Griffheizung vs. Regler

Zubehör, Fahrzeugpflege, Schutzkleidung, Helme etc
Nachricht
Autor
diekuh
Inventar
Inventar
Beiträge: 891
Registriert: 11. Jan 2012 23:42
Typ: Z
Details: MJ 2008
Wohnort: Oberbayern

Griffheizung vs. Regler

#1 Beitrag von diekuh » 2. Mär 2016 14:20

Servus,

man wird nicht jünger, weshalb ich mir jetzt eine Griffheizung für die Ténéré gekauft hab. Der Griffheizungshändler (Louis) wollte einen Regler auch gleich mit verkaufen. Ist mein technisches Verständnis richtig, dass ich bei dem Anschluss hinter der Lampe keinen Regler brauche, da hier sowieso nur Strom drauf ist, wenn die Zündung läuft? Der Regler macht doch eigentlich nur Sinn, wenn ich den Strom direkt von der Batterie nehme, aber dieser nur freigeschaltet werden soll, wenn z.B. Strom auf`s Standlicht kommt.

Wer Tipps für die Montage hat, was ich nicht machen soll... immer her damit.

VG
Roland

thund3rbird

Re: Griffheizung vs. Regler

#2 Beitrag von thund3rbird » 2. Mär 2016 14:47

Wenn du bei "Regler" von einem Lastrelais sprichst, dann versteh ich dich.

Grundsätzlich ist deine Idee - vom Stromverlauf - richtig. Blos bedenkst du nicht, dass sowohl Licht als auch Griffheizung unheimlich viel Strom (=Ampere) benötigen. Diese vielen zusätzlichen Ampere sind zu viel für die dünnen Drähtchen, die grade so für die Versorgung der Lampe ausreichen. Zu viele Verbraucher, zu viel Strom, zu viel Widerstand in der Leitung, Wärme, Hitze, Feuer. Evtl. (hoffentlich) schmilzt vorher die Sicherung.

Also, bitte richtig machen! Solltest du keine Ahnung von Strom haben, dann lass das jemanden machen, der das kann. Gerade im Niedervoltbereich fließt sehr viel Strom, der bei unsachgemäßer Verkabelung lustige Fehler bis zum Fahrzeugbrand verursacht. Kannst du eine Lastrelaisschaltung bauen? Kannst du crimpen, kannst du Spannung messen? Kennst du die passenden Kabelquerschnitte, weißt du, wo du die Sicherung in welcher Stärke einbauen musst?

diekuh
Inventar
Inventar
Beiträge: 891
Registriert: 11. Jan 2012 23:42
Typ: Z
Details: MJ 2008
Wohnort: Oberbayern

Re: Griffheizung vs. Regler

#3 Beitrag von diekuh » 2. Mär 2016 16:03

Zu Zeiten der Belgarda-TT war der Lötkolben und die Krimpzange mein bester Freund 8)

Natürlich meine ich ein Lastrelais. Verwirrt hat mich der Text bei Louis: ◾Sollten Sie die Heizgriffe an das Bordnetz (und nicht direkt an die Batterie) anschließen wollen, empfehlen wir Ihnen unser Relais (Best.Nr. 10032035 siehe unten " Passende Artikel").

Eigentlich müsste es ja eher umgekehrt sein. Wenn ich die Teile an die Batterie direkt anschliesse, brauch ich dass Relais, damit die Verbindung getrennt wird, sobald ich die Maschine abschalte, oder bin ich da total auf dem Holzweg??

Die Z hat hinterm Scheinwerfer ja einen separaten Stecker, der für Verbraucher wie Z.B. Griffheizung gemacht ist. Der Stecker ist über die Zündung geschaltet, also ideal für Griffheizung. Ich geh mal davon aus, dass der Kabelquerschnitt passt. Bin schon gespannt, ob in dem Set eine separate Sicherung drin ist.

VG
Roland

thund3rbird

Re: Griffheizung vs. Regler

#4 Beitrag von thund3rbird » 2. Mär 2016 19:37

ich kenn die Z zwar nicht, aber soweit ich gelesen habe, ist der freie Stecker der Z durch ein Relais geschaltet. Am anderen Ende, kurz nach der Batterie, sollte dann die dazugehörige Sicherung sein. schau doch mal im Schaltplan - ist am Ende des "Bucheli" nach. Hab nur den der R.


Blos im ersten Post haste was von "Anschluß hinter der Lampe" geschrieben. Da hab ich rausgelesen, dass du den Lampenstrom abzwacken willst. :roll: Lass die Tante Luise schreiben, was sie will und mach es richtig. ;D
Anhand der Sicherung für den Schaltkreis kannst du ja sehen, wieviel Watt der verträgt bis deine Z brennt :mrgreen:

xam
Inventar
Inventar
Beiträge: 2123
Registriert: 7. Mär 2007 14:58
Typ: Keine XT
Details: verschiedenes
Wohnort: Berlin

Re: Griffheizung vs. Regler

#5 Beitrag von xam » 2. Mär 2016 21:59

Kleiner Exkurs, weil ich ein ähnliches Problem an meiner LC4 habe.
Da läuft der Saft von der Batterie zum Zündschloss, von aus über den Lenkerschalter an das Licht.
Wollte jetzt zusätzlich noch einen 15Watt LED Scheinwerfer anschließen und dachte mir ich teste mal was da eigentlich ankommt.
Im Urzustand sind von den 55 möglichen Watt nur knapp 40Watt am Abblendlicht vorhanden, mit Fernlicht dazu an bricht das fast komplett ein. (Motor und Lima aus) Mit direkt gezogener Leitung ist alles soweit in Ordnung.

Ein Bekannter hat ne Platine gebastelt, die Schaltet über nen IC und Leistungsschalter das Licht und kann mit der Lichthupe den LED Scheinwerfer einschalten. 8)

Lange Rede, kurzer Sinn, neue Leitung ziehen macht fast immer Sinn. :ideee:
Master Ooguay: “One often meets his destiny on the road he takes to avoid it.”

sushi
Inventar
Inventar
Beiträge: 871
Registriert: 16. Apr 2011 00:23
Typ: Z
Details: 11D1 010 A EZ.2011
Wohnort: Bern Schweiz
Kontaktdaten:

Re: Griffheizung vs. Regler

#6 Beitrag von sushi » 2. Mär 2016 22:11

diekuh hat geschrieben: Natürlich meine ich ein Lastrelais. Verwirrt hat mich der Text bei Louis: ◾Sollten Sie die Heizgriffe an das Bordnetz (und nicht direkt an die Batterie) anschließen wollen, empfehlen wir Ihnen unser Relais (Best.Nr. 10032035 siehe unten " Passende Artikel").

Eigentlich müsste es ja eher umgekehrt sein. Wenn ich die Teile an die Batterie direkt anschliesse, brauch ich dass Relais, damit die Verbindung getrennt wird, sobald ich die Maschine abschalte, oder bin ich da total auf dem Holzweg??
Hallo

Bist nicht auf dem Holzweg, deine Interpretation sagt das gleiche wie Louis.
Meine Griffheizung (http://www.fc-moto.de/Oxford-Heizgriffe ... -Adventure) ist direkt an die Batterie angeschlossen, die Steuerung erkennt anhand der Spannung ob der Motor läuft und schaltet sich nach ein paar Minuten aus.
Die kann aber auch zusätzlich über ein Relais per Zündung geschalten werden.
Welche hast du denn?

Zum Stecker im Cockpit gibts einen langen Fred.

gruss sushi
2011-2013 Nord/Südamerika-Australien-Asien-Europa
http://www.youtube.com/user/MrXt660ztenere

TS-Treiber
ECU-Auswechsler
ECU-Auswechsler
Beiträge: 212
Registriert: 5. Feb 2015 20:27
Typ: Z
Details: ohne ABS; Bj 2015
Wohnort: SBK

Re: Griffheizung vs. Regler

#7 Beitrag von TS-Treiber » 2. Mär 2016 22:30

Über diesen freien Stecker habe ich bei meiner Z nur ein Relais angesteuert. Bei Zündung EIN wird der Relaiskontakt geschlossen und somit wird der Strom von der Batterie zu zusätzlichen Verbrauchern - wäre hier jetzt die Griffheizung - geschaltet. Einen Temperaturregler, damit die Finger nicht gegrillt werden, kann/sollte man hinter dem Relais ebenfalls vorsehen.
Selbstverständlich ist die zusätzliche Leitung hinter der Batterie mit ausreichendem Querschnitt sowie einer "Hauptsicherung" ausgestattet. Das restliche, knapp dimensionierte Bordnetz wird somit nicht zusätzlich belastet.
Bei meiner Maschine hängt an diesem Zusatzstrang die gesamte Zusatzelektrik, wie Zusatzscheinwerfer, Kettenöler, große Hupe, eine Steckdose usw.
Gruß Roland

Gott gab mir zwei Füße, einen zum Schalten und einen zum Bremsen! (Lucien Paul TTT 2017)

diekuh
Inventar
Inventar
Beiträge: 891
Registriert: 11. Jan 2012 23:42
Typ: Z
Details: MJ 2008
Wohnort: Oberbayern

Re: Griffheizung vs. Regler

#8 Beitrag von diekuh » 4. Mär 2016 23:33

Hallo,

hab nun die Griffheizung bei mir liegen. Es handelt sich um folgende:https://www.louis.de/artikel/saito-heiz ... r=10032964

Die ganze Sache macht einen sehr wertigen Eindruck und wäre relativ idiotensicher ein zu bauen. Im Louis-Set ist auch eine 5A -Sicherung verbaut.

Der Tip mit dem Reparaturhandbuch war übrigens gut. Ich hab so eines doch tatsächlich, aber noch nie gebraucht (vom Delius Klasing-Verlag - in bunt). :D :D Lt. dem Schaltplan ist es mit der Sicherung Nr. 1 verbunden. Da sollte eine 10A-Sicherung drin sein (kontrolliere ich morgen mal). Da hängen neben dem Standlicht (2 x 5w) die Blinker (4 x 10W), Kennzeichenbeleuchtung (5W) und das LED-Rücklicht (Steht zu den Watt nix im Handbuch) dran. Macht in der Summe 55 + ein bisler für die LED Watt + 45 Watt max. für die Griffheizung. Bei 10 A und 12 V sollte man die Sicherung mit max. 120 Watt belasten können. Liege ich da noch richtig?

Viel mehr brauch ich wohl auf die Leitung nicht mehr hängen. Wollte eigenlich noch das Navi drüber laufen lassen. Weis jemand, was so ein Motorrad-Navi Strom saugt??

Jetzt haltet mich nicht für Blöd, aber was ich immer noch nicht verstehe ist, was Louis mit dem Schaltrelais will?? (sh. Text oben). Wenn ich den Strom direkt von der Batterie nehme, und evtl. das Plus aus dem Stecker für den Schaltimpuls verwende ist mir das klar, aber bei direkter Verwendung von dem Strom aus dem Stecker?
Oder wollen die einem nur zu verstehen geben, man soll den Strom extra von der Batterie an das Relais ziehen und die Bordversorgung (z.B. Standlicht) nur als Strom fürs Relais-Schalten verwenden??

Bitte führt mich ins Licht.

Danke und VG
Roland

WOR-XT 8
Inventar
Inventar
Beiträge: 755
Registriert: 22. Jul 2014 14:31
Typ: Z
Details: BWC1
Wohnort: Wolfratshausen
Kontaktdaten:

Re: Griffheizung vs. Regler

#9 Beitrag von WOR-XT 8 » 5. Mär 2016 01:06

Bin gerade am selben Thema dran, nachdem ich letztens meine - direkt über Batterie angeschlossenen - Heizgriffe vergessen habe auszuschalten und so meine Batterie leer war.

Ich werde die Heizgriffe künftig über den freien Stecker am Cockpit anschließen - da der ist ja bereits Relais geschaltet ist.

Alternativ zu der bestehenden Schaltung ein Relaiz zusätzlich zu verbauen macht m.M. wenig Sinn, da dies nur zusätzlichen Kabelwust mit sich bringt.

Auch ein zusätzlicher Navi Anschluss an dem freien Stecker wird im Zuge des Umbaus vorbereitet.

Da ich ohnehin Standlicht, Rücklicht, KZ-Beleuchtung und Blinker auf LED umgerüstet habe (max. Gesamtverbrauch < 20W), sollte sich das vom Stromfluss mit 10 A locker ausgehen - wahrscheinlich sogar mit einer 7,5 A Sicherung.
:shock:

Ein gutes Navi mit sehr hellen Display sollte nicht mehr als 0,5 A benötigen und deutlich unter 10 W saugen.
Beste Grüße,
Bernd

______________________________
I can't believe it - that's why you fail

sushi
Inventar
Inventar
Beiträge: 871
Registriert: 16. Apr 2011 00:23
Typ: Z
Details: 11D1 010 A EZ.2011
Wohnort: Bern Schweiz
Kontaktdaten:

Re: Griffheizung vs. Regler

#10 Beitrag von sushi » 5. Mär 2016 04:44

diekuh hat geschrieben:Macht in der Summe 55 + ein bisler für die LED Watt + 45 Watt max. für die Griffheizung. Bei 10 A und 12 V sollte man die Sicherung mit max. 120 Watt belasten können. Liege ich da noch richtig?

Bitte führt mich ins Licht.
Hallo

Du hast folgende Möglichkeiten:

Direkt an den Stecker, dann ist alles über die 10A Sicherung und das Zündschloss geschalten.
Die 5A Sicherung der Heizgriffe ist dann in Serie zur 10A Sicherung und somit überflüssig (nützt nichts, schadet aber auch nicht).
Allerdings bist du bei der Variante mit deiner Zusammenstellung bei rund 100W, 80% der 10A Sicherung. Die Watt Angaben der Verbraucher beziehen sich auf 12V, wenn der Motor läuft ist die Spannung am Verbraucher möglicherweise höher und der Stromverbrauch daher auch. Dies für zu einer noch höheren Auslastung der 10A Sicherung als mit 12V errechnet.
Mit einem Amperemeter anstelle der 10A Sicherung geschalten kannst du das genau messen.
Bei einer Dauerbelastung von 10A sollte ein Draht bei freier Verlegung (rundum Luft zum kühlen) etwa 1mm2 haben damit er nicht warm wird. Bei Verlegung im Kabelbaum ist schon 1,5mm2 notwendig. Auf Wikipedia findest du Formeln womit die Oberflächentemperatur vom Draht berechnet werden kann.
Welcher Querschnitt verbaut ist und welche Dauerbelastung Yamaha berechnet hat weiss ich nicht.

Direkt an die Batterie, dann ist die Heizgriffschaltung über die 5A Sicherung abgesichert.
In die Zuleitung schaltest du den Schliesser Kontakt vom Lastrelais. Das Lastrelais wird am Stecker (10A, Zündschloss) angeschlossen.
Vorteil dieser Variante ist, du kannst dann noch viele andere Verbraucher daran anschliessen (Sicherung und Querschnitt beachten).

Direkt an die Batterie, dann ist die Heizgriffschaltung über die 5A Sicherung abgesichert.
Immer manuell ausschalten.
Ob die Regelelektronik genügt weiss ich nicht.
Louise:"Inklusive automatischer Schutzabschaltung bei zu starkem Entladen der Batterie (Einschaltung ab 12,3 Volt, Abschaltung bei 12,1 Volt)."

Hoffe du wurdest erleuchtet.

gruss sushi
2011-2013 Nord/Südamerika-Australien-Asien-Europa
http://www.youtube.com/user/MrXt660ztenere

diekuh
Inventar
Inventar
Beiträge: 891
Registriert: 11. Jan 2012 23:42
Typ: Z
Details: MJ 2008
Wohnort: Oberbayern

Re: Griffheizung vs. Regler

#11 Beitrag von diekuh » 5. Mär 2016 09:22

sushi hat geschrieben:Hoffe du wurdest erleuchtet.
Ich wurde ERLEUCHTET - vielen Dank. Hab grad ein Ampere-Meter organisiert und schau, dass ich das Wochenende mal zum messen komme.

@Bernd - auch Dir vielen Dank. Das mit den LED-Lamperl sollten wir mal in einem neuen Thread näher beleuchten. Hab ein biserl was darüber im englischsprachigen XT-Forum schon gelesen, aber bin mit den ganzen Fachbegriffen dann leider sehr schnell ausgestiegen (und der Übersetzter hat auch nur noch schmarrn ausgegeben). Aber die Standlicht-Birndl waren der Wahnsinn.

VG
Roland

xam
Inventar
Inventar
Beiträge: 2123
Registriert: 7. Mär 2007 14:58
Typ: Keine XT
Details: verschiedenes
Wohnort: Berlin

Re: Griffheizung vs. Regler

#12 Beitrag von xam » 8. Mär 2016 12:58

Allerdings bist du bei der Variante mit deiner Zusammenstellung bei rund 100W, 80% der 10A Sicherung. Die Watt Angaben der Verbraucher beziehen sich auf 12V, wenn der Motor läuft ist die Spannung am Verbraucher möglicherweise höher und der Stromverbrauch daher auch. Dies für zu einer noch höheren Auslastung der 10A Sicherung als mit 12V errechnet.
Mit einem Amperemeter anstelle der 10A Sicherung geschalten kannst du das genau messen.
Sorry aber das ist totaler Quatsch.
Die Theorie:
Bei gleicher Leistung sinkt der Strom proportional zur Spannungserhöhung.
Je nach Ladezustand der Batterie müsste die Spannung im Normalzustand bei ca 12,8V liegen.
Bei 100Watt werden dann aus 8,4 Amp (12V), ca. 7,8A.
Die Praxis:
Im Regelfall werden die Leistungsangaben der Hersteller auch nur bei der maximalen Spannung erreicht. Sinkt die Spannung, fällt auch die Leistungsaufnahme und der Strom.
Aus 100Watt werden dann schnell mal 80Watt, das sind bei 12V nur noch 6,7A.

Das kann man auch über die Strom-/ Spannungsmessung ganz leicht nachvollziehen.
Btw. Die 6V Anlagen älterer Fahrzeuge waren auch immer deswegen so schlecht, weil der Strom doppelt so hoch sein musste wie bei heutigen 12V Anlagen und jeder Übergangswiderstand kommt doppelt zu tragen.
Master Ooguay: “One often meets his destiny on the road he takes to avoid it.”

sushi
Inventar
Inventar
Beiträge: 871
Registriert: 16. Apr 2011 00:23
Typ: Z
Details: 11D1 010 A EZ.2011
Wohnort: Bern Schweiz
Kontaktdaten:

Re: Griffheizung vs. Regler

#13 Beitrag von sushi » 8. Mär 2016 18:33

xam hat geschrieben: Sorry aber das ist totaler Quatsch.
Hallo erstmal...

xam hat geschrieben: Die Theorie:
Bei gleicher Leistung sinkt der Strom proportional zur Spannungserhöhung.
Ja, wenn du ein aktives Bauelement hast das die Leistung bei Spannungsänderung konstant hält, also seinen Widerstand verändert und dadurch die Stromaufnahme sinkt.
Macht das ein Ohmscher Verbraucher (Glühbirne, Widerstand,etc.) :ideee:
xam hat geschrieben: Je nach Ladezustand der Batterie müsste die Spannung im Normalzustand bei ca 12,8V liegen.
Und wenn der Motor läuft ist die Spannung höher, wieviel genau am Verbraucher anliegt, muss gemessen werden.
Je nach Innenwiderstand der Spannungsquelle und des Widerstandes der Leitung verursacht der zugeschaltene Verbraucher einen unterschiedlich grossen Spannungsabfall.
Die real vom Verbraucher erbrachte Leistung (Licht/Wärme) kann somit höher oder tiefer sein als die angegebene Leistung.
Für die Belastung der Sicherung sind die real erbrachten Einzelleistungen der verschiedenen Verbraucher im betroffenen Stromkreis nicht relevant, sondern nur die Summe der Einzelströme die als Gesamtstrom durch die Sicherung fliesst und diese erwärmt bis sie schmilzt. Am besten kann man den Strom direkt über der Sicherung messen.
xam hat geschrieben: Die Praxis:
Im Regelfall werden die Leistungsangaben der Hersteller auch nur bei der maximalen Spannung
erreicht.
Nennleistung wird bei Nennspannung angegeben, welche am Verbraucher angegeben ist (12V).

Sorry, aber die Berechnungen deiner wirren Gedankengänge kann ich nicht nachvollziehen...

gruss sushi
2011-2013 Nord/Südamerika-Australien-Asien-Europa
http://www.youtube.com/user/MrXt660ztenere

der XTXrider
Inventar
Inventar
Beiträge: 1996
Registriert: 30. Jun 2012 21:47
Typ: X
Details: 2005er
Wohnort: Norderstedt

Re: Griffheizung vs. Regler

#14 Beitrag von der XTXrider » 8. Mär 2016 20:10

Ich bin raus :lach: :lach: :lach: , ich hab keine Ahnung von was ihr da redet :ideee: ...
Ulli

geradeaus kann ja jeder...

diekuh
Inventar
Inventar
Beiträge: 891
Registriert: 11. Jan 2012 23:42
Typ: Z
Details: MJ 2008
Wohnort: Oberbayern

Re: Griffheizung vs. Regler

#15 Beitrag von diekuh » 8. Mär 2016 20:24

der XTXrider hat geschrieben:Ich bin raus :lach: :lach: :lach: , ich hab keine Ahnung von was ihr da redet :ideee: ...
Dito :shock:

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder