Seite 1 von 1

Ölablassgewinde am Motor defekt.

Verfasst: 7. Mär 2017 13:49
von Funkyfred97
Hey Leute,

ich hab mir eine neue Ölablassschraube von OTR für meine xt660z bestellt und wollte diese nach dem nächsten Ölwechsel einbauen. Ich hab gemerkt das die gelieferte Schraube etwas kleiner (weniger Gewindegänge) ist als die Originale war. Naja nichts weiter gedacht Öl abgelassen etc. neue Schraube rein eine 1/4 Umdrehung mit meinem Drehmomentschlüssel und zack drehte die Schraube durch...
Da das ganze vor dem Winter passiert ist habe ich lange schauen können ob die Schraube trotzdem abdichtet. Naja als ich letztens eine Runde gefahren bin, merkte ich beim wieder ankommen dass der Motorschutz komplett mit Öl voll war. IIch hab sie direkt ausgemacht und stehen lassen.

Nun meine Frage. Weiß jemand ob ich das M14x1,5 das kaputt ist, mit einem M15x1,5 oder M16x1,5 ersetzen kann?
Ich bitte um Hilfe.

Freundliche Grüße



Moe :)

Re: Ölablassgewinde am Motor defekt.

Verfasst: 7. Mär 2017 14:55
von TS-Treiber
Ich würde auf jeden Fall versuchen, mittels Gewindereparatursatz das Orginalgewinde wieder herzustellen. Das hat den Vorteil, daß du mit der Orginalschraube bzw. der magnetischen Schraube immer im Orginalzustand bleibst und niemand über deine Ausnahme stolpert und neue Probleme bekommt.

Re: Ölablassgewinde am Motor defekt.

Verfasst: 7. Mär 2017 17:51
von Grimmbart
Ich würde es an deiner Stelle machen lassen. Eine Gewindereparatur im Motorblock ist nix für nen Anfänger. Ich geh mal von nem Anfänger aus, weil du statt Reparatur ne größere Schraube reinballern willst.

Re: Ölablassgewinde am Motor defekt.

Verfasst: 7. Mär 2017 22:10
von Marcel86
Hatte das gleiche Problem/Erlebnis wie du. Ich hatte noch mal Glück im Unglück.
Ich habe die magnetische Schraube ausgebaut und dieses eingebaut: http://www.off-the-road.de/Diverse-Endu ... 4x1-5.html
Allerdings bei Polo gekauft, da es günstiger war.
Das Gewinde ist so lang wie die Originale Schraube und hat somit im hinteren Bereich gepackt. Habe das ganze mit Schraubensicherung angesetzt. Ist seit dem immer noch dicht. Und man muss es ja auch nicht mehr raus Schrauben zum Ölwechsel.

Re: Ölablassgewinde am Motor defekt.

Verfasst: 6. Apr 2018 07:28
von Funkyfred97
Heyho,

ich hab gerade gemerkt, dass ich euch gar nicht mehr geantwortet habe...(Schande über mich!) :shock:

Ich hab mir von Stahlbus das Ölablassventil gekauf. Anschließend ein Zündkerzengewinde hineingeschnitten (viel Fett, damit die Späne nicht in die Wanne fliegen), ein Helicoil hinein geschraubt und anschließend das Stahlbus Ventil hineingeschraubt und mit Schraubensicherungslack versehen!
Hält seit dem bombenfest, ist dicht und wenn ich mein Öl wechsle, schieb ich einen Schlauch rein und gut ist! :biggrin:

Grüße Moritz

Re: Ölablassgewinde am Motor defekt.

Verfasst: 6. Apr 2018 17:56
von cwimm95i
Ich hab mir auch das Gewinde beleidigt, war aber noch nicht komplett durch. Hab mir dann auch das Ölablassventil besorgt und mit Schraubensicherungslack verbaut. Dicht.

Grüße Chris

Re: Ölablassgewinde am Motor defekt.

Verfasst: 6. Apr 2018 18:10
von mfw
Wenn das so empfindlich ist, werde ich wohl präventiv die Stahlbus-Variante verbauen lassen beim nächsten Ölwechsel.

Re: Ölablassgewinde am Motor defekt.

Verfasst: 6. Apr 2018 18:51
von Funkyfred97
Ja, kann ich wirklich nur empfehlen! Ist auch nicht teuer! :)

Re: Ölablassgewinde am Motor defekt.

Verfasst: 6. Apr 2018 18:59
von kev94
mfw hat geschrieben:
6. Apr 2018 18:10
Wenn das so empfindlich ist, werde ich wohl präventiv die Stahlbus-Variante verbauen lassen beim nächsten Ölwechsel.
Das Problem besteht meiner Ansicht nach nur, wenn eine Ölablassschraube mit Magnet verbaut wird. Die Schrauben haben nämlich weniger Gewindegänge.
Mit der Originalschraube wird da meiner Meinung nach nicht passieren, sofern man die Schraube mit dem richtigen Drehmoment anzieht.

Re: Ölablassgewinde am Motor defekt.

Verfasst: 6. Apr 2018 21:18
von pitts-333
genau so sieht es aus ; und für die rep müßte eigentlich OTR geradestehen (zahlen) , wenn du mit dem richtigem drehmoment angezogen hast !!! :evil:

Re: Ölablassgewinde am Motor defekt.

Verfasst: 8. Apr 2018 22:24
von Mac
So ein Dreck.
Steht da nichts davon in der Einbauanleitung?
Naja, ist eben nur eine Schraube. Das kann doch jeder. Kann man nichts falsch machen... :wix:

Re: Ölablassgewinde am Motor defekt.

Verfasst: 10. Apr 2018 08:28
von Paul2
Mac, du sprichst mir aus der Seele! :ja:
Theorie und Praxis prallen auf aufeinander ...

Re: Ölablassgewinde am Motor defekt.

Verfasst: 10. Apr 2018 16:32
von Lippe
Ich hätts da unten auch gern magnetisch, aber nun ists mir doch zu riskant! MIST!! :evil: :cry:

Re: Ölablassgewinde am Motor defekt.

Verfasst: 10. Apr 2018 17:57
von Franki
gibt ja Leute, die schreiben, das sei überflüssig mit der Magnet-Ablasschraube. Beim Kardan macht es, glaube ich, schon Sinn - daher sind die da ja auch serienmäßig.