Coolride Heizpatronen

Zubehör, Fahrzeugpflege, Schutzkleidung, Helme etc
Antworten
Nachricht
Autor
scooterbc
Schönwetterfahrer
Schönwetterfahrer
Beiträge: 342
Registriert: 6. Jan 2011 19:40
Typ: Z
Wohnort: Harz

Coolride Heizpatronen

#1 Beitrag von scooterbc » 8. Sep 2015 10:18

Hat von Euch schon mal jemand die in eine XT 660 eingebaut?

Die Lenker haben ja am Ende ein Gewinde fest eingesetzt und in Gummi gelagert. Geht das relativ leicht auszubauen/ auszubohren?

meine Garage ist voll: XL 500, XT 660 Z, Hayabusa plus die Moppeds meiner Frauen

dercech
Angstrandnachmesser
Angstrandnachmesser
Beiträge: 190
Registriert: 22. Feb 2010 21:01
Typ: R
Wohnort: Ruhrmetropole

Re: Coolride Heizpatronen

#2 Beitrag von dercech » 2. Okt 2015 01:49

Hallo Scooterbc

Nöö, die Gewinde sind in den XT Lenkerenden fest drin.
Aufbohren oder auffräsen würde zwar technisch gehen, aber dann sind sie weg.
Ausgleichsgewichte oder Handprotektoren lassen sich dann nicht mehr verbauen.

Was passiert da mit dem XT Lenker, wenn man die mit dem im Shop angebotenen Hartmetallangschaftfräser auf hobelt?
http://www.coolride.de/Shop/

Ich fahre seit zig Jahren die die Daytona Heizgriffe von Tante Louise.
https://www.louis.de/artikel/heizgriff- ... r/10032048
Die kosten 5,- weniger als der Hartmetalllangschaftfräser zum Einbau der Coolride Patronen.

Die Kabel stören mich nicht, da hängen eh genug am Lenker herum.
Da kommt es auch nicht drauf an. (Frage mich gerade, wo kommen eigentlich die Kabel bei den Coolride Heizpatronen raus?)
Die Montage von Heizgriffen ist einfacher, man braucht keine Werkstattausrüstung mit der man diesen Langschaftfräser betreibt.

Gruß dercech
XT"Я"US

Jay Pee
Laternenparker
Laternenparker
Beiträge: 51
Registriert: 8. Dez 2015 20:44
Typ: Z
Details: 2008

Re: Coolride Heizpatronen

#3 Beitrag von Jay Pee » 20. Feb 2016 12:40

Hallo,
ich bin neu hier im Forum und möchte dieses Thema gerne ergänzen. Ich fahre jetzt seit knapp einer Woche meine Z BJ 2009 und zwar in Rot :D Und bisher bin ich überglücklich mit ihr.

Eines aber Vorweg: Ein großes Lob an dieses Forum und alle hier tätigen. Ich habe schon sehr viel recherchiert und viele hilfreiche Beiträge gefunden. Weiter So!

Zurück zum Thema:

Ich wollte von Anfang an eine vernünftige Griffheizung. Die Daytonas fand ich zu wuchtig, ebenso wie die Oxford einfach zu aufdringlich und zu bedenklich wegen der dauerbewegten Kabel an der Gasgriffseite. Die Entscheidung viel daher auf die Coolride Heizpatronen, weil sie einfach unsichtbar, effektiv und dezent sind.

Verbaut habe ich das Griffheizungssystem Deluxe PCU-5TC, welches die Heizpatronen, ein Steuergerät, eine Bargraphenanzeige, einen Einbautaster, Anbaumaterial sowie einen Temperaturfühler beinhaltet. Also das Komplettpaket :)
Die Verarbeitung ist absolut vorbildlich. Schalter und Steckverbindungen sind alle abgedichtet und aus hochwertigem Kunststoff. Das Steuergerät ist aus solidem Alu und auch wasserdicht verschlossen. Die Kabel sind vorbildlich verlötet, bzw. vercrimpt. Die Heizpatronen sauber gefertigt und wertig. Hier gibt es absolut nichts zu bemängeln.

Der Einbau ist allerdings etwas schwierig und nichts für den Hobbyschrauber. Wer über keine Erfahrung in Elektrik, Verkabelung, Crimpen und zudem nur unzureichendes Werkzeug hat, wird schnell schon beim Auspacken verzweifeln. Ich empfehle den Einbau daher nur an geübte Mechaniker bzw. Profis.

Besonders schwierig war in meinem Fall, dass ich die SW Motech Handprotektoren fahre und die Coolride Griffheizung verbauen wollte. Das Lenkerinnere ist aber unterhalb der Schaltereinheit zylindrisch und wird nach außen hin zu einem Gewinde, welches für die Handprotektorenaufnahme dient. Das bedeutet: Ohne Bearbeitung liegt die Heizpatrone zu weit im Lenkerinneren und erwärmt mehr die Schaltereinheit, als den Griff.
Dazu habe ich meinen Lenker ausreiben lassen, sodass zunächst ein rein zylindrisches Lenkerinnenrohr enstand. Durchmesser ca. 16,1mm. Anschleißend wurde ein Nachbau der Handprotektorenaufnahme gefertigt, welcher ein kürzeres Einschraubgewinde hat. Letztlich wurde noch in den Lenker ein passendes Innengewinde (ca. halb so lang wie Original) in den Lenker geschnitten. Nun war die Montage der nachgebauten Handprotektorenaufnahme mit Heizpatrone möglich. Zusätzlich wurde die Heizpatrone im Lenker mit dem beiliegenden Kleber verklebt.

Bargraphenanzeige und der Einbautaster können leicht an der Tenere verbaut werden. Das Steuergerät jedoch, ist etwas schwere zu positionieren, da sich hierfür sehr wenig Platz anbietet. Besonders im Cockpit bzw. unterm Tank.
Den Temperaturfühler legt mal optimalerweise im Bereich der Gabelbrücke an. Ich habe diesen an der Frontverkleidung verbauen können.

Die Funktion des gesamten Systems lässt keine Wünsche offen. Durch Zündungsplus schaltet es sich selbsttätig aus bzw. auf Bereitschaft, bei erneutem Fahrtantritt wird die zuletzt angewählte Heizstufe aufgerufen, die Temperaturkompensation gleicht Außentemperaturschwankungen aus und bei erster Betätigung schaltet es auf die Vorheizphase.
Die Temperatur der Griffe reicht von lau bis hin zu wärmflaschenähnlich. Ein Gefühl von zu heiß kann ich selbst auf Stufe 5 nicht bestätigen.
Auch einen Unterschied zwischen Gasgriffhülse und Kupplungsgriff (wegen des Luftspalts) kann ich nicht bestätigen. Es fühlt sich absolut gleich warm an.

Alles in allem kann ich bisher noch keine Schwachstelle nennen und das System uneingeschränkt empfehlen. Unter Umständen sollte der Einbau aber einem Profi vorbehalten werden.
Der Preis ist im ersten Moment abschreckend, für die Qualität und Funktionalität ist er allerdings gerechtfertigt.

Navigator
Mückenfänger
Mückenfänger
Beiträge: 15
Registriert: 31. Mär 2020 22:17
Typ: Z
Details: 2011

Re: Coolride Heizpatronen

#4 Beitrag von Navigator » 6. Apr 2020 23:09

Hi Jay Pee,

wie ist deine Erfahrung nach 4 Jahren mit dem Heizpatronen ? bei Sturz mit Handprotektoren ?

Ich will die auch bei meine XT einbauen, habe gute Erfahrung bis jetzt mit dem Patronen gemacht.

Die habe ich vor kurzen bei MT07 von meine Fteundin eingebaut aber mit stufenlose Steuerung von McCoi "Heat-Control-D"

So wie ich das gelesen habe, hast du eine 16mm Patrone eingebaut.

Danke
Markus

pitts-333
Inventar
Inventar
Beiträge: 869
Registriert: 30. Sep 2017 20:55
Typ: Z
Details: 2008
Wohnort: troisdorf

Re: Coolride Heizpatronen

#5 Beitrag von pitts-333 » 6. Apr 2020 23:59

also ich hatte schon an anderen möppis die 3stufigen von daytona , war ganz zu frieden damit , an meiner "Z" habe ich jetzt die 5stufigen von oxford , ebenfalls gut !
und das für einen bruchteil des preises ! anbau = 0 problem und die verarbeitung sowie funktion ist ebenfalls bei beiden herstellern top
was dich stört , daß die griffe etwas dicker sind , finde ich sehr gut , damit ist das griffgefühl meiner meinung nach weit besser als mit den orginal "besenstiel-griffen" :) , die sind einfach auf langer tour nur krampffördernd ......
ich bin ganzjahresfahrer , wenn es trocken ist auch bei -10grad , aber für die paar wochen im jahr ca das 4fache ausgeben ....ich weiß echt nicht !
und mehr als heizen tun die teueren teile auch nicht .........ob es besser ist ??
ach ja , die temperatur kann ich immer noch selbst einstellen :ideee:
ich bin der , der die Hand nicht zum Grüßen hebt :boese: :mop:

Jay Pee
Laternenparker
Laternenparker
Beiträge: 51
Registriert: 8. Dez 2015 20:44
Typ: Z
Details: 2008

Re: Coolride Heizpatronen

#6 Beitrag von Jay Pee » 7. Apr 2020 12:27

Hallo Navigator,


Nach vier Jahren funktioniert bisher noch alles wie gewohnt. Weder an Schalter noch sonst wo sind bisher Ausfälle erkennbar.
Beim Sturz sind die Patronen zwar sehr gut geschützt, allerdings ist das auch gleichzeitig ein enormes Problem. Sollte der Lenker verbogen sein, muss er ausgetauscht werden und dann hat man ne ganz lange Spaß beim Entfernen der Heizpatronen. Bisher war es noch kein Problem bei mir aber ich möchte es auch nicht heraufbeschwören.
Handprotektoren habe ich auch verbaut. Da war auch recht viel Anpassungsarbeit nötig, um die SW Motech Handprotektoren an den original Lenker der Tenere zu montieren. Aber möglich ist es, die Heizpatronen verfügen ja außen auch über ein Gewinde.

Mein anfängliche Begeisterung ist mittlerweile nicht mehr ganz so groß. Die Coolride Griffheizung ist an für sich nicht schlecht, nur bin ich mir nicht sicher ob ich heute nicht auf ein anderes System zurückgreifen würde.
Der große Nachteil an dem Coolride System ist meiner Meinung nach die enorm lange Aufheizzeit und die eher unzureichende Wärmeleistung. Ich fahre sehr viel, bei jedem Wetter und bis tief in den Winter hinein. Auf dem Weg morgens zur Arbeit werden die Griffe erst nach ca. 10 Minuten fühlbar warm. Bis dahin sind meine Hände schon zu stark ausgekühlt und die Griffheizung dient nurnoch zur Schadensbegrenzung. Das ist ein Szenario bei beispielsweise 2-4°C Außentemperatur.
Das Konzept ist gut gedacht, aber gleichzeitig vielleicht auch zu umständlich. Die Patronen habe ich beispielsweise im ausgebauten Zustand getestet und mir nahezu die Finger verbrannt, so heiß werden die. In dem wandstarken Alulenker muss die Wärme erstmal durch den Lenker und dann noch durch das Griffgummi. Das Dauert und Isoliert unheimlich stark. Und das nächste Problem ist leider auch, dass die Griffgummis so weich im Inneren werden, dass sie unbedingt verklebt werden müssen mit dem Lenker und am besten noch mit Draht gesichert sein sollten, damit ein verdrehen effektiv verhindert wird.

Auf Anfrage bei Coolride zu diesen Problemen wurde mir lediglich geraten eine spezielle Wärmeisolationsscheibe von Coolride zwischen Patrone und Lenkerende zu verbauen, damit die Wärme nicht über das Lenkerende und den Schutzbügel abhaut. Alternativ solle ich noch die Steckverbindungen der Patronen prüfen und ggf. verlöten und am besten noch Metallgriffe fahren, da diese die Wärme besser leiten.

Bei meinem zweiten Motorrad (SV650) könnte ich mir das System ganz gut vorstellen, da ich diese prinzipiell kaum bei so niedrigen Temperaturen bewege und die Wärmeleistung ausreichend wär. Außerdem kann ich mir Metallgriffe auf einem Naked Bike deutlich besser vorstellen als auf der Tenere. Coolride punktet bei mir halt einfach mit dieser unfassbar dezent und schönen Taster Steuerung und der Balkengrafik. Auch die Temperaturkompensation über den Temperaturfühler funktioniert bisher zuverlässig und ist sehr komfortabel, wenn auch nicht unbedingt notwendig.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder