Erfahrungen Motorradanhänger

Rund um die XT 660 X, R & Z
Nachricht
Autor
kev94
Angstrandnachmesser
Angstrandnachmesser
Beiträge: 195
Registriert: 31. Mär 2014 12:15
Typ: R
Details: Mj. 2007

Re: Erfahrungen Motorradanhänger

#31 Beitrag von kev94 » 28. Jan 2018 14:33

CONWING hat geschrieben:
25. Jan 2018 07:33
Hatte Sohnemann und Kumpel dabei, welche dann beim Verzurren behilflich waren (muss man ja richtig in die Federung spannen) .
Also beim Verzurren und beim Losmachen empfiehlt sich wirklich, dass da jemand draufsitzt.
Da bin auch gerade auf der Suche nach einer besseren Lösung zum Abspannen. Das in die Federn Ziehen soll ja auf Dauer nicht so gut sein.
Das hier wird bei unseren XTs ja nicht funktionieren, oder?:
https://www.youtube.com/watch?v=aRB35s46_Us

Eine andere Möglichkeit wären solche Gurte, die über die Reifen gehen:
https://www.amazon.de/MBM-Fahrr%C3%A4de ... B01K20P4QW
Hat jemand mit so etwas Erfahrung?

Grimmbart
Inventar
Inventar
Beiträge: 813
Registriert: 6. Nov 2016 20:27
Typ: R
Details: 08
Wohnort: Da unten irgendwo

Re: Erfahrungen Motorradanhänger

#32 Beitrag von Grimmbart » 28. Jan 2018 14:38

Du ballerst sie nicht fest und läßt die Gurte wochenlang dran. Eine Möglichkeit ist zwischen Vorderrad und unterer Gabelbrück was reinklemmen, dass der Druck nicht auf die Feder geht.
http://www.powersportrider.co.za/prodim ... rt%202.jpg
Viele Grüße
Peter

Mach mit!
XT-Challenge http://xt-660.de/viewtopic.php?f=5&t=17690
XT-Challenge - der Aufkleber http://xt-660.de/viewtopic.php?f=5&t=17848
XT-Challenge - Herausforderung angenommen: http://xt-660.de/viewtopic.php?f=5&t=18064

kev94
Angstrandnachmesser
Angstrandnachmesser
Beiträge: 195
Registriert: 31. Mär 2014 12:15
Typ: R
Details: Mj. 2007

Re: Erfahrungen Motorradanhänger

#33 Beitrag von kev94 » 28. Jan 2018 14:47

Grimmbart hat geschrieben:
28. Jan 2018 14:38
Eine Möglichkeit ist zwischen Vorderrad und unterer Gabelbrück was reinklemmen, dass der Druck nicht auf die Feder geht.
http://www.powersportrider.co.za/prodim ... rt%202.jpg
Dann müsste man aber den unteren Kotflügel abbauen :/

Grimmbart
Inventar
Inventar
Beiträge: 813
Registriert: 6. Nov 2016 20:27
Typ: R
Details: 08
Wohnort: Da unten irgendwo

Re: Erfahrungen Motorradanhänger

#34 Beitrag von Grimmbart » 28. Jan 2018 15:04

Uuuups. Den hab ich nicht ( mehr) und durch einen „richtigen“ von Acerbis ersetzt.
Viele Grüße
Peter

Mach mit!
XT-Challenge http://xt-660.de/viewtopic.php?f=5&t=17690
XT-Challenge - der Aufkleber http://xt-660.de/viewtopic.php?f=5&t=17848
XT-Challenge - Herausforderung angenommen: http://xt-660.de/viewtopic.php?f=5&t=18064

mfw
Fussrastenschleifer
Fussrastenschleifer
Beiträge: 521
Registriert: 13. Apr 2017 18:21
Typ: R
Details: 2007

Re: Erfahrungen Motorradanhänger

#35 Beitrag von mfw » 28. Jan 2018 15:53

Gewindestangen durch die Hohlachsen, wenn man welche hat und über die Gewindestangen verzurren. Damit ist das Fahrwerk komplett entlastet.
Schwalbe, Habicht, S50, S51, MZ ES150
Yamaha TZR 125, R6
Aprilia RSV4 RF
Yamaha XT660R

Grimmbart
Inventar
Inventar
Beiträge: 813
Registriert: 6. Nov 2016 20:27
Typ: R
Details: 08
Wohnort: Da unten irgendwo

Re: Erfahrungen Motorradanhänger

#36 Beitrag von Grimmbart » 28. Jan 2018 16:01

Dazu braucht‘s nicht nur nen neuen Kotflügel, sondern ein komplett neues Motorrad.
Viele Grüße
Peter

Mach mit!
XT-Challenge http://xt-660.de/viewtopic.php?f=5&t=17690
XT-Challenge - der Aufkleber http://xt-660.de/viewtopic.php?f=5&t=17848
XT-Challenge - Herausforderung angenommen: http://xt-660.de/viewtopic.php?f=5&t=18064

kev94
Angstrandnachmesser
Angstrandnachmesser
Beiträge: 195
Registriert: 31. Mär 2014 12:15
Typ: R
Details: Mj. 2007

Re: Erfahrungen Motorradanhänger

#37 Beitrag von kev94 » 28. Jan 2018 16:21

mfw hat geschrieben:
28. Jan 2018 15:53
Gewindestangen durch die Hohlachsen, wenn man welche hat und über die Gewindestangen verzurren. Damit ist das Fahrwerk komplett entlastet.
Grimmbart hat geschrieben:
28. Jan 2018 16:01
Dazu braucht‘s nicht nur nen neuen Kotflügel, sondern ein komplett neues Motorrad.
Wir haben doch Hohlachsen. :gruebel:
Aber da passen glaub nur maximal 8 mm Gewindestangen durch. Das ist dann schon recht dünn zum Abspannen.

mfw
Fussrastenschleifer
Fussrastenschleifer
Beiträge: 521
Registriert: 13. Apr 2017 18:21
Typ: R
Details: 2007

Re: Erfahrungen Motorradanhänger

#38 Beitrag von mfw » 28. Jan 2018 16:26

Also die von der R ist hinten zumindest nicht durchgebohrt
Schwalbe, Habicht, S50, S51, MZ ES150
Yamaha TZR 125, R6
Aprilia RSV4 RF
Yamaha XT660R

kev94
Angstrandnachmesser
Angstrandnachmesser
Beiträge: 195
Registriert: 31. Mär 2014 12:15
Typ: R
Details: Mj. 2007

Re: Erfahrungen Motorradanhänger

#39 Beitrag von kev94 » 28. Jan 2018 16:48

mfw hat geschrieben:
28. Jan 2018 16:26
Also die von der R ist hinten zumindest nicht durchgebohrt
Also meine ist durchgebohrt. Bin gerade extra nochmal zu meiner R und habe ne 6 mm Gewindestange durchgeschoben. Die ging durch. Größere Durchmesser habe ich gerade leider nicht da. Sonst hätte ich gleich mal getestet, wie groß die Bohrung ist.

Grimmbart
Inventar
Inventar
Beiträge: 813
Registriert: 6. Nov 2016 20:27
Typ: R
Details: 08
Wohnort: Da unten irgendwo

Re: Erfahrungen Motorradanhänger

#40 Beitrag von Grimmbart » 28. Jan 2018 16:53

Stümmt! Aber was willst mit ner 6er Gewindestange? Die biegt sich wie eine Spaghetti, wenn du zurrst. Und soweit unten. Da fällt die Mühle in der ersten Kurve um.
Die Frage hier ist wohl: warum einfach, wenns auch umständlich geht?
Viele Grüße
Peter

Mach mit!
XT-Challenge http://xt-660.de/viewtopic.php?f=5&t=17690
XT-Challenge - der Aufkleber http://xt-660.de/viewtopic.php?f=5&t=17848
XT-Challenge - Herausforderung angenommen: http://xt-660.de/viewtopic.php?f=5&t=18064

kev94
Angstrandnachmesser
Angstrandnachmesser
Beiträge: 195
Registriert: 31. Mär 2014 12:15
Typ: R
Details: Mj. 2007

Re: Erfahrungen Motorradanhänger

#41 Beitrag von kev94 » 28. Jan 2018 17:13

Grimmbart hat geschrieben:
28. Jan 2018 16:53
Stümmt! Aber willst mit ner 6er Gewindestange? Die biegt sich wie eine Spaghetti, wenn du zurrst. Und soweit unten. Da fällt die Mühle in dersten Kurve um.
Die Frage hier ist wohl: warum einfach, wenns auch umständlich geht?
Das ist klar. Ich hatte nur die 6er in der Länge da, damit sie durch die ganze Achse reicht. Hab gedacht vielleicht ist die Achse doch nicht ganz durchgebohrt, so wie ich immer angenommen habe. Zum Zurren würde ich erst ab 10 mm aufwärts dran denken.
Die Stangen von Axfix (http://lioncraft.de/) haben vorne 8 mm und hinten 10 mm.

CONWING
Inventar
Inventar
Beiträge: 1872
Registriert: 14. Jan 2009 04:11
Typ: Keine XT
Details: KTM 1090 ADV
Wohnort: 90579 Langenzenn

Re: Erfahrungen Motorradanhänger

#42 Beitrag von CONWING » 28. Jan 2018 18:41

kev94 hat geschrieben:
28. Jan 2018 14:33
CONWING hat geschrieben:
25. Jan 2018 07:33
Hatte Sohnemann und Kumpel dabei, welche dann beim Verzurren behilflich waren (muss man ja richtig in die Federung spannen) .
Also beim Verzurren und beim Losmachen empfiehlt sich wirklich, dass da jemand draufsitzt.
Da bin auch gerade auf der Suche nach einer besseren Lösung zum Abspannen. Das in die Federn Ziehen soll ja auf Dauer nicht so gut sein.
Das hier wird bei unseren XTs ja nicht funktionieren, oder?:
https://www.youtube.com/watch?v=aRB35s46_Us

Eine andere Möglichkeit wären solche Gurte, die über die Reifen gehen:
https://www.amazon.de/MBM-Fahrr%C3%A4de ... B01K20P4QW
Hat jemand mit so etwas Erfahrung?
Hi,
für ein paar Stunden Fahrt ist das mit dem Spannen kein Thema. Was soll da auch passieren.
Dem Öl im Dämpfer ist es wurscht und die Feder wird nicht bleibend deformiert.

Gurt über die Gabelbrücke und gut is.

Beim Lösen langsam! Die schnellt ordentlich nach oben...... Bin regelrecht erschrocken.

Gruß
Sent from my brain using keyboard.......

KL250A..CM400T..RD350LC..
MZ250..RD500LC..RD350LC..
XT600Z..XT660Z..Tiger 800 XC..
KTM 1090 Adventure :kuerbis:

mfw
Fussrastenschleifer
Fussrastenschleifer
Beiträge: 521
Registriert: 13. Apr 2017 18:21
Typ: R
Details: 2007

Re: Erfahrungen Motorradanhänger

#43 Beitrag von mfw » 28. Jan 2018 21:07

Die Höhe ist kein Problem, damit kann man sein Sportgerät prima zur Spochtstätte transportieren. Aber im Großen und Ganzen muss man imho keine Wissenschaft draus machen. Ich verzurre über die Sitzbank und den Lenker und gut ist. Sollte man halt nicht auf Block festbrummen.
Schwalbe, Habicht, S50, S51, MZ ES150
Yamaha TZR 125, R6
Aprilia RSV4 RF
Yamaha XT660R

Lippe
Schönwetterfahrer
Schönwetterfahrer
Beiträge: 357
Registriert: 24. Aug 2017 03:55
Typ: Z
Details: BMC
Wohnort: Zeulenroda
Kontaktdaten:

Re: Erfahrungen Motorradanhänger

#44 Beitrag von Lippe » 29. Jan 2018 18:09

1. Gang rein und nen Gurt übern Handbremshebel......dann rollt sie auch weniger in der Gegend rum ;-)
Gruß Jens :fahr:

Regen? Mir egal! Wasser geht nur bis zur Haut! :supercool:

Vergaser
Laternenparker
Laternenparker
Beiträge: 51
Registriert: 7. Okt 2016 17:49
Typ: R
Details: April 2008

Re: Erfahrungen Motorradanhänger

#45 Beitrag von Vergaser » 30. Jan 2018 23:22

Hallo zusammen, hier meldet sich der Schreiber des Posts mal wieder zu Wort. :lol:

Ich habe mir die ganze Woche über Hänger für PKW, für Motorrad und als Plattform angeschaut, viel im Internet gelesen, mit Freunden gesprochen, und stelle mir im Moment folgende Lösung vor:

Ich fahre einen großen Kombi (Mercedes T - Modell) und habe keinen Garten (mehr), also passt ein ausreichend großer Motorrad-Plattform-Hänger am besten zu meinem Profil. Da kann ich bei Bedarf die Schienen abschrauben und kann so festgezurrt immer noch große Dinge transportieren. In das Auto geht ebenfalls einiges rein.

Folgende Hänger habe ich in der engeren Auswahl:

https://m.ebay-kleinanzeigen.de/s-anzei ... 9-276-5138

Und den hier:

https://m.ebay-kleinanzeigen.de/s-anzei ... 3-276-5859

Von Humbaur habe ich gutes gehört, von Stema wurde mir abgeraten wegen dem unruhigen Verhalten uns Syland kenne ich nicht.

Was haltet ihr von den beiden Marken / Hänger? Habt ihr bereits Erfahrungen mit dem einen oder anderen gemacht?
--
Gruß Vergaser

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder