Maxxis M6006

Allgemeines zu Reifen
Antworten
Nachricht
Autor
robert
Angstrandnachmesser
Angstrandnachmesser
Beiträge: 150
Registriert: 20. Mai 2012 11:24
Typ: Z

Maxxis M6006

#1 Beitrag von robert » 10. Jul 2019 13:00

Hi,
nachdem hier im Forum die Suche nach "M6006" leider keinen Treffer bringt, wollte ich mal fragen, ob einer was über diesen Maxxis sagen kann (und sich bisher nur nicht getraut hat, das hier zu sagen).

Hintergrund: Fahre auf meiner Z seit Jahren Heidenau Scout. Bin auf der Strasse auch ganz zufrieden mit, aber im Dreck und auf Wiesen taugen die ja nun gar nix. Hab mir deswegen einen zweiten Satz Räder gekauft, wo ich mit ein bißchen ernsthafterem Material experimentieren will.

Nun sichte ich halt mal, was es am Markt so alles gibt, z.B. Heidenau K74 und K69 (oder auch K79) kommen ja auch in Frage.

Danke!

Grimmbart
Inventar
Inventar
Beiträge: 1173
Registriert: 6. Nov 2016 20:27
Typ: Z
Details: T700 2019
Wohnort: Da unten irgendwo

Re: Maxxis M6006

#2 Beitrag von Grimmbart » 10. Jul 2019 13:04

Hat der Maxxis ne Freigabe?
Viele Grüße
Peter

robert
Angstrandnachmesser
Angstrandnachmesser
Beiträge: 150
Registriert: 20. Mai 2012 11:24
Typ: Z

Re: Maxxis M6006

#3 Beitrag von robert » 10. Jul 2019 13:54

Glückwunsch Peter, "Beiträge: 1111", Schnapszahl :-)

Freigabe weiß ich nicht, aber strassenzugelassen ist er, es gibt ihn in den Größen 90/90-21 und 130/80-17 und er hat Geschwindigkeitsindex bis 180.

Falls Reifenfabrikatsbindungen im Fahrzeugschein heutzutage überhaupt noch gelten (die einen sagen so, die anderen so), seh ich das Thema einigermaßen entspannt. Ich hatte als Vorgänger meines aktuellen „Haupt-Motorrads“ etwa 20 Jahre lang eine GSX-R mit Reifenbindung in den Papieren. Das war ein Grauimport aus Kanada mit eigenem Modellcode, die ganzen, schönen Alternativfreigaben der Reifenhersteller haben deswegen für meine nix gegolten. Wenn ich für die Suzi einen bestimmten Reifen haben wollte, habe ich den halt beim TÜV eintragen lassen, das würde bei der Z ja dann wohl genauso gehen.

Aber die Maxxis erst mal kaufen, eintragen lassen und dann feststellen, dass sie doch nix taugen ist ja auch nicht so optimal. Deshalb hier die Frage in die Runde, ob es sich überhaupt rentiert, sich mit diesen M6006 zu beschäftigen.

Grimmbart
Inventar
Inventar
Beiträge: 1173
Registriert: 6. Nov 2016 20:27
Typ: Z
Details: T700 2019
Wohnort: Da unten irgendwo

Re: Maxxis M6006

#4 Beitrag von Grimmbart » 10. Jul 2019 14:16

robert hat geschrieben:
10. Jul 2019 13:54
Glückwunsch Peter, "Beiträge: 1111", Schnapszahl :-)
Für dich doch, gerne! ;D

Ich will mit dem Hinweis zur Eintragung auch nicht päpstlicher sein als der Papst. Nur mal drauf hingewiesen. Dem TÜV scheint´s heute egal zu sein, einer Versicherung eher nicht, solltest du nen Unfall haben.

Schau ich mir den maxxis an, sieht er auch nicht wilder aus als die Altbekannten. Wilder als mt einem Mitas E09 oder E10 wirst du es mit der Täterä eh nicht hinkriegen. Da würde ich mir eher ein anderes Moped als einen anderen Reifensatz kaufen...
Ich komme mit dem ollen TKC auch ähnlich weit wie mein Mut mich trägt und Bouncer mit dem wilden Anakee auch.

Du darfst aber gerne den Mega-Exoten ausprobieren - um danach zu berichten.

Würde ich ne richtige Stolle fahren wollen, war in der Vergangenheit der Metzeler Unicross immer mein Favorit. Leider für die XT nicht erhältlich.
Viele Grüße
Peter

mfw
Inventar
Inventar
Beiträge: 698
Registriert: 13. Apr 2017 18:21
Typ: R
Details: 2007

Re: Maxxis M6006

#5 Beitrag von mfw » 11. Jul 2019 21:54

Zum Maxxis kann ich leider nix sagen, aber K69/K74 taugt um ernst zu machen. Ist aber für die Straße wirklich GAR NIX. Asphalt mögen sie nicht, nassen Asphalt hassen sie regelrecht und Verschleiß ist heftig. Im Gelände dafür absolut top. Für meine R gibt's auch eine Freigabe.
Schwalbe, Habicht, S50, S51, MZ ES150
Yamaha TZR 125, R6
Aprilia RSV4 RF
Yamaha XT660R

robert
Angstrandnachmesser
Angstrandnachmesser
Beiträge: 150
Registriert: 20. Mai 2012 11:24
Typ: Z

Re: Maxxis M6006

#6 Beitrag von robert » 8. Okt 2019 00:14

Wollte mich mal rückmelden: Ich hatte das dann quasi tatsächlich noch gewagt mit dem Insel-Chinesen https://www.directupload.net/file/d/559 ... 7j_jpg.htm

Nur hinten aber, weil ich festgestellt habe, dass der M6006 vorne doch bloß P (150 km/h) hat. R (170) hats dann schon sein sollen. Ausserdem hatten im Inet welche geschrieben, hinten ok, vorne nicht so. Hätte von Maxxis für vorne noch den M7313 gegeben, war mir aber dann schon wieder zu extrem. Ich wollte so klassische 50/50, nicht so strassenlastig wie z. B. der E09, aber auch nicht so heikel wie z. B. die K69/K74. Den TKC wollte ich genau nicht, habe ich früher schon nicht so gern gemocht. Hab den T63 gesucht, aber nix mehr zu bekommen, T61 nat. sowieso nicht. Also bin ich für vorne beim dritten von den ganz alten Oldies gelandet, MT21.

Tja, was soll man sagen: fährt :-)
Sehr laut, sehr enduromässig, geht aber schon ganz gut, sowohl auf der Strasse, als auch im "Gelände". Z. B. letzten Do die Schotterpiste alte Rhön-Autobahn (Strecke 46, Burgsinn nach Zeitlofs/Rossbach) Vollgas langbrettern (legal) und ein paar Abstecher in die kreuzenden Waldwege zwecks Relikte suchen (illegal) geht schon sehr viel unaufgeregter als mit den Scouts. Dafür war die 80 km Asphalt-Anreise bei strömendem Regen und auch schon anständig Laub auf der Strasse sicher nicht so angenehm wie mit den Scouts, aber trotzdem problemlos. Man muss sich an die schwammige Fahrerei wieder gewöhnen, dann gehts flott. Verschleiß vom M6006 kann ich noch nicht so sagen, die ersten 1100 km hat er jetzt weg, würde ich ihm schon noch das vierfache zutrauen, muss man sehen.

Hatte ich mal gefunden, ganz nette Übersicht:
https://adventuremotorcyclinghandbook.f ... -dirtt.jpg
https://adventuremotorcyclinghandbook.f ... -tyres.jpg
Aber grad bei den nicht so strassenmässigen Pellen ist die Auswahl für 130/80-17 halt schon eingeschränkt.

Jim Knopf
Integralhelmträger
Integralhelmträger
Beiträge: 123
Registriert: 4. Dez 2011 16:28
Typ: noch keine

Re: Maxxis M6006

#7 Beitrag von Jim Knopf » 9. Okt 2019 13:48

Na ich weiß nicht ob das so gut ist, ein seit 2003 Denkmalgeschütztes Bauwerk, welches durch Naturschutzgebiete (z.B. Sinntal, .. ) geht, hier als legal anzupreisen!?
Die bayerischen Forsten sind in dem Bereich äußerst konsequent. Selbst erlebt. Ich kenne sogar jemanden aus deren Reihen.
Mit einer Z kann man doch locker in sehr entlegene Gebiete fahren, in denen es wirklich erlaubt ist und viel Fläche davon vorhanden ist..
Und muss es wirklich durch solche letzten wieder zu Natur gewordenen Wildnissbereiche in De gehen?
Da kann man doch auch was kleineres oder ein Fahrrad mit Tretantrieb nehmen. Der Bereich war jahrelang sogar als 3. Naturpark Bayerns im Gespräch, ist aber gerade wegen anderen Dingen eingeschlafen.
Gerade erst habe ich Feuersalamander, Rebhühner, Störche in dem Bereich gesehen und es heißt, die Wisente ziehen wieder in die deutschen Mittelgebirge ein.
Und wenn mans macht, muss man es doch bitte nicht in ein Forum schreiben.
Sorry, aber das musste jetzt sein.
Leave no Trace und wenn doch, dann leave no trace :-)

Ansonsten T63 war super.
MT21 ist auch gut.
Ich dachte E09 war der nachfolger des T63!? Ist das nicht ein Lizenzkauf von Mitas? Der sieht jedenfalls dem T63 sehr ähnlich.

Jim

robert
Angstrandnachmesser
Angstrandnachmesser
Beiträge: 150
Registriert: 20. Mai 2012 11:24
Typ: Z

Re: Maxxis M6006

#8 Beitrag von robert » 9. Okt 2019 20:53

Ok, hab ich nicht bedacht, könnte ich editieren, würde ich die Passage rauslöschen. Geht leider nicht, daher nur so viel:
Die Trasse ist denkmalgeschützt, stimmt. Aber die Schotterpiste nicht, war der alte Versorgungsweg für die Autobahnbaustelle und ist heute die reguläre Verbindungsstrasse zw. der Burgsinner Kuppe und Rossbach. Normale Landstrasse mit gelbem Wegweiser-Schild inkl. Entfernungsangabe und Tempo 100, nur ohne Teer. Sonst fährt man ja auch oft ganz normal auf Strassen mitten durch einen Wald ohne schlechtes Gewissen wegen der Wiesente. Ein Bild aus dem Schwesterforum: https://xt1200z-forum.de/download/file. ... &mode=view
Aber klar, von der Piste in einen Waldweg reinzufahren ist genauso illegal wie überall anders in D. Das darf man nicht, da hast du recht, und da stehen natürlich auch die üblichen rot-weiß-runden Schilder, Auto/Mrd verboten.

Ob der E09 von Michelin lizensiert ist weiß auch ich nicht. Was mich da vielleicht am meisten stört ist dass man oft liest, der E09 wär eigentlich genau gleich wie der TKC. Und den TKC mag ich schon von früher her nicht so, der war eher direkter Konkurrent zu den Metzeler Enduro 1/2 (die hab ich genau so wenig gemocht) und halt schon vor über 30 Jahren grad in der Matsche die deutlich schlechtere Wahl als der von mir damals bevorzugte T61. Dafür war der Conti aber nur halb so laut und hat doppelt so lange gehalten wie der Michelin, je nach dem was einem halt wichtig war. Ich hab mir halt so klassische halb-und-halb Enduroreifen wie den T61 zurückgewünscht und die Auswahl ist da für 130/80-17 gar nicht mal so super groß. Typisches Beispiel Heidenau, entweder K60-Bulldog (hab ich auf meiner "Haupt-Felge") oder K69-Hardcore, aber dazwischen? Ich fahre die Marke Maxxis und auch den MT21 zum ersten Mal überhaupt, aber das scheint so zu passen, wie ich mir das gedacht habe.

mfw
Inventar
Inventar
Beiträge: 698
Registriert: 13. Apr 2017 18:21
Typ: R
Details: 2007

Re: Maxxis M6006

#9 Beitrag von mfw » 9. Okt 2019 21:36

Also wer einen TKC80 mit einen E-09 verglieicht, hat die Schluffen bestenfalls mal beim Händler im Propekt gesehen. Das hat so überhaupt nix miteinander zu tun. Ich halte den TKC80 für einen reinen Poser und mag ihn auch nicht, obwohl er auf Asphalt noch halbwegs brauchbar ist, aber wenn ich das will, kann ich dafür was geeigneteres montieren und bin offroad genauso schlecht bedient.
Schwalbe, Habicht, S50, S51, MZ ES150
Yamaha TZR 125, R6
Aprilia RSV4 RF
Yamaha XT660R

pitts-333
Inventar
Inventar
Beiträge: 716
Registriert: 30. Sep 2017 20:55
Typ: Z
Details: 2008
Wohnort: troisdorf

Re: Maxxis M6006

#10 Beitrag von pitts-333 » 9. Okt 2019 21:59

so können die ansichten auseinandergehen ; ich finde den TKC 80 nicht schlecht , sicher gibt es bessere , aber wenn man wie ich nicht auf der letzten rille unterwegs ist ..............gibt gute rückmeldung auf der strasse wann es ihm reicht und im gemäßigtem gelände ist er auch nicht schlecht ........fahre mit der "Z" bestimmt keine steilhänge hoch , wo man gerade mit ner leichten enduro hochkommt :)
also mir reicht er dicke !
ich bin der , der die Hand nicht zum Grüßen hebt :boese: :mop:

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder