durchgesetzt..
Was zählt wirklich beim Moppedfahren? Nicht PS/kg oder L/100km sondern SMILES PER MILE


- Und ist's zum Single fahr'n zu kalt, dann trinken wir halt Single Malt

tent
Inventar
Inventar
Beiträge: 717
Registriert: 21. Dez 2007 05:55

Re: Neues Motul Motoröl

#6 Beitrag von tent » 28. Dez 2017 19:15

Es sollte auch niemand durch meinen Beitrag überredet werden dieses Öl zu verwenden.

Interessant finde ich, das bei diesem Motoröl ein Grundöl verwendet wird auf Basis nachwachsender Rohstoffe.
Bin mal gespannt ob diese Technologie auch bald in anderen Ölen zu finden ist.

Gruss
Tent

Grimmbart
Inventar
Inventar
Beiträge: 852
Registriert: 6. Nov 2016 20:27
Typ: R
Details: 08
Wohnort: Da unten irgendwo

Re: Neues Motul Motoröl

#7 Beitrag von Grimmbart » 28. Dez 2017 19:23

Das ist halt ein zweischneidiges Schwert. Statt Öl aus dem Boden Öl aus Pflanzen. Da könnte man auch Lebensmittel anbauen. Und gerade dort, wo das angebaut wird, herrscht eine Konkurrenz, die der Mineralölkonzern gegen die „kleinen“ Leute locker gewinnt.

https://www.vcd.org/themen/auto-umwelt/ ... lanzenoel/
Viele Grüße
Peter

Mach mit!
XT-Challenge http://xt-660.de/viewtopic.php?f=5&t=17690
XT-Challenge - der Aufkleber http://xt-660.de/viewtopic.php?f=5&t=17848
XT-Challenge - Herausforderung angenommen: http://xt-660.de/viewtopic.php?f=5&t=18064

cbk
Inventar
Inventar
Beiträge: 1741
Registriert: 22. Mai 2008 19:43
Typ: Z
Wohnort: Kreis Herford

Re: Neues Motul Motoröl

#8 Beitrag von cbk » 30. Dez 2017 22:16

pitts-333 hat geschrieben:
26. Dez 2017 15:41
ein wunder , daß meine mopeds bisher alle ohne das wunderöl überlebt haben ....... :lach:
Sagen wir mal so, mein Möhrchen war ein einziges Mal für einen Ölwechsel in einer Werkstatt. Da haben sie mir dann mineralisches 20w50 eingefüllt, weil "das Kippen wir in die BMWs auch rein und für deinen Billig-Hobel wird das auch taugen". Als ich dann bei +3°C vom Hof geritten bin, habe ich die Gänge kaum sortiert bekommen. Die Schaltbarkeit war absolut mau, die Gägne flogen wieder raus. Zuhause angekommen, habe ich die Plörre gleich wieder abgelassen und dann gleich mit der ganz großen Keule (Castrol 10w50) draufgehauen.

Ob es nun das beste Öl sein muß, ist eine Glaubensfrage, aber wenn ich mir überlege, für was ich alles Geld bezahle bei einem Ölwechsel, nämlich "Losfahren, Filter und Öl kaufen; nachher alles zum Entsoprger bringen, dazu noch die eigene Zeit"... da kommt es kaum darauf an, ob das Öl jetzt 3,- €/Liter mehr kostet.

Also ich habe seit Jahren Castrol 10w50 drin und das ohne Probleme. Nach dem ERlebnis mit dem 20w50 wollte ich nicht mehr weiter probieren und so ist es dann dabei geblieben.

Grimmbart
Inventar
Inventar
Beiträge: 852
Registriert: 6. Nov 2016 20:27
Typ: R
Details: 08
Wohnort: Da unten irgendwo

Re: Neues Motul Motoröl

#9 Beitrag von Grimmbart » 31. Dez 2017 13:17

Das hat jetzt aber nix mit Geld sparen oder ausgeben zu tun. Ein 20W irgendetwas is im Winter total falsch. Egal, ob synth, mineralisch, vegan oder sonstwas.
Die Propellerfahrer fahren halt nicht unter 20°C. Da merken die das nicht. ...bzw. die Bi Em Babbelyou Getriebe schalten sich so sch*** , dass sie es nicht merken.
Viele Grüße
Peter

Mach mit!
XT-Challenge http://xt-660.de/viewtopic.php?f=5&t=17690
XT-Challenge - der Aufkleber http://xt-660.de/viewtopic.php?f=5&t=17848
XT-Challenge - Herausforderung angenommen: http://xt-660.de/viewtopic.php?f=5&t=18064

WOR-XT 8
Inventar
Inventar
Beiträge: 757
Registriert: 22. Jul 2014 14:31
Typ: Z
Details: BWC1
Wohnort: Wolfratshausen
Kontaktdaten:

Re: Neues Motul Motoröl

#10 Beitrag von WOR-XT 8 » 31. Dez 2017 15:35

Ja, bei BMW ist der Gang drin, bei Yamaha ist das Getriebe hin - der Klang ist der gleiche... :twisted:
Beste Grüße,
Bernd

______________________________
I can't believe it - that's why you fail

tent
Inventar
Inventar
Beiträge: 717
Registriert: 21. Dez 2007 05:55

Re: Neues Motul Motoröl

#11 Beitrag von tent » 1. Jan 2018 10:49

@cbk

Ich glaube so ein Einzylindermotor wie in unserer XT ist vielleicht gar nicht so anspruchslos wie manche annehmen.
Hier eine Analyse von einer XT660, befüllt mit einem hochraffiniertem Mineralöl der in Brasilien erforderlichen Viskosität 20W50:
http://www.xt660.com.br/showthread.php? ... cial/page4
Auf o.g. Seite das Formular von OilXplorer-Analysis:
Das Motorrad hat 106125 Kilometer gelaufen.
Das Öl war zu diesem Zeitpunkt 3723 Kilometer eingefüllt.
Die Analyse vom Gebrauchtöl hat ergeben: Nach 3723 Kilometer hat das Öl (nur) noch eine Viskosität von 12.7 CST. bei 100Grad.
Das Frischöl hat eine Viskosität von 18.8CST bei 100Grad:
http://mobil.moovelub.com/sites/default ... 50_pds.pdf
Das heißt nach 3723Kilometer wurde aus dem 50er Öl ein 30er/40er Öl.
Die Grenze zwischen 30er und 40er Viskosität liegt bei 12.5CST oder 12.5mm²/s:
https://www.adac.de/_mmm/pdf/Motor%C3%B ... _27902.pdf
Die Wechselintervalle sind bei der XT660 mit 10.000Kilometern fast das dreifache der bei der Analyse gefahrenen Kilometer.
Nach nur 3723 Kilometern doch ein erheblicher Viskositätsabfall der Heissviskosität bei diesem Motoröl auf Mineralöl Basis.
Da sieht es nicht gut aus mit dem Verschleißschutz bei Ausnutzung des 10.000Kilometer Wechselintervalls.

Hier ein Langzeittest von Castrol 10W50 Vollsynthetisch in einer Bandit 1200 nach 6150KM:
https://www.motorradonline.de/motorradz ... mrd-899872
Zitat:"Fazit: Alle Werte unbedenklich. Hoher Viskositätsindex zeugt von hoher Temperaturstabilität. Geringer TBN-Abfall trotz des geringsten Ölverbrauchs aller Teilnehmer - außerdem geringster Calciumanstieg. Bleibt über den Testzeitraum betrachtet den Werten eines Frischöls am nächsten.
Viskosität bei 100° C in mm/s² 17,51(Frischöl)/15,66 (nach 6150Km)"

@cbk
Du fährst also in deiner XT660 ein absolutes Spitzenöl.

Gruss
Tent

pitts-333
Schönwetterfahrer
Schönwetterfahrer
Beiträge: 383
Registriert: 30. Sep 2017 20:55
Typ: Z
Details: 2008
Wohnort: troisdorf

Re: Neues Motul Motoröl

#12 Beitrag von pitts-333 » 1. Jan 2018 15:47

ööööööööööööööhhhhhhhhh , ......daß wichtigste ist , meiner bescheidenen meinung nach , immer noch einfach den bock vernünftig warmfahren !
alle meine mopeds haben nie mechanische motorprobleme gehabt , immer "nur" 10w40er , laufleistungen immer über 50. - 60.000km bevor ich sie mit kerngesundem motor weiterverkauft habe

mir ist es egal , wo das öl herkommt , ob von castrol oder aus dem baumarkt ! , und dem motor auch , solange die DIN-normen erfüllt werden
nehme seit jahren MANNOL öl 10w40 , für auto und moped .........nie probleme 20l ca. 43,--€ bei ebay

kommt aus der selben raffinerie wie castrol , hatte mal im netz ne tabelle über die ölwerte wie scherverhalten , temperaturverhalten , usw , usw gefunden .............und ooh wunder - alle werte identisch mit CASTROL !!!

da gönne ich doch meinen möppi alle 6.000km nen ölwechsel für umgerechnet 7,--€ und grins :lol: mir einen , wenn ich an die denke , die 15,--€ oder mehr pro liter auf den tresen legen , nur weil die werbung sooo toll ist

aber ich will hier keine öl-diskussion lostreten ...........jeder wie er es braucht - hauptsache der bock läuft :wink:
ich bin der , der die Hand nicht zum Grüßen hebt :boese: :mop:

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder