Versicherung und Fahrzeugüberführung

Rund um die XT 660 X, R & Z
Nachricht
Autor
Stollentroll
Inventar
Inventar
Beiträge: 1859
Registriert: 14. Jul 2009 12:13
Typ: R
Details: T100 und Tenere 660
Wohnort: Erftstadt

Versicherung und Fahrzeugüberführung

#1 Beitrag von Stollentroll » 6. Apr 2015 17:50

Hallo zusammen.

Meine verkaufte "R" wird morgen vom neuen Besitzer abgeholt.
Er käme gerne mit einem Freund, der das Motorrad zu ihm nach Hause fährt.
Er selbst hat noch keinen Führerschein.

Das Motorrad ist noch auf mich angemeldet und Versichert. Die Strecke der Überführung
ist knapp 50 Km Autobahn.

Wie sieht denn sowas Versicherungstechnisch aus.Ist das Riskant ?
Ich denke, ein Transporter wäre besser , oder ?

Gruss, Bernd
Der Motor brüllt.
Die Krümmer glühen.
Die Strasse ist ein schwarzes Band.
Der Troll vergisst der lebens Mühen.
Der Weg.Das Ziel.Er hats erkannt.

Von Ferne hört man Donnergrollen.
Es naht der Troll, er kommt auf Stollen.

fartox
Inventar
Inventar
Beiträge: 1010
Registriert: 10. Mär 2012 15:13
Typ: Z
Details: 2008 / Schwarz
Wohnort: Donauwörth

Re: Versicherung und Fahrzeugüberführung

#2 Beitrag von fartox » 6. Apr 2015 18:23

Hi,

ich hab das immer so gehandhabt, das ich in den Kaufvertrag genau die Uhrzeit reingeschrieben hab.
So ist klar das er ab dem Zeitpunkt für das Fahrzeug verantwortlich ist.
Mit dem Nachtrag das er verpflichtet ist das Fahrzeug innerhalb von 5 Werktagen ab oder umzumelden.

Ob das im Ernstfall ausreicht?!
Aber es gibt zumindest eine gewisse Sicherheit und ist unproblematisch.


mfg
jan
Bad ideas make the best memories!

habenez
Angstrandnachmesser
Angstrandnachmesser
Beiträge: 150
Registriert: 26. Mär 2015 15:36
Typ: Z

Re: Versicherung und Fahrzeugüberführung

#3 Beitrag von habenez » 6. Apr 2015 18:41

Stollentroll hat geschrieben: Wie sieht denn sowas Versicherungstechnisch aus.Ist das Riskant ?
Ja. Durch den Verkauf ändert sich bei der Versicherung erstmal nix.
Sag ihm er soll sich eine "Versicherungskarte" besorgen. Heute heißt dieses Ding anders.
Sag der Versicherung Bescheid, obs reicht weiß ich nicht.
Stollentroll hat geschrieben: Ich denke, ein Transporter wäre besser , oder ?
Damit biste auf der sicheren Seite.
@Fartox: Papier ist geduldig. Er mag ja aus deiner Sicht für das Fahrzeug verantwortlich sein. Tatsächlich bist es aber Du. Das Fahrzeug ist auf Dich zugelassen und versichert. Wers fährt und wems gehört ist da zweitrangig.

thund3rbird

Re: Versicherung und Fahrzeugüberführung

#4 Beitrag von thund3rbird » 6. Apr 2015 19:48

Wenn du gar kein Risiko eingehen wilkst, früh auf die Zulassungsstelle und stilllegen. Dann soll ers mit Überführungskennzeichen abholen oder morgen nur die Papiere und selber zulassen.

Fast sicher ist dann die Haftungsübernahmeerklärung, die du am Ende des ADAC Kaufvertrages findest. Gibts im download
Lass dir dann aber nen Perso zeigen. Sonst nützt fas gar nix.

Am besten alles schon bei Unterzeichnung des Kaufvertrages ausmachen. Sonst macht hinterher immer einer n langes Gesicht.

Mac
Inventar
Inventar
Beiträge: 4457
Registriert: 20. Feb 2010 12:29
Typ: R
Details: Baujahr 11. 04
Wohnort: Merseburg

Re: Versicherung und Fahrzeugüberführung

#5 Beitrag von Mac » 6. Apr 2015 19:55

Der Käufer holt sich bei seiner Versicherung per Telefon einen speziellen Code (Zahlen/Buchstaben Kombi) für eine Fahrzeugversicherung. Mit dem Code geht er zur Zulassungsstelle u erwirbt für wenig Geld ein 5 Tage Kennzeichen. Das macht er dann MIT DREI VERDAMMTEN SCHRAUBEN fest u er ist Vollkasko versichert. Die Versicherung stellt den Code u den Versicherungsschutz kostenlos zur Verfügung wenn! das Kfz danach bei denen versichert wird. Völlig gleich, in welchem Umfang.
Transporter ist Quatsch, bzw unnötig. Nur wenn er einen hat ist das sinnvoll. Eigene Achse! Wo bleibt denn sonst der Spaß, hä?
Mac


Mein Beitrag ist keine Kritik und keine Anschuldigung. Es liegt mir fern, irgend wen mit meiner Aussage beleidigen oder kränken zu wollen. Außerdem enthalten meine Beiträge Ironie, Sarkasmus u. auch üblen Spaß.
Eigentlich tut es mir leid das ich überhaupt was geschrieben habe.

Mac
Inventar
Inventar
Beiträge: 4457
Registriert: 20. Feb 2010 12:29
Typ: R
Details: Baujahr 11. 04
Wohnort: Merseburg

Re: Versicherung und Fahrzeugüberführung

#6 Beitrag von Mac » 6. Apr 2015 20:03

Die Abmeldung könntest du ihn im Rahmen der Zulassung mit erledigen lassen. Er kann dir dein altes Kennzeichen übersenden oder es auf der Zulassungsstelle entsorgen lassen.
Dann unbedingt den Anhang des ADAC Kaufvertrages zur Verpflichtung der Ummeldung des Kfz unterschreiben lassen.
Ich hätte keine Angst, daß mir dann noch eins übergebraten wird, wenn er das gelbe Schild angeschraubt hat.
Komm ihm bissi entgegen.

Achte darauf, daß er keine Kabelbinder verwendet! Auch keine bunten!
So einem würd ich nämlich ALLES zutrauen.

Mac
Mac


Mein Beitrag ist keine Kritik und keine Anschuldigung. Es liegt mir fern, irgend wen mit meiner Aussage beleidigen oder kränken zu wollen. Außerdem enthalten meine Beiträge Ironie, Sarkasmus u. auch üblen Spaß.
Eigentlich tut es mir leid das ich überhaupt was geschrieben habe.

Ostseekind
Integralhelmträger
Integralhelmträger
Beiträge: 120
Registriert: 23. Nov 2014 20:43
Typ: Keine XT
Details: ex XT660Z, 07/2011
Wohnort: München

Re: Versicherung und Fahrzeugüberführung

#7 Beitrag von Ostseekind » 6. Apr 2015 21:44

Nabend,

Das sicherste für den Verkäufer ist, das Fahrzeug abzumelden. Also zur Zulassungsstelle gehen und Kennzeichen und ggf. eines der zwei grünen Papiere abgeben. Dann hat der Käufer für den Abtransport zu sorgen. Entweder per Hänger oder Transporter, oder der Käufer besorgt sich ein Kurzzeitkennzeichen. Dass schraubt er ans Moped, unterschreibt und zahlt vorher und fährt vom Hof.

Der Vertrauensweg läuft auf Verkäuferrisiko und zwar so (ich war in der gleichen Situation wie Du und alles lief ohne Probleme):
Kaufvertrag besorgen, mit den eigenen und Fahrzeugdaten ausfüllen. Idealerweise die eigene Versicherung über den Verkauf, den Zeitpunkt und die Art und Weise (also mit Deinem Kennzeichen) informieren. Der Verkäufer trägt Name, Anschrift, Identifikation (z.B. FS oder Personalausweis) ein und erklärt sich bereit, das Fahrzeug innerhalb einer Frist selbst umzumelden. Das kann man als Zusatzbemerkung in einem Vertrag festhalten, wenn es nicht schon vorgefertigt im Vertag steht. Dann die vier Unterschriften (jeder bekommt eine Ausführung des Kaufvertrages) mit Datum und Uhrzeit setzen, die Fahrzeugpapiere aushändigen und schlussendlich die Kohle engegen nehmen. Irgendwann bekommst Du auch Nachricht vom Finanzamt, dass Dir KFZ-Steuer rückggezahlt wird. Das hängt vom Zeitpunkt der Ummeldung durch den Käufer ab.

Es ist bei der Vertauensvariante so wie oben schon beschrieben. Sollte mit dem Fahrzeug ein Unfall passieren, so springt zuerst Deine Versicherung ein. Über den Kaufvertrag mußt du dann nachweisen, dass der Käufer zum Zeitpunkt des Unfalls im Besitz des Fahrzeuges und möglicherweise schuld an dem Unfall war. Dann wird Deine Versicherung sich mit der Gegnerischen auseinandersetzen. Unter Umständen bist Du in den Prozess mit eingebunden und es könnte einige Nerven kosten und hoffentlich nicht Dein eigenes Geld.
Ich habe auf diese Art und Weise ein Auto und ein Mototrrad verkauft und noch keine schlechten Erfahrungen gesammelt. Schau Dir die Käufer gut an und höre auf Deine innere Stimme. Wenn Du unsicher bist, schlage dem Käufer die Methode mit der Stillegung vor. Wenn er die Maschine wirklich haben will und ehrlich ist, dann akzeptiert er dies und organisiert den Abtransport.

Gruß Christian
Ohne Know kein How.

Melkus
Inventar
Inventar
Beiträge: 1474
Registriert: 28. Jun 2010 18:27
Typ: Keine XT

Re: Versicherung und Fahrzeugüberführung

#8 Beitrag von Melkus » 7. Apr 2015 06:12

Wie sieht denn sowas Versicherungstechnisch aus.Ist das Riskant ?
Nein, vollkommen problemlos.

Druck den ADAC-Kaufvertrag aus und füll in vollständig aus - da ist die Sache mit dem angemeldet übergeben Berücksichtigt.
Auf einem separaten Blatt sind 2 Abschnitte, einer für die Zulassung und einer für deine Versicherung. Die faxt oder mailst du am nächsten Werktag dahin und kannst die Kiste getrost vergessen.

Wenn der heimwärts einen Unfall baut geht dich das gar nichts an da der Käufer zu dem auf dem Kaufvertrag genannten Datum und Uhrzeit in das Versicherungverhältnis eintritt.

Gesetzgeber und Versicherungen haben schon berücksichtigt, dass nicht jeder z.B. einen PKW-Transporter im Hinterhof stehen hat ;-)
Ich bremse auch für Trolle

Für die Abgabe an die breite Öffentlichkeit bestimmte dekorative Öllampen dürfen nicht in Verkehr gebracht werden, es sei denn, sie erfüllen die vom Europäischen Komitee für Normung (CEN) verabschiedete europäische Norm für dekorative Öllampen (EN 14059).

Melkus
Inventar
Inventar
Beiträge: 1474
Registriert: 28. Jun 2010 18:27
Typ: Keine XT

Re: Versicherung und Fahrzeugüberführung

#9 Beitrag von Melkus » 7. Apr 2015 06:14

Es ist bei der Vertauensvariante so wie oben schon beschrieben. Sollte mit dem Fahrzeug ein Unfall passieren, so springt zuerst Deine Versicherung ein. Über den Kaufvertrag mußt du dann nachweisen, dass der Käufer zum Zeitpunkt des Unfalls im Besitz des Fahrzeuges und möglicherweise schuld an dem Unfall war. Dann wird Deine Versicherung sich mit der Gegnerischen auseinandersetzen. Unter Umständen bist Du in den Prozess mit eingebunden und es könnte einige Nerven kosten und hoffentlich nicht Dein eigenes Geld.
Da verwendest du schlichtweg die falschen Vertragsformulare.
Ein guter Kaufvertrag ersetzt deine "Vertrauensvariante" durch eine rechtliche Absicherung.
Ich bremse auch für Trolle

Für die Abgabe an die breite Öffentlichkeit bestimmte dekorative Öllampen dürfen nicht in Verkehr gebracht werden, es sei denn, sie erfüllen die vom Europäischen Komitee für Normung (CEN) verabschiedete europäische Norm für dekorative Öllampen (EN 14059).

Stollentroll
Inventar
Inventar
Beiträge: 1859
Registriert: 14. Jul 2009 12:13
Typ: R
Details: T100 und Tenere 660
Wohnort: Erftstadt

Re: Versicherung und Fahrzeugüberführung

#10 Beitrag von Stollentroll » 7. Apr 2015 12:03

Also.
Der Mann von der HUK meinte vorhin, es sei kein Problem.

Im Falle eines Unfalles würde meine Versicherung das übernehmen und
dann mit der Versicherung des Motorradkäufers abrechnen.

Danke an alle, Gruss, Bernd
Der Motor brüllt.
Die Krümmer glühen.
Die Strasse ist ein schwarzes Band.
Der Troll vergisst der lebens Mühen.
Der Weg.Das Ziel.Er hats erkannt.

Von Ferne hört man Donnergrollen.
Es naht der Troll, er kommt auf Stollen.

el.locko
Inventar
Inventar
Beiträge: 4675
Registriert: 14. Jun 2008 13:58
Typ: Keine XT
Details: BMW
Wohnort: Edelsfeld
Kontaktdaten:

Re: Versicherung und Fahrzeugüberführung

#11 Beitrag von el.locko » 7. Apr 2015 13:52

Meine Fahrzeuge werden nur abgemeldet und gegen den vollen Kaufpreis ausgehändigt.

Da wird teilweise soviel Sche.... getrieben. Was passiert wenn er als Fremdperson noch 1 Monat auf deiner Zulassung rum fährt.... Oder sie gar nicht selber anmeldet sondern sie nach einer Woche zu einem Totalschaden macht. Auf deiner Versicherung... Wer zahlt dann.... Seine nicht abgeschlossene Versicherung?

Muss jeder selber für sich wissen. Meine Fahrzeuge wechseln nur abgemeldet den Besitzer. Wenn er fahren will soll er ein rotes Kennzeichen oder eine Tageszulassung mitbringen. Und dazu würde ich keinen Brief herausgeben, höchstens eine Kopie.
Erfahrungen sind die vernarbten Wunden unserer Dummheit.

fartox
Inventar
Inventar
Beiträge: 1010
Registriert: 10. Mär 2012 15:13
Typ: Z
Details: 2008 / Schwarz
Wohnort: Donauwörth

Re: Versicherung und Fahrzeugüberführung

#12 Beitrag von fartox » 7. Apr 2015 15:08

Schön zu sehen,
es gibt bei uns anscheinend:
-Fahrlässige
-Korrekte
und über Korrekte
Forumsmitglieder. :mrgreen:

Muss wirklich jeder für sich entscheiden wieviel Risiko er eingeht.


mfg
Jan
Bad ideas make the best memories!

Melkus
Inventar
Inventar
Beiträge: 1474
Registriert: 28. Jun 2010 18:27
Typ: Keine XT

Re: Versicherung und Fahrzeugüberführung

#13 Beitrag von Melkus » 7. Apr 2015 19:21

Was passiert wenn er als Fremdperson noch 1 Monat auf deiner Zulassung rum fährt.... Oder sie gar nicht selber anmeldet sondern sie nach einer Woche zu einem Totalschaden macht. Auf deiner Versicherung... Wer zahlt dann.... Seine nicht abgeschlossene Versicherung?
Wenn du den Verkauf & den Verkäufer unmittelbar an Zulassungstelle und Versicherung meldest, dann geht dich das gar nichts mehr an.
Mach dich bitte erstmal Schlau bevor du hier so etwas Falsches schreibst.
Ich bremse auch für Trolle

Für die Abgabe an die breite Öffentlichkeit bestimmte dekorative Öllampen dürfen nicht in Verkehr gebracht werden, es sei denn, sie erfüllen die vom Europäischen Komitee für Normung (CEN) verabschiedete europäische Norm für dekorative Öllampen (EN 14059).

WOR-XT 8
Inventar
Inventar
Beiträge: 782
Registriert: 22. Jul 2014 14:31
Typ: Z
Details: BMC
Wohnort: Wolfratshausen
Kontaktdaten:

Re: Versicherung und Fahrzeugüberführung

#14 Beitrag von WOR-XT 8 » 7. Apr 2015 22:39

Mac hat geschrieben:Der Käufer holt sich bei seiner Versicherung per Telefon einen speziellen Code (Zahlen/Buchstaben Kombi) für eine Fahrzeugversicherung. Mit dem Code geht er zur Zulassungsstelle u erwirbt für wenig Geld ein 5 Tage Kennzeichen. Das macht er dann MIT DREI VERDAMMTEN SCHRAUBEN fest u er ist Vollkasko versichert. Die Versicherung stellt den Code u den Versicherungsschutz kostenlos zur Verfügung wenn! das Kfz danach bei denen versichert wird. Völlig gleich, in welchem Umfang.
Transporter ist Quatsch, bzw unnötig. Nur wenn er einen hat ist das sinnvoll. Eigene Achse! Wo bleibt denn sonst der Spaß, hä?
Also ich bin da ganz deiner Meinung, aber ich würde das Kennzeichen trotzdem mit 2 KABELBINDERN festmachen.
Beste Grüße,
Bernd

______________________________
I can't believe it - that's why you fail

thund3rbird

Re: Versicherung und Fahrzeugüberführung

#15 Beitrag von thund3rbird » 7. Apr 2015 23:08

Wie hast du es denn jetzt gemacht, Bernd?

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder