Drehzahlmesser Koso

Danke an Friedhelm

Ich habe mir ebenfalls den Drehzahlmesser mit digitaler Temperaturanzeige von KOSO bei Louis zum Angebotspreis von 79 Euros gekauft. Als Einbauort gefiel mir die zentrale Lage über dem Yamaha-Kombiinstrument am besten.

Allerdings wollte ich auf keinen Fall die originalen Bauteile beschädigen bzw. verändern, so fertigte und passte ich an Hand des originalen Instrumentenhalters eine erweiterte Halterung aus VA-Blech an.

Diese versetzt das Kombiinstrument so weit Richtung Lenker, dass der Drehzahlmesser unter die Verkleidungsscheibe passt und alles nach wie vor gut ablesbar bleibt.

Ein kurzer Moosgummistreifen verhindert Vibrationskratzer zwischen KOSO und Scheibe.

Wie von meinen Vorgängern beschrieben versuchte ich den Zündimpuls induktiv abzugreifen, was an meinem Motorrad aber weder mit einer Umwicklung, noch punktuell am Zündkabel funktionierte. Das Instrument zeigte unruhig mit diesen Anschlussvarianten Drehzahlen zwischen 4000 und 12.000 Umdrehungen/min an, da halfen auch keine Einstellungen im Menu (2-Takt, 4Takt, 1-12 Zyl.).

Also versuchte ich den Abgriff direkt an der Zündspule am orangefarbenen Anschluss (zum elektronischen Steuergerät). Dieses wurde sofort mit einer ruhig angezeigten Drehzahl belohnt. Da die XT scheinbar bei jeder Kurbelwellenumdrehung einmal zündet wählte ich im KOSO-Menu die Einstellung 2-Takt/1 Zyl. Und nun funktioniert er zu meiner vollsten Zufriedenheit ohne zuckenden Zeigerausschlag.

Die Öltemperatur misst das Instrument über einen in die Ölablassschraube eingeschraubten Messfühler.

Zu diesem Zweck habe ich in eine Reserveablassschraube J ein Gewinde eingeschnitten.

zurück