Gas-und Kupplungszug erneuern ??

Fragen zur Technik - Reparatur oder Tuningteilen - hier hinein
Nachricht
Autor
pit
Inventar
Inventar
Beiträge: 979
Registriert: 13. Apr 2008 21:14
Typ: R
Wohnort: Maitenbeth

Gas-und Kupplungszug erneuern ??

#1 Beitrag von pit » 12. Feb 2011 10:24

Hallo Winterschläfer oder Frühlingserwachende (je nachdem)!!

Was meint ihr,sollte man beide Züge mal wechseln oder halten die bei
etwas Pflege (1mal jährlich durchschmieren) ewig??
Hab jetzt gute 36000km drauf !
Ist bei einen von euch schon ein Gas-oder Kupplungsseil flöten gegangen?

mfg pit

schorsch
Inventar
Inventar
Beiträge: 641
Registriert: 14. Mai 2009 21:28
Typ: Keine XT
Wohnort: münster

Re: Gas-und Kupplungszug erneuern ??

#2 Beitrag von schorsch » 12. Feb 2011 12:03

pit hat geschrieben: Ist bei einen von euch schon ein Gas-oder Kupplungsseil flöten gegangen?

mfg pit
jupp, isses.
den kupplungszug hab ich mitlerweile 4 X gewechselt!!!!!! der erste ist nach nen paar tausend km hopps gegangen!!! anfangs hatte ich das problem das im griff nen grad war der das seil zerstört hatte, nachdem ich den beseitigt hatte sind mir noch zwei flöten gegangen die an dem umlenkmechnissmus am kupplungsdeckel nen reibpunkt gefunden hatten...und einer weil dreck in der schutzhülle war.....na ja, hab mir dann für teuer geld nen orginalen von yammi nachgekauft, der scheint jetzt zu halten....mal schaun wie lange!
kupplungszug wechseln dauert inzwischen nurnoch 5min., da hab ich echt erfahrung drinn. ein sortiment von zügen und verschraubungen gehört zum standertersatz was ich immer bei habe; auch nen gaszug hällt inner kupplung locker 2000km!! zur not funzt auch ne fußkupplung, kurze schlaufe um den rechten fuß, so bin ich mal 200km nach hause gefahren.......
man sollte die enden im auge behalten, in der mitte reißen die eigendlich nie es sei denn es befindet sich splitt oÄ im der schutzhülle.....dann hilft auch nen ersatzzug nur bedingt, besser nen orginalen neu kaufen!!!
und zum schutz vor korrosion zieh ich wenns ebend geht den neuen zug einmal durch wagenfett gemäss dem lehrsatz meines alten meisters: alles (eisen) was sich dreht und bewegt muss geschmiert werden!!!

grüße,
schorsch
wenn gott wollte das moppets sauber sind wär spüli im regen

fridolin

Re: Gas-und Kupplungszug erneuern ??

#3 Beitrag von fridolin » 12. Feb 2011 15:04

pit hat geschrieben:Hallo Winterschläfer oder Frühlingserwachende (je nachdem)!!

Was meint ihr,sollte man beide Züge mal wechseln oder halten die bei
etwas Pflege (1mal jährlich durchschmieren) ewig??
Hab jetzt gute 36000km drauf !
Ist bei einen von euch schon ein Gas-oder Kupplungsseil flöten gegangen?

mfg pit
Hi Pit,
ich denke so pauschal kann man das nicht beantworten. Bei allen meinen Moppeds ist bis jetzt kein einziger Zug gerissen:
KLR600 - 50000 km
XR650L - 95000 Km
XRV750R - 60000 km
XT660Z - 32000 km

Auf jedenfall ist es eine gute Idee die Züge 1mal im Jahr zu schmieren.
Grüße
Marcus

InkaJoe
Inventar
Inventar
Beiträge: 3949
Registriert: 2. Jan 2009 16:03
Typ: R
Wohnort: Lima, Peru

Re: Gas-und Kupplungszug erneuern ??

#4 Beitrag von InkaJoe » 12. Feb 2011 15:41

Bei guter Pflege halten die Züge - wie alles andere - recht lang.
(Gasrückholzug bei etwa 60.000 und Kupplungszug bei 70.000 km gewechselt, da angefressen)

Wie schorsch schon angedeutet hat, entstehen die Scheuerstellen dort, wo das Seil in den Aussenzug ein- bzw. heraustritt.

https://picasaweb.google.com/torque62/X ... 1999969602>

Somit auch nur zu erkennen, wenn man den entspechenden Zug beidseitig aushängt und überprüft.
Der innere Kupplungszug ist ummantelt und daher eigendlich recht gut geschützt.

Empfehlung:
Bei jeder Grundreinigung die Züge kurz aushängen, mit WD 40 oder dünnflüssigem Öl solange von oben reinigen, bis es unten sauber austritt.
Auf die Art werden auch die Aussenzüge von innen gereinigt. Es gibt auch ein entsprechendes Werkzeug, das man auf den Zug aufschraubt, damit geht es etwas leichter.
Dieses Teil hat eine Öffnung für z.B. das Röhrchen der WD 40 Spraydose.

Ersatzteil:
https://picasaweb.google.com/torque62/X ... 9680873938

Wer längere Touren plant, kann auch präventiv einen neuen Zug parallel zum originalen verlegen, und die Enden mit Schrumpfschlauch abdichten.
Im Fall der Fälle braucht man dann nur umzuhängen. Sehr praktisch, wenn sowas in der Dunkelheit oder im Gelände passiert.

saludos,
Joe
Gruss und allzeit beulenfreie Fahrt!

"Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die Weltanschauung der Leute, welche die Welt nicht angeschaut haben".
Alexander von Humboldt

pit
Inventar
Inventar
Beiträge: 979
Registriert: 13. Apr 2008 21:14
Typ: R
Wohnort: Maitenbeth

Re: Gas-und Kupplungszug erneuern ??

#5 Beitrag von pit » 13. Feb 2011 10:45

Sieht so aus,als wär die Haltbarkeit der Züge absolut ausreichend!
Bei 50 000km werde ich sie wohl austauschen dann passt das!!

Beim Schorsch ist das anscheinend ein Einzelfall!
Hast dein Moped wahrscheinlich nicht TÄGLICH einmal gestreichelt,dann werden sie bockig bis zickig!!
Wie es halt bei anderen eheähnlichen Beziehungen auch ist!!
Sei lieb zum Moped und es ist lieb zu dir!!

mfg pit

schorsch
Inventar
Inventar
Beiträge: 641
Registriert: 14. Mai 2009 21:28
Typ: Keine XT
Wohnort: münster

Re: Gas-und Kupplungszug erneuern ??

#6 Beitrag von schorsch » 13. Feb 2011 11:34

pit hat geschrieben:Beim Schorsch ist das anscheinend ein Einzelfall!
mfg pit
sehe ich auch so! :wink: sowas hatte ich mit keinem anderen moppet, wenn dann sind die züge weit jenseits der 50tkm gerissen, was in meinen augen auch ok ist. warum das ausgerechnet mit meiner z passiert ist.. :nixweiss: , lag wohl an bescheidenem finish während der produktion......geh ich mal von aus...... na gut, den dreck inner schutzhülle hab ich mir warscheinlich selber mit reingezogen (schon blöd den zug abends im wald wechseln zu müssen), aber die andern 3 sind an scharfen kanten die dort nicht hingehörten gestorben!!!

pit hat geschrieben:Hast dein Moped wahrscheinlich nicht TÄGLICH einmal gestreichelt,dann werden sie bockig bis zickig!!
Wie es halt bei anderen eheähnlichen Beziehungen auch ist!!
Sei lieb zum Moped und es ist lieb zu dir!!
hach ja, weiber machen aber auch spaß... :biggrin:

grüße,
schorsch
wenn gott wollte das moppets sauber sind wär spüli im regen

funkeneddy
Laternenparker
Laternenparker
Beiträge: 21
Registriert: 8. Feb 2014 06:38
Typ: R

Re: Gas-und Kupplungszug erneuern ??

#7 Beitrag von funkeneddy » 9. Feb 2014 07:44

Buenos Dias allerseits.
Hab diesen beitrag hier gerade gefunden auf meine Frage, womit man den Kupplungszug schmiert.
In der Anleitung von Yamaha steht, dass mna Motoröl verwenden soll.
Ich dachte eig, dass solche Züge in einem Teflonrohr laufen und man Teflonspray nehmen soll. Ist das quatsch? Nehmt ihr WD40?

Gruß Marcus
Haben sie noch Sex oder fahren sie schon eine BMW?

paddisaar
Inventar
Inventar
Beiträge: 983
Registriert: 6. Nov 2011 10:57
Typ: X

Re: Gas-und Kupplungszug erneuern ??

#8 Beitrag von paddisaar » 9. Feb 2014 10:50

funkeneddy hat geschrieben:Buenos Dias allerseits.
Hab diesen beitrag hier gerade gefunden auf meine Frage, womit man den Kupplungszug schmiert.
In der Anleitung von Yamaha steht, dass mna Motoröl verwenden soll.
Ich dachte eig, dass solche Züge in einem Teflonrohr laufen und man Teflonspray nehmen soll. Ist das quatsch? Nehmt ihr WD40?

Gruß Marcus
Hi Marcus,

über dieses Thema hab ich mir auch schon Gedanken gemacht. Auch ich glaubte eher der Meinung, daß Teflon-beschichtete Außenhüllen niemals geschmiert werden sollten, weil sich dadurch die Teflonschicht auflöst.

Allerdings muß ich nun das bestätigen, was Du in der BA nachgelesen hast. Deswegen hier sogar das Zitat aus dem Werkstatthandbuch : "Motoröl oder spezielle Seilzugschmiermittel". Man muß, so denke ich, von der Richtigkeit dieser Aussage von Yamaha ausgehen. Andere Produkte jedoch würde ich nicht einsetzen.

Meine X hat jetzt 9200 Km. Ich denke, daß ich diese Maßnahme bei der großen 20000er durchführen werde (bin Schönwetterfahrer, es kommt kein Wasser dran). Hast Du in der BA nachgelesen, ob Yamaha ein Intervall angibt ?

Schönen Sonntag
Viele Grüße :francais:Patrick

steve
Benzinverbrauchsausrechner
Benzinverbrauchsausrechner
Beiträge: 261
Registriert: 4. Jan 2012 10:51
Typ: Keine XT
Wohnort: Rhein-Main

Re: Gas-und Kupplungszug erneuern ??

#9 Beitrag von steve » 9. Feb 2014 19:36

funkeneddy hat geschrieben: Nehmt ihr WD40?

Finger weg von WD40 bei sowas.
Das Zeug greift Kunststoffe an.
Wenndann Silikonspray / Silikonöl oder anderes (am besten Säurefreies, nicht verharzendes, dünnes) Öl.

So ein Zug reißt ja immer dann, wenn man es wenig gebrauchen kann. Daher kann man einfach einen zweiten Satz Züge parallel legen (oder zumindest bei der Kupplung). Wenn dann wirklich mal einer reißt, kann man mit einem 10er Schlüssel innerhalb von Minuten die Kupplung wieder fit machen.
Den zweiten Zug natürlich am besten zumindest oben wasserdicht einpacken...

fridolin

Re: Gas-und Kupplungszug erneuern ??

#10 Beitrag von fridolin » 9. Feb 2014 19:45

steve hat geschrieben:
funkeneddy hat geschrieben: Nehmt ihr WD40?

Finger weg von WD40 bei sowas.
Das Zeug greift Kunststoffe an.
Aber dann so wenig, das es nicht relevant ist. Mein Kupplungszug hat knapp 80000 km mit WD40 überstanden und dann ist oben ein Draht gerissen.
Und auch sonstige Kunststoffteile an meinem Mopped zeigen keinerlei WD40 Korrosionsspuren.

funkeneddy
Laternenparker
Laternenparker
Beiträge: 21
Registriert: 8. Feb 2014 06:38
Typ: R

Re: Gas-und Kupplungszug erneuern ??

#11 Beitrag von funkeneddy » 9. Feb 2014 21:33

Also Teflon ist da nicht drin? Dann wuerde ich dünnflüssiges Öl nehmen oder so!
Haben sie noch Sex oder fahren sie schon eine BMW?

Eggi
Inventar
Inventar
Beiträge: 2592
Registriert: 14. Nov 2009 09:42
Typ: Keine XT
Wohnort: Lübeck
Kontaktdaten:

Re: Gas-und Kupplungszug erneuern ??

#12 Beitrag von Eggi » 10. Feb 2014 06:33

Ich behandle mehrmals jährlich meine Bowdenzüge und sie sind nach 40.000 km immer noch ok.
Der Verlust der Werte: Es gibt Leute die kaufen mit Geld, das sie nicht haben, Sachen, die sie nicht brauchen, um Leuten zu imponieren, die sie nicht mögen.

steve
Benzinverbrauchsausrechner
Benzinverbrauchsausrechner
Beiträge: 261
Registriert: 4. Jan 2012 10:51
Typ: Keine XT
Wohnort: Rhein-Main

Re: Gas-und Kupplungszug erneuern ??

#13 Beitrag von steve » 10. Feb 2014 07:49

fridolin hat geschrieben: Aber dann so wenig, das es nicht relevant ist. Mein Kupplungszug hat knapp 80000 km mit WD40 überstanden und dann ist oben ein Draht gerissen.
Und auch sonstige Kunststoffteile an meinem Mopped zeigen keinerlei WD40 Korrosionsspuren.

Nur weil Du Glück hattest, heißt es nicht, dass das die letzte Wahrheit ist.

WD40 ist ein kriechöl, dass Wasser verdrängt. Kein Dauerschmiermittel für Metall auf Kunststoff.

von der WD40 Homepage:
Welchen Einfluss hat WD-40 auf unterschiedliche Materialien?

Fast alle Materialien reagieren auf WD-40 genauso wie auf andere hochwertige aliphatische Lösungsbenzine unter den gleichen Einwirkungsbedingungen, wie z.B. Besprühen, schnelles Eintauchen oder längeres Eintauchen. Bestimmte Gummisorten schwellen bei längerem Eintauchen in WD-40 an. Wachspolituren und bestimmte Wachsbeschichtungen können durch WD-40 aufweichen. Bei klarem Polykarbonat und Polystyrol können Haarrisse oder größere Risse auftreten, wenn sie mit WD-40 in Kontakt kommen. Testen Sie die Verträglichkeit der Oberfläche mit WD-40 zunächst an einer unauffälligen Stelle.

Die Zughülle ist innen ziemlich sicher mit einer Teflonverbindung beschichtet (was anderes gibts heute bei Yamaha hoffentlich nicht mehr). Der Zug aus Stahl...
WD40 greift zwar Teflon (PTFE) nicht an, aber ich würde nicht darauf vertrauen dass die tatsächlich genutzte Teflon-Verbindung im Zug auch resistent gegen WD40 ist.
Davon abgesehen, dass es die Zughülle angreift, falls das Innenleben schon irgendwo eine Beschädigung hat.

Ganz abgesehen von der Dichtung des Kupplungshebels am Getriebe, wo das Zeug dann unten drauf tropft. Und die ist auf jeden Fall aus einem Gummi.


Also, immer schön weiter WD40 für alles verwenden. Am besten auch als After-Shave :wix:

fridolin

Re: Gas-und Kupplungszug erneuern ??

#14 Beitrag von fridolin » 10. Feb 2014 10:44

steve hat geschrieben:
fridolin hat geschrieben: Aber dann so wenig, das es nicht relevant ist. Mein Kupplungszug hat knapp 80000 km mit WD40 überstanden und dann ist oben ein Draht gerissen.
Und auch sonstige Kunststoffteile an meinem Mopped zeigen keinerlei WD40 Korrosionsspuren.

Nur weil Du Glück hattest, heißt es nicht, dass das die letzte Wahrheit ist.
Nun, 5 1/2 Jahre mit WD40 und es passiert nix is schon ein Langzeitversuch und kein Glück.
Oder wie lange muß WD40 einwirken das was passiert? 6 Jahre, 10 Jahre, 15 Jahre? Dann hättest Du natürlich auch recht aber es wäre völlig irrelevant.
steve hat geschrieben: Die Zughülle ist innen ziemlich sicher mit einer Teflonverbindung beschichtet (was anderes gibts heute bei Yamaha hoffentlich nicht mehr). Der Zug aus Stahl...
WD40 greift zwar Teflon (PTFE) nicht an, aber ich würde nicht darauf vertrauen dass die tatsächlich genutzte Teflon-Verbindung im Zug auch resistent gegen WD40 ist.
Davon abgesehen, dass es die Zughülle angreift, falls das Innenleben schon irgendwo eine Beschädigung hat.

Ganz abgesehen von der Dichtung des Kupplungshebels am Getriebe, wo das Zeug dann unten drauf tropft. Und die ist auf jeden Fall aus einem Gummi.
Ja sicher ist die aus Gummi und hoppla! Auch da ist wie durch ein Wunder nix passiert keinerlei Schwellung oder sonstiges passiert nichts rein gar nichts!!
Aber Mensch, das kann doch gar nicht sein!!
steve hat geschrieben: Also, immer schön weiter WD40 für alles verwenden. Am besten auch als After-Shave :wix:
Wenn Du Dir auf deine Meinung einen runterholen willst bitte sehr.

Franki
Inventar
Inventar
Beiträge: 648
Registriert: 5. Aug 2012 13:17
Typ: noch keine
Details: WR250R, XT1200Z
Wohnort: 82256

Re: Gas-und Kupplungszug erneuern ??

#15 Beitrag von Franki » 10. Feb 2014 11:05

Hi,

ich mache ganz gute Erfahrungen mit Ballistol. Damit kann man ja auch fast alles pflegen. Ist trotzdem sehr gut! Taugt auch für den Ledersattel am Fahrrad 8)

Schöne Grüße
Franki

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder